Soll ich meinen besten Freund wegen Cannabis melden?

32 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

also wenn es garnicht geht, er auch nicht mit dir darüber reden will, kannst du versuchen, mit ihm ein paar Vereine zu kontaktieren, siehe hier

https://www.sucht.de/wohin-koennen-sich-betroffene-angehoerige-wenden.html

Ein Vertrauenslehrer oder Schulsozialarbeiter wäre auch hilfreich, er hat Schweigepflicht.

Falls auch das nicht hilft, kannst du bei der Polizei einen Hinweis abgeben mit der Bitte, dass sie es anonym halten.

Ich finde es gut, dass du dir um deinen Freund Sorgen machst.

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftige mich gerne mit diesen Themen

Wenn du ihn meldest, solltest du es aus dem Gedanken heraus tun, dass er dringend Hilfe braucht, weil er abhängig ist.

Aber danach wird er wahrscheinlich nichts mehr mit dir zu tun haben wollen.

Wenn du das nicht mehr mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, hast du die Möglichkeit, ihn zu melden, oder dich zu distanzieren.

Du solltest ihn nicht melden. Es ist später im Job leben nicht so gut wenn man eine Eintragung wegen Drogen hat. Anstatt deinen Freund bei der Polizei zu melden sprich mit ihm sag das du es dir nicht mehr ansehen kannst und eventuell die Freundschaft beendest wenn er weiter macht. Vielleicht realisiert er dann was für ein Mist er macht.

Ja, ich finde auch, wenn es dein bester Freund ist, solltest du dich da nicht einmischen. Wenn es dich stört, dann rede mit ihm ganz offen darüber und sage ihm, dass du nicht mehr mit ihm befreundet sein wirst. Dann wird er auch verstehen um was es dir geht. Wenn du ihn anzeigst, wird er einfach nur sauer auf dich sein und trotzdem nicht aufhören.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe (w/18)

Wenn du ihn meldest, dann bitte nicht aus Rechtschaffenheit, sondern um seinentwillen. Außerdem, lass es lieber, das wäre einfach ein Hintergehen, ein Dolchstoß, sowas macht man nicht. Aber du musst seine Eltern nicht anlügen. Du könntest mit ihnen darüber reden.

Was möchtest Du wissen?