Rasse - neue und gute Antworten

  • Welche Hunde-Rasse ist das? Hilfe?
    Antwort von EvaRelativ ·

    Vermutlich Border Collie oder Australian Shepherd, vielleicht auch ein Mix aus beidem oder mit was anderem. Hübsch und knuddelig, aber eben auch ein Hund der beschäftigt werden muss, aber gleichzeitig nicht überfordert werden darf. Da liegen Genie und Wahnsinn oft nah beieinander.

  • Welche Hunde-Rasse ist das? Hilfe?
    Antwort von DreamsAndHopes ·

    Das wird ein Australian Shepherd Welpe sein in red Tri sein, bin mir aber nicht zu 100% sicher.

    Auf jeden Fall ist ein aussie, so süß er ist, ein anspruchsvoller Hütehund.

    Nachtrag:

    Wie andere schon sagten kommt ein Border Collie auch noch in frage.

    grade die beiden Rassen ähneln sich als Welpe häufig.

    Der border ist aber ein noch extremer Arbeiter als der aussie.

  • Idealer Hund?
    Hilfreichste Antwort von hannzza ·

    Ich habe selber lange recherchiert und bin dann auf den Labrador gekommen. Der ist besonders gelehrig, man kann ihm alles beibringen. Weibchen sind viel leichter zu handhaben als Rüden. Labradors jagen im allgemeinen nicht oder zumindest laufen sie nicht davon um jagen zu gehen, sie schwimmen fast immer gern, apportieren leidenschaftlich gern und lernen gern. Sie sind meistens gutmütig und mit Kindern gut verträglich. Es sind sehr kräftige und ausdauernde Hunde und sie spielen gern wild. Sie sind sehr sensibel und brauchen viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Das mit den Katzen funktioniert wahrscheinlich dann gut, wenn sie vom Welpenalter an mit Katzen aufwachsen.

    Ein häufiges Problem bei Labradors sind die Gelenke, also falls man bei einem Züchter kauft müssen die Eltern, Großeltern usw. frei von Gelenkproblemen sein.

    Mischlinge aus dem Tierheim haben manchmal weniger Erbkrankheiten und ausserdem hilft es natürlich dem Hund wenn er einen guten Platz bekommt, was ja auch ein schönes Gefühl ist. Die Mitarbeiter im Tierheim sollten den Charakter des Hundes ganz gut kennen und euch nach euren Bedürfnissen beraten können.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Csarasz ,

    Mischlinge haben definitiv nicht weniger Erbrankheiten.

    Kommentar von hannzza ,

    Ok, mag sein.

    Kommentar von Ansotica ,

    Labradore sind a) Jagdhunde und b) Arbeitshunde und wollen entsprechend gefordert werden.

    Kommentar von hannzza ,

    Labradore wollen gefordert werden, das stimmt. Aber gezüchtet wurden sie ursprünglich zum Apportieren von Enten nachdem die überm Wasser abgeschossen wurden. Deshalb lieben sie schwimmen und apportieren. Auf Grund ihrer Gelehrigkeit können sie natürlich auch zum Jagen eingesetzt werden.

    Ich habe 3 Labradors, Freunde von mir haben auch Labradors. Nach meiner Erfahrung laufen die im Wald nie davon, auch einem Reh gehen die höchstens ein paar Meter hinterher und kommen auf Pfiff sofort zurück. Das haben die ganz leicht gelernt.

    Mein früherer Hund war ein Settermischling gepaart mit einem deutschen Kurzhaar. Das war ein Jagdhund. Der ist jedem Wild hinterhergelaufen und die Erziehungsarbeit war ein richtig hartes Stück Arbeit..

  • Idealer Hund?
    Antwort von burninghey ·

    Die Tierheim Angestellten wissen meist ganz genau, ob die Hunde dort Katzenverträglich sind. Wenn Katzen nicht gejagt werden, dann wahrscheinlich auch keine Kaninchen.

    Im Prinzip kann man alle Tiere aneinander gewöhnen, und zwar mit ihrem Lieblingsfutter ;)

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von DreamsAndHopes ,

    Nur weil Katzen nicht gejagt werden, bedeuet das nicht das andere Tiere nicht automatisch Beute sind.

    Und es gibt eine ganze Hand voll Rassen da kannst du dich quer stellen, die sind nicht bestechlich und lassen sich ein Beutetier schön füttern.

    Kommentar von Maxetix ,

    Mit Katzen will unserer nur spielen, bei Rehen muss ich aber extrem aufpassen und ihn total kurz nehmen, denn die scheinen Husky-Lieblingsfutter zu sein!

  • Idealer Hund?
    Antwort von DreamsAndHopes ·

    Könnt ihr denn einem Welpen die Zeit bieten die er braucht?

    Bis er 5-6 Monate alt ist muss 24/7, also dauerhaft wer da sein.

    Erst dann baut man langsam das allein bleiben auf, was auch noch mal mehrere Monate in Anspruch nimmt.

    Mann sollte also bis zu einem Jahr einplanen indem einer von euch dem Hund dauerhaft zur Verfügung steht.

    Dann sollte ein erwachsener Hund nur 4-5 Stunden alleine bleiben und das sein ganzes Leben also 10-15 Jahre.

    Arbeiten deine Eltern nicht? Gehst du nicht zur Schule?

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von MissSuncastle ,

    Meine Mutter arbeitet nicht und mein Vater arbeitet vormittags im Geschäft und Nachmittags von zuhause, also ja, ja wir hätten genug Zeit. Es wäre somit IMMER irgendjemand zuhause

  • Idealer Hund?
    Antwort von MiezeKatzchen ·

    Wie würde denn der tages Ablauf des Hundes aussehen?

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von MissSuncastle ,

    Wie sagt man so schön? Man soll sein Leben nicht vorplanen, es kommt immer anders wie geplant ;)

    Kommentar von DreamsAndHopes ,

    Mit einem Hund musst du deinen Tag aber planen.

    Spontan sein könnt ihr dann nämlich nicht mehr.

    Kommentar von MissSuncastle ,

    Ja ich weiß das man den Tag dann vorplanen muss schließlich hatten wir vor 4 Jahren noch einen Hund. Aber ich habe mir darüber JETZT noch keine Gedanken gemacht da ich noch am informieren bin und es außerdem noch nicht feststeht ob wir uns überhaupt wieder einen Hund zulegen.

    Kommentar von MiezeKatzchen ,

    Holt euch mit der Einstellung lieber einen Plüschhund

    Kommentar von MissSuncastle ,

    den haben wir schon aber trotzdem danke, wenn du aber für mich noch einen kaufen willst dann kannst du dies gerne machen

  • Idealer Hund?
    Antwort von t00x7 ·

    Hallo!

    Also Labradore freunden sich mit allen an! Aber auch Mischlinge, Huskys, Golden Retriever sind wundervolle, liebe Hunde, mit denne man nichts falsch machen kann :)

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von DreamsAndHopes ,

    Huskys haben extremen jagdtrieb und gehören als nordisches Rasse nur in erfahrene Hände.

    Auch viele mischlings Kombinationen haben starken jagdtrieb oder sind nur für erfahrene Leute.

    Kommentar von MissSuncastle ,

    Erfahrene Hände? Es gibt weder einen Anfängerhund noch Hunde für Profis... Natürlich sind einige Hunde anspruchsvoller als andere, dennoch muss jeder ,,Anfänger" seine Interesse und Wünsche an den Charakter und das Wesen stellen das er sich vom Hund wünscht. Einige Menschen sind mit ihrer Ersthunderasse überfordert, somit landen viele im Tierheim und die Menschen sagen alle das diese Rassen nur etwas für ,,Profis" sind! Das ist totaler Quatsch... wenn man sich über die Rasse informiert, ein Beratungsgespräch führt sich darüber bewusst ist was auf einen zukommt und man bereit dazu ist zu einem guten Trainer zu gehen und somit etwas mehr Geld liegen lässt, weil man diesen Hund lieb hat und nicht nur als Statussymbol besitzt. Dann könnte man als Anfänger auch mit einem Dobermann, Amstaff oder einem Poniter anfangen ohne Probleme zu bekommen.

    Kommentar von Ansotica ,

    Der Trainer ist nicht 24/7 bei einem, wirklich gute Trainer sind unglaublich selten und es gibt nunmal Rassen die ganz bestimmt gehändelt werden wollen und Fehler kaum bis garnicht verzeihen. Klar, ein Anfänger mit gutem Trainer und, ganz wichtig, natürlichem Gespür für Hunde kann das auch schaffen.

    Normalerweise geht es aber in die Hose...

    Kommentar von DreamsAndHopes ,

    Und Labrador wie auch golden gehören übrigens auch zu den Jagdhunden.

    Kommentar von MissSuncastle ,

    Jeder Hund stammt vom Wolf ab. Jeder Wolf ist ein Jäger, somit liegt es auch im Blut vom Hund, dennoch gibt es einige Rassen die diesen Jagdtrieb nicht ausgeprägt besitzen, andere sind so überzüchtet das sie für das jagen gar nicht geschaffen sind. Und dann gibt es wieder welche die sich mit Katzen und auch Kleintieren verstehen sogar sehr gut verstehen.

    Es ist ja schön DreamsAndHopes das du dich so gut auskennst mit allen Rassen die nur für ,,Erfahrene" Menschen sind und mit allen Jagdhunden... vergiss aber bitte nicht dich auf die Frage zu konzentrieren, und wenn du schon sagst das der Labrador und der Golden zu den Jagdhunden gehört, dann schreib doch das nächste mal bei den schlauen Antworten dazu das jeder Hund Jagdinstinkt hat da jeder Hund vom Wolf abstammt ;)

    Kommentar von Ansotica ,

    Schau dir die FCI Kategorien an. Es sind Jagdgebrauchshunde... Und als Arbeitshunde kann man extrem viel falsch machen. Sie sind nur leider zu nett um sich zu wehren.

    Hat 0 mit "jeder Hund hat einen gewissen Jagdtrieb" zu tun.

  • Wie heißt diese Katzenrassen ?
    Antwort von Darwinist ·

    Das ist die ganz gewöhnliche Hauskatze. Ein Mischling eben. Sehr ähnlich sieht die Europäisch Kurzhaar ("EKH") aus. Ein Zyniker würde vielleicht sogar sagen, es gibt bis auf die Winzigkeit, dass die Hauskatze keinen "edlen" Stammbaum vorweisen kann, keinen Unterschied.

    Denn darin liegt ja im Prinzip schon der ganze Unterschied zwischen einer "gewöhnlichen" Hauskatze und einer "Rassekatze": letztere werden geplant gezüchtet und besitzen entsprechend als Ahnennachweis gültige Papiere, den Stammbaum eben. Rassekatzen sind dementsprechend teuer, während Hauskatzen im Tierheim auch kostenlos abgeholt werden können. Ob man sich nun eine Hauskatze ohne Papiere oder eine Rassekatze mit Stammbaum anschafft, ist also erstens eine Frage des Geldes und zweitens der persönlichen Vorlieben. Egal, wofür man sich entscheidet, Liebe, Zuneigung und Pflege wollen Rasse- wie Hauskatzen gleichermaßen und sie werden es ihrerseits durch Liebe, Zuneigung und Vertrauen danken.

  • Würdet ihr lieber sehr sehr helle oder sehr sehr dunkle Haut haben?
    Antwort von Darksight ·

    Realistisch gesehen: lieber helle, obwohl ich damit, sobald die Sonne strahlt, leiden würde. Aber als Dunkelhäutige wirst du halt leider fast überall auf der Erde diskriminiert, selbst in einigen afrikanischen Ländern.

    Nach eigenem Geschmack: das fällt mir schwer. Es gibt halt sehr schöne sehr sehr helle Menschen, und sehr schöne sehr sehr dunkle Menschen.

    ...

    Nagut, lieber sehr sehr dunkle Haut. Mit schönem buntem traditionell afrikanischem Gewand würd ich mir besser gefallen

  • Welche rasse könne das sein?
    Antwort von jww28 ·

    Ein Zwergspitz mit zerstörter Fellstruktur. Das passiert wenn Menschen sich langhaarige Hunde kaufen aber im Grunde kein langhaarigen Hund sondern eine frisierbare Puppe wollten. Das abscherren vom Fell führt dazu daß es immer Fluffiger wird so wie Watte und so jeglichen Schutz vor Regen und anderen Wettereinflüssen verliert. Es würde sich mit Wasser Vollsaugen anstatt es vom Körper abzuleiten.