Beim kiffen erwischt. Hausdurchsuchung folgt?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wegen einem Joint? Da müsste im Normalfall schon mehr an Beweislast her, das entscheidet aber immer der zuständige Staatsanwalt. Wenn irgendwie ein begründeter Verdacht bestehen sollte, dass du Zuhause größere Mengen an Cannabis hast, solltest du dir Gedanken machen. Wenn es wirklich das erste und einzige mal war, bist du zwar danach wahrscheinlich aktenkundig allerdings musst du nicht mit einer Hausdurchsuchung rechnen.

Das Ganze hängt übrigens stark von deinem Bundesland ab, in Bayern läufst du hier größerer Gefahr als in Berlin zum Beispiel.

Aber die 6000 Liter Wein im Keller interessieren nicht :D thx Germany. Its Beautiful.

0
@ExZorroHD

Wieso sollte sie auch, mit Wein kann man sich ja schließlich auf jeden Fall nicht umbringen 😂

0
@ExZorroHD

Dieser Satz war ironisch gemeint, hätte ich vielleicht besser kennzeichnen sollen, Alkohol ist schädlicher, keine Frage.

1

Ich kann dir beinahe versichern, dass es keine Hausdurchsuchen geben wird :) Keine Panik auf der Kifferparanoiaschine :D ->

Bin eigentlich kein Moralmensch aber folgende Aussage übers Kiffen hat sich seit Jahren bewährt:

"Mit 14 ist zu früh, mit 20 ist oke und mit 30 ist es peinlich und man wird zunem Klischee"

(hier dein Alter zu posten in Verbindung mit einer Straftat - eher unschlau ...)

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin beruflich als Neuropharmakologe tätig.

Er hat halt eine Straftat begangen welche auch als eben solche von der Justiz behandelt wird, Kifferparanoia trifft es dann eher nicht so.

Paranoia ist ja eine Angst oder Sorge für die es keine Grundlage gibt.

0
@NeuerNutzer99

Ich habe das ja nur geschrieben weil es klischeehaft passte :) Ich denke du verstehst, was ich meine xD

1
@Pharmatastisch

Nachdem ich gelesen habe dass 0,2 Gramm Gras in einem Fall zu 20 Sozialstunden führten habe ich nie wieder Gras angefasst. Ist inzwischen ca ein Jahr her würde ich sagen, wenn nicht mehr.

0,2 Gramm ist nicht mal ein Joint. Ich kann den Fragesteller ehrlich gesagt verstehen, ich würde mir an seiner Stelle auch den über rechtliche Folgen zerbrechen.

0

Ich kenne einen Fall in dem 0,2 Gramm Gras zu 20 Sozialstunden führten. Früher dachte ich auch bei geringen Mengen passiert nix, kenne aber mittlerweile ca 20 Fälle in denen doch was passierte.

0
@NeuerNutzer99

Das bestreite ich auch alles nicht gut, s.w ist der Fragesteller in Deutschland wohnhaft, dort sieht es s.w wirklich so krass aus in einigen Fällen. Es ging mir nur um das Paranoia Klischee -..... das wirst du ja wohl verstehen xD

0
@Pharmatastisch

Ja, verstehe ich. Hier passt es aber nicht gut finde ich da der Fall nix mit Paranoia zu tun hat. Eine Hausdurchsuchung ist zwar wirklich unwahrscheinlich, im worst case aber möglich. Es gab schon wegen CBD Blüten Hausdurchsuchungen.

Hier in Deutschland(vor allem in Bayern und NRW) kann schon ein Joint einen in große Schwierigkeiten bringen.

0
@NeuerNutzer99

Natürlich ist es nicht ganz unberechtigt, aber dennoch eine Art Paranoia, denn es ist ungefähr genauso wahrscheinlich, dass man auf der Strasse überfallen wird ... und ja auch das gibt es - aber dennoch ja eher unwahrscheinlich, aber möglich, deswegen ein bissssschen paranoid und deswegen der Klischeewitz

0
(hier dein Alter zu posten in Verbindung mit einer Straftat - eher unschlau ...)

Habe nun jeden Blickwinkel betrachtet doch komme nicht drauf, wieso das ein Problem sei

0

Nein das wäre wohl nicht im Maße der Straftat. Wundert mich eh das sie dich aufgeschrieben haben. Hier macht das schon keiner mehr, die haben echt besseres zutun.

Wenn du einen ganz schlechten Tag erwischt hast, gibt es vielleicht ein paar Sozialstunden, aber ich denke das wird einfach fallen gelassen aufgrund mangelnden Interesse.

Ich bin bei sowas kein Fachmann, aber ich glaube wenn man nur soviel bei sich hatte, dass es nur für den Eigenverbrauch ist, passiert gar nichts.

0
@Ralf0923

Kommt denke ich aufs Bundesland an - so genau weis ich das aber auch nicht.

0
@MrMiles

Sollte eigentlich in jedem Bundesland fallen gelassen werden, da ein Joint meistens unter der Eingenbedarfsgrenze bleibt.

1
@Jerrry230602

Sozialstunden werden oft trotz Einstellung des Verfahrens gegeben, nennt der Staatsanwalt dann offiziell halt Auflage statt Strafe.

0

Lass mich raten, freundlich bedeutet, dass du natürlich auch kooperativ warst etwas blabla nebenbei, die eine oder andere Frage nicht nur jetzt zu dem joint sondern auch so zum Rauchverhalten allgemein usw.

Welche Angaben hast du gemacht, welche Würmer haben sie dir aus der Nase gezogen mit der freundlich-Nummer ?

Wenn diese den Schluss nahelegen, dass bei dir etwas herumliegt, dann könnten sie kommen, ja. Normalerweise aber nicht. So viel Polizei gibts nicht dass sie das bei jedem Kleinkonsumenten machen könnten und die müssen schon die Vermutung haben, dass es sich lohnt. Die wollen nicht mit 4 oder 5 Leuten ausrücken und mit einem Gramm weed wieder nach Hause kommen.

Ich habe mir logischerweise nichts aus der Nase ziehen lassen.

Freundlich bedeutet für mich in dem Fall, dass ich den Anweisungen folge, keine dummen Bemerkungen mache und weder passiv noch aktiv Widerstand leiste.

Ich weiß natürlich was du meinst, aber das ist nicht der Fall gewesen.

0

Nein um Gotteswillen.

Das machen die jedentag zu 100 fach.

Die Polizei wäre dann ja noch überforderter als jetzt.

nächstes mal stell dich nicht so offen hin wenn du rauchst :)

#legalize #niewiedercdu

War im tiefsten Gebüsch vergraben :(

Wird aber wohl kein nächstes Mal geben^^

0

Was möchtest Du wissen?