Objektiv - neue und gute Antworten

  • Welche soll ich mir Kaufen (unter 1000€)?
    Antwort von AndreasDerTor ·

    Du solltest dich vielleicht mal nach dem Preis dieses Nikon Objektives erkundigen. Natürlich macht Nikon sehr gute Kameras, aber je nach deinen Vorlieben wäre es vielleicht unklug, sich von diesem einen Objektiv einschränken zu lassen, was die Hersteller Auswahl angeht, zumal du früher oder später ohnehin mehr Objektive kaufen musst.

  • Welche soll ich mir Kaufen (unter 1000€)?
    Antwort von Hiroo ·

    Das kommt darauf an. Wenn das Objektiv älteren Datums ist und noch aus analogen Zeiten stammt, ist es ein Vollformatobjektiv. Das freut sich natürlich über ein Vollformatgehäuse, falls Gewicht für Dich nicht entscheidend ist. Für Landschaft und Architektur brauchst Du keine ganz aktuelle Technik, Daher könnte für Dich ein gebrauchtes, älteres Vollformatgehäuse eine gute Idee sein.

    Beispielsweise die D800 von 2012 ist in der Bucht für unter 800 EUR zu haben. Noch preiswerter ist die D600 auch von 2012, die gibt es so ab 550 EUR.

    Ich würde die D800 vorziehen, ist eine Klasse über der D600.

    Für Architektur und Landschaft darfst Du dann noch Geld in ein solides Stativ stecken, außerdem wirst Du noch Geld in das eine oder andere Objektiv stecken wollen. Auch hier geht's preiswerter mit gebrauchten Objektiven. Da Du für Deine Motive keinen Autofokus brauchst, gibt's hier je nach benötigtem Bildwinkel echte Schätze bei Nikon bis zurück in die 70er, die an die aktuellen Gehäuse passen.

  • Günstiges Zoom MFT-Objektiv?
    Antwort von Gesichtskirmes ·

    MFT Objektive sind alles andere als günstig. Daher wirst du kein 2,8er Zoom für den Preis bekommen.

    Kommentar von philhcks ,

    Okay, das dachte ich mir schon. Dange!

    Kommentar von Gesichtskirmes ,

    Das Günstigste geht bei 580 € los.

    https://geizhals.de/?cat=acamobjo&xf=229_2.8~816_Zoomobjektiv~8219_Micro-Fou...

    Also entweder mehr Geld in die Hand nehmen, oder Abstriche bei der Blende machen.

  • Objektiv oder PC?
    Antwort von RedgePro ·

    Hol dir den PC zuerst. ;)

    Welches Portrait Objektiv nutzt du denn zurzeit?

    Ich denke ein schneller PC ist ja nicht nur für Bildbearbeitung wichtig sondern auch andere Sachen im Leben. Ein Objekiv kannst du dir immer noch zulegen, du wirst mit deinem alten ja trotzdem nicht schlechter, eher besser.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Fotografie2005 ,

    Das 50mm 1.8 manchmal auch das Tamron 70-200 2.8 aber ich mag festbrennweiten mehr. Die haben immer so ein schönes Bokeh.

    Kommentar von RedgePro ,

    Also ich denke mit dem 50mm sollte man eigentlich schon hochwertige Bilder hinbekommen, welches wolltest du denn dazukaufen?

    Kommentar von Fotografie2005 ,

    Am besten das sigma 35mm 1.4 oder das 85mm 1.8

    Kommentar von RedgePro ,

    Hmm okay... Dann würde ich echt erstmal den PC kaufen, deine beiden Objektive die du hast sind schon sehr gut für Porträts geeignet. Danach kannst du dir ja eines der genannten zulegen, am besten 35mm da du noch kein weitwinkliges hast.

  • Objektiv oder PC?
    Antwort von zonkie ·

    Willst du dein Objektiv ersetzen oder willst du eins ergänzen z.b. neue Brennweite ?Bei letzteren wäre ich defintiv beim Objektiv .. das schafft dir neue Möglichkeiten die du zuvor nicht hattest.

    Willst du aus einem Canon 50 1.8 ein 50 1.4 machen .. hm relativiert es sich ein wenig. Je nach Objektiv ist der "leistungsgewinn" nicht exorbitant groß und wird irgendwann echt sehr sehr teuer erkauft.

    Auf der anderen Seite .. solange dein Notebook mit den Bildern zurecht kommt.. klappt alles was du willst. Zwar langsam aber es klappt. Eine neue externe HDD kostet nicht die Welt da hast du für wenig Geld schnell 1TB und erstmal ruhe ^^

    Ohne nun zu wissen was genau du vor hast würd eich zum Objektiv tendieren.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Fotografie2005 ,

    evtl. das Sigma 35mm 1.4. Habe auch schonmal das 85 1.8 überlegt. habe momentan genau richtig erraten das 50mm 1.8. Hmmmm... eine externe hatte ich auch schon überlegt... Leider passen mir viele Sachen an meinem pc nicht(auch die grafik)

    Kommentar von zonkie ,

    Die must have Linse bei Canon :D Für das Geld einfach zu gut um sie nicht zu haben ^^ 85mm Brennweite mag ich, eine meiner Lieblingsobjektive an meiner Sony .. oder das 50er Loxia, voll manuell macht immer wieder mal Spaß :)

    Ist natürlich schwer abzuschätzen.. da man ein Notebook ja oft auch noch anderweitig nutzt und hier auch Vorteile haben kann.

    Bei mir überwiegt der Spaß den ich beim Fotografieren mit einem guten Objektiv habe.. da nehme ich ein langsamen pc (den ich nur dafür nutzen würde) in kauf. Wobei ich das Problem noch nicht selbst im extremen hatte daher muss ich ausm Bauch raus schreiben :D

  • Objektiv oder PC?
    Antwort von Bobbymowick ·

    Im Grunde würde ich sagen das nehmen was du mehr nutz aber denke das ein neuer PC besser ist.

    Selbst mit einen recht billige Objektiv kann man sehr gute Fotos machen, man muss meistens halt hinterher mehr in der Raw Datei arbeiten.

  • Objektiv oder PC?
    Antwort von derLordselbst ·

    Im Grunde must Du da selbst abwägen: Willst Du lieber gutes Ausgangsmaterial oder ist Dein Hauptthema die Bildnachbearbeitung.

    Es gibt aber ein Argument für das Objektiv:

    Gute Bilder kann man auch noch in ein, zwei Jahren schneller und besser bearbeiten (wenn das Geld für einen neuen Computer da ist), schlechte Bilder bleiben schlecht und sind unwiederbringlich.

  • welches habdy objektiv ist gut für texte fotografieren in ca. 30cm entfernung?
    Antwort von RedgePro ·

    Du kannst mit jeden Handy Texte fotografieren. Wo ist das Problem?

    Kommentar von naniminaj21 ,

    aber von etwas weiter und das es direkt fokussiert sind diese fischaugen objekte besser?

    Kommentar von RedgePro ,

    Also bei mir funktioniert das super. Was willst du mit Fischauge, dann ist der Text doch verzerrt? Oder soll es gar nicht gut lesbar sein? Ich fotografiere mit ca 30cm Abstand und ein Din A4 Blatt passt super drauf, man kann alles klar erkennen.

    Kommentar von naniminaj21 ,

    das problem ist das ich das über facetime machen möchte aber es zu verpixelt ist zum lesen

    Kommentar von RedgePro ,

    Ja dann ist dein Internet zu schlecht. Das hat nix mit der Kamera zutun

  • Objektiv Empfehlung/Beratung?
    Antwort von Badkicker ·

    Zoom bedeutet, dass es die Brennweite ändern kann, das kann im Telebereich, im Normalbereich oder im Weitwinkelbereich sein.

    Das Gegenteil davon ist die Festbrennweite, diese hat nur eine Brennweite wie der Name schon sagt.

    Der Normalbereich liegt ca bei 23mm - 75mm Vollformat besonders 35mm - 50mm werden als sehr normal empfunden da es ca der Sicht durch beide Augen bis zu einem Auge entspricht.

    Die Frage ist was du machen willst? Grundsätzlich hat jedes Objektiv seinen Nutzen.

  • Objektiv Empfehlung/Beratung?
    Antwort von Uneternal ·

    Scharfe Bilder kriegst du eher mit Festbrennweiten hin. Gerade günstige Zoomobjektive zeichnen nicht wirklich scharf - insbesondere bei Offenblende, sodaß du erstmal mit der Blende auf 5,6 bis 8 runter musst. Je weiter ein Zoomobjektiv Reichweite hat desto mehr leidet die Schärfe, deshalb würde ich eher eins mit wenig Zoom oder eine Festbrennweite nehmen.
    ZB. ein Sigma Contemporary AF 17-70mm 2.8 - 4
    oder Canon 50mm 1.8 STM

  • Objektiv Empfehlung/Beratung?
    Antwort von zonkie ·

    Was verstehst du unter einem weiten Zoom ? DU willst einen sehr großen Zoombereich 18-200mm oder du willst nah ran kommen aber nicht viel hin und her zoomen ?

    ersteres ist nicht optimal vergleichen zu sowas schönem wie festbrennweiten. ich würde sowas nur kaufen um rauszufinden in welchen brennweitenbereichen ich gerne fotografiere und anschließend gute Objektrive in dem Bereich kaufen ^^

    Bist du bereit eine Festbrennweite zu nutzen kommst du mit 500 fürs erste ganz gut aus. Könnte man sogar 2 brennweiten für bekommen. Mit den meist schönen großen Blenden kann man schön spielen :)

    Willst du einen Zoom wirds enger. Willst du dein Kitobjektv ersetzen oder ergänzen ? Ergänzen könnte man es (um einfach mal ein objektiv zu nennen) druch ein 70-200 4.0 ... hättest du wol 15-55 und 70-200 abgedekct . aber das 70-200 ist eben nicht für alles geignet .. für das was es gedacht ist ist es schon sehr gut. ...

    Soll nun nicht bedeuten das du dieses pauschal kaufen solltest ... du musst erst wissen was genau du brauchst / willst .. danach schaut man was es gibt :)

  • Objektiv Empfehlung/Beratung?
    Antwort von PVJeltz ·

    Für die Farben ist nicht das Objektiv zuständig, sondern die Kamera. Die Schärfe sollte bei keinem Objektiv ein Problem sein, außer bei den günstigeren Telezoom-Objektiven im Randbereich.

    Für 500 Euro bekommst du nicht das Beste. Vor allem bei der Offenblende musst du Abstriche machen. Eine größere (kleiner Zahlenwert wie 2.8) ist besser, weil mehr Licht auf den sensor kommt, was kürzere Verschlusszeiten oder schönere Bokeh-Effekte erlaubt.

    Die Brennweite hängt vom Einsatzgebiet ab. Da du dazu nichts schrieb, spare ich mir erstmal konkrete Vorschläge.

  • Objektiv Empfehlung/Beratung?
    Antwort von migebuff ·

    Naja, dann schreib ich jetzt drei Seiten zu Apsc-Objektiven und am Ende hast du eine KB, an der du keins davon nutzen kannst. Meinst du nicht auch, dass es vielleicht sinnvoll wäre, die verwendete Kamera zu nennen?

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von JohannesIchlu ,

    Canon eos200d

  • Sony a6000 Objektive?
    Antwort von Uneternal ·

    Für Portraits entweder das Standardobjektiv 50mm 1.8 von Sony.

    Wenn du für wenig Geld etwas unschärfere Hintergründe willst, solltest du dir mal die manuellen Objektive Kamlan 50mm 1.1 , das 7artisans 55mm 1.4 oder das 7artisans 35mm 1.2 anschauen.

  • Sony a6000 Objektive?
    Antwort von Holzregal ·

    Was hast du schon für Objektive, was möchtest du gerne fotografieren und was willst du UNGEFÄHR ausgeben?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von JanaGh ,

    ich habe bis jetzt das Standart objektiv 16-50mm, da die kamera ja nich neu ist...ich fotografiere eigentlich alles gerne zb landschaften, Gebäude, Portraits und sowas alles...Ich will nicht mehr als 300-350Euro MAXIMAL 400EURO ausgeben

  • Sony a6000 Objektive?
    Antwort von AndreasDerTor ·

    Sigma 19/ 30/ 60 f2.8 für gutes Preis Leistungs Verhältnis.

    Sigma 16mm f1.4 vielleicht das bald erscheinende 56mm 1.4 und das langsamere 30mm 1.4 für hohe Lichtstärke und Schärfe.

    Sonys 50mm sind zumindest in Sachen Preis gut

    für Makros das Venuslens 60mm f2.8 (manuell)

  • Sony a6000 Objektive?
    Antwort von LisamagPferde04 ·

    Was willst du denn hauptsächlich fotografieren?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von JanaGh ,

    ich fotografiere um ehrlich zu sein alles gerne. Portraits, Landschaften, Tiere usw

    Kommentar von zonkie ,

    schlechte Kombination .. das machts teuer :D bzw man benutzt dafür meist unterschiedliche Objektive. kannst natürlich jeddes Objektiv nutzen aber macht nicht imm Sinn bzw sieht dann nach wenig aus (Ein Tier auf 20m mit einem ultraweitwinkel abzulichten lässt den betrachter raten was du überhaupt aufnehmen wolltest)

    Was kannst/willst du denn investieren ?

  • Bokeh Festbrennweite oder Zoomobjektiv?
    Antwort von Jackie251 ·

    Die Frage ergibt keinen Sinn.

    Bokeh ist einfach nur das Design wie Unschärfebereiche aussehen. Je nach optischer Qualität des Objektivs kann das Bokeh ruhig oder wild sein, kann weiche Farbkleckse oder scharfe Farbränder haben und insbesondere Lichtquellen können schön rund sein oder zu schraffierten Katzenaugen werden.

    Damit es viel Bokeh zu bestaunen gibt, braucht es erstmal viel das deutlich in der Unschärfenebene liegt. Als Objekte die den Bereich der Schärfentiefe (deutlich) verlassen haben. Dies wiederum ist für jedes Objektiv gleich und nur von cropfaktor (Sensorgröße), Brennweite, Blendenöffnung und Objektentfernung abhängig.

    Ein Zoom Objektiv auf 85 mm Brennweite gestellt hat mit Blende 2,8 die gleichen Schärfentiefe wie ein 85 mm Portraiobjektiv dessen Blende auf 2,8 geschlossen wurde. Aber die Schönheit des Unschärfebereich wird sich bei beiden unterscheiden.

    Öffnet man nun die Blende des Portraiobjektivs, nimmt der Unschärfebereich zu. Aber das Bokeh wird in dem Sinne Qualitativ nicht deutlich anders.

  • Bokeh Festbrennweite oder Zoomobjektiv?
    Antwort von FoxundFixy ·

    Ich verstehe die Frage nicht ganz.

    Das Bokeh beschreibt die Qualität des Unschärfebereiches.

    Jedes Objektiv hat ein Bokeh,mal schön ,mal nicht so schön.

    Ich gehe mal davon aus,daß du ein Objektiv suchst,daß starke Unschärfebereiche produziert und dabei auch noch ein schönes Bokeh hinbekommt.

    Große Brennweiten und auch lichtstarke Objektive begünstigen die Tiefenunschärfe ,auch die Anzahl der Blendenlamellen ist wichtig für schöne Bokehkreise.

    Einer der schönsten Bokehs finde ich immer noch von Trioplan 100mm F,2.8.

    Auch alte Russengläser wie Helios oder Jupiter sind top darin

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von LoladieRose ,

    Vielen Dank.

  • Bokeh Festbrennweite oder Zoomobjektiv?
    Antwort von AndreasDerTor ·

    Bokeh ist einfach nur der Ausdruck für Unschärfe im Hintergrund. Dies kannst du auch mit einem Handy erreichen, nur eben nicht sehr viel. Wenn du wissen willst, welche von den Objektiv Klassen das beste Bokeh, also die meiste Unschärfe im Hintergrund hat, dann musst du wissen, dass das Ausmaß der Unschärfe im Hintergrund von zwei Faktoren abhängig ist. Eine niedrige Blendenzahl und eine hohe Brennweiten Zahl.

    Weil Zoomobjektive sehr groß wären, wenn sie lichtstark gebaut werden sollen, wird bei diesen zugunsten der Reichweite meistens auf Lichtstärke verzichtet (große Blendenzahl). Das heißt, dass man mit einer Festbrennweite mehr Unschärfe im Hintergrund erzeugen kann.

    Neben dem Ausmaß der Unschärfe sind allerdings auch andere Qualitäten der Linse, wie die Qualität des verwendeten Glases und die Anzahl der Blend Lamellen für ein angenehmes Aussehen dieser Unschärfe verantwortlich.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von AndreasDerTor ,

    Ergänzung:

    Natürlich handelt es sich hierbei nur um eine Faustregel. So hat, wie man mit dem eben vermittelten Wissen sehen kann, ein Tamron 28-70mm f2.8 mehr Unschärfe im Hintergrund, als ein Sony 50mm f2.8.

    Kommentar von FoxundFixy ,

    Du irrst dich wie viele.

    Das Bokeh ist nicht die Unschärfe im Hintergrund , sondern beschreibt nur die Qualität des  Unschärfebereiches

    Kommentar von AndreasDerTor ,

    Was ist deine Quelle? Dass es auf Wikipedia so steht, weiß ich, doch habe ich auf die Schnelle keine zuverlässigere Quelle gefunden. Dagegen würde sprechen, dass Bokeh einfach nur das japanische Wort für Unschärfe ist. Zudem muss man sich, abhängig von der Zuverlässigkeit deiner Quelle, fragen, wie viele Leute sich "irren" müssen, damit ein falscher Begriff Mainstream ist bzw als korrekt angesehen wird.

    Kommentar von Jackie251 ,

    Bokeh ist nur der Ausdruck für die Schönheit der Unschärfe nicht die Unschärfe ansichEin schöne Bokeh und eine schöne Freistellung vor geeignetem Hintergrund sind 2 verschiedene Dinge. Werden aber zu gerne in einen Topf geworfen.

    Kommentar von LoladieRose ,

    Vielen Dank, das hat mir aufjedenfall sehr viel weiter geholfen!

  • Empfehlung für Nikon Objektiv?
    Antwort von Imagefox ·

    nunja ganze räume aufnehmen... da gehe ich von einem weitwinkelobjektiv aus... selber habe ich das sigma 10-20mm... mal ihm doch einen gutschein das er sich im wert von bis 400 euro oder wie viel du eben ausgeben möchtest ein objektiv kaufen kann bzw als unterstüzung schenkst... und dann geht ihr zusammen los und kauft eins... er wird sicher wissen was er haben möchte...

  • Empfehlung für Nikon Objektiv?
    Antwort von RedgePro ·

    Welche hat er denn schon?

    Ich würde so etwas nicht schenken, viel zu viel Geld und man weiß nie ob es das richtige ist.

    Aber wenn dann ein Weitwinkel wie das Tokina 11-16mm

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von habakuk63 ,

    Das Objektiv ist gut und für den Preis ein Knaller.

  • Empfehlung für Nikon Objektiv?
    Antwort von SirPeterGriffin ·

    Den einzigen Tipp den ich dir geben kann, dass passende Objektiv mit der richtigen Fassung zu kaufen.

    Schreibe dir dazu den kompletten Namen der Kamera auf und gehe damit zu einem Händler für Kameras und Fotografie.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von habakuk63 ,

    Wtf, der Freund hat eine Nikon D5300....... dafür gibt es genau einen (1) Bajonettanschluss DAS Nikon F Bajonett. Es passt seit 1957 auf ALLE Nikon DSLR-Kameras. Anders als die Canon Bajonett-Entwicklung ( R-; FL-; FD-; EF-; EF-S-Bajonett ) gab und gibt es bei Nikon (D)SLR nur F-BAJONETT. Auch 30 Jahre alte analoge Objektive passen auf moderne DSLR Kameras von Nikon.

  • Lichtstarkes Objektiv für Sternenfotografie?
    Antwort von nyhavn ·

    Also leider machst du keine genauen Angaben bezüglich des Budgets, aber laut meinen Erfahrungen ist das 18-35 mm f1.8 Art von Sigma ein gutes Objektiv für Sternenhimmel. Ein Kit-Objektiv mit Blende f3.5-5.6 ist bei Lowlight leider nicht empfehlenswert...

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Zeroon720e ,

    Das Sigma 18-35mm f1.8 habe ich auch schon ins Auge gefasst, leider liest man jedoch recht häufig davon, dass es Fokusprobleme haben soll ?

    Kommentar von nyhavn ,

    Zunächst einmal sorry, dass ich dir erst jetzt antworte, aber bei mir ist es die letzten Tage drunter und drüber gegangen. Zu deiner Frage... Na ja, ich hatte ebenfalls davon gelesen, aber aufgrund der Bildqualität einen Testversuch gewagt. Und ich bin gleich damit klar gekommen. Was ich dir aber ebenfalls empfehlen kann, ist das USB-Dock. Damit lassen sich die kompatiblen Objektive nicht nur updaten, sondern bei Bedarf auch justieren.

  • Welches Objektiv für eine Safari-Reise?
    Antwort von blackbirdsr71 ·

    Das Problem ist, dass es fast keine sinnvollen Objektive im Supertelebereich für den E-Mount gibt und sie wesentlich teurer als 500€ sind. Eine günstige (nicht billige) Option wäre das Sigma 100-400mm f/5-6.3 Contemporary (mit Canon EF oder Sigma SA Anschluss) + Sigma MC-11. Die Bildqualität ist sehr gut für den Preis und mit dem Adapter sollte alles ordentlich funktionieren, seitdem es speziell für Objektive der Marke gedacht ist.