Kann man Cannabis mit einem Vaporizer decarboxylieren statt mit einem Ofen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir weniger Hitze und mehr Zeit empfehlen, damit auch alles decarboxiliert und nicht verdampft. Ansonsten ist die Methode mit der cannabutter im schraubglas (hat oben schonmal wer geschrieben), welches man für 1 Stunde in leicht kochendes Wasser stellt, bzw schwimmen lässt, meine lieblings Methode. Dabei sollte der Inhalt allerdings immer Mal wieder vermischt werden und das Glas sollte auch nicht direkt den Boden des Topfes berühren. Wenn du den Geschmack vom gras magst musst du das ganze hinterher auch nicht absehen, wie man es in den meisten YouTube Videos sieht.

Besser ist kühl über längere Zeit zu decarboxylisieren

Die decarboxylisierung beginnt bei um die 56 Grad Celsius

Bei 105 Grad verdampft THCA (welches man eigentlich zu THC decarboxylisieren möchte und nicht zerstören!)

Bei etwa 156 Grad verdampft auch schon das THC

Also: effektives decarboxylisieren ohne die ganze wie Stoffe zu zerstören machst du bestenfalls bei 80 bis MAXIMAL 100 Grad (mit thermostat damit es auch keinesfalls höher geht lieber weniger) und gibst dem ganzen 2-3h Zeit

Wofür brauchst du denn etwa 0,2g decarboxylisiertes Gras? Oder willst du da mehrere Stunden und akkuladezeit Portion für portion im vaporizer decarboxylisieren?

Es empfiehlt sich wegen der o.g. Rechnung auch erst decarboxylisiertes Gras in den vaporizer zu tun.. Denn auch der hat in der aufheizzeit einen Wirkstoffkiller dabei ;)

Wenn du damit backen willst, dann bedenke das es sowieso erhitzt wird vein backen des Gebäcks und davor schon beim kochen der Butter..

Decarboxylisieren in Ofen ist eig nur notwendig wenn du das delta-9-thc oral aufnehmen willst durch beispielsweise binden an Ethanol ohne die synthese zu 11-Hydroxy-Delta-9-THC in der Leber

Decarboxylieren kann man/frau auch in einem verschraubbaren, wasserdichten Glasgefäß im kochenden Wasserbad, falls Geruchsminimierung eine Rolle spielt.

Mega witzig

0
@LangerDingDong

Mit dieser Methode überschreitest du so einfach nicht die 105 Grad zum verdampfen von THCA..

Wasser verdampft bei 100 Grad.. Was flüssig bleibt ist entweder hohem Druck ausgesetzt oder hat noch keine 100 Grad.. Mit der glasmethode baust du einen kleinen Backofen mit einer sehr passiven hitzequelle nicht durch heizstäbe die weit über 100 Grad werden um den Raum auf 100 Grad aufzuheizen... Die Luft in Glas wird sich schnell an die Temperatur des Wassers im Topf angleichen - somit eine äußerst schonende decarboxylisierung - auch hier ruhig Zeit lassen :) 1,5-2h sollten aber auch reichen

Jeder der gerne mal kocht oder backt sollte wissen dass das wasserbad die Methode Nr 1 ist für alles was viel Liebe und behutsamheit benötigt und für alle die beim (THC)-Bonbons herstellen nicht den Topf weg schmeißen wollen zusammen mit den guten Stoffen ;)

0

aber nicht 7 minuten, da hast du ja kristalle in der wolke bis dahin..

  • es gibt eine methode, da fängt man den nebel in einem ballon aus dem man dann die kräuteraromen entnimmt in form von einer wolke.
  • das ist aber eine sache von einigen sekunden alles, 7 minuten lang aktiviert da nix

Wenn man das Zeug - zu Recht! - nicht rauchen will, ist die Herstellung von Cannabutter die einfachere und wirkungsvollere Methode. Schau dazu mal auf Youtube rein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?