Frage zu cbd und thc, wer kennt sich aus?

4 Antworten

CBD hat von der Wirkung rein gar nichts mit THC gemein, du musst jedoch trotzdem keine Angst haben.

Es kann bei Erstkonsum schon zu Übelkeit und Schwindel kommen, dies jedoch nur weil der Körper überfordert ist. Für das ist ein Vaporizer jedoch sehr gut, da kannst du mit sehr geringen Dosen anfangen und dich so rantesten.

CBD bringt dich runter. THC dagegen bringt dir den Rausch. Also wenn du es am Anfang übertreibst könntest du dich übergeben, aber wenn du leicht beginnst dürfte es keine Probleme geben.

Meinte der Arzt wirklich THC oder sagte er Cannabis?

CBD gehört zu den Cabanoiden, also Cannabis, ich glaube er meinte nicht das du THC konsumieren solltest.

Wen dann hätte er dir ein BTM Rezept ausgestellt, was er scheinbar nicht hat.

THC kann bei Angststörungen positiv wirken aber auch psychotische Phasen auslösen, nicht verursacheb sondern begünstigen.

Halte besser noch mal Rücksprache mit deinem Arzt ob er es wirklich so meinte wie du es glaubst verstanden zu haben.

Ich will dir keine angst machen, dennoch solltest du dir Gewissheit darüber verschlafen, bevor du etwas versuchst über dessen Konsequenz du dir nicht eindeutig im klaren bist.

Alles gute wünsche ich dir und das du deine Ängste überwindest.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Übelkeit ist oft auf Überdosierung und Mischkonsum zurückzuführen.

Geh es langsam an und nicht auf leeren Magen. Ggf. mit einer zusätzlichen Person, die dich ablenken kann.
Beeinflusse dich während des Konsums positiv. Wenn du dir einredest, dass dir schlecht wird, wird dir auch schlecht. Gerade beim Drogenkonsum wird man schnell Opfer eines Placeboeffektes.

Was möchtest Du wissen?