E-Shisha für 14 Jährige?

2 Antworten

Zigaretten und Alkohol werden auch an fast jedem Kiosk verkauft und sind trotzdem schädlich - das Etwas Irgendwo verkauft wird, ist also kein Kriterium für Schädlichkeit oder Unschädlichkeit. Ausserdem unterliegt Dampfkram genau wie Tabakwaren einer Altersbeschränkung und darf garnicht an U18 verkauft werden.

Dampfen ist weitestgehend harmlos, auch mit Nikotin - das belegen alle bisher durchgeführten seriösen Studien. Dampfen ist nicht = Rauchen, auch wenns hier Wolken gibt die man inhaliert und die Nikotin enthalten können. Die Grundstoffe im Dampf sind beim menschlichen Konsum alle unbedenklich und ungefährlich, es gibt keine Feststoffe und kein Kohlenmonoxyd das bei Verbrennungsprozessen immer entsteht. Tabakrauch ist gesundheitsgefährdend, weil er neben feinen Feststoffen und Kohlenmonoxyd auch an die 80 krebserregende Stoffe und mehrere Hundert Giftstoffe enthält und dazu noch Stoffe, die suchtverstärkend wirken und die aus dem nicht übermäßig gefährlichen Nikotin überhaupt erst einen so extrem süchtig machenden Stoff machen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich dampfe seit 6 Jahren und bin aktiv in Foren

Hallo Danny,

Fakt ist, dass in Deutschland E-Zigaretten (E-Shisha's) und Liquid, unabhängig vom Nikotin, erst ab 18 verkäuflich sind.

Es lassen sich keine Rückschlüsse ziehen ob etwas schädlich ist und ab welchem Alter etwas verkauft wird/werden darf, nur weil es fast überall angeboten wird.

Die Geräte an sich sind immer ohne Nikotin. Wenn, dann befindet sich das Nikotin immer im Liquid. Es ist jedoch falsch, pauschal zu behaupten, dass E-Zigaretten grundsätzlich ohne Nikotin seien. Liquid gibt es immer wahlweise mit und ohne Nikotin. Ob in einem Liquid Nikotin enthalten ist und falls ja, in welcher Konzentration Nikotin enthalten ist, wird auf jedem Etikett angegeben.

Die Fachwelt und damit meine ich Toxikologen, ist sich einig, dass von E-Zigaretten nahezu keine Gefahr ausgeht, bzw. zu erwarten ist.

Das E-Zigaretten trotzdem auf ab 18 gesetzt worden sind ist ein Resultat erfolgreicher Lobby Arbeit der Pharma- und Tabakindustrie.

Der große Unterschied liegt in der Diskrepanz zwischen Dampf und Rauch. Rauch ist immer extrem schädlich und stark krebserregend. Damit Rauch entsteht bedarf es eines Verbrennungsprozesses. Den Gibt es bei E-Zigaretten nicht.

Der Rauch von Tabakzigaretten enthält eine Vielzahl von schädlichen Zusatzstoffen. Es können tausende, unterschiedlichste und gleichsam schädliche Stoffe ermittelt werden, von denen etwa 90 karzinogen sind, also krebserregend. Viele der Stoffe entstehen erst durch den Verbrennungsprozess.

https://www.aerzteinitiative.at/Karzinogene05.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Tabakrauchen

https://de.wikipedia.org/wiki/Zigarette

ABER... Nikotin ist in der Konzentration und Menge nicht giftig. Krebserregend ist Nikotin ohnehin nicht und in Reinform verfügt Nikotin über ein nur sehr geringes Suchtpotential. Man bedenke, Nikotin ist auch in Tomaten, Kartoffeln und anderen Nachtschattengewächsen vorhanden.

Das extreme Suchtpotential und genauso sollte es bei Tabakzigaretten bezeichnet werden, ist erst ein Resultat aus einem Cocktail aus den unterschiedlichsten Zusatzstoffen in Tabakzigaretten. Es entsteht eine Wechselwirkung zwischen den Stoffen. Tabakzigaretten werden unterschiedlichste Suchtverstärker beigemischt. Das Resultat, der Rauch einer einzigen Tabakzigarette kann bereits erste Symptome einer Sucht hervorrufen.

Zurück zur E-Zigarette und dessen Liquid... Im Liquid sind Bestandteile, die für die menschliche Gesundheit ein Risiko darstellen könnten, gesetzlich verboten. Das gilt sowohl für die unerhitzte, als auch für die erhitzte Form des Liquids.

Im Liquid sind sowieso nur eine handvoll Bestandteile enthalten, in der Regel PG, VG und Aromen. Dabei handelt es sich um Lebensmittelzusatzstoffe die allesamt als unbedenklich eingestuft sind. Die menschliche Lunge kommt mit diesen Stoffen wunderbar zurecht. Das haben viele seriöse Studien nachgewiesen.

Trotzdem wurden E-Zigaretten und das Liquid als ab 18 eingestuft. Diese Regulierung schießt weit über das Ziel hinaus und ist kontraproduktiv, aber aktuell ist es die gesetzliche Regelung.

Es ist anzunehmen, dass diese Regulierung zukünftig zumindest auf ab 16 zurückgefahren wird, aber dass ist eine Mutmaßung und spielt für den aktuellen Stand keine Rolle. Das britische Gesundheitsministerium überlegt E-Zigaretten ggf von Ärzten via Rezept freizugeben....

So oder so... mit 14 Jahren bist Du zu jung für eine E-Zigarette.

Warte noch 2 Jahre. Vielleicht wird in der Zwischenzeit das Alter auf ab 16 herabgesetzt und falls nicht, hast Du nicht sooo viel verpasst.

Alles Gute Dir...

Gruß, RayAnderson  😏

Was möchtest Du wissen?