Ethanol ist ein einwertiger Alkohol , was bedeutet das?

5 Antworten

Mehrwertige Alkoholoe besitzen mehr als eine Hydroxygruppe. Wenn Ethanol als einwertiger Alkohol bezeichnet wird, dann heißt das, dass es nur eine Hydroxygruppe hat.

Der Alkohol verhält sich bei einem Verbinden mit einem Reaktionspartner so, als könne er dem Partner nur einen Arm reichen. Zweiwertige Alkohole haben "gewissermaßen" zwei Arme und können sich daher mit zwei Partnern (gleichen oder auch verschiedenen) verbinden z.B. wie Menschen, die sich die Arme reichen zu Paaren, aber auch zu beliebig langen Ketten verbinden. Darüber hinaus ist Phantasie gefragt: denn es gibt auch 3, 4, und noch mehrwertige Alkohole, also 3, 4 und noch mehr Arme um chem. Bindungen mit anderen Stoffen einzugehen. Die Möglichkeiten werden dann sehr Zahlreich und entsprechend kompliziert.

Das bedeutet, dass dieser Alkohol über nur eine funktionelle Gruppe verfügt, die ihn als Alkohol charakterisiert, also ein OH-Rest namens Hydroxygruppe. Ja, mehrwertige Alkohole gibt es auch.

Das Kennzeichen fuer Alkohol ist die OH-Gruppe. Hat ein Kohlenwasserstoff eine OH-Gruppe, dann ist es ein einwertiger Alkohol. Ein mehrwertiger Alkohol hat entsprechen mehr OH-Gruppen.

Der Begriff "wertig" ist hier etwas irreführend.

Man teilt die Alkohole in primäre, sekundäre, tertiäre und mehrwertige Alkohole ein.

a) Primäre Alkohole: Wenn Du in einer Verbindung die Gruppe -CH₂OH (primäre alkoholische Gruppe) hast, dann handelt es sich um einen primären Alkohol. Bei Methanol müsste man, um dies zu sehen, H-CH₂OH schreiben. Bei höheren Alkoholen kannst Du das beim Methanol von mir links geschriebene H-Atom durch einen Alkylrest ersetzen.

b) Sekundäre Alkohole: Diese haben als charakteristische Gruppe, die -CHOH Gruppe (sekundäre alkoholische Gruppe). Du musst an das C-Atom noch eine zweite Einfachbindung schreiben, denn dies ist bei gutefrage.net nicht möglich.

c) Tertiäre Alkohole: Sie haben in ihrem Molekül die Gruppierung -COH (tertiäre alkoholische Gruppe). Hier müssen an das C-Atom noch zwei weitere Einfachbindungen.

An den Einfachbindungen bei b) und c) hängen beliebige Alkylreste

d) Mehrwertige Alkohole: Diese Verbindungen haben mehrere OH-Gruppen als primäre, sekundäre oder tertiäre alkoholische Gruppen. Wenn eine OH-Gruppe vorliegt, ist der Alkohol einwertig mit einer der oben angedeuteten Gruppen. Hat er zwei OH-Gruppen, ist er zweiwertig, usw. Ein bekannter dreiwertiger Alkohol ist das Glycerin, das z.B. in Cremes eine Rolle spielt.

Was möchtest Du wissen?