Hat alkoholfreies Bier ein Suchtpotenzial?

7 Antworten

soweit ich es weiss ist auch im alkoholfreiembier ein rest alkohol - selbst in dunkelbier ist noch ein rest alkohol,darum sollten kleine kinder das auch nicht viel trinken

ich kann deinen wunsch verstehen , denn ich selber vertrag keinen alkohol aber nicht weil ich alkoholikerin bin , ich mag gern ein bier zum essen trinken das ist dann aber alkoholfrei.

da du aber alkoholiker bist, ist allein der geschmack nach bier bei dir ein auslöser mehr , auch mit alk zu trinken-bester beweis --wenn du in stress gerätst ,kannst du dich nciht mehr kontrollieren- bedeutet, du bist lange noch nicht alkfrei .also lass den geschmack wirklich ganz aus dem hals . auch auf feierlichkeiten oder gerade dort -du wirst immer feiern mit alk in verbindung bringen , also lass die versuchung auch mti alkoholfreiem bier ganz weg - trink cola oder limo und gut ist .

DAS ist deine zukuft -- DAS ist dein alkoholfreies leben

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube das alkoholfreies Bier kein Suchtpotential hat. Dem ist aber nicht so.

Erstens enthält auch alkoholfreies Bier immer noch eine ganz minimale Restmenge Alkohol, die aber immens gering ist. Und zweitens entsteht das Suchtpotential nicht nur durch den Alkohol, sondern auch durch die anderen Reize wie Geschmack, Geruch und dem Ritual des trinkens selbst, sowie der Umgebung, dem Gefühl dabei und noch weiteren Faktoren.

Daher gibt's eigentlich nur eine wirklich effektive Methode um dem Alkoholismus zu entkommen:

Konsequent die Finger weg lassen!

Ich habe früher am Wochenende viel getrunken und habe dann 15 Jahre so gut wie nichts getrunken, aber wenn ich dann mal ein paar mehr Alkoholfreie getrunken habe, bekam ich wieder Lust auf ein Richtiges. Ich hatte immer das Gefühl, dass der Hopfengeschmack das auslöst. Aber das wird eher psychisch gewesen sein.

Für mich war das alkoholfreie Geschmacklich besser und was Psyche bei mir betrifft hab einen starken Willen, hab vor einem Jahr mit dem Rauchen von jetzt auf gleich aufgehört weils mir einfach ne mehr geschmeckt hat, da war mir die Sucht egal.

Trinkst du denn wieder?

0
@Badjomi1997

so stark wie du meinst kann dein wille garnicht sein,denn dann wärst du nicht bei der trennung gleich wieder in alte muster verfallen bzw. hättest dich schneller bremsen können.

0
@eggenberg1

Bin eher der Problemtrinker, ich hasse es betrunken zu sein. Daher war ich es nur wenn ich Probleme habe da ich nicht gern darüber reden. Daher hab ich bei dem Problem zur Flasche gegriffen. Und bis jetzt einfach immer mal 1-3 Wochen aufgehört, was ich jetzt länger machen möchte

0
@Badjomi1997

du möchtest jetzt also mal länger als 1-3 wochen aufhören?? mit dieser einstellung wirst du es niemals schaffen --

du solltest schon kapieren, dass du den rest deines lebens aufhören musst.sonst wirst du unweigerlich wieder zurückfallen und dich volllaufen lassen--du bist KRANK

und mach dir nichts mehr vor -problemtrinker ..alle alkohholiker trinken ,weil sie probleme haben

mach mal ne therapie , du hast es dringend nötig zu kapieren ,um was es bei drri eigentlich geht

0
@Badjomi1997

Ich trinke jetzt öfter mal während der Woche (Stress mit den Nachbarn), aber nur Abends dann und mache auch zwischendurch Pausen, damit es nicht durch Gewohnheit wird.

1

Es ist nicht unbedingt der Alkohol, sondern eher die Gewohnheit, der Geschmack und die Umstände des Genusses, die das Verlangen nach dem Suchtstoff triggern.

Wenn es nur um eine herbe Erfrischung geht, dann ist ein alkoholfreies Bier ganz gut geeignet, aber als Feierabendbier, womöglich in Begleitung einer Feierabendzigarette, taugt es nicht. Hier hat das Bier nicht die Funktion des Durstlöschens, sondern die einer Belohnung. Und die spricht exakt das Suchtzentrum im Hirn an.

Ne zum Feierabend trink ich als Belohnung eher ne kühle Cola und zock ne runde

0
@Badjomi1997

Bei beidem ist das Gefährdungspotenzial um einiges niedriger als beim Alkohol.

2

Zuerst einmal gratuliere ich dir, denn das ist eine tolle Leistung, die du da zwei Mal hingelegt hast.

Obwohl auch Alkoholfreies Bier minimal Alkohol drin hat, denke ich kaum dass dies Auswirkungen auf den Körper hat. Es ist immer die Menge, die das Gift macht.

Und da du dies ja schon einmal unter Beweis gestellt hast, dass diese Bitburger dich nicht Rückfällig gemacht haben. Kannst du dir sicherlich ab und zu eines davon gönnen.

Der Rückfall passierte weil du zu dem Zeitpunkt eine persönliche Krise hattest, aber nun wieder die Kurve gekriegt hast.

Von daher sehe ich für dich keine Gefahr und nur 100% gesund zu leben birgt die Gefahr, dass man dabei Schwermütig oder Intolerant werden kann.

Hab schön öfters mal für paar wochen aufgehört, hab immer nur angefangen bei schweren Problemen zu trinken.

1
@Badjomi1997

Dann kennst du den Stolperstein und müsstest in solchen Momenten vermehrt auf der Hut sein. Alles Gute dir.

2

Was möchtest Du wissen?