Schuld - neue und gute Antworten

  • Oft hört man ja man darf anderen für seine Fehler nicht die Schuld geben, aber heißt das dann nicht, das Fehler unentschuldbar sind?
    Antwort von Chinama ·

    Jedem Menschen passieren Dinge, die ihm zunächst ungünstig oder sogar als Fehler erscheinen. Das ist Kennzeichen des Lebens.

    Man ist nur für seine eigenen Handlungen verantwortlich, das heißt man sollte Antworten geben. Bevor man antworten kann, sollte einem die Situation aber klar sein. Wenn man Schuldgefühle hat, sollte man sich selbst vergeben. Das ist zwar schwer, solange man in dieses ungünstige Gewebe von Schuld verstrickt ist, doch es ist möglich.

    Das Beste wäre, sich von dem Befgriff Schuld oder Sünde ganz zu lösen. Viel passender wäre, das Verhalten "unbewusst" zu nennen. Du kannst davon ausgehen, dass du in jedem Moment deiner Vergangenheit so gehandelt hast, weil du glaubtest, dadurch glücklich zu werden. Und du würdest unter gleichen Umständen wieder die gleichen "Fehler" machen.

    Wenn es sich als "Fehler" herausstellt, gilt es, daraus zu lernen und gut ist.

    Ein Fehler bleibt nur solange ein Fehler, wie man sich weigert, das Geschehen anzuerkennen und daraus zu lernen und vernünftige Schlüsse zu ziehen.

  • Oft hört man ja man darf anderen für seine Fehler nicht die Schuld geben, aber heißt das dann nicht, das Fehler unentschuldbar sind?
    Antwort von Kajjo ·
    • Jeder sollte für seine eigenen Fehler gerade stehen und die Verantwortung für die eigenen Fehler tragen. Auch andere natürlich.
    • Du darfst anderen natürlich die Schuld für deren Fehler geben. Du sollst aber anderen nicht die Schuld für deine eigenen Fehler geben.
    • Was daran verstehst du nicht? Deine Fragetext ist leider etwas wirr.
    Alle 4 Antworten
    Kommentar von krawer ,

    Ein Jugendlicher 17 Jahre wohnt noch bei seinen Eltern, der Vater besorgt ihn eine Lehrstelle. Der Chef ist ein Choleriker und die ganze Stimmung ist sehr negativ , es wird sogar beleidigt. Sohn traut sich nicht aufgrund seines strengen Vaters abzubrechen. Weil er sich kein Moped oder Auto leisten kann steht er jeden morgen um 5 Uhr muss 3 km zum Busbahnhof laufen dann umsteigen zum Zug und bei Ankunft nochmal ca 1 km laufen um auf Arbeit zu sein. Feierabend ist um 17 Uhr . Danach die selbe Prozedur mit Bus und Bahn ist dann erst gegen 19 Uhr zuhause. Zusätzlich arbeitet er noch jeden 2 Samstag von 8 bis 13 Uhr. Er will die Ausbildung abbrechen aber aus Angst vor seinen Eltern lässt er sich immer wieder überreden diese doch zu beenden.
Nach 3 Jahren ist er so erschöpft das er zwar noch versucht zu lernen aber sich nicht mehr konzentrieren kann, will nicht aufgeben und geht trotzdem zur Prüfung obwohl er psychisch und physisch total kaputt und frustriert ist . Und fällt durch die Ausbildung. Der Jugendliche gibt sich die Schuld so blöd gewesen zu sein etwas gemacht zu haben was er nicht wollte bzw sich zum Opfer gemacht hat und die Umstände aus Angst vor seinen Eltern nicht verändert hat.Das hat er jetzt erkannt . Aber sagt auch das er ohne dieses schlechte Umfeld und die Arbeitszeiten die Ausbildung bestanden hätte und gibt den Umständen die Schuld. Und sich die Schuld das er nichts daran geändert hat. Wer ist Schuld?

    Kommentar von Kajjo ,

    Komplexe Abläufe haben eben komplexe Schuldverhältnisse.

    Jeder ist für seine eigenen Handlungen verantwortlich und in diesem Sinne schuldig. Der Vater hat Schuld, so einen Ausbildungsplatz ausgesucht und vorgeschrieben zu haben; der Junge hat Schuld, dass er sich nicht rechtzeitig gewehrt und behauptet hat. Das Maß der Schuld hängt sicherlich von Reife und Alter ab.

    Der Junge ist natürlich schon Schuld an dem Versagen in der Prüfung. Die Eltern haben vielleicht eine Teilschuld, ihn nicht mehr unterstützt und in der kritischen Phase geholfen und aufgebaut zu haben.

    Schuld und Verantwortung sind keine einfachen Verhältnisse, sondern so komplex wie das Leben. Du hast deinen Teil zum Ganzen geleistet und dafür trägst du die Verantwortung. Es gibt kein "einen trifft alle Schuld, die andere sind frei von Schuld". Du trägst die Verantwortung für jede deiner Handlungen, immer wieder und wieder, für jede Entscheidung, egal ob richtig oder falsch.

    Kommentar von krawer ,

    Danke für Deine Antwort, aber wenn man von morgens bis Abends fertig gemacht wird, und es nur gut meint um die Ausbildung zu beenden um die Eltern nicht enttäuschen. Ist man dann Schuld das einen das alles so mitgenommen hat? Und sich nicht mehr Konzentrieren konnte um zu lernen ? Aber trotzdem den Mut hatte zur Prüfung zu gehen obwohl es Aussichtslos war?

    Kommentar von krawer ,

    Und ist Verantwortung tragen gleich Schuld?

    Kommentar von Kajjo ,

    Verantwortung und Schuld sind verschiedene Konzepte.

    Verantwortung zielt darauf ab, für die Konsequenzen des eigenen Handelns einzustehen.

    Schuld zielt auf eine moralische Bewertung des Handelns ab. Oftmals werden Vorsatz, billiges Inkaufnehmen oder Fahrlässigkeit unterschiedlich streng bewertet.

    Kommentar von krawer ,

    Ok danke . Ich sehe mich Verantwortlich aber nicht Schuldig. Für mich der Beweis das ich nicht Schuldig bin da ich später unter besseren Bedingungen den Betriebswirt sofort bestanden habe

    Kommentar von krawer ,

    Ich war noch ein Kind, und konnte noch erkennen das es wichtig ist zu machen was ich will . Und nicht was andere wollen den Sie Leben nicht mein Leben das weiß ich heute.

    Kommentar von Kajjo ,

    Ja, das sehe ich auch so. Schon oben schrieb ich ja, dass Reife und Alter berücksichtigt werden müssen.

    Kommentar von krawer ,

    Ok, vielen Dank das du das auch so siehst

    Aber kann dann ein Junge Schuld haben wie du geschrieben hast ? Das er sich nicht rechtzeitig gewehrt hat? Wenn der Charakter und die fehlende Lebenserfahrung dagegen stehen? Wäre man in ein anderes Umfeld gekommen oder man wäre Älter gewesen, hätte sich die Schuldfrage ja auch nicht gestellt ?

    Kommentar von Kajjo ,

    Auch hier stimme ich dir zu: Die Frage der Schuld hängt eben vorrangig davon ab, wie es zu dem Zeitpunkt um Alter, Reife und Einsichtsfähigkeit stand. Was kann man von einem 17-Jährigen erwarten und was nicht?

    In den USA und Israel kämpfen Männer in dem Alter schon als Soldat. Zum Führerschein reicht es auch in Deutschland schon mit 17, zum Sex bei den meisten gar noch jünger.

    Kann man Verantwortung für Waffen, Autofahren oder Verhütung übernehmen, aber nicht für seine Wahl der Ausbildungsstätte? Warst du wirklich so unreif und innerlich jung? Was ist mit anderen Entscheidungen in dem Alter damals?

    Ich will dir keine Schuld einreden, aber ich will auch nicht pauschal sagen, dass man mit 17 nicht selbst denken und entscheiden kann. Und das viele andere es eben schaffen.

    Kommentar von krawer ,

    Ja da hast du vollkommen recht. Aber dann müssen auch die Eltern 💯 % dahinterstehen und das ist ja Gott sei Dank auch bei vielen der Fall. Und ja ich war sehr unreif und ein Spätzünder. Aber erst mit 22 habe ich angefangen mich nicht mehr von anderen Abhängig zu machen

    Kommentar von krawer ,

    Aber bei mir war es auch so das mein Vater kein Respekt mehr vor mir gehabt hätte , hätte ich abgebrochen.

  • Oft hört man ja man darf anderen für seine Fehler nicht die Schuld geben, aber heißt das dann nicht, das Fehler unentschuldbar sind?
    Antwort von MaryLynn87 ·

    Na bist du heute philisophisch.

    Mach dir selbst keinen Knopf ins Hirn und sag uns einfach, was passiert ist.

    Dann können dir die Leute sagen, wer ihrer Meinung nach Schuld ist.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von krawer ,

    Ein Jugendlicher 17 Jahre wohnt noch bei seinen Eltern, der Vater besorgt ihn eine Lehrstelle. Der Chef ist ein Choleriker und die ganze Stimmung ist sehr negativ , es wird sogar beleidigt. Sohn traut sich nicht aufgrund seines strengen Vaters abzubrechen. Weil er sich kein Moped oder Auto leisten kann steht er jeden morgen um 5 Uhr muss 3 km zum Busbahnhof laufen dann umsteigen zum Zug und bei Ankunft nochmal ca 1 km laufen um auf Arbeit zu sein. Feierabend ist um 17 Uhr . Danach die selbe Prozedur mit Bus und Bahn ist dann erst gegen 19 Uhr zuhause. Zusätzlich arbeitet er noch jeden 2 Samstag von 8 bis 13 Uhr. Er will die Ausbildung abbrechen aber aus Angst vor seinen Eltern lässt er sich immer wieder überreden diese doch zu beenden.
    Nach 3 Jahren ist er so erschöpft das er zwar noch versucht zu lernen aber sich nicht mehr konzentrieren kann, will nicht aufgeben und geht trotzdem zur Prüfung obwohl er psychisch und physisch total kaputt und frustriert ist . Und fällt durch die Ausbildung. Der Jugendliche gibt sich die Schuld so blöd gewesen zu sein etwas gemacht zu haben was er nicht wollte bzw sich zum Opfer gemacht hat und die Umstände aus Angst vor seinen Eltern nicht verändert hat.Das hat er jetzt erkannt . Aber sagt auch das er ohne dieses schlechte Umfeld und die Arbeitszeiten die Ausbildung bestanden hätte und gibt den Umständen die Schuld. Und sich die Schuld das er nichts daran geändert hat. Wer ist Schuld?

    Kommentar von MaryLynn87 ,

    Du schon wieder. Jetzt hab ich dich erkannt.

    Ja, in deinem ganz speziellen Fall bist du elleine Schuld. Und das hab ich dir auch schon wiederholt gesagt.

    Kommentar von krawer ,

    Weil man nicht wusste das versuchen durchzuhalten schlechter als abbrechen ist?

    Kommentar von MaryLynn87 ,

    Nein, weil du ein Jammersack bist der es immer noch nicht geschafft hat aus seiner Vergangenheit zu lernen.

    Kommentar von krawer ,

    Da reißt man sich den Arsch auf und ist dann zum Schluss selber Schuld? Menschlichkeit gibt es in dieser beschissenen Welt nicht

    Kommentar von MaryLynn87 ,

    Bitte lern mal eine neue Laier. Du langweilst! Und helfen wird es dir sowieso nicht wenn du nicht edlich lernst die Vergangenheit ruhen zu lassen.

    Kommentar von krawer ,

    Wer sagt das ich nicht daraus gelernt habe? Habe ich doch geschrieben

    Kommentar von MaryLynn87 ,

    Du sagst das. Weil du immer noch darüber redest!

    Kommentar von krawer ,

    Ich habe geschrieben das ich mir die Schuld gebe das ich die Umstände nicht geändert habe. Das zeigt ja wohl das ich daraus gelernt habe!

    Kommentar von krawer ,

    Ich kann mir einfach nich für Fleiß und Mobbing die Schuld geben finde ich wirklich unlogisch das man als Opfer noch verspottet wird das ist Typisch in diesem Land

    Kommentar von krawer ,

    Ich war noch ein Kind. Heute bin ich erwachsen und verdiene bestimmt mehr Geld als du. Das beschäftigt mich einfach das die Leute teilweise do dumm denke wie du?

    Kommentar von MaryLynn87 ,

    Merkst du was? Du bist ja regelrecht bessessen von dem Thema! Das ist äußerst ungesund und du machst dir damit keine Freunde! Du bist rein ich-bezogen und nervig. Kein Wunder, dass du keinen Erfolgt hattest!

    Kommentar von krawer ,

    Ich war ich bezogen hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe? 14 Std Tage . Ausbildung gemacht um es meinen Eltern recht zu machen. Das ist Ich bezogen?

    Kommentar von MaryLynn87 ,

    Ja, Ich bezogen.

    ich bin müde.

    ich hab einen blöden Chef.

    ich musste sooo lange arbeiten.

    ich hab einen stengen papa

    ich

    ich

    ich

    ...

    Kommentar von krawer ,

    Ja was soll ich sonst sagen andere andere andere ? Wenn ich es war . Ich geb es auf du hast noch nichts erlebt sonst würdest du so nicht reden. Es geht ja auch in der Geschichte um mich und nicht um andere!!

    Kommentar von krawer ,

    Wie sollst du Dich auch dahinein versetzen wenn du noch nie soviel gearbeitet hast?

    Kommentar von krawer ,

    Genau ich bezogen ich habe Schuld:))

    Kommentar von krawer ,

    Ist auch ich bezogen oder wie?

  • Warum denken viele Leute über Schuld oder Ausreden Urteilen zu können? Sie haben das Leben doch nicht gelebt?
    Antwort von Monianka ·

    Das Urteilen ist eigentlich die Paranoia der Menschheit und macht das Egoich, das uns noch aus Urzeit anhängt. Das Ego ist nämlich der lebenschuetzende Urinstinkt und beurteilt alles reflexionsartig.

    So wie sie deines beurteilen, genauso beurteilst du dann auch ihr Gesagtes.

    Niemand weiss, wie ein anderer fühlt und denkt. Aber alle legen ihre Meinung in Gehörtes und sind dann über die eigene Meinung quasi enttäuscht.

    Es ist besser, man transzendiert das Ego, erreicht Nirvana, freut sich an gehörter Freude. Was nicht Freude ist, dient zum Lernen und wachsen, oder man nimmt Beleidigungen einfach nicht an. Es zwingt einen doch niemand Gehoertes anzunehmen, dass man sich ärgern muss. Man ist doch alles selbst schuld. So viel Selbstliebe muss man haben, dass man sich nicht über Dummheit anderer ärgert.

    Du solltest dir eine etwas andere Sichtweise zulegen und dich von Gedankenmüll verschonen.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Monianka ,

    [22.7. 23:37] -: https://stefanhiene.de/nicht-deine-gedanken-formen-deine-realitaet-deine-gefuehl... [29.7. 13:48] -: Osho - Das Buch vom Ego! ist das gesamte Buch, als PDF Datei und KOSTENLOS !!! Osho erklärt das Egoich sehr gut! Das Verstehen ist hilfreich, für einen selber und für Menschenkenntnis! Pdf webspacero.bplaced.net> Index of/Thema Das Ego! Da ist das gesamte Buch. Im Ordner Wordpress ist über entscheiden können und über Achtsamkeit! [1.8. 02:36] -: https://youtu.be/fZcZvlcNyOk

  • Warum denken viele Leute über Schuld oder Ausreden Urteilen zu können? Sie haben das Leben doch nicht gelebt?
    Antwort von Percunis ·

    Auch andere Menschen haben ein Leben gelebt, haben Erfahrungen gesammelt, können Rückschlüsse ziehen und Sachverhalte beurteilen - erst recht, wenn sie intelligent sind.

    Andere Menschen dürfen auch andere Meinungen haben als Du und Vorgänge anders beurteilen. Niemand ist gezwungen, Deine Meinung zu teilen.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von krawer ,

    Wer sagt das denn? Aber wenn man nicht da Ei gewesen ist sollte man Vorsichtig mit beurteilen sein

    Kommentar von Percunis ,

    Wer das sagt? Ja ich sage das. Siehst Du doch, kannst Du doch lesen.

    Offensichtlich hast Du ein Problem mit abweichenden Meinungen und kommst nicht damit zurecht, wenn Leute Dir nicht nach dem Munde reden.

    Im Übrigen ist Deine Fragestellung viel zu allgemein gehalten, um das Thema abschließend diskutieren zu können. Das ist doch sinnbefreites Geschwurbel.

  • Warum denken viele Leute über Schuld oder Ausreden Urteilen zu können? Sie haben das Leben doch nicht gelebt?
    Antwort von Schrumpfer ·

    und du beurteilst Ausreden positiv oder wie?!

    Ausreden sind niemals positiv

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von krawer ,

    Wer sagt das denn? Hier geht es darum das man meiner Meinung nach gar nicht wissen kann wann es eine Ausrede ist oder nicht, aber trotzdem beurteilt wird.

    Kommentar von krawer ,

    Du hast die Frage nicht verstanden!

    Kommentar von Schrumpfer ,

    du hast die Frage unsachlich und missverständlich formuliert...

    demnach ist auch keine präzise Antwort möglich...

    du hättest es z.B. so formulieren können:

    "Wieso werden Erklärungen von einigen Personen als Ausreden gewertet?"

    "Wie viel Schuld trägt eine Person wirklich an einer bestimmten Situation und wie viel Schuld tragen Gesellschaft und Umstände?"

    deutlicher wäre es auch noch mit einem konkreten Beispiel geworden

  • Warum denken viele Leute über Schuld oder Ausreden Urteilen zu können? Sie haben das Leben doch nicht gelebt?
    Antwort von withoutscratch ·

    Ja du hast vollkommen recht, niemand lebt dein leben, außer dir. Aber deine Beweggründe können von anderen nachvollzogen werden. Das passiert immer im sinne des Moralischen Kontext der Person, ist echt schwer Moral außen vorzulassen, da steht man immer gleich als Monster da.

    Also, ich kann deine Situation analysieren versichern deinen Standpunkt einzunehmen und nachzuvollziehen was deine Beweggründe waren.

    Das nennt sich Empathie und Menschenkenntnis.

    Dann muss ich die Notwendige Distanz zu meine Moral Vorstellungen und meinen Entscheidungen aufbauen um Neutral bewerten zu können ob und in wie weit du dich irgendwas schuldig gemacht hast oder ob deine ausrede (Erklärung für fehlverhalten) valide ist oder nicht.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von krawer ,

    Ein Beispiel: Ein Jugendlicher begann in den 80 Jahren eine Ausbildung, damals waren Ausbildungsstellen rar. Es wurden einen gesagt Lehrjahre sind keine Herrenjahre und man hatte wenig Alternativen, weil man nur Hauptschüler war. Man war unsicher hatte wenig Selbstbewusstsein und hatte das Pech einen Cholericker als Chef zu haben auch die Mitarbeiter waren von dieser negativen Energie angesteckt. Die Arbeitszeiten und der Umgangston verstießen gegen das Gesetz. Es wurde auch beleidigt. Ein Abbruch galt es Schwäche man hat versucht durchzuziehen, aber die Ungerechtigkeiten und der Mangelnde Respekt führten dazu das man keine Motivation mehr hatte, aber man hat trotzdem versucht die Ausbildung zu beenden. Konnte sich aber nicht mehr konzentrierenden fiel durch die Ausbildung. Fielen sagen es war oder ist eine Ausrede. Sie waren aber nicht dabei oder können darüber gar nicht urteilen!! Heute ist derjenige trotz alle dem Erfolgreicher Geschäftsmann geworden also ist dieses doch der Beweis das die Menschen zu vorschnell Urteilen.

  • Warum denken viele Leute über Schuld oder Ausreden Urteilen zu können? Sie haben das Leben doch nicht gelebt?
    Antwort von Youareme ·

    Das stimmt, aber man muss neben der Intelligenz die menschlichen Emotionen nicht vergessen, wer nicht fühlt, der lebt ja eigentlich nicht mehr.

    Auch wenn es psychologisches Verhalten gibt, dass nicht so auf Gefühlen liegt, selbst solche Menschen fühlen, selbst eben es anders.

    Die Fähigkeit Emotionen und Logik im perfekten Verhältnis in so Situationen einzusetzen, wird dem Mensch wahrscheinlich nie gewährt werden.

  • Warum denken viele Leute über Schuld oder Ausreden Urteilen zu können? Sie haben das Leben doch nicht gelebt?
    Antwort von Jersinia ·

    Die Frage ist doch eher: Sollten intelligente Menschen nicht differenzierte Fragen bei GF einstellen, die auch beantwortet werden können?

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von withoutscratch ,

    Die Frage kann beantwortet werden

    Kommentar von krawer ,

    Was ist den daran nicht zu verstehen und nicht zu beantworten?

    Kommentar von Dahika ,

    Kein Kontext, es wird nicht klar, was die FS überhaupt meint.

  • Wer ist Schuld daran dass die Lage in Kalifornien nicht die beste ist?
    Antwort von macqueline ·

    Für Obdachlosigkeit, Kriminalität und schlechte Bildung sind großenteils die Menschen selbst verantwortlich.

    Kommentar von Gulf98 ,

    Nicht alle Menschen können sich die Wohnungen dort leisten, gute Bildung bezahlen und ein Leben lang nichts Kriminelles zu tun so lange sie Finanzielle Schwierigkeiten haben und hoffen durch krumme Touren ihre Lage verbessern zu können.

  • Warum maßt sich das Gericht bei uns an, die "Schuld" eines Täters beurteilen zu können?
    Antwort von decordoba ·

    In den zivilisierten Ländern ist der Staat so organisiert, dass es ein Strafrecht gibt; und dass Richter samt Staatsanwälten die möglichen Strafteten abhandeln, Recht sprechen. Die Bürger und die Ausländer im Lande müssen das respektieren.

    Wäre es dir lieber, wenn Anarchie herrscht, wo es keine allgemein gültigen Regeln mehr gibt, wo das Faustrecht zählt?

    Wäre es dir lieber, wenn gerichtet wird, so wie das die Taliban oder die IS-Terroritsen praktizieren?

  • Warum maßt sich das Gericht bei uns an, die "Schuld" eines Täters beurteilen zu können?
    Antwort von topbaugutachter ·

    Man nimmt mehrere erfahrene Richter und ein paar Schöffen, dazu den Staatsanwalt und ein paar Gutachter. Auch der anderen Seite einen oder mehrer Anwälte die alles wiederlegen und bestreiten. Und dann hoffen alles das Sie richtig liegen.

    Und damit wir richtig liegen - weitere Instanzen die das ganze Prüfen

    Wer soll es sonst machen: Volkes Stimme

    Nicht alle Urteile sind "gerecht", aber immer noch mehr als in anderen Ländern oder ohne Gerichte

    Nur im Reichsbürger-AFD-WirsinddasVolk-Lalalland wäre es noch gerechter. Da hätten wir die fehlerhaften Gene bereits vor zwei Generationen ausgelöscht

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Thomas7461 ,

    Oh, ein Fachmann :-) In meiner Frage ging es nicht um die Feststellung einer Tat, also ob sich ein Angeklagter einer Straftat schuldig gemacht hat, sondern um die moralische Bewertung einer Schuld, welche das Gericht feststellt, beurteilt und verurteilt - obwohl es dafür meines Wissens keinerlei seriöse Grundlage gibt.

  • Bei wem liegt hier die Schuld?
    Antwort von willi55 ·

    Mit E=mc² ist noch lange keine Bombe gebaut oder gar möglich. Es gehört noch die Kernspaltung dazu. Erst damit lässt sich zeigen, dass so etwas theoretisch möglich wäre. Es gehört aber noch viel Ingenieur-Gehirn dazu, dies auch praktisch umsetzen zu können. Schließlich war der Bau der ersten Atombombe ein Mega-Arbeits-Ergebnis von sehr (!) vielen Menschen.

    Vor allem gehört der Wille eine Bombe zu bauen dazu. Wer diesen Willen hat und umsetzen kann, der trägt die Verantwortung (nicht die Schuld).

  • Erläutere die unterschiedlichen Funktionen von Lyrik?
    Antwort von Anakin30 ·

    Hallo Flugzahn,

    Ich weiß nicht wie weit ich Dir helfen kann, aber ich geb mein bestes.
    Also was du mit Lyrik meinst sind wahrscheinlich die verschiedenen Arten der Lyrik wie zum Beispiel ein Liedtext oder eine Geschichte. So nehme ich das zumindest an.

    Bei einem Liedtext soll meistens der Zuhörer unterhalten werden oder auch zum Nachdenken gebracht werden. Viele Lieder bzw Liedtexte bleiben uns lange im Kopf, wenn wir etwas schönes oder trauriges damit Verbinden.

    Bei Märchen wiederum ist das so dass diese etwas Lehren sollen. Mal als Beispiel genommen: Schneewittchen, dieses Märchen soll uns zeigen das wir wildfremden Personen nicht sofort das kindliche Urvertrauen schenken sollen und wir nicht derart Naiv durchs Leben gehen sollen.

    Geschichten oder Romane(z.B. Fantasy)sind dazu da um uns zu Unterhalten oder um uns andere Welten bildhaft in Gedanken zu zeigen die wir dann sehr faszinierend finden. Allerbestes Beispiel ist Der Herr der Ringe.

    Gedichte und oder die Sonderform: Elfchen, sind meist ästhetisch oder enthalten verschlüsselte Botschaften.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen :)

    LG Anakin

    Kommentar von Ghostwriter2 ,

    Märchen, Geschichten und Romane gehören nicht zur Lyrik.

    Kommentar von Anakin30 ,

    Na gut wieder etwas gelernt. Aber Liedtexte, Balladen und Gedichte gehören zur Lyrik soweit ich weiß.

    Kommentar von Flugzahn ,

    Danke hat mir sehr weitergeholfen

    Kommentar von Anakin30 ,

    Kein Thema :) Viel Glück bei deiner Arbeit

  • Droht mir der Jobverlust und soll ich etwas unternehmen?
    Antwort von Cocolino1992 ·

    Hallo,

    du befindest dich in einer schwierigen lage...

    Ich würde mich an den Betriebs-/Personalrat wenden. Vielleicht zunächst ohne das dieser etwas weiteres veranlasst. Bitte um eine Beratung.

    Wenn du gekündigt wirst, dann ist das so... Solange die Kündigung fristgerecht ist (hört sich für mich nicht so an als würde ein Grund für eine fristlose Kündigung vorliegen) und du dich rechtzeitig (innerhalb 3 Tage nach Erhalt der Kündigung) bei der Arbeitsagentur anmeldest, ist erst mal alles okay, wenn auch nicht schön.

    Wenn du wiedererwarten doch eine fristlose Kündigung bekommst geh auf jeden Fall gerichtlich dagegen vor.

    Wenn du selbst sagst, du möchtest oder kannst dort nicht mehr arbeiten, melde dich ohne Kündigung arbeitsuchend und bewerbe dich auf andere Jobs. Parallel kannst du bei der Arbeitsagentur um einen Rückruf durch die Leistungsabteilung bitten damit man dir sagt, wie du ohne Eintritt einer Sperrzeit kündigen kannst. Sei ehrlich und erkläre deine Situation...

    Hoffe konnte Dir damit weiterhelfen..

    LG