Nötigung - neue und gute Antworten

  • Autofahrer provoziert mich, was soll ich tun?
    Antwort von ZuumZuum ·

    Mit einem solchen Spacken hatte ich auch bereits zu tun. Mehrere Tage ist mir jemand auffällig gefolgt. Ich hatte dann die Nase voll, und bin bei de letzten Begegnung ein paar willkürliche Fahrtrichtungen ein, um den Verdacht zu erhärten. Er fuhr weiter hinter mir her, also fuhr ich geradewegs zur nächsten Polizeidienststelle. Sobald ich dort auf den Parkplatz einbog, gab er Gas und er verschwand. Der wird in dem Augenblick wohl kapiert haben, was ich dort wollte. Das scheint auch gereicht zu haben, ich hab den nie wieder gesehen.

    Aber das folgen zur Arbeitsstelle und dort abpassen, das ist noch eine ganz andere Hausnummer. Nachstellung ist eine Straftat. Die anderen Vorgänge würde ich unter Nötigung oder sogar als gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr einordnen. Da besteht Handlungsbedarf bevor noch jemand zu Schaden kommt. Sollte derjenige mal wieder vor der Arbeitsstätte stehen, sofort unauffällig die Polizei verständigen und den Betrieb nicht verlassen. Nach Möglichkeit Zeugen hinzuziehen. Andere Vorfälle dokumentieren. Mit solchen Leuten ist nicht zu spaßen.

    Auf keinen Fall selbstständig handeln, ihn ansprechen, oder gar traktieren.

  • Autofahrer provoziert mich, was soll ich tun?
    Antwort von RobertMueller25 ·

    Hallo Borubi,

    Schonmal 15 minuten eher zur Arbeit gefahren um ihn zu vermeiden ?

    Kennen tust ihn ja bestimmt nicht, damit wird es schwer mit ihn zu reden, aber versuchen kannst du es ja mal. Z.B. Warnblinker an und rechts ranfahren, vielleicht hält er an und ihr kommt ins Gespräch.

    Es gibt diese A- Menschen eben, vlt hattest du ihn mal was getan oder er will dich damit nur ärgern, seinen täglichen Kick holen etc.

    Könntest ihn ja auch Anzeigen, einfach das Nummerschild registrieren und so.

  • Autofahrer provoziert mich, was soll ich tun?
    Antwort von electrician ·

    Wenn jemand sein Auto als "Spielzeug" oder Waffe benutzt, dann fehlt ihm die Reife zum Führen eines Kfz. Kannst Du Beweise vorlegen, so solltest Du den Deppen anzeigen. Handy-Videos solltest Du aber nicht selber machen, da ansonsten Deine Fleppe ebenfalls gefährdet ist.

    Außerdem scheint es ja schon ein ausgeprägter Fall von "Stalking" zu sein. Auch das ist strafbar und Du kannst über einen Anwalt und ein Gericht eine Anordnung erwirken, welche eine Annäherung unter x Meter unter Strafe stellt.

  • Autofahrer provoziert mich, was soll ich tun?
    Antwort von Bonye ·

    Sprich mit deinen Kollegen. Ist da jemand darunter der zusammen mit dir den Kerl ansprechen würde?

    Notier dir sein Nummernschild, erstatte Anzeige waghalsige Fahrweise dürfte da schon reichen.

    Gibt es einen anderen Weg von deiner Wohnung zur Arbeit? Kannst du variieren? Oder eine Fahrgemeinschaft mit einem Kollegen bilden?

  • Autofahrer provoziert mich, was soll ich tun?
    Antwort von 0volmatine ·

    Das ist unnormal krank. Aber was anderes als ihn zur Rede stellen kann man da nicht machen glaub ich

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Daki777 ,

    Doch kann man

    Kommentar von 0volmatine ,

    Ja auf die fresse hauen :D

    Kommentar von ZuumZuum ,

    Wäre eine Lösung, aber die bringt einen dann selbst vor den Kadi.

    Kommentar von ZuumZuum ,

    Sollte man auf keinen Fall tun, wenn man alleine unterwegs ist. Ist die Fahrweise allerdings dermaßen gefährdend, das man selber unter Druck gerät und Fahrfehler begeht, kann unter Umständen schon der Straftatbestand der Nötigung erfüllt sein. Auch ist der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr ein Straftatbestand. Beides würde dir vorläufige Festnahme durch Jedermann, §127 StPO, rechtfertigen.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von Ansotica ·

    Wenn der Kleine wirklich 7 Wochen alt ist hätte er noch nicht von der Mutter getrennt werden dürfen.

    Ich an eurer Stelle würde zumindest hier einen offiziellen Weg gehen und das dem VetAmt melden und falls die nicht reagieren den Kleinen in einen guten TSV geben.

    Das ändert nichts daran, dass ihr komplett im Unrecht wart, aber es erspart dem Kleinen möglicherweise eine Rückkehr. Außerdem sollte er in Hände die die Kompetenzen und Möglichkeiten für solche Frühchen haben.

    Was euch angeht, wenn er euch anzeigt habt ihr ein großes Problem, wenn er sich jetzt nen neuen Wühltisch Welpen holt war es noch dazu für die Katz.

    Ihr hättet es mit Beweisen und dem Alter dem Vetamt und der Polizei melden sollen.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von Jesaya007 ·

    Sollte der Mann der Eigentümer sein, hast du definitiv Diebstahl begangen, egal welche „Heldentat“ du da vorbringst. Ist die Frau Eigentümerin, hast du mit dem Video vermutlich den Beleg, dass sie ihn dir übergeben hat (sollte da nicht die Nötogung ins Spiel kommen).

    Sollte sich bestätigen, dass der Hund wirklich erst 7 Wochen alt ist und das Muttertier nicht im Eigentum des Mannes oder der Frau sein, haben die sich ebenfalls strafbar gemacht, weil Hunde nach dem Tierachutzgesetz nicht unter 8 Wochen abgegeben werden dürfen. So oder so gehört hier die Polizei eingeschaltet.

    Du solltest dich informieren welche Stellen man bei sowas einschaltet, bevor man Kopflos handelt und die Sache evtl. noch schlimmer macht.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von SafiraAnjalie32 ·

    Tut mir leid dass jetzt so sagen zu müssen aber es ist wie es ist, aber ihr habt Diebstahl, Nötigung, Drohung, Einbruch bzw Hausfriedensbruch begangen. So ehrenvoll es auch gemeint ist, aber ihr hättet zu aller erst die Polizei, dann den Tierschutz und das Veterinäramt darüber informieren müssen! Dann hätten diese Entscheidungen getroffen und den kleinen wäre eher geholfen! Und zum anderen ist er viel zu Jung! Welpen dürfen erst ab 12 besser noch ab 16 Wochen von der Mutter getrennt werden!

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von Ansotica ,

    Welpen dürfen ab 8 Wochen von der Mutter getrennt werden...

    Kommentar von SafiraAnjalie32 ,

    Nein erst ab 12 besser noch ab 16 Wochen!

    Kommentar von Ansotica ,

    Was deine persönliche Meinung dazu ist, interessiert die Behörden aber nicht. Dass der Kleine unter der gesetzlichen Grenze liegt ist dafür sehr wohl interessant oder sollte es hoffentlich sein.....

    Welpenabgabe funktioniert übrigens nicht nach dem Motto je später desto besser...

    Kommentar von SafiraAnjalie32 ,

    Sollte aber so sein! Alles andere ist Tier Quälerei und ein Fall für den Tierschutz und Veterinäramt!

    Kommentar von Ansotica ,

    Das ist ein anderes Thema...

    Kommentar von SafiraAnjalie32 ,

    Würde ich so nicht sagen!

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von Ertabet ·

    Ich würde am besten mit dem Husky direkt zur 👮 gehen und die Situation erklären... Das Video zeigen und genau erzählen das die eigene Frau wollte das ihr den hund mitnehmt.. dir werden wissen was zu tun ist... Aber klauen ist das nicht was ihr gemacht habt...

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von Regnars ,

    Doch, genau das ist es. Einbruch, Diebstahl und Nötigung. Die Polizei wird genau eines machen, den Hund wieder zurückbringen.

    Kommentar von Ertabet ,

    Das ist kein Einbruch wen der Besitzer des Hauses vor den steht und die diskutieren..ein Einbruch sieht anders aus .. wen man den Kind schlagen würden , hätte ich es auch mitgenommen um es schützen.. ich denke eher weniger das der hund zurück muss .. die Polizisten werden den Mann bestimmt erst verhören und die Nachbarn befragen ob sowas mitbekommen wurde. In Deutschland wird mit den Tieren sehr vorsichtig umgegangen !

    Kommentar von Regnars ,

    Du denkst also, dass es legal ist wenn jemand unerlaubt in deine Wohnung eindringt? Vor dem Gesetz ist ein Hund zu allererst ein Ding. Es wurde nichts bewiesen und es gilt die Unschuldsvermutung. Der Hund wird also zu allererst zurückgebracht. Danach wird es eventuell Ermittlungen geben.

    Kommentar von Ertabet ,

    Wen man sieht das der Hund gequält gar geschlagen wird würde es jeder mitnehmen .. aber nicht aus Lust geklaut sondern Befreiung für den hund . Und wen man sich selber der polizei vorstellt und die Sache vernünftig erklärt und sagt ich musste den hund mitnehmen der hat total gelitten und die Frau hat soger gesagt ich soll den hund mitnehmen Dan ist das kein Einbruch! Es hat jemand der im haus mitwohnt zugestimmt das die es mitnehmen und die meinen beweisen zu haben. Die werden dafür bestimmt nicht bestraft .

    Kommentar von MilesBenny ,

    Wie stehst du dazu, wenn jemand dein persönliches Areal betritt, und sich deinen Fernseher, unter Androhung, aus deiner Wohnung herausgeben lässt?

    Würdest du darüber lächeln?

    Oder dich an die Polizei wenden?

    Kommentar von Ertabet ,

    Man kann nicht zuschauen wen was grauenvolles passiert.

    Kommentar von MilesBenny ,

    Das ist wohl richtig.

    Nur nicht Gesetzes Konform.

    Der rechtliche Weg muss eingehalten werden.

    Beim Tierschutz oder Polizei.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von Regnars ·

    Du hast einen Diebstahl, Einbruch und Nötigung begangen. Wie auch immer er den Hund behandelt, ist das dennoch keine Rechtfertigung für Selbstjustiz.

    PS: Da du davon sogar ein Video hast, ist es nur ein Beweis deiner Schuld.

    PPS: Da du in der Mehrzahl schreibst, gilt das alles für alle an diesem Diebstahl beteiligten Personen.

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von MilesBenny ,

    Genau so sieht es aus.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von Crufiix ·

    Bitte setze doch mal Punkt und Komma. Du hast einen Hund geklaut. Und was ist jetzt genau die Frage?

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von ChesterPester ,

    Es sind mehrere Fragen.

    Die erste:

    "Muss der Hund zurück zu seinem Besitzer, trotz das er den Hund 'misshandelt' (also schlägt und ähnliches)."

    Die zweite:

    "Ich hätte den Besitzer am liebsten verdroschen, konnte aber nicht, was soll ich tun?"

    Kommentar von Crufiix ,

    Vielen Dank

    Kommentar von MilesBenny ,

    Er erwartet hier eine Bestätigung das er alles richtig gemacht hat.😂🤣😂🤣

    Kommentar von ChesterPester ,

    Jap.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von aunser233 ·

    das ist diebstahl wenn das wirklich rauskommt musst du ihn ihm zurückgeben und eine geldstrafe zahlen aber wird nicht hoch sein da es laut gesetz nur ein gegenstand ist

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von halderso ,

    sollte die frau auf m papier die besitzerin sein dann kann doch nichts passierenoder? sie hat uns den ja mitgegeben das hab ich auf video sollte ich mit ihr einen vertrag machen das ich den hund nehme?

    Kommentar von aunser233 ,

    brauchst kein vertrag wen sie ihn besitzt und dir quasi schenkt kannst du ihn behalten das ist dann quasi ein mündlicher vertrag das geht aber wenn es dem mann gehört darf er dich anzeigen

    Kommentar von MilesBenny ,

    Das ist nicht richtig.

    Ein Besitzer ist nicht immer der Eigentümer.

    Beispiel:

    Ich leih mir dein Auto.

    Dann bin ich im Moment der Besitzer.

    Jedoch nicht der Halter und Eigentümer.

    Und von solchen Mündlichen Verträgen würde ich schwerst Abraten.

    Kommentar von MilesBenny ,

    Ich hab da mal eine ernste Frage:

    Wie alt bist du?

    Kommentar von MilesBenny ,

    Sagen wir mal so:

    Es ist ein Gegenstand von erheblichen Wert.

    Die höhe liegt im Ermessen.

    Da es ein Wert von mehr als tausend Eurönchen ist, wird es nicht nur den obligatorischen Fingerzeig geben.

    Kommentar von Ansotica ,

    Kommt drauf an ob der Kleine Papiere hat. Wenn er wirklich 7 Wochen alt ist hat er sicher keine.

    Kommentar von MilesBenny ,

    Ich geh einfach mal von einer Echtheit aus.

    Wie alt der Hund ist wird nur vermutet.

    Sicher muss er noch nicht gechipt sein.

    Jedoch die Papiere hat er in dem Alter schon.

    Die Antwort kann nur der Zwinger geben.

    Zum anderen zitiere ich mich:

    Die höhe liegt im Ermessen.

    Soll heißen:

    Der Hund kann auch zum kleineren Wert verkauft oder sogar Geschenkt worden sein.

    Da der Hund als Gegenstand behandelt wird, wird automatisch ein Gerichtswert ermittelt.

    Der Eigentümer wird ganz sicher versuchen, dem Richter klarzumachen, das der Hund einen hohen Wert hat.

    Egal wie auch immer.

    Geklaut, ist geklaut.

    Ob 1 Cent oder 1000€

    Zur Info:

    Meine Kenntnis bezieht sich aus meiner Familie.

    Die seit ca. 60 Jahren einen eigenen Zwinger besitzt und sich somit der Hundezucht widmet.

    Kommentar von Ansotica ,

    Naja wenn die Frau, also die echte Besitzerin (oder dessen Partnerin), sagt 7 Wochen wird es wohl hin kommen und dann hat er sicher keine Papiere (nicht wegen dem Alter, sondern weil kein VDH Züchter die Welpen so jung abgibt) und als Mischling ist er nicht viel Wert.

    Beim Rest hast du natürlich Recht.

  • Hallo zusammen ich habe grade einen husky geklaut was heißt geklaut der besitzer schlägt ihn und lässt ihn in nem käfig laufen und er geht nie mit ihm raus?
    Antwort von BlaueAkademie ·

    Der Hund wurde gestohlen, wenn er dich Anzeigt hast du einfach Pech gehabt. Vielleicht lernst du daraus und nimmst nächstes mal die richtigen Kanäle in Anspruch um Hilfe für den Hund zu bekommen. Selbstjustiz ist in Deutschland zum Glück nicht erlaubt.

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von halderso ,

    aber die frau hat doch gesagt wir dürfen ihn mitnehmen...

    Kommentar von Regnars ,

    Nachdem ihr ihr gedroht habt. Das ist Nötigung.

    Kommentar von BlaueAkademie ,

    Wenn ich dir sage, ich erlaube dir das Auto des Nachbarn zu nehmen, macht es das nicht legal.

    Kommentar von MilesBenny ,

    Hätte sie gesagt nimm sein Auto mit, hättest du es wohl auch gemacht!

    Fakt!

    Es ist Diebstahl.

    Besser hättet ihr den Tierschutz oder die Polizei geholt.

  • Wann kann man jemanden Anzeigen im Strassenverkehr?
    Antwort von lkwtrottel ·

    Der Drängler und der Ausbremser.

    Da trafen die zwei richtigen aufeinander.

    Jeder nötigt den anderen und jeder schiebt die Schuld auf den anderen.

    So ist man das gewöhnt, so läuft das ab bei uns im Strassenverkehr.

    Er hat genötigt weil er gedrängelt hat, Du hast genötigt weil Du ausgebremst hast. Patt.

    Ach ja, selbst wenn er wirklich zu schnell war, hättest Du ihm Vorfahrt geben müssen. Vorfahrt genommen ist Vorfahrt genommen, egal ob er 90 oder 100 oder 110 fuhr...

  • Wann kann man jemanden Anzeigen im Strassenverkehr?
    Antwort von MAB98 ·

    Naja...Du bist aber auch nicht so ganz Unschuldig.

    Du fährst auf die Hauptstraße, bist also wartepflichtig und musst Vorfahrt gewähren.

    Schneller als 100? Woran machst du das fest ? Hattest du eine Radarpistole ? Selbst wenn er schneller unterwegs war, musst du ihn vorbeilassen da er aif der Vorfahrtstraße fährt.

    Du nimmst ihm dann also die Vorfahrt, er muss dadurch stark bremsen um dir nicht reinzufahren. Da würde ich dir auch mal kurz Lichthupe geben (was hier sogar erlaubt wäre; Gefährdung)

    Und dann bremst du noch extra 2 mal ab ?

    Da wird keine Anzeige kommen, aber überdenke auch mal dein Verhalten! ;-)

  • Wann kann man jemanden Anzeigen im Strassenverkehr?
    Antwort von Anchliste ·

    Nötigung und Gefährdung ist das was Du da gemach hast.

    Das kostet Dir den Führerschein und eine hohe Geldstrafe und es ist eine Vorstrage die Dir eingetragen wird.

    Hoffentlich zeigt der Dich an und hat auch Zeugen. Solche Leute wie Du sollten auch keine KFZ führen dürfen.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Unbekannt1356 ,

    Er hat mich doch genötigt indem er keinen Abstand nimmt weiterhin???

    Kommentar von Anchliste ,

    Selbstjustiz hamwer hier nicht. Noch ein Beweis daß Du nicht fähig bist ein KFZ zu führen.

    Kommentar von MountainWar ,

    Du solltest dich freuen das er dir nicht aufgefahren ist. Sonst hättest richtige Probleme bekommen.

  • Wann kann man jemanden Anzeigen im Strassenverkehr?
    Antwort von Schrank1999 ·

    Du sagst du bremst keine leute ab aber hast es gemacht? Vlt hast du zu langsam beschleunigt und er war gar net so weit weg wie du denkst?

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Unbekannt1356 ,

    Ich bremse ab weil er mir im Kofferraum hängt. Aber das ist okay oder was? Er nahm nach mehreren Metern keinen Abstand

    Kommentar von Schrank1999 ,

    Ehm wäre er dir drauf gefahren wäre dein lappen weg. Und wenn er dir im kofferraum hängt einfach normal weiter fahren.

  • Gerechtfertigte Körperverletzung (Selbstjustiz)?
    Antwort von meier2003 ·

    Eigentlich möchte der Threadersteller doch gar nicht wissen, ob seine Freundin sich wehren kann oder nicht. Das darf vorausgesetzt werden.

    Sicherlich ist es richtig, auf Pöbeleien mit verbale Abwehr zu reagieren. Wenn es um einen körperlichen Übergriff geht, ist man sicherlich berechtigt, dazwischen zu gehen.

    Wenn ein Angreifer nachts meine Frau begrapschen würde, würde ich mich zuerst dazwischen stellen. Sollte er sie dann weiterhin begrabbeln wollen, müsste er erst an mir vorbei. Sollte der Angreifer dann weiterhin nicht von seinem Vorhaben ablassen und körperlich einwirken, kann er sich recht sicher sein mit den mildesten Mitteln von seinem Vorhaben abgebracht zu werden. Und sollte er gewalttätig sein, dürften auch meine körperlichen Reaktionen von keinem Richter beanstandet werden.

    Natürlich entbindet das nicht von einer gegebenenfalls erforderlichen Hilfeleistung nach Abwehr des Angriffs.

    Sofern medizinische Hilfe erforderlich ist, muss dieser auch für einen derartigen Drecksack angefordert werden.

    Es handelt sich tatsächlich um eine Körperverletzung. Geprüft wird nachher nur, ob ein Rechtfertigungsgrund dafür vorlag.

  • Gerechtfertigte Körperverletzung (Selbstjustiz)?
    Antwort von Dustellstfragen ·

    Nein, du machst "nen scheiss", wenn du nicht die Polizei rufst. Warum eigentlich? Wenn sie allerdings nicht da ist und eine Notwehrlage vorliegt, dann darfst du dir in gewissen Grenzen selbst helfen. Wenn du nur "angemacht" wirst, darfst du zB nicht schlagen. Das notwendige mildeste Mittel ist erlaubt.

    Mich beschleicht das ungute Gefühl, du willst eine solche Situation herausfordern, hoffentlich liege ich falsch.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Supermoto111 ,

    Nein natürlich will ich so eine Situation nicht herbeirufen. Ich weiß aber, dass ich wahrscheinlich in solch einer Situation nicht ruhig bleiben könnte. Ich möchte durch meine Frage nur wissen, inwieweit ich durch mein handeln, meine Zukunft durch anzeigen gefährden würde.

  • Gerechtfertigte Körperverletzung (Selbstjustiz)?
    Hilfreichste Antwort von Nadelwald75 ·

    So, wie du das beshreibst, dauert das mit der Polizei sowieso zu lange.

    Du solltest deiner Freundin auf jeden Fall helfen, indem du verhinderst, dass etwas passiert. Wenn das nach Vorwarnung ("Lass das!") nicht anders möglich ist, kannst du auch handgreiflich werden. Das ist dann keine Selbstjustiz, das ist berechtigte Nothilfe.

    Dabei sind drei Dinge zu berücksichtigen:

    Anmache ist kein Grund, körperlich zu reagieren.

    Das Maß muss gewahrt bleiben. Eine Ohrfeige ist was anderes als ein Tritt ins Gesicht. Gehst du hier zu weit, dann ist das ein Nothilfeexzess. Und das ist dann strafbar.

    Bevor du zuschlägst, guckst du dir erst seine Muskeln an. Es könnte nützlich sein.

    Wenn der Betreffende am Boden liegt und verletzt ist, hast du eine neue Situation: Hilfeleistung!

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Nadelwald75 ,

    Ich habe noch etwas korrigiert bzw. erweitert.

    Kommentar von Supermoto111 ,

    Klingt so als wärst du gut informiert. Danke für die Antwort, das wusste ich so auch noch nicht.

    Kommentar von Nadelwald75 ,

    ....vielen Dank für den Stern!

  • Gerechtfertigte Körperverletzung (Selbstjustiz)?
    Antwort von Schokolinda ·

    wenn mein begleiter sich dermaßen neandertaler aufführen würde, wäre er die längste zeit mein begleiter gewesen.

    wenn jemand deine freundin dumm anmacht oder begrapscht, dann hat er nicht verdient, von dir eine geballert zu kriegen.

    wenn du da anderer meinung bist, dann versuche, das gesetz zu ändern. dabei solltest du bedenken, dass du dann vielleicht auch eine mehr als weniger geballert kriegst, da sich menschen von dir dumm angemacht fühlen.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Supermoto111 ,

    Ahja, also wie sollte Mann deiner Meinung nach reagieren, wenn seine Freundin begrabscht wird?? Nett lächeln und danke sagen?

    Kommentar von lewei90 ,

    Nein, natürlich nicht. Den Mann abdrängen, wegschieben, ansprechen. Und der Freu zutrauen, dass sie sich selber verteidigen kann.

    Kommentar von Schokolinda ,

    wie wärs mit irgendwas dazwischen?

  • Gerechtfertigte Körperverletzung (Selbstjustiz)?
    Antwort von Userhm ·

    ...dann hast du im Affekt gehandelt, wenn du ihm eine gibst.

    Das sollte es dann aber schon sein. Schlägst du mehrfach drauf, wirst du Ärger mit der Justiz bekommen. Also: Beim 1. Mal alles erledigt? Oder hat er dich auch "bedroht?" ....Du hast dich nur gewehrt? Viele Optionen, aber keine Ja/nein- Lösung...

    Unter Umständen wird "er" dich wegen Körperverletzung anzeigen- da ja .....Zeugen vorhanden sind...Und jeder Richter hat seine eigenen Richtlinien und das Ermessensfeld ist groß.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Supermoto111 ,

    Danke die Antwort ist hilfreich.