E-Shisha SMOK?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe beide und habe die Alien lieber. Man achtet nach 1 Woche eh nicht mehr auf die LEDs und die Tpriv ist sehr schwer und unhandlich.

Ich muss gestehen, ich bin kein SMOK-Fan.

Die Leistung ist abhängig vom verwendeten Akku. Mit 2 Sony Konion VTC5A kannst du mit max.150Watt dampfen. Alles darüber kann gefährlich werden. Ein gutes Ladegerät solltest du auch gleich mit anschaffen, z.B. das Xtar VC4.

Von der Optik her, würde ich die T-Priv nehmen.

Gruß, Frank

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Nichtraucher und Dampfer seit 2016

garkeine SMOK :-) SMOK glänzt nicht eben durch technische Qualität - die können nur "Dicke Wolken"

Es gibt vergleichbare Dampfen, die von der Materialqualität besser sind:

dazu diese Akkus: https://www.vapstore.de/sony-vtc5a-18650-akku-2600mah - andere taugen nicht für die möglichen hohen Leistungen. Bei allen sind dei Verdampferköpfe untereinander kompatibel und die Köpfe vom SMOK-Baby Beast passen auch.

Diese Akkuträger haben fast alle eine Ladefunktion mit Balancer - hier braucht man nicht zwingend ein Ladegeät, obwohl externes Laden immer besser ist, nur zum Revenger konnte ich diesbezüglich keine Angaben finden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich dampfe seit 5 Jahren und bin aktiv in Foren

Was hat denn der Akkuträger mit dem Geschmack oder der Dampfentwicklung zu tun?

0
@nachgefragt23

nix - aber was nützt es ne "tolle Alien" zu haben, wenn die technisch nix taugt und nach wenigen Monaten den Dienst quittiert ?! Ich hab ne schnöde RX2/3 und die läuft bald 2 Jahre ohne Probleme - ist nur nicht mehr so ansehnlich :-)

0

Nur blöd dass meine Smok bereits seit mehreren Jahren problemlos läuft. Von wegen "eine Alien taugt Technisch nichts".

0
@nachgefragt23

dann hast du Glück gehabt... etlichen anderen gehts leider nicht so gut wie dir. Für die Primo, die RX und die iKonn spricht allerdings noch ganz entscheidend das man die alternativ mit der Arctic-Fox Software betreiben kann und das Firmwareupdates nicht soo oft inner Katastrophe enden wie bei den SMOKschen ATs.

0

Hallo,

vorab: "E-Shishas" gibt es nicht! Das Wort wird nur von Jugendlichen gerne verwendet. Eine E-Shisha ist eine E-Zigarette.

Zu deiner Frage: Mit der SMOK Alien bist du eigentlich gut beraten. Die Alien war mein erster Akkuträger und der läuft immernoch.

Da du allerdings ein Anfänger bist bzw das anscheinend deine erste E-Zigarette ist, würde ich dir nicht zu einer SMOK Daten. Die Alien macht nur Sinn, wenn du mit Selbstwickler dampfst. Dafür gibt es auch den SS (Stainless Steel), den Nickel,... Modus. Und ein Selbstwickler ist definitiv nichts für Anfänger.

Du musst sowieso bei höherem Watt aufpassen. Du kannst da nicht willkürlich jeden Akku einbauen. Sonst fliegt dir das Ding um die Ohren und nachher beschwerst du dich, dass E-Zigaretten nur Zeitbomben sind. Bei höherer Wattzahl brauchst du spezielle Akkus, bspw die Sony Konion VTC5A.

Außerdem wirst du wohl kaum mit einem Melo 300 dampfen, der gerne 100-200 Watt frisst.

Glaub mir: Du brauchst keine Alien für den Anfang. Die kannst du dir immernoch später kaufen.

Ich empfehle dir eine iStick Pico, in Kombination mit einem Sony Konion VTC 6 Akku. Der iStick Pico ist das perfekte Einsteigermodell. Und im Set mit dem Melo 3 Mini ist das Teil perfekt für Neulinge. Oder du kaufst dir den iStick Pico (NUR den Akkuträger) und dazu einen Uwell Crown 3 Mini. Der ist geschmacklich hervorragend! Beachte aber die angegebe Wattzahlen. Sonst brennt dir dein Coil durch und er schmeckt verbrannt.

Oder du nimmst einen sogenannten Backendampfer. Das ist eher was für Raucher, die eher das Gefühl haben wollen, wie an einer herkömmlichen Zigarette zu ziehen. Der Unterschied: Bei den oben genannten Modellen dampfst du direkt auf Lunge und du dampfst mit einem höheren Widerstand (Ohm) Beim Backendampfer ziehst du erst den Dampf in die Backe und atmest dann den Dampf in deine Lunge. Das ist der gleiche Vorgang wie beim Rauchen. Falls du einen Backendampfer möchtest, empfehle ich dir den iJoy ego AiO. Da ist direkt ein Akku und ein Verdampfer verbaut.

Ein externes, gutes Ladegerät wäre zwar gut, allerdings bei einem Akku nicht zwingend nötig. Bei mehreren Akkus ist das wieder was anderes. Da das aber länger dauern würde dir zu erklären, warum man bei mehreren Akkus ein externes Ladegerät braucht, lasse ich das sein. Aber keine Angst: Wenn du auf meinen Tipp hörst, Dann fliegt dir der Akkuträger auch nicht um die Ohren. ;-)

Du musst allerdings bedenken, dass Eleaf, Wismec, Smok, Joyetech und Co. Billighersteller sind. Du musst aber auch nicht mit nem hochwertigen Akkuträger anfangen. Die E-Zigaretten, die ich oben aufgezählt habe, sind völlig ausreichend.

Und ich denke, ich muss dir nicht erklären, dass das Dampfen in der BRD erst ab 18 Jahren ist. ;-) Ob du nun dampfst oder nicht kann uns egal sein. Ich würde dir aber davon abraten (falls du Minderjährig bist, wovon ich ausgehe) in der Öffentlichkeit. Sollte dich die Bullerei einmal erwischen, ist die Eziggi weg. Ich würde an deiner Stelle auch vorher das ganze mit deinen Eltern absprechen um dir und deinen Eltern Stress zu ersparen.

Höre außerdem nicht auf diese "E-Zigaretten sind gefährlich" Propaganda der Pharmaindustrie. Das ist absoluter Murks was die von sich geben!

MfG

Du bist ja nen lustiger Geselle.😂

Zitat: Die Alien war mein erster Akkuträger und der läuft immernoch.

Du warst also kein Anfänger, als du dir deine erste Dampfe gekauft hast.

Die ego AiO ist übrigens von Joyetech.

Gruß, Frank

0

mmhh.... netter Text -

  • aber auch in nen Pico gehört der Konion VTC5A, vielleicht noch der VTC4 oder 5, aber keinesfalls der VTC6 mit seinen lausigen 15A - der Pico kann 75W aus einer Zelle ziehen und dafür ist der 6er nicht geeignet.
  • Die Alien macht mit nem Fertigkopfverdampfer nicht weniger Sinn wie mit nem Selbstwickler - und die Modi SS316, Nickel, Titan und die TCR-Modi haben auch nix mit "ist nur für Selbstwickler" zu schaffen, das sind TC-Modi und sofern man einen Verdampfer besitzt, der die dafür passenden Verdampferköpfe hat, kann man den auch auf der Alien im TC-Modus dampfen.
  • Auch die Alien BRAUCHT die VTC5A - alle anderen Akkus haben einen zu geringen Entladestrom für die abrufbare Leistung... wobei die hier möglichen 200W 110W je Zelle bedeuten und das ist selbst für nen VTC5A grenzwertig... um so hohe Leistungen dauerhaft zu nutzen wäre ein Akkuträger mit 3 Zellen geeigneter und vor allem sicherer
  • Eleaf, Wismec und Joyetech sind keineswegs "Billighersteller". Bei SMOK bin ich mir da nicht mehr sooo sicher. Wenn man Dampfen mit Autos vergleichen würde, wären diese Firmen vergleichbar mit VW, Opel, Seat, Skoda - eben vernünftige Qualität zu fairen Preisen, die sich Viele leisten können und die auf Grund hoher Produktions- und Absatzzahlen günstiger angeboten werden können.
0

@Franky1962 nur weil ich sage, dass die Alien nix für Anfänger ist muss es doch nicht heißen, dass ich als ersten Akkuträger die Pico hatte, oder? Das mit der EGO AiO tut mir leid - da habe ich was verwechselt. @sunnymarie Seit wann dampft man einen Crown 3 Mini auf 75 Watt? Und seit wann hat man bei einer Pico, in Kombination mit einem Melo 3 Mini oder einem Crown 3 Mini, einen höheren Entladestrom? Ich weiß ja nicht, mit wie viel Watt du nen Melo 3 Mini dampfst, aber der Melo 3 Mini läuft mit 40-45 Watt super. Der VTC6 macht gerade bei der Pico am meisten Sinn, (in Kombination mit den oben genannten Verdampfern) da die Pico nur einen Akkuslot hat und man ja auch halbwegs über den Tag kommen will. Ich wollte mit den TC Modi nur betonen, dass die Bedienung der Alien für Anfänger evtl schwierig werden könnte. Von daher riet ich von der Alien ab, wenn man diese nur mit Fertigcoilverdampfern benutzt. Auch die Alien braucht keine VTC5A Akkus... zumindest wenn man mit einem "normalen" Verdampfer dampft (bspw einem Crown 3, den ich auf meine Alien, die ich mit zwei VTC6 benutze, draufgeschraubt habe). Wer dampft überhaupt dauerhaft auf 200 Watt? Das ist unnötig, wenn man nicht gerade einen "Wolkenmacher" dampft. Wismec ist definitiv u.a. ein Billighersteller, Eleaf genauso. Das ist wie mit Samsung. Samsung hat auch ihre qualitativ hochwertige Galaxy S Reihe, aber auch eine ausreichende und preiswertere A/J Reihe. Wismec, Smok und Eleaf (wobei ich das bei der Pico nicht feststellen konnte) haben immernoch das Problem mit den Lackplatzern. Und jetzt sag mir nicht, dass das ein Zeugnis für hohe Qualität ist.

0
@nachgefragt23

Ich finde es schon sehr grenzwertig das du hier 15A Akkus empfiehlst. Du kannst die in deiner Dampfe gerne benutzen, aber anderen Leuten den Akku schön zu reden, geht garnicht. Selbst der Hersteller empfiehlt mindestens 25A Akkus, so wie bei den meisten Akkuträgern üblich ist.

0

Was möchtest Du wissen?