Ich soll nicht werten?

11 Antworten

Was "schlecht" ist, sieht jeder anders.

Warum nicht einfach anderen ihren Spaß lassen und selber so leben, wie es einem gefällt? Weder Party machen noch sämtliche anderen Dinge, die du aufzählst, was Schlimmes. Jeder muss vor sich selber verantworten, in wie weit er sich selber schadet (Drogen, Alkohol). Solange niemand anderes dadurch Schaden nimmt, sollte man solche Dinge einfach akzeptieren.

Leute, die dauern den moralisierenden Zeigefinger heben und anderen keinen Spaß zugestehen wollen, sind allgemein nicht gern gesehen. Wenn du diesen Standpunkt dauernd raushängen lässt, wirst du bald keine Freunde mehr haben.

Solche Dinge sind extrem schädlich für die Gesellschaft, gerade ich als Muslim bin natürlich gegen solche Dinge. Allah weiss, was gut für uns ist.

0
@AntiSozialist22

Möglicherweise weiß Allah ja, was gut für dich ist. Was gut für mich ist, davon hat er keine Ahnung.

Was soll an Feiern und Daten schlecht für die Gesellschaft sein? Und wer welche Sexualpraktiken ausübt, geht schlicht keinen was an, solange niemand dadurch zu Schaden kommt.

Kann es sein, dass du weder Freunde noch eine Freundin hast und sowas deshalb anderen nicht gönnst?

1
@putzfee1

Geschlechtskrankheiten, Alkohol zerstört Gehirn, und Geist. Ich habe eine Frau. "Freundin" gibt es in meiner Kultur nicht.

0
@AntiSozialist22

Also, deiner Ansicht nach holt sich jeder beim Daten eine Geschlechtskrankheit und wird zum Alkoholiker, wenn er mal feiern geht?

Ziemlich krankes Weltbild, was du da hast.

1
@AntiSozialist22

Aber selbst Muslime sind sich darin uneins. Und Allah kannst du zwar fragen, aber er antwortet nicht.

0
@AntiSozialist22
Dating führt zu sexueller unmoral.

Oder zu einer glücklichen Beziehung.

Wie soll man denn einen Partner kennen lernen, ohne ihn zu daten? Dating heißt ja nicht, dass man mit Hinz und Kunz ins Bett hüpft.

2

Obwohl ich nicht islamisch erzogen wurde, gab es bei uns Zuhause (meine Eltern waren Christen) niemals Alkohol, weder sie tranken Alkohol, noch wir tranken jemals Alkohol wann wir älter waren. Mir war auch verboten auf Dates und so zu gehen auch später, und natürlich keine Parties etc. auch nicht nachdem ich 18 war.

0

Gut oder schlecht liegt im Auge des Betrachters. Du bist ein Teil der Gesellschaft, nicht das Maß aller Dinge. Das, was du ablehnst, befürwortet jemand anderes.

Ich nehme hier explizit Kapitalverbrechen heraus - darüber gibt es wohl einen Konsens bezüglich der Bewertung.

Ich glaube nicht, dass es möglich ist, überhaupt nicht zu bewerten. Jeder von uns gibt den Dingen ihren Wert.

Moral ist dehnbar - auch hier gilt, dass deine Moral nicht meine Moral sein muss.

Jeder muss für sich selbst die Entscheidungen treffen, wie er (im Rahmen des gesetzlich Erlaubten) leben möchte. Und die ggfs. daraus resultierenden Konsequenzen muss auch jeder selbst tragen.

Wir müssen nach Allahs willen leben. Sonst werden wir in der Hölle enden, der gerechten Strafe, für Ungläubige, und unmoralische.

0
@AntiSozialist22

Ach weißt du, wenn ich gewusst hätte, dass du in diese Richtung gehst und mir Dinge prophezeist, hätte ich nicht geantwortet. Ich bin keine Muslima. Aber ich respektiere deinen Glauben (der nicht meiner ist). Mach es gut!

1

Klingt fast so, als würdest Du das Leben in Nordkorea für Dich als erstrebenswert einstufen.

Irgendwann wirst. Du mal feststellen, dass es nicht dieses Gut und Böse gibt. Spätestens dann kommst Du zu der Erkenntnis, dass Werten Dir nix bringt bzw. es eh egal bis hin zu kontraproduktiv ist.

Natürlich gibt es gut und böse. Denkst du wirklich alles ist ok? Mord ist gut?

0
@AntiSozialist22

Habe nicht gesagt, dass alles "ok" ist.

Aber es gibt halt nicht unbedingt das Gut und Böse.

Was heute Gut ist, kann morgen Böse sein. Anders herum geht's übrigens auch.

Inwiefern es ok ist, hängt wohl hauptsächlich davon ab, inwieweit Du mit Deinem aktuellen Umfeld leben kannst.

1
@fr4geueberfrag3

Mord ist nicht immer illegal.

Manchmal ist er direkt gewünscht bzw. man nimmt ihn billigend in Kauf und bildet potentielle Auftragsmörder aus. Das ganze nennt sich dann Armee mit der tatsächlichen Lizenz zum Töten, wenn es darauf ankommt bzw. nicht vermeidbar ist.

0
@Mobbingratgeber
Das ganze nennt sich dann Armee mit der tatsächlichen Lizenz zum Töten, wenn es darauf ankommt bzw. nicht vermeidbar ist.

Töten ist nicht das selbe wie Mord.

Und das kommt von jemandem der selbst sehr militär-kritisch ist.

1
@AntiSozialist22

Es gibt nicht nur "schwarz" und "weiß", sondern dazwischen viele Grautöne. Ebenso ist es mit "gut" und "böse".

0
@AntiSozialist22
Mord ist gut?

Für die Muslimbrüder, Al Qaida und IS ja. Du hast jetzt ein riesiges Eigentor geschossen.

0

Du kannst ja diese Meinung vertreten.

Andere Menschen oder Gruppen sind anderer Meinung.

Und wenn Du denen deine Meinung sagst, dann werden dir die schon ihre Meinung sagen.

Leben und leben lassen. Die Gesellschaft zwingt dich zu gar nichts. Bloß weil du Dinge anders handhabst, müssen andere das nicht auch tun. Viele Menschen nehmen sich wichtiger als sie sind.

Und wer zahlt die Gesundheitskosten? Die Allgemeinheit.

0
@AntiSozialist22

Bloß weil Leute trinken, sind die nicht gleich ein Fall fürs Krankenhaus...destruktiv ist allerlei Verhalten, willst du den Leuten auch Zucker verbieten? Leb du doch dein Leben, wie du es für richtig hältst. Du sitzt gerade am PC? Ganz gefährlich, schlecht für den Rücken. Wer zahlt die Gesundheitskosten?

2
@Ruhrpotter4324

Ich habe eine Lösung, wenn wir nach dem heiligen Qur'an leben würden, würde sich vieles zum besseren wenden.

0
@AntiSozialist22

Ich habe mir mal deine anderen Fragen angesehen. Ich glaube nicht, dass du einen guten Muslim abgeben würdest, ohne dir zu Nahe treten zu wollen. Lass den Leuten ihr Leben, wenn du anders leben willst: Mach es, aber eben für dich.

Deine Entscheidungsfreiheit steht nicht über der Entscheidungsfreiheit anderer.

2

Was möchtest Du wissen?