Probezeit - neue und gute Antworten

  • Erlöschen des Widerrufsrechts bei Ernennung zum SaZ?
    Antwort von McDuffee ·

    Soweit ich weiß, bleibt das Widerspruchsrecht bestehen. Ich war nie SaZ, aber ich habe mit vielen Ua und OA gedient, die alle "Z Grabstein" waren. Die wurden vier Wochen nach der AGA zum SaZ ernannt und wurden dabei auch an ihr Widerspruchsrecht erinnert. Ich denke das Erlöschen des Widerspruchsrecht bezieht sich auf das Ende dieser Frist. Hab das aber auch noch nie gehört, das dir die BW keine Chance böte irgendwie eine falsche Entscheidung karrieremäßig rückgangig zu machen?!?

    https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=41215.0

    das war recht informativ.

  • Kommt nach dem Bußgeldbescheid noch etwas (Probezeit)?
    Antwort von PolluxHH ·

    Jetzt ist zuerst einmal das Strafverfahren vom Tisch (§ 315c StGB), Aufbauseminar etc. setzen auf einem rechtswirksamen Bußgeldbescheid auf und es ergeht ein Bescheid von der Führerscheinstelle. Bevor aber dies eingeleitet wird, muß zunächst das Bußgeldverfahren abgeschlossen sein (gleiches gilt für Punkte in Flensburg).

    Du bekommst sicher noch Post von der Führerscheinstelle. Freue Dich doch, daß jetzt gegen ein Strafverfahren und für ein Bußgeldverfahren entschieden wurde, denn im Falle einer Verfolgung als Straftat wäre ein Führerscheinentzug angesagt gewesen.

  • Kommt nach dem Bußgeldbescheid noch etwas (Probezeit)?
    Antwort von Kleckerfrau ·

    Die Führerscheinstelle schickt dir Extra Post, wenn du ein Aufbauseminar absolvieren musst.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von IceForce ,

    Habe ich mir fast gedacht.. wobei es mich wundert, dass zu diesem Thema in keinem der Briefe etwas erwähnt wurde..

    Kommentar von PolluxHH ,

    Weil das nicht in deren Kompetenzbereich fällt und ihnen deshalb auch keine Aussage darüber zusteht, ganz einfach. Polizei ist eben nicht gleich Führerscheinstelle, damit sind Bußgeldverfahren und Aufbauseminar etc. komplett voneinander zu trennen, da andere Zuständigkeit.

  • Zu schnell fahren während der Probezeit?
    Antwort von Rollerfreake ·

    Das kommt darauf an, 20 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften werden anders, weniger streng bestraft, als 20 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften.

    Nein, sofort abgenommen wird er nicht, die Probezeit verlängert sich bei sogenannten A Verstößen, also schwerwiegenderen Verstößen um weitere zwei Jahre auf insgesamt vier Jahre und es wird die Teilnahme an einem mehrere hundert Euro teuren Aufbauseminar angeordnet, besucht man das Seminar nicht, dann wird der Schein eingezogen. Hinzu kommt noch das, was jeden Fahrer erwartet, also Bußgeld, Punkte und eventuell ein Fahrverbot. Toll sollen diese Seminare laut meinem PKW Fahrlehrer nicht sein, hier wird der notorische Drogenkonsument, der schon 5 mal berauscht am Steuer erwischt worden ist mit dem "aus versehen einmal zu schnell gefahren" Mensch zusammengesetzt.

  • Zu schnell fahren während der Probezeit?
    Antwort von Fantanella ·

    Wenn das Auto nicht auf dich sondern auf jemand anderen z.B. deine Eltern zugelsassen ist passiert erstmal garnix. Der Strafbescheid geht an deine Eltern und bis 20kmh zu schnell wird das Foto nicht ausgewertet.

    Zu schnell an stehenden Bussen vorbeifahren hab ich noch nie mitbekommen, dass irgendwer da was kontrolliert hat.

  • Meine Probezeit ist vorbei und ich habe jetzt erst Bescheid bekommen, dass sie verlängert wurde. Ist das rechtens?
    Antwort von FordPrefect ·
    Wurde im Juni 2017 Innerorts mit 23 kmh zuviel Geblitzt, war da noch in der Probezeit, habe Bußgeld Bekommen

    Und 1 Punkt. 23 km/h zu schnell innerorts? Geht´s noch?

    A-Verstoß. Probezeitverlängerung um 2 Jahre und Aufbauseminar. Außer, es wurden dir noch 3 km/h abgezogen, dann bist du da haarscharf bereits daran vorbeigeschlittert.

    Probezeit August 2018 Abgelaufen.

    Wohl nicht.

    November wurde ich Außerorts mit 26 Kmh zuviel Geblitz und Heute erst Bescheid bekommen, das meine Probezeit Verlängert wurde und ich ein Aufbauseminar machen muss.

    Da stimmt mit den Daten etwas nicht. Hattest du gegen den ersten Bescheid Widerspruch eingelegt? Dann verschiebt sich nämlich die Probezeit entsprechend, denn ausschlaggebend ist für den Tatbestand der Tag, an dem der Bußgeldbescheid rechtskräftig wurde.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Micha277 ,

    Nein hatte da hatte ich keinen Wiederspruch Eingelegt.

  • Probezeit in der Leiharbeit jederzeit kündbar?
    Antwort von Shinymagnayen ·

    In der Probezeit können beide Seiten einfach ohne Angaben von Gründen (aber man kann es natürlich trotzdem machen, und ich würde es in so einem Fall schon reinschreiben) kündigen, allerdings beträgt die Kündigungsfrist in der Probezeit normalerweise zwei Wochen, wenn nichts anders vereinbart ist. In gegenseitigem Einvernehmen kann man die Kündigungsfrist gedoch auch verkürzen.

    Ich würde ein Einwurfeinschreiben mit "kündige ich zum frühstmöglichen Zeitpunkt (da Arbeitsangebot als Einzelhandelskaufmann ab 1.3.2019), spätestens jedoch fristgemäss zum 8.3.2019" abschicken und zusätzlich die Kündigung noch telefonisch besprechen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von meik1997910 ,

    Ich denke sobald ich ein Einschreiben abschicke und diese von ihm erhalten wird, wird er sich telefonisch melden.

    Grund wird mit dazugeschrieben

    Kommentar von meik1997910 ,

    Wenn ich aber eine 2 Wöchige Frist einhalten muss, dann ist der nächste Termin der 15.3 im einzelhandel, da sind dann aber noch paar Tage zwischen, muss ich mich dann arbeitslos melden.

    18 Tage sind bei mir noch gut geschrieben und bei meinem Jetztigen arbeitgeber bekomme ich erst am 15.3 den Lohn

  • Probezeit in der Leiharbeit jederzeit kündbar?
    Antwort von ChristianKlaus ·

    Unterschreib den neuen Arbeitsvertrag

    Schick Chef von Leihfirma Einschreibebrief mit Kündigung ohne Angabe von Gründen, mit Rückantwort

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von meik1997910 ,

    Er sagte mir das ich es auch telefonisch machen kann, da ich jederzeit kündigen kann.

    Ist das dann nichtig oder nicht ?

    Kommentar von ChristianKlaus ,

    Kündigungen gehen nur schriftlich wg Beweis

    Kommentar von ChristianKlaus ,

    ist der Weg zur Postfiliale zu weit`?

    Kommentar von meik1997910 ,

    Nein ich dachte nur es ginge auch telefonisch, aber mir war klar das sowas absurd ist !

  • Meine Probezeit ist vorbei und ich habe jetzt erst Bescheid bekommen, dass sie verlängert wurde. Ist das rechtens?
    Antwort von RobertLiebling ·

    Die Spielregeln sind doch bekannt - ein A-Verstoß während der Probezeit bedeutet Probezeitverlängerung. Dagegen gibt es auch keine Rechtsmittel.

    Übermäßig viel scheinst Du aus Deinen Fehlern ja auch nicht zu lernen, oder?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Micha277 ,

    Sieht so aus das ich ein Raser wäre, aber das bin ich nicht Wirklich. Klar sind die Regeln Bekannt bei Verstößen in der Probezeit, aber Sie müssen mich ja Trotzdem Schriftlich drüber Informieren das die Probezeit Verlängert wurde. Und nicht 6 Monate Später wo meine Probezeit schon Längst Abgelaufen ist.

  • Führerschein Aufbauseminar, was jetzt?
    Antwort von Antitroll1234 ·

    Da gibt es keine (Verjährungs)Frist, 6 Monate ist normal.

    Die Behörde erlangt ja erst Kenntnis über den Verstoß nach Rechtskraft des Bußgeldbescheides und leitet erst dann Probezeitmaßnahmen ein.

    Kommentar von nani2000 ,

    Okay Dankeschön
    Also muss ich ein Aufbauseminar machen...
    Was könnte man dagegen machen?

    Kommentar von Antitroll1234 ,

    Jetzt im nachhinein kannst Du nichts dagegen machen. Aufbauseminar in der festgelegten Frist absolvieren, ansonsten droht Entzug der Fahrerlaubnis.

    Sehe es positiv, bis zum Abschluss dieser Maßnahme kann bei einem weiteren A-Verstoß nicht die zweite Maßnahme eingeleitet werden.

    Kommentar von Tenerazia ,

    Du kannst das verdammte Seminar machen, denn DU hast schließlich mist gebaut

  • Probezeit, Schwangerschaft und Mutterschutzgesetz?
    Antwort von SiViHa72 ·

    Was fabulierst Du zusammen? Wenn Missy direkt schwanger wird, hat sie zwar Kündigungsschutz, aber verpasst alles an Ausbildungsinhalten. Das schlaue Carinchen hat also nichts ausser einem Vertragspapier. Und wirds dann wohl eh vergeigen. (ach ja, und einem Blag, dem sie nichts bieten kann)

    Und der Kollege -warum sollte man dem kündigen, wenn er fähig ist und die Trulla eh nicht im Betrieb erscheint?

    Denkt Euch nicht immer so viele beknackte Hirnf*e aus.

  • Probezeit, Schwangerschaft und Mutterschutzgesetz?
    Hilfreichste Antwort von Seeheldin ·

    Die Unkündbarkeit endet spätestens dann, wenn die Dame in das Unternehmen zurückkommt. Dann endet der Kündigungsschutz und ihr kann normal fristgemäß gekündigt werden.

    Vor oder während der Ausbildung ein Kind zu bekommen, ist so ziemlich das Dümmste, was man machen kann. Man sollte erst mal auf eigenen Beinen stehen, bevor man ein Kind bekommt.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Maximilian112 ,

    Du irrst. Wenn sie ihre Lehre weiter macht kann sie recht schwer gekündigt werden. Vielleicht wird sie nicht so schnell übernommen nach der Lehre.

    Aber welche Frau lässt sich aus dem Grund denn ein Kind machen........

  • Probezeit, Schwangerschaft und Mutterschutzgesetz?
    Antwort von sideloder ·

    Wenn eine Frau einen neuen Job antritt und während der vertraglich festgeschriebenen Probezeit schwanger wird, so schützt sie das Gesetz vor einer Kündigung. ... Kündigungen durch den Arbeitgeber seien während derSchwangerschaft bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung generell unwirksam.29.03.2011

    1 sek googeln

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von LouanaLu ,

    Mir ist das Gesetz schon klar, ich will eigentlich nur darauf hinaus, dass man es einfach ausnutzen kann, sowie es beschrieben ist und sich damit einfach einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern verschafft.

    Kommentar von sideloder ,

    Und einen nachteil da man schwanger ist.

    Wenn es dir klar ist 2 dinge.

    Erstens: Warum frägst du dann?

    Zweitens: Wolltest du das jetzt einfach allen mitteilen oder wie?

    Kommentar von Jersinia ,

    Klar kann man extra nur schwanger werden, damit man die nächsten paar Monate nicht gekündigt werden kann. Aber so dämlich sind Frauen normalerweise nicht.

    Kommentar von Seeheldin ,

    Welchen Vorteil?

    De Facto haben junge Frauen eher Nachteile bei der Jobsuche. Wer möchte schon jemanden einstellen, der schwanger werden kann und dem man dann jahrelang den Arbeitsplatz freihalten muss.

    Wenn ich die Auswahl zwischen einem jungen Mann und einer jungen Frau für einen Job hätte, würde ich auch den Mann nehmen.

    Die ganzen Mutterschutzgesetze sind zwar gut gemeint, in der Praxis sind sie aber Arbeitsverhinderungsgesetze.

    Kommentar von Koernchen79 ,

    Mittlerweile nehmen auch Männer Elternzeit, das Argument zieht nicht mehr. 

    Kommentar von Seeheldin ,

    Leider nehmen Männer eine wesentlich kürzere Auszeit als Frauen - wenn überhaupt. Noch immer sind die Frauen für Kinder zuständig, geben ihre beruflichen Vorstellungen auf und arbeiten meist nur noch Teilzeit, wenn Kinder da sind.

    Der Mutterkult in unserem Lande macht es für Frauen schwierig, die auch beruflich etwas erreichen wollen.

  • Ist es möglich das Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit zu umgehen?
    Antwort von holgerholger ·

    Wenn du bei "rot" eine Vollbremsung machst, und Deion Hintermann dir auffährt, ist er Schuld. Das ist also keine gute Ausrede. Der Hintermann hat ja wohl die rote Ampel auch gesehen und angehalten.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Xlbo98 ,

    Es geschah ja alles in einem Bruchteil von einer Sekunde als die Ampel auf rot schaltete was ich wiederum erst sah als der LKW die Ampel vor mir überquerte. Ich habe da wohl die Situation falsch eingeschätzt und damit gerechnet das mir der Polizist auffährt :/

  • Ist es möglich das Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit zu umgehen?
    Antwort von guitschee ·

    Du kannst es versuchen. Große Chancen solltest du dir da aber nicht ausrechnen und ich würde es lassen, denn: bei einem Aufbauseminar geht es ja auch darum, dass der Fahrer sich einsichtig zeigt.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von TheGrow ,

    Eintrag gelöscht. Hast das Wort MPU wie ich sehe schon selber korrigiert

    Kommentar von guitschee ,

    Ich hatte es schon korrigiert, weil es mir selber auch schon aufgefallen war, dass ich da was zusammengeworfen hatte, was da nicht zusammengehört, aber dennoch danke für den Hinweis.

    Kommentar von Xlbo98 ,

    Ich habe dem Polizisten auch vor Ort erklärt warum ich so gehandelt habe und mich auch für die Tat und mein Verhalten entschuldigt. Da muss ich wohl in den sauren Apfel beißen

    Kommentar von guitschee ,

    Ja, leider. Ist einfach blöd gelaufen für dich.

    Kommentar von Xlbo98 ,

    Danke auf jeden Fall für deine Antworten. Aus Fehlern lernt man ja. Wird mich zwar wieder einiges an Geld kosten welches ich nicht habe, aber da muss ich jetzt durch.

  • Ist es möglich das Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit zu umgehen?
    Antwort von Baste7 ·

    Nein kannst du nicht. Erstens musst du mindestens zu zweit sein um einen Polizisten zu überstimmen und zweitens ändert das auch nichts an der Tatsache, dass du über rot gefahren bist.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Xlbo98 ,

    Ja aber die Situation war für mich halt einfach viel zu gefährlich dann noch zu bremsen es war ja nicht einmal 1 Sekunde rot.... wenn ich gebremst hätte wäre ich die Gefahr eingegangen das er mir auffährt, was in meinen Augen schlimmer und gefährlich wäre

    Kommentar von Baste7 ,

    Das ist zwar richtig, dennoch darfst du trotzdem nicht über rot fahren. So sind leider mal Die Regeln und wir alle müssen mitspielen.

    Es wär tatsächlich schlauer gewesen, dass du ordentlich abbremst und stehen bleibst. Jeder Verkehrsteilnehmer, auch die Polizei, muss vorausschauend fahren und die potenzielle Vollbremsung von dir erkennen. Wäre dir die Polizei hinten wirklich reingefahren, dann hättest du im schlimmsten Fall Teilschuld bekommen, und dein Kofferaum wär dir repariert worden.

    Da musst du jetzt leider durch.

    Kommentar von Xlbo98 ,

    danke für deine Antwort. Ich bin ja schon froh das mir deswegen nicht die fahrererlaubnis entzogen wird aber froh über die Situation bin ich trotzdem nicht. Aber du hast recht ich muss dafür jetzt grade stehen und das werd ich auch und daraus lernt man aufjedenfall :)

  • Ist es möglich das Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit zu umgehen?
    Antwort von Antitroll1234 ·

    Nein kannst Du nicht umgehen.

    Du hättest damals gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können wenn Du der Auffassung warst der Vorwurf sei nicht gerechtfertigt. Nun ist der Bußgeldbescheid schon lange rechtskräftig, erst nach Rechtskraft dessen erlangt die Behörde darüber Kentniss und leitet Probezeitmaßnahmen ein.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Xlbo98 ,

    Also glaubst du das es jetzt zu spät ist? Ich habe damals gedacht das nach dem Bußgeld nichts mehr kommen wird. Des weiteren geben Sie mir ja jetzt die Möglichkeit mich zu äußern warum sollten sie das denn machen wenn es keinen Nutzen für mich hat?

    Kommentar von Antitroll1234 ,

    Ja es ist zu spät um etwas zu unternehmen. Rechtsmittel hattest Du gegen den Bußgeldbescheid, diesen hast Du anerkannt und wurde nach Zahlung des Bußgeldes rechtskräftig.

    Kommentar von Xlbo98 ,

    Ok danke für deine Antwort. Es führt also kein weg daran vorbei. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich und noch mal mach ich so ein Fehler nicht :)

  • Ist es möglich das Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit zu umgehen?
    Antwort von Er28Jahre03 ·

    Selbst bei Aussage gegen Aussage wird dem Polizisten mehr geglaubt.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Xlbo98 ,

    Ok danke für die schnelle Antwort. Denkst du es sei möglich durch die Situation das ganze zu erleichtern? Also zwecks der Vollbremsung und der Gefahr eines Auffahrunfalls?

    Kommentar von Er28Jahre03 ,

    Das weiß ich leider nicht.

    Kommentar von Xlbo98 ,

    Ok trotzdem danke für deine Antwort

  • Tempolimits an bestimmten Orten nachvollziehen?
    Antwort von Harmony66 ·

    Es gibt eine NaviApp, die nennt sich MagicEarth. Darin sind alle Geschwindigkeitsbegrenzungen enthalten (natürlich so aktuell, wie sie dort gepflegt sind). Sehr empfehlenswert.

    Wo es auch sichtbar sein müsste, ist in OpenStreetMap, da man dort auch Geschwindigkeitsbeschränkungen erfasst. Ich schau mal nach, ob ich ne geeignete Seite finde.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Harmony66 ,

    voilà: https://www.openstreetbrowser.org/#categories=car_maxspeed

    damit siehst Du sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen. Ist durchaus (bis auf Baustellen) ziemlich gut gepflegt. Hoffe, es hilft Dir weiter.

    Kommentar von MorrisNL ,

    Wow, vielen Dank für die Recherche! Ich sehs mir sofort an

  • Verwarnung innerhalb der Probezeit?
    Antwort von Sirius66 ·

    Da war nichts verjährt. Auch beim ersten Mal nicht. 7.7/7.10. Punktlandung, aber nicht verjährt. Und ggf auch durch andere Maßnahmen (Anhörungsbogen) noch länger.

    Beim zweiten mal war es nicht so knapp. 30.9./8.12.

    Alles rechtens. Nichts verjährt und schon gar nicht WIEDER!!!!

    Die Fristen gelten für Bußgeld und wurden eingehalten. PZM unterliegen GAR KEINER Frist! Da die ohnehin erst greifen, wenn der Bußgeldbescheid rechtskräftig ist, kann das auch gar nicht sein!

    Gruß S.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von PinguPinguin ,

    Bei dem Datum 7.10.15 ist mir ein Fehler unterlaufen. Den Bescheid erhielt ich erst am 24.10.15 aber der Fall ist ja bereits abgeschlossen.
    Danke für die ausführliche Antwort!

    Kommentar von Sirius66 ,

    Gut, aber selbst dann wäre da die Sache mit dem Anhörungsbogen. Entweder DER kommt innerhalb von 3 Monaten und ab da zählen 6 Monate oder er kommt nicht, dann 3 bis zum direkten Bußgeldbescheid.

  • Verwarnung innerhalb der Probezeit?
    Antwort von AntonAntonsen ·

    Du musst unterscheiden zwischen dem Bußgeldbescheid von der Bußgeldstelle und den Probezeitmaßnahmen von der Führerscheinstelle.

    Für den Bußgeldbescheid gibt es die Verjährungsfrist von 3 Monaten, die aber unter bestimmten Umständen unterbrochen wird und dann wieder von vorne läuft (z.B. in dem Moment, wo dir der Anhörungsbogen zugeschickt wurde oder der Bußgeldbescheid erlassen wurde [dann sogar 6 Monate]). Beide Bußgeldbescheide sind daher nicht verjährt.

    Die Probezeitmaßnahmen unterliegen nicht der 3-monatigen Verjährungsfrist (und meines Wissens nach auch keiner anderen Verjährungsfrist). Es ist normal, dass diese Maßnahmen erst mehrere Monate nach dem Bußgeldbescheid erlassen werden.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von PinguPinguin ,

    Danke für die erläuternde Antwort!

  • Verwarnung innerhalb der Probezeit?
    Antwort von peterobm ·

    die Verfristung hätte am 06.07. eintreten müssen, es könnten auch Gründe vorliegen die die Verfristungsfrist hemmen. dann wären es 6 Monate.

    du hast gezahlt - damit kannst das Geld nicht zurückfordern - die Verlängerung der Probezeit und das ASF unterliegen keiner Verfristung/Verjährung.

    der TATTAG zählt - Bussgeldschreiben ist innerhalb der Verfristung gekommen? erst nach Zahlung der Buße ergeht die Meldung an die Führerscheinstelle - DIE kann sich alle Zeit der Welt lassen

  • In der Probezeit geblitzt mit handy?
    Antwort von Harmony66 ·

    Theoretisch wäre denkbar, dass Du Dein Handy lediglich etwas fester in die Halterung gedrückt hattest, was dann ggf. keine Nutzung wäre (auch nicht nach neuester Umformulierung des zugehörigen Paragraphen). Gibt da sogar ganz superaktuelle Ausführungen zu lesen:

    http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&n...

    Nach meiner bescheidenen Meinung könntest Du damit aus dem Schneider sein. Aber: Im Zweifel Rechtsanwalt nehmen.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von 2019neu ,

    Ja das mit den Anwalt, Gericht....würde mich nicht wenig kosten...

    Kommentar von Harmony66 ,

    Ist einerseits die Frage, was es Dir im Zweifel wert ist und andererseits kannst Du im Vorfeld (durchaus schriftlich) bei einem Anwalt anfragen, ob und was er für ein Erstgespräch verlangt. Dies ist ungemein wichtig, da Anwälte teilweise mehr oder weniger Geld verlangen müssen, sich dann auch hierauf berufen UND es auch rabenschwarze Schafe unter Anwälten gibt, die sich an der Unwissenheit von Erstanfragern bereichern. Ich hatte diesbezüglich schon eigene Anwaltskosten von Null Euro und auch schon Kosten, bei denen ich voll in die Falle getappt bin, von 1.000 Euro (bzw.damals waren es noch DM, was heute ungefähr 5.000 Euro entspricht, wenn ich vergleiche, was man sich damals für 1.000 DM leisten konnte).

    Aber wichtig: Lass Dir im Vorfeld unbedingt sagen, ob und was Dich das Erstgespräch kosten wird (ggf. unterscheidet ein netter Anwalt zwischen zunächst "nur" Gespräch und evtl. spätere Beratung).

  • Kann man wegen -50 Euro Kassendifferenz in der Probezeit gekündigt werden (bei Lidl)?
    Antwort von DerHans ·

    In der Probezeit kannst du ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

    Auch wenn du Trickbetrügern zum Opfer gefallen sein solltest, ist es immer noch deine Aufgabe, genau das zu verhindern. Du musst selbst dafür sorgen, dass die Kunden voneinander genügend Abstand halten.

    Solche Kassendifferenzen kommen übrigens meistens zustande, wenn Mitarbeiter persönliche Bekannte und Verwandte bedienen. Genau deswegen soll das ja nicht sein.