Rudel - neue und gute Antworten

  • Ab wie vielen Leuten ist man ein Rudel?
    Antwort von Wandkosmetiker ·

    ...da wir alle einer anderen Spezies entspringen?

    Mich würde jetzt noch brennend interessieren, welcher Spezies deine Freundin angehört.😏 Und ob die Katze die Zielsetzung des Verbandes von Säugetieren begriffen hat, und sich ihr unterordnet. Oder ob sie sogar das Alphatier im „Rudel“ ist. 🤔 Ich denke, ihr seid bestenfalls ein lustiger Haufen😁 Dennoch ist die Frage wirklich nicht uninteressant, was die recht differenzierte Herangehensweise der Antwortgeber eindrücklich zeigt.

    Keep on Rocking 🤘🏻

  • Ab wie vielen Leuten ist man ein Rudel?
    Antwort von SevenOfNein ·

    Nein, kein Rudel. Eher: "Die Schönen und das Biest. "

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von FresherKnilch ,

    Du weißt doch gar nicht, ob Ihre Katze wirklich so schön ist.

    Kommentar von catladyx420 ,

    pew pew shots fired

    Kommentar von catladyx420 ,

    thanks für das kompliment

    Kommentar von FresherKnilch ,

    Wieso, Biest zu sein, schließt Attraktivität nicht aus :)

  • Ab wie vielen Leuten ist man ein Rudel?
    Antwort von FresherKnilch ·

    Rudel ist die umgangssprachliche[1] Bezeichnung für eine geschlossene und individualisierte Gruppe von Säugetieren. Ein Rudel ist eine geschlossene Gruppe, weil die Mitglieder eines Rudels nicht beliebig austauschbar sind, und es ist eine individualisierte Gruppe, weil die Mitglieder der Gruppe sich untereinander erkennen. Im Unterschied dazu beschreibt die Herde einen anonymen Zusammenschluss von Tieren.

    Danke Tante Wiki.

    Also, Ihr seid bereits ein Rudel. :) Steht nix davon da, dass die Säugetiere alle derselben Art angehören müssen.

  • Es geht um den Wolf?
    Antwort von Kwillen ·

    Sie sind soziale Tiere, die in hierarchisch organisierten Gruppen, meist Familienverbände, leben. Durch diesen Gruppenverband sind sie gegen Gefahren geschützt und können sich halbwegs sicher sein, gut versorgt zu sein - solange sie Teil davon sind und sich ihrem Rang entsprechend eingliedern und verhalten. Ihre hohe Intelligenz trägt auch dazu bei, dass diese Organisation so effizient gelingt.

    Deshalb sind sie ihren Angehörigen sehr loyal.

    Übrig geblieben ist dieser loyale Gruppeninstinkt auch bei unseren Haushunden!