Wohnrecht - neue und gute Antworten

  • Wer zahlt für den einbau einer jalousie?
    Antwort von Mike6969 ·

    Das hat der Vermieter zu zahlen, auch wenn Du das vorgeschlagen hast. Dann hätte der Vermieter sagen müssen, nö, ich baue keine Jalosien dran, wenn Du welche dran haben willst, kannst dir von mir aus welche dranbauen. In dem Fall müsstest Du dann sie auf deine Kosten anbauen, könntest sie aber dann auch beim Auszug wieder abbauen und mitnehmen.

  • Wer zahlt für den einbau einer jalousie?
    Antwort von wilees ·

    Er lässt auf Deinen Wunsch hin - Jalousien / Rolläden ? anbringen ?

    Dann solltest Du ihn zügig fragen wer die Kosten Deines ! Wunsches trägt.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von chuckz1 ,

    Es geht nicht darum wir er oder ich das sehe. Sondern wer dafür am ende zahlen muss. Und bevor ich ihne diesbezüglich kontaktiere wäre ich gerne aufgeklärt denn bei google konnte ich nur Beträge finden bezüglich der Reperatur einer jalousie jedoch nichts zum thema: Einbau.

  • WI kommt aus dem Wohnrecht günstig raus?
    Antwort von kabbes69 ·

    Du weißt schon, dass man die Fragen auch mit beschreibendem Text versehen kann?

    Du und dein Mann seit Wohnungsberechtigte, die 2 Kinder sind Eigentümer. Dann können auch nur die Kinder verkaufen und ihr müsst der Löschung des Rechtes zustimmen.

    Ist es tatsächlich ein lebenslanges, unentgeltliches Wohnrecht, könnte man dies als Grundlage für die Berechnung einer Entschädigung nutzen:

    https://www.kapitalfokus.de/wohnrecht-berechnen-831.html

    Wenn euch das Haus zu teuer ist, sollte man aber den Vertrag zwischen euch und den Kindern prüfen: Habt ihr euch verpflichtet das Darlehen weiter zu bedienen?

    Mit welchen Steuern du nun rechnest? Erschließt sich mir nicht.

    Welche Meinung vertreten die Kinder? Warum bedienen die nicht den Kredit oder zumindest Teile davon.

    Ist der Kredit höher als die ortsübliche Miete.....

  • WI kommt aus dem Wohnrecht günstig raus?
    Antwort von sergius ·

    Da musst du schon den Sachverhalt schildern, um den es geht . Dein Fragesatz ist so nicht zu beantworten

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Elkewohl ,

    Wir haben ein Einfamilienhaus an unsere 2 Kindern vererbt.

    2000 gebaut und gleich vererbt.

    Mit Lebenslange Wohnrecht für uns Eltern

    Nun wollen wir es verkaufen.

    Und das Wohnrecht löschen.

    Es ist noch belastet und uns ist dies als Rentner zuteuer.

    Kommentar von Elkewohl ,

    Hallo Bekomme ich keine Antwort

    Kommentar von Elkewohl ,

    Hallo Bekomme ich noch eine Antwort

  • Nießbrauch, Wohnrecht, Steuern?
    Antwort von Speckbulle ·

    Du setzt ja als Vermieter eigentlich nur Sachen ab um Die Steuern auf die Mieteinnhamen zu reduzieren. Wenn keine Mieteinnahmen fliessen musst du auch keine Steuern darauf zahlen.

    Ein stark vereinfachtes Beispiel: 5000€ Mieteinnahmen im Jahr. Hypothekenzinsen, Modernisierung und AFA betragen zusammen 4000€.

    Heisst du setzt also 4000€ ab und musst noch 1000€ mit deinem persönlichen Steuersatz versteuern. (Bei Null ist übrigens Schluss hättest höhere Umkosten kannst du also bestenfalls keine Steuern zahlen. Genau wie bei Nichtvermietung.

    Hast du wie jetzt keine Mieteinnahmen, hast du auch nichts zu versteuern. Also macht vermieten bei Dir wenig Sinn.

    Wenn du modernisieren willst empfehle ich Dir und deiner Mutter die KFW. Dort gibt es staatliche Kredite aber auch ZUSCHÜSSE zu Einbruchschutz, Energiesparen (Türen Fenster), Heizkesselerneuerung etc. Meisst sind da ein paar hundert Euro pro Projekt drin, je nachdem was und wie aufwendig man modernisiert.Das gilt auch und gerade für Ein-und Zweifamilienhäuser

  • Nießbrauch, Wohnrecht, Steuern?
    Antwort von RADrenner548 ·

    Du bist der Eigentümer und deine Mutter die Berechtigte, daher kann ich die Überlegungen nicht nachvollziehen. Deine Mutter kann die Immobilie wie ein Eigentümer nutzen, bei einem Nießbrauch.

    Bei Wohnungsrecht, Wohnrecht oder Nießbrauch ist deine Mutter immer die Berechtigte und Du der Eigentümer, daher bist mit deinen Überlegungen auf dem Holzweg.

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Antwort von Feurigel1 ·

    Ist ein Wohnrecht vorrangig im Grundbuch eingetragen - was relativ selten ist, weil die Bank die Geld gibt den Vorrang für Grundschulden will - bleibt das Recht bestehen.

    Ist es nachrangig dann fällt es raus

    Fragen sie die Schutzgemeinschaft für Bank und Sparkassenkunden eV

  • Wie hoch wird die Stromrückzahlung?
    Antwort von SonTypHaltHH ·

    das kann dir hier niemand beantworten.

    das hängt stark von deinem anbieter und tarif ab.

    allein bei den grundgebühren gibt’s gewaltige unterschiede, wie von 5-20€ pro monat reichen. und diese fallen auch an, wenn du garkeinen strom verbraucht haettest.

    am einfachsten rechnest du das fix selbst:

    ubergabeprotokol beim einzug nachschauen was der zählerstand war -> zählerstand jetzt anschauen -> kw/h zusammenzählen -> gesamtkosten berechnen (grundgebühr für die laufzeit + verbrauch laut zähler) -> das ergebnis ziehst du von dem geld ab, das du bereits bezahlt hast.

    wenn das ergebnis eine plus zahl ist, bekommst du das, wenn das ergebnis eine zahl mit - davor ist musst du nachzahlen.

    aber bei wirklich nur einem monat kühlschrank sind vielleicht 20kwh verbraucht wenn’s nicht n moderner sparsamer war. lass es 30 sein, falls du mal licht anhattest oder so.

    wenn ich also von 10€ grundgebühr im monat ausgehe und nem strompreis von 30cent pro kw/h muesste die stromrechnung so 80€ grundgebühr und 9€ verbrauch sein also 89€

    wenn du also 8x50€ (400€) bezahlt hast und davon 89€ abziehst bleiben 311€

    fazit: ICH persönlich schätze dass du ca 300€ zurück bekommst ;-)

  • Wie hoch wird die Stromrückzahlung?
    Antwort von jentolon ·

    Stromkosten

    Grundgebühr + kWh-Kosten + Stromsteuer

    --------------

    Wenn nur der Kühlschrank lief, dann bekommst du Geld zurück. Hast dann zuviel gezahlt, weil nichts "verbraucht" hast. Hängt halt vom Vertrag ab, wieviel zu zurückbekommst. Grundgebühr musst zahlen. Aber beim Abschluss musst ja angeben wie hoch dein "Verbrauch" vorraussichtlich sein wird und nachdem werden die monatlichen Zahlungen berechnet. Da du nichts "verbraucht" hast bekommst du Geld zurück.

  • Wie hoch wird die Stromrückzahlung?
    Antwort von Jersinia ·

    Am besten, Du guckst auf den Stomzähler.

    dort kannst Du ja genau sehen, wieviel Du verbraucht hast.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von BigMaik1991 ,

    Ja aber zahle ich wirklich nur den verbrauchten Strom oder gibt es eine Art Grundgebühr?

    Kommentar von Jersinia ,

    Wir kennen Deinen Vertrag leider nicht. Es gibt solche und solche.

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Antwort von Morelle ·

    Das hängt von der Rangfolge im Grundbuch ab. Wenn das Wohnrecht vor der Gundschuld des betreibenden Gläubigers eingetragen ist (eher selten) bleibt es bestehen. Wenn das Wohnrecht nach der Grundschuld eingetragen ist, erlischt es im Normalfall.

    Bei nachrangigen Wohnrechten gibt es allerdings den Sonderfall des Doppelausgebotes, nachzulesen in § 9 Abs. 2 EGZVG und § 59 Abs. 2 ZVG. Ich will es nur der Vollständigkeit halber erwähnen, da es nicht wirklich die Aufhebung des nachrangigen Wohnrechtes verhindert.

    Das hier zu erläutern würde den Rahmen sprengen. Das soll ein Rechtsanwalt machen, wenn's interessiert.

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Antwort von brido ·

    Das Wohnrecht ist ein weiches Recht, die Gläubiger haben Vorrang.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von schelm1 ,

    Ne! Nur vorangig eingerttragen Gläbiger haben ein vorrangiges Recht.

    Pflaumen können schinmal weich sein - ein Recht im Grundbuch hingegen keinesfalls!

    Kommentar von Morelle ,

    Hihihi, sehr zutreffender Vergleich!!!

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Antwort von schelm1 ·

    Sofern das Recht im Grundbuch eignetragen ist und aus einem nachragigen Recht heraus versteigert wird, bleibt das Wohnrecht bestehten und der Meistbietende muß das Recht gegen sich gelten lassen.

    Im Regelfall rangieren solche Rechte aber nach Eintragugnen z.B. für Banken aus denen heraus die Zwangsversteigerung betrieben wird.

    In solchem Falle erfährt das Wohnrecht eine Bewertung durch den Gutachter.

    Bleibt aus dem Versteigerungserlös genügend übrig, wird das Recht daraus mit Geld abgefunden.

    Bleibt nichts übrig, dann geht das Recht in jedem Falle unter.

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Hilfreichste Antwort von kabbes69 ·

    Da es dich nicht betrifft, ist das Haus den Eltern und die Oma hat Wohnrecht?

    Eine Zwangsversteigerung mit Wohnrecht wird in der Regel von einem Gläubiger (= die Bank) betrieben.

    https://www.kanzlei-fuer-privatrecht.de/rechtsanwalt-steglitz-grundstuecksrecht/...

    Der Berechtigte kann also mit etwas Glück noch Geld erhalten, hierfür muss der Ersteigerungserlös aber größer Schulden plus Gebühren sein.

    Die Chance , dass das Wohnrecht im Rang VOR dem Gläubiger steht: ist gegen Null

    Daher ist in solchen Konstellationen ein rechtzeitiges, ehrliches Gespräch die bessere Alternative.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von SchatziMausi22 ,

    Es betrifft in der Tat nicht micht aber einen Freund von mir der lebenslanges Wohnrecht besitzt und der die Bank im Nacken sitzt.

    Kommentar von kabbes69 ,

    Wenn er der Berechtigte ist und Schulden hat: betrifft es nicht den Eigentümer

    Ist er der Eigentümer mit Schulden: sollte er über eine Schuldnerberatung nachdenken, mit dem Berechtigten das Gespräch suchen und evtl das Haus zurück übertragen oder rechtzeitig verkaufen. Bevor die Zwangsverwaltung eingetragen wird.

    Kommentar von schelm1 ,

    Hier wäre zu prüfen, ob der Bank in Abtl. III der Vorrang vor dem in Abtl. II eingetragenen Wohnrecht eingeräumt wurde.

    Ist dies wenig wahrscheimlich nicht der Fall, wird das Recht in Geld abgefunden, falls aus dem Versteigerugnerlös dafür etwas übrig bleibt.

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Antwort von Smartass67 ·

    Das Wohnrecht ist damit auch futsch. Warum? Weil eine finanzierende Bank NIEMALS Kredit gibt, solange ein Wohnrecht ihren Rechten vorgeht.

    Heißt: Die Bank hat in der Regel den Vorrang, wenn sie vollstreckt ist auch das Wohnrecht futsch.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von AnglerAut ,

    Woher nimmst du die Annahme, dass das Haus finanziert wurde ?

    Kommentar von Smartass67 ,

    Weil das der Normalfall ist?!

    Kommentar von AnglerAut ,

    Nicht wenn ein Wohnrecht im Spiel ist. Dies kommt im Normalfall ins Spiel, wenn eine Immobilie übergeben wird.

    Kommentar von Smartass67 ,

    ...die dann oft renoviert wird, oder in 2 Wohnungen umgebaut oder.... Oft wird sie auch mit Restschulden drauf übergeben....

    Kommentar von schelm1 ,

    In einem Kommentar der Fragesellerin liest man sowas wie:

    SchatziMausi22 Fragesteller vor 22 Minuten
    Es betrifft in der Tat nicht micht aber einen Freund von mir der lebenslanges Wohnrecht besitzt und der die Bank im Nacken sitzt.
    Kommentar von SchatziMausi22 ,

    Weil es ein Fall von einem Freund ist und ich über die Problematik Bescheid weiß.

  • Zwangsversteigerung eines Hauses, mit Problem?
    Antwort von AnglerAut ·

    Wenn das Wohnrecht im Grundbuch eingetragen ist, dann bleibt es bestehen und das Haus bringt bei der Versteigerung nur einen Bruchteil des eigentlichen Wertes.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Smartass67 ,

    Das ist insofern Unsinn, als dass Rechte einen Rang haben und keine Bank gibt Geld, wenn sie nicht den Vorrag vor dem Wohnrecht bekommt.

    Kommentar von AnglerAut ,

    Das wäre jetzt ein Spezialfall. Für mich klingt es hier so, als hätten Eltern das Haus auf die Kinder überschrieben mit eingetragenem Wohnrecht und die Kinder gingen später pleite.

    Kommentar von Smartass67 ,

    Nein, das ist der Normalfall. Ohne Pfandrecht vollstreckt es sich nicht so leicht am Häuschen und ohne VORRANGIGES Pfandrecht kein Kredit auf die Hütte.

    Klar soweit?!

    Kommentar von AnglerAut ,

    Bei Insolvenz der Eigentümer und einem Titel kommt man dort auch ohne Pfandrecht hin …

    Kommentar von Smartass67 ,

    Wenn man so pleite ist, hat man meist vorher einen Grundpfandkredit gehabt....

    Kommentar von AnglerAut ,

    Da werden die Leute mit Wohnrecht aber nicht zustimmen, wenn das Pfandreecht nen niedrigeren Rang haben soll.

    Kommentar von Smartass67 ,

    Jetzt brigste das aber völlig durcheinander. Das Pfandrecht hat VORRANG, sonst keine Kohle von der Bank. ;)

    Kommentar von AnglerAut ,

    Aber damit das Pfandrecht Vorrang kriegen kann, braucht es die Zustimmung der Person mit dem Wohnrecht. Und die wird sie nicht geben.

    Kommentar von Smartass67 ,

    Da das meist die Eltern sind und das liebe Kind das Geld ja braucht, sieht das in der Realität wohl ganz ganz anders aus, als Du glaubst.

    Beruflich 4 Jahre Grundbuchamt, 10 Jahre Hypotheken, (heute IT-Berater bei Banken und Versicherungen).... jetzt kommst Du.

    Kommentar von AnglerAut ,

    Mit der Praxiserfahrung liegst du ohne Zweifel vorne.

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von Schnarchix ·

    Ich kann deinen Unmut verstehen. Bei uns gibt es auch solche Kleingeister...

    Wenn beim Parken die restliche Fahrbahnbreite von 3,05 m (gemessen ab Außenkante Außenspiegel) gegeben ist, dann bist du rechtlich auf der sauberen Seite, das ist in der Regel das Hauptproblem. Das Parkverbot im Wohngebiet für Kfz über 7,5 t zGM bezieht sich auf das regelmäßige Parken. Und an das Wort "regelmäßig" knüpft die Rechtsprechung ganz hohe Hürden.

    Das Herausklingeln der Nachbarn durch die Polizei hatte schon einen gewissen erzieherischen Effekt. :-)

    Wenn du es kannst, dann parke von oder hinter Einfahrten, auch wenn du dadurch vielleicht ein paar Meter laufen musst. So kannst du aber nicht zugeparkt werden. Das mache ich auch immer. ;-)

    Sachbeschädigungen gehen gar nicht. Da ist eine Anzeige selbstverständlich. Wie wäre es mit einer im Kfz versteckten Dashcam, die du einfach mitlaufen lässt? Dann weißt du wenigstens wer der Täter ist, du kannst ihn ermitteln und anzeigen. Der Richter wird entscheiden, ob er die Aufnahmen zulässt und ein eventuelles Bußgeld wegen der Aufzeichnung wäre mir die Sache wert. Ich hatte seinerzeit das Glück, dass mich mein anonymer Briefeschreiber (ich fahre ein 4,25-t Wohnmobil) irgendwann einmal direkt mit seinen typischen Sprüchen angesprochen hatte. Diesen Tag verflucht er noch heute. :-)

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von abenhard17 ,

    Wie wäre es mit einer im Kfz versteckten Dashcam

    Datenschutzrechtlich höchst bedenklich.

    ein eventuelles Bußgeld wegen der Aufzeichnung wäre mir die Sache wert

    Dir, aber anderen Leuten (hoffentlich) nicht. Unrecht tun, um Unrecht zu verhindern, ist ein äußerst fragwürdiger Ratschlag.

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Wenn ich für die Schäden aufkommen müsste, wäre das eine super Idee. Gesetz brechen für Gerechtigkeit... Das widerspricht sich, meiner Meinung

    Kommentar von Schnarchix ,

    Nicht ganz, denn über die Rechmäßigkeit entscheidet dann der Richter.

    Was strafbar ist, ist die Veröffentlichung. Und Beweismittel werden nicht veröffentlicht.

    Kommentar von abenhard17 ,

    Dennoch führst du den Fragesteller hier auf rechtlich unsicheres Terrain. Ich halte das für höchst verantwortungslos. Haftest du dafür, wenn der Fragesteller wegen der Dashcamaufzeichnung Probleme bekommt?

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von CARLOWUM ·

    Laufen hat noch keinen geschadet. Also gut lauf. Mehr gibts dazu wahrlich nichts zu sagen. Bin selbst Lkw Fahrer.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Hattest du auch schon mit 23 Jahren einen Bänderiss... Seitdem ist das mit dem laufen so eine Sache... Ich montiere schon mehrere Stunden am Tag Industrieregale und Einrichtungen... Warum? Weil ich das Geld brauche und zur Zeit keine anderen Möglichkeiten habe. Die rechte Schulter wird im März operiert. Der Arbeitsausfall wird schwierig bzgl. Einkommen für mich.

    Ich bin für jeden Schritt, der mir erspart bleibt, dankbar. Einmal Schmerzen weniger...

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von McBean ·

    Manche Menschen wollen nicht verstehen, das andere arbeiten. Oder sogar einen Beruf haben der große Belastungen mit sich bringt. Das ist in Ihrem 0815Leben nicht denkbar. In der Nähe stehen auch immer LKWs, nicht weil sie dort wohnen, sondern aus Parkplatznot an der Autobahn. Die Strasse ist breit genug das keiner behindert wird. Aber was kann man machen, solange keiner bei der Beschädigung erwischt wird? Und es wird schwer für den Vermieter wegen des Fahrzeugs einem zu kündigen. Dann müßte er ja jeden im Haus der ein Fahrzeug besitzt kündigen. Solange Du Dich an die Verkehrsregeln hälst, sollte sich kein Grund finden.

    Ich hoffe die Polizei hat den Spiegel genau untersucht.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Nein, leider nicht... Anzeige gegen Unbekannt.

    Danke, dass du mich verstehst... Ich bin 23 und habe schon einen bänderiss gehabt... Laufen ist schon belastend... Umschulen ist auch für mich zurzeit nicht möglich... ich will niemanden etwas böses...

    Kommentar von McBean ,

    Ja es gibt genügend Kleingeistige. Ich habe mal Bagger gefahren, nix großes nur 7,2 Tonnen, ein großer Mercedes dachte er könne mir die Vorfahrt im Kreisverkehr nehmen. Gab Gas und rauschte in den Greifer, das die Erde nur so abplatzte. Ich im Kreisverker, er zur Hälfte draußen auf die Polizei wartend. Er fluchte das ich schuld ..... Gezeter, während ich notdürftig den Verkehr regelte. Die anderen stehen mit ihrem Monsterauto so auf der Strasse, das das man es schwer hat mit einem Kleinwagen durch zufahren. Und wenn man sie auf die Rettungsfahrzeuge aufmerksam macht: Die könne ja woanders lang fahren, die haben schließlich ein Navi. Wünsche Dir viel Glück. Mein Kumpel und ich wollten auch mal den Schein machen, er bekam ein Angebot von einer Binnenschiffirma, wo er ein Praktikum machte. Ich ne Lehre. Er fuhr später was "Größeres" 😉 Ich brachte es nur bis zum Bagger

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von Nordseefan ·

    Und der wiegt mit Sicherheit mehr als 7,5 Tonnen. Somit darfst du damit im Wohngebiet (nachts) nicht parken.

    Du wirst dir schon eine Alternative suchen müssen.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Heißt es, wenn ich den Atego 818 mit 7,49t wieder habe, habe ich das recht dort zu parken?

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Dieser ist zur Zeit in der Werkstatt... Wurde aufgebrochen und einige Fahrzeugkomponenten entwendet... Aber dann, hätte es sich für mich erledigt und ich wäre im recht, oder wie ist das zu verstehen?

    Kommentar von Nordseefan ,

    Im Grunde ja.

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Das wäre echt super... Wie soll ich dass aber meinen Vermieter klar machen und den anderen Bewohner und Anwohner.

    Ich vermute mal, dass die nicht mal den Gewichtsklassenunterschied beider Ategos kennen...

    Kommentar von lkwtrottel ,

    Selbst wenn er mehr als 7,5t wiegt darf er im Wohngebiet parken. Auch nachts. Das Stichwort lautet "regelmässig ".

    Einfach mal die StVO genau durchlesen.

    Aus der Beschreibung in der Frage lässt sich aber Regelmäßigkeit erkennen...

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von Walum ·

    Und was hat Dein LKW im Wohngebiet zu suchen? Da ist Nachtparkverbot.

    Als nächstes kommt ein Berufssoldat der seinen Leopard 2 mit nach Hause nimmt ...

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Ich kann mir zurzeit keinen PKW leisten, da ich finanziell im Ruin bin. Wie soll ich sonst zur arbeit. Meist fahre ich nicht mehr in die firma, sondern direkt zur Baustelle. Ich montiere Schwerlastregale und Industrieeinrichtungen.

    Kommentar von kleinkirmit ,

    das ändert aber nichts daran dass dein lkw dort nichts zu suchen hat … vielleicht kreuzt du nächsten mit einem 20m autotransporter auf weil du einen anderen job hast.

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    da könnte man den hänger bzw. den sattel weiter entfernt parken...

    Kommentar von kleinkirmit ,

    hast du noch immer nicht begriffen dass ein lkw dort nichts zu suchen hat oder begreifst du es erst wenn du jeden tag eine anzeige bekommst?

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Wenn der 7,49er wieder da ist, haben die nachbarn pech gehabt... was 10kg alles ausmachen...

    Kommentar von Schnarchix ,

    § 12 Abs. 3a StVO lautet:

    Mit Kraftfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t sowie mit Kraftfahrzeuganhängern über 2 t zulässiger Gesamtmasse ist innerhalb geschlossener Ortschaften

    1. in reinen und allgemeinen Wohngebieten,
    2. in Sondergebieten, die der Erholung dienen,
    3. in Kurgebieten und
    4. in Klinikgebieten

    das regelmäßige Parken in der Zeit von 22.00 bis 06.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen unzulässig. [...]

    Die Betonung liegt auf "regelmäßig" und genau an diesen Begriff stellt die deutsche Rechtsprechung ganz hohe Hürden.

    Kommentar von kleinkirmit ,

    wenn wer regelmässig an einem ort wohnt so ist dies wohl erfüllt - dann parkt man regelmässig immer dann wenn man da ist und das muss nicht täglich sein.

    Kommentar von Schnarchix ,

    Für die Richter reicht es aus, dass er mal etwas weiter vorne parkt und das nächste mal etwas weiter hinten und schon ist deine Argumentation geplatzt.

    Kommentar von kleinkirmit ,

    hast du nicht bemerkt dass deine argumentation ins leere läuft? … der vermieter kündigt ihm und schon parkt er wo anders - ok?

    Kommentar von Schnarchix ,

    Auf welcher Grundlage will der Vermieter ihm kündigen? Weil er in deinen Augen falsch auf der Straße parkt? Kündigen und die Kündigung vor Gericht durchbekommen sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Gute Idee. Mein 7,49er habe ich ab heute abend wieder. Dann passt es ja. Was 10kg alles ausmachen :-)

    Kommentar von lkwtrottel ,

    Nachtparkverbot? Nicht direkt, man kann seinen LKW jeden Tag nachts in einem Wohngebiet abstellen...

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von RobertLiebling ·

    Wo parkst Du den LKW?

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Neben dem Wohnhaus zwischen den Bäumen. Manchmal auch auf den Parkplätzen vor dem Haus

    Kommentar von Schnarchix ,

    Solange du im öffentlichen Verkehrsraum parkst, kann dir dein Vermieter nichts anhaben. Nur nicht auf seinem Grundstück parken.

  • LKW parken im Wohngebiet?
    Antwort von nichtsonett ·

    Für LKW über 7,5 Tonnen gilt in reinen Wohngebieten (hier bitte das örtliche Baurecht beachten) ein Parkverbot über Nacht.

    https://www.bussgeldkataloge.de/lkw-parken/

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Aber ich wohne doch dort... Die nächste Möglichkeit, legal zu parken wäre gut 700-800 Meter entfernt. Und soweit möchte ich meine Sachen auch nicht immer tragen. Besonders den Einkauf

    Kommentar von Walum ,

    Ja und??? Nimm ein Fahrrad.

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Achso... Und der Bonzen Nachbar mit 3 Autos...

    Kommentar von Walum ,

    Wie viele davon LKW?

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    einer... so ein concorde wohnmobil/lkw... Da sagt keiner etwas

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Wenn ich eines hätte würde es bestimmt geklaut werden

    Kommentar von nichtsonett ,

    Ob du dort wohnst oder nicht ist irrelevant.

    Kommentar von Walum ,

    Du - und vor allem Deine Nachbarn - sind in ein Wohngebiet gezogen, um vor LKWs und so Ruhe zu haben.

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Zurzeit fahre ich immer erst kurz nach 6 Uhr los... Ab dieser Uhrzeit, sollte es doh kein problem sein

    Kommentar von AtegoFahrer1996 ,

    Und das gibt denen das Recht, mich zuzuparken und meinen spiegel kaputt zu machen??

    Kommentar von kleinkirmit ,
    Aber ich wohne doch dort…

    aber ev. nicht mehr lange … ;-)

    Kommentar von kleinkirmit ,

    in österreich auch tagsüber innerhalb 20m von einem wohnhaus (ladetätigkeit ausgenommen)

    Kommentar von Dustellstfragen ,

    700-800 Meter entfernt: Das ist eine absolut zumutbare Entfernung. Auf Dauer wirst du großen Ärger bekommen wenn du so weiter machst. Pack ein Klappfahrrad ein wenn du zu faul zum laufen bist.

    Kommentar von lkwtrottel ,

    Wenn Du die von Dir verlinkte Seite mal genau durchlesen würdest, würdest Du merken dass Deine Antwort nur bedingt richtig ist...

    Kommentar von Schnarchix ,

    § 12 Abs. 3a StVO lautet:

    Mit Kraftfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t sowie mit Kraftfahrzeuganhängern über 2 t zulässiger Gesamtmasse ist innerhalb geschlossener Ortschaften

    1. in reinen und allgemeinen Wohngebieten,
    2. in Sondergebieten, die der Erholung dienen,
    3. in Kurgebieten und
    4. in Klinikgebieten

    das regelmäßige Parken in der Zeit von 22.00 bis 06.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen unzulässig. [...]

    Die Betonung liegt auf "regelmäßig" und genau an diesen Begriff stellt die deutsche Rechtsprechung ganz hohe Hürden.

  • Wohnrecht / Gewohnheitsrecht?
    Antwort von schelm1 ·

    Selbstverständlich kann er, zusammen mit den beiden anderen Eigentümern, Sie auf Ihr Wohnrecht beschränken und für eine Mehrnutzung einen finanziellen Ausgleich verlangen, soweit die Geschwister die übrigen Bereiche nicht an Dritte vermieten.

    Mit einer sochen Entscheidung wäre die bislang erfolgte Duldung Ihrer Mehrnutzung , nicht Gewohnheitsrecht(!), fianziell gewürdigt bzw. erledigt.

  • Die Frage zum Stromzähler?
    Antwort von Allgoi ·

    Also bei Einzug bekommt man normalersweise ein Übergabeprotokoll, bei Auszug genau so. Darin sollte stehn deine jeweiligen Zählerstände wie Wasser, Heizung und Strom. Mein Vermieter ist mit mir durchgegangen und in mein Beisein die Zählerstände aufgeschrieben. So wusste ich auch gleich welche meine sind für Kaltwasser und Strom, die anderen sind in der Wohnung. Vermieter hat mich natürlich beim Standardversoger angemeldet von dem man kurze Zeit auch Bescheid bekommt mit dem Vertrag. Und so sollte man als Mieter auch drauf bestehn bei Auszug.

    Damit gibs auch keine Probleme oder Ärger. Und wenn sich der Vermieter weigert dann wende dich an dein Stromanbieter und schick ihm die aktuellen Stände. Foto machen wäre sicher auch ganz Sinnvoll.

    Der Zugang zu seinen Zähler muss gewährleistet sein.

  • Klimmzugstange an die Decke montieren, Vermieter fragen?
    Antwort von Spikeman197 ·

    hmm, ich würde nicht die Decke nehmen, weil man da auch schnell Pech haben kann und einen (massiven) Balken verfehlt, was sich von unten nur schlecht prüfen lässt!

    Einfacher ist es mMn mit einer Klimmzugstange an der Wand, zB über, oder neben der Tür! Man kann leichter vorher testen, ob es eine massive (tragende?) Wand ist, oder nur eine Pappwand (Trockenbau)!

    Über Kopf zu bohren ist auch immer schwierig und eine Sauerei! Der Bohrstaub rieselt einem ins Gesicht und in die Maschine. Man muss auch wirklich ganz nach oben (hohe Leiter), damit man auch noch genug Kraft aufbringen kann! Mit lang ausgestreckten Armen und mit Pech bei Beton, fällt das sehr schwer!

    Dagegen reicht an der Wand fast schon ein Stuhl, weil man auch mit angezogegen Beinen Klimmzüge machen kann und die Kraft wird auch anders über die Schrauben abgegeben! DANN musst Du auch den Vermieter nicht fragen, weil Du die Löcher später einfach wieder zu machen kannst! Nur bei Trockenbauwänden oä gibt es tatsächlich manchmal ein Belastungs/Bohrverbot, also zB für Küchenschränke zum Aufhängen!