Darf man als Christ Alkohol trinken?

23 Antworten

Aber sicher darf man das. "Jesus" und seine "Jünger" waren einem guten Tropfen jedenfalls nicht abgeneigt, so man der Bibel in diesem Punkt glauben möchte.

Die gleiche Antwort wie beim rauchen.

In Massen ja - hat auch Jesus gemacht.

Jedoch nicht so, dass man durch Alkoholsucht seine Familie schädigt. Oder durch zu viel Alkohol sich nicht mehr im Griff hat - Unfälle, sexuelle Übergriffe, Verlust des Arbeitsplatzes.

(Psalm 104:15) 15 Wein, der das Herz des Menschen erfreut,

Öl für ein strahlendes Gesicht

und Brot, das das Herz des sterblichen Menschen stärkt.

(1. Mose 14:18) 18 Melchisẹdek, der König von Sạlem, brachte Brot und Wein heraus. Er war Priester des höchsten Gottes.

(Prediger 2:3) 3 Ich forschte gründlich nach, was dabei herauskommt, wenn ich mich mit Wein verwöhne, wobei ich meine Weisheit die ganze Zeit über behielt. Sogar die Unvernunft empfing ich mit offenen Armen, um herauszufinden, was der Mensch am besten mit den wenigen Tagen seines Lebens unter dem Himmel anfangen könnte.

(Sprüche 23:20) 20 Sei nicht unter denen, die zu viel Wein trinken,

unter denen, die sich mit Fleisch vollstopfen,

(Sprüche 20:1) 20 Der Wein ist ein Spötter, Alkohol ist unbeherrscht.

Wer dadurch auf Abwege kommt, ist nicht klug.

(Römer 13:13) 13 Lasst uns anständig leben wie am hellen Tag – ohne wilde Partys und Trunkenheit, ohne unmoralische Geschlechtsbeziehungen und dreistes Verhalten, ohne Streit und Eifersucht.

Wie du siehst, hat die Bibel darüber eine ausgeglichene Ansicht.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Die Bibel erlaubt Alkoholgenuss in Maßen (ein Gläschen Wein am Tag gilt unter Medizinern als durchaus gesund, besonders Apfelwein), verbietet ihn aber in Massen (Trinkgelage, Sauferei).

Paulus empfiehlt Timotheus sogar ein bisschen Wein zur Stärkung der Gesundheit: "Trinke nicht mehr nur Wasser, sondern gebrauche ein wenig Wein um deines Magens willen und wegen deines häufigen Unwohlseins" (1. Timotheus 5,23).

Die Bibel warnt aber vor Trunkenheit und Berauschtheit durch Alkohol: "Und berauscht euch nicht mit Wein, was Ausschweifung ist" (Epheser 5,18a).

An mehreren Stellen wird zur Nüchternheit aufgerufen (z. B. in 1. Petrus 5,8; 2. Timotheus 3,4 und 1. Thessalonicher 5,6).

Zumindest als "Kind Gottes" (Joh.2,9) darf man das,

solange das in Grenzen bleibt (Eph.5,18).

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?