Mpu Verjährung trotz erneuter Auffälligkeit?

1 Antwort

Ich wurde 2006 während der Probezeit unter dem Einfluss von Cannabis aufgehalten (1,1ng). Da ich nie eine Mpu gemacht habe, sollte diese Angelegenheit ja meines Wissens nach 15 Jahren aus meiner Führerscheinakte getilgt sein.

Wäre sie auch, wenn es nicht erst 14 Jahre her wäre, und eine evtl. Verurteilung vermutlich erst vor 13 Jahren erfolgte.

Nichtsdestotrotz ist diese Sache in meiner Akte gelandet.

Da landet sie immer. Mehr passiert nicht.

Meine Frage: Kann man mir aus dieser Angelegenheit einen Strick drehen? Fängt die Frist möglicherweise sogar von vorne an?

Schwer zu sagen, aber es gibt einen Unterschied zwischen Strafrecht und Fahrerlaubnisrecht. Auch wenn du dich nicht strafbar gemacht hast, kann es sein, dass - unabhängig, ob die 15 Jahre schon um sind oder nicht - deine Fahreignung geprüft wird.

Das ist ähnlich wie beim Alkohol. Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren. Aber fahrtüchtig muss man anschließend noch sein.

P.S.: ich bin seit 2020 Cannabispatient, allerdings hat der verschreibende Arzt kürzlich seine Praxis aufgelöst, weswegen ich noch keinen neuen habe. Nur falls das irgendwie relevant sein sollte..

Da hilft dir vielleicht dieser Link weiter: https://www.aerzteblatt.de/archiv/187956/Fahrtuechtigkeit-Cannabispatienten-duerfen-Auto-fahren

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2000 in der Fahrerlabnisbehörde Berlin tätig

Was möchtest Du wissen?