Meister - neue und gute Antworten

  • nach ausbildung meister oder techniker?
    Antwort von herakles3000 ·

    1 Mache den Meister wen du die möglichkeit hast den ein Studirter Techniker wird warum auch immer zum Fachidioten in der Praxis.

    2 Eine Weiterbidung bringt dir kein geld erstmal erst wen du damit zb zum spezialisten geworden bist Oder eine Hohere stellung dadurchj im Beruf Hast.

    Es gibt auch meisten andere möglichkeiten zur weiterbildunf da würde ich zb bei der kammer oder dem Arbeitsamt nachfragen oder auch beim chef idealerweise kann er auch die weiterbildung für dich veranlassen und zb auch bezahlen zb Wen dan jemand mit dem Kentnistand gebraucht wird.Sonst zahlst du die Weiterbildung schon Aus eigner Tasche!

  • Frage an Handwerksmeister - wann ist der richtige Zeitpunkt?
    Antwort von Kuestenflieger ·

    Drei Jahre Berufserfahung in leitender Position bringen sehr viel ; gönn dir das !

    Gerade Personalführung taugt nichts ohne Erfahrung !

    Handwerksmeister aller Gattungen müssen vorallem mit allen Steuerrechten und -pflichten , Handelsrecht , Jugendsch(m)utzgesetz , Kalkulation vertraut sein .

    Das rein fachliche ist selbstverständlich , ebenso bei " handmade" die Kreativität !

  • Ausbildung zum "Veranstaltungskaufmann" oder eher ein Beruf in der Industrie wie "Mechatroniker" etc. welche richtung wäre besser?
    Antwort von Linda616 ·

    Berufe in der Industrie mit Holz oder Metall können 3 Schichten mit sich bringen, aber man hat meistens seine Mo-Fr Woche und dann Wochenende.

    Beim Veranstaltungskaufmann/Eventmanager und so sachen im diese Richtung musst du damit rechnen auch Samstag, Sonntag, Feiertag bis spät in die Nacht hinein zu arbeiten, wenn du auf einem jeweiligen Event tätig bist. Diese beiden Kriterien sind meistens ausschlaggebend für die Berufswahl

  • Hallo ich wollte mal fragen wie lange ich von Ende der Schule bis zum KFZ Meister Brief brauche?
    Antwort von jloethe ·

    Im Meiner Zeit .. Ok, das ist schon einige Jahrzehnte her war es so das ,man nach der ´lehre einige Jahre arbeiten mußte um zur Meisterschule zugelassen zu werden.. Dann wurde das aufgeweicht und die Lehrzeit dazugerechnet.. .

    Inzwischen kann man wie ich gehört habe direkt nach der Lehre die Meisterschule besuchen ob nun in 9-12 Monaten Vollzeit oder in der Abendschule. Damals war das 3.5 Jahre abends 3x woche und Samstags Vollzeit für jene die nebenbei noch die Familie ernähren mußten . Ob das aber wirklich Sinn macht ist eine andere frage die ich gerne auch erklären würde,.

    Ein Handwerksmeister hat oder lebt von seinem Wissen und der Erfahrung.. er darf eine eigene Firma Gründen oder führen.. Das alleine erfordert erhebliches Wissen in erster linie Betriebswirtschaftlicher Seite..

    Die technik ist derart komplex geworden das es sehr sehr schwierig ist viel mehr als Grundlagen in der Ausbildung zu vermitteln . Das wirkliche Reparaturleben erlernt man erst nach Ende der Ausbildung und das nennt man dann Erfahrungen..

    In Einzelfällen wo zB der Betriebsinhaber egal wodurch auch immer arbeitsunfähig oder gar verstorben ist und der Laden sonst den bach runter gehen würde oder geschlossen werden müßte kann ich das noch nachvollziehen.. solche Fälle kenne ich aus meinem Persönlichem Umfeld.. Aber diese Jungen menschen haben es sehr schwer sich zum einen ( bei den Mitarbeitern als Führungspersönlichkeit und den Kunden bei der akzeptanz ) durchzusetzen und einen guten Ruf den viele dieser Läden haben weiter zu erhalten.

    Theroretisch ist also Vieles Machbar aber nur um den Zettel zu haben der sich Meistertitel nennt würde ich mir das nicht antun.. das Macht wirklich nur Sinn wenns ein Familiengeführtes Unternehmen ist und damit Arbeitsplätze erhalten werden sollen.. Ich würde versuchen nach der lehre die man erstmal Schaffen muß erfahrungen zu sammeln und zu lernen was das Zeug hält sich rulhig die erfahrungshjahre gäönnen denn dann hat man es auch leichter und ist deutlich Ruhiger um das zu Stemmen..

    Denn als Angestellter Meister und solche Menschen werden nur selten wegen der fehlenden Erfahrung eben nicht eingestellt oder man braucht einen Sündnebock denman dann der Justiz prädsentieren kann der verantwortlich war wofür auch immer wenns Personenschäden gab oder andere Unfälle.. Von denen sitzen nicht wenige in den Vollzugsanstallten ihre Strafen ab obwohl die nur zu selten wirklich kriminelle sind oder in wirklich illegales verstrickt waren..

    würde ich mir sehr gut überlegen.. Joachim

  • Hallo ich wollte mal fragen wie lange ich von Ende der Schule bis zum KFZ Meister Brief brauche?
    Antwort von HeinerHeinz ·

    Das kommt auch auf dich an. Mindestens 5 Jahre.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Nonameguzzi ,

    ups, dann muss ich noch eines Warten ;D

    Kommentar von HeinerHeinz ,

    Nein, nicht warten sondern aktiv werden. Wenn du nur wartest, wird es nie was ;D

    Kommentar von Nonameguzzi ,

    Bim im Februar mit meiner Gesellenprüfung fertig geworden und seit Juli auf der Meisterschule (bis März), ich muss warten damit ich mit deinen 5 Jahren hin komme. ;p

  • Wie wir man Kfz-Mechatroniker Meister?
    Antwort von Nonameguzzi ·

    Ach Quatsch... Evtl war damit gemeint das sich BMW vorstellen kann dich später Mal auf die Meisterschule zu senden (das du es von denen gezahlt bekommst) sobald du aber die abgeschlossene Ausbildung hast kannst du das auf eingeben Faust (und Rechnung) natürlich ohne einen Betrieb dahinter tun.

  • Wie wir man Kfz-Mechatroniker Meister?
    Antwort von JollySwgm ·

    Als erstes brauchst du eine abgeschlossene Berufsausbildung. Dabei ist es egal wo du die machst.

    Je nach Kammer kann es eine bestimmte Zeit geben in der man in seinem Beruf gearbeitet hat. Oft ist das aber schon mit der Ausbildung erledigt.

    Danach musst du einen Meisterlehrgang besuchen. Wo du das machst ist wiederum egal. Normalerweise wendest du dich da an deine zuständige Handwerkskammer.

    Nach dem Kurs kommen dann die Meisterprüfungen auf dich zu. Bzw es kann auch sein das der Neisterkurs in mehrere Teile gesplittet wird und du dann jeweils zu dem Teil die Prüfungeb machst.

    Wenn du die alle bestanden hast bekommst du deinen Meisterbrief und darfst du dann Meister Röhrig nennen. ;-)

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von ok1234554321 ,

    Und wie viel € kostet das ganze dann so ungefähr?

    Kommentar von JollySwgm ,

    Kann man ganz schlecht sagen.

    Ganz grob übern Daumen gepeilt musst du mit ca. 10.000,-€ rechnen. Das sind Lehrgangsgebühren, Prüfungsgebühren, Lehrmaterial usw.

  • Wie wir man Kfz-Mechatroniker Meister?
    Antwort von ben210780 ·

    na ist ja kein hexenwerk.. du machst erst deine ausbildung und anschliessend nach ein paar jahren glaub 5 oder so, kannst du deinen meister machen, es geht nur darum wer es bezahlt.. wenn du bei bmw bist und die sagen das sie es wollen dann bezahlen die auch, aber wenn du es von dir aus machen willst kannst du das jederzeit..geht wie gesagt nur um die kosten, kannst es nebeher in der abendschule machen oder vollzeit..

  • BWL für gründer?
    Antwort von olfinger ·

    Es gibt viele Angebote welche sich auf die Gründung eines Unternehmens konzentrieren, sowas nennt sich dann z.B. Gründerseminar.

    Es gibt viele verschiedene solcher Seminare die für Gründer durchaus interessant sind und den Einstieg in die Selbstständigkeit deutlich erleichtern, dort erhält man Tipps und lernt Tricks kennen die man gut brauchen kann.

    Statt also auf ein Studium zu setzen wäre es Ratsam solche Seminare zu besuchen, neben dem Gründerseminar gibt es noch unzählige weitere Seminare die man besuchen kann, diese werden aber in einem Gründerseminar vorgestellt.

    Nachteil daran ist, für gewöhnlich kosten diese Seminare Geld und gehen oft über mehrere Tage. Dieses Geld sowie die Zeit ist aber gut investiert und als Gründer ohne Hintergrundwissen sind solche Seminare Gold wert.

    BWL hilft dir übrigens auch nicht erfolgreich ein Unternehmen zu Gründen und zu führen, dieses Studium bietet dir "nur" einen anderen Blickwinkel wie ein Unternehmen geführt wird, es hilft dir aber nicht sämtliche Hürden zu nehmen die man als Gründer gehen muss.

  • Wieviel Geld kann ich im Monat zum Meister Bafög dazu verdienen, ohne das mir etwas abgezogen wird?
    Antwort von siola55 ·

    https://www.mystipendium.de/bafoeg/meister-bafoeg

    wie z.B.:

    Wichtig ist ebenfalls der Zusammenhang zwischen dem gezahlten BAföG und Vermögen. Wenn Deine Kinder beispielsweise schon älter sind und Du auch ohne Meisterprüfung bereits stolzer Besitzer mehrerer Immobilien bist, dann fällt die entsprechende Rechnung individuell natürlich etwas komplizierter aus. Schließlich geht es beim Meister-BAföG, bzw. Aufstiegs-BAföG vor allem darum, auch denen eine Aufstiegsfortbildung zu ermöglichen, die sich ohne staatliche Förderung keine zusätzliche berufliche Qualifikation leisten könnten. Die ist im AFBG durch gewissen Freibeträge auf das Einkommen geregelt. Für die Anrechnung von Einkommen und Vermögen gelten als Freibeträge:

    Freibeträge auf Einkommen des Antragstellers:

    • 290 € pauschal
    • 570 € für den Ehegatten
    • 520 € für jedes Kind
    • Freibeträge auf Einkommen des Ehegatten:1.145 € pauschal
    • 520 € für jedes Kind
    • Freibeträge auf das eigene Vermögen:45.000 € pauschal
    • 2.100 € für Ehegatte des Antragstellers
    • 2.100 € für jedes Kind des Antragstellers

    Wenn Du über Vermögen wie zum Beispiel eine selbst genutzte Eigentumswohnung oder Bausparverträge verfügst, so wird dieses nicht angerechnet, um so genannte unbillige Härte zu vermeiden. Insgesamt kannst Du für eine Vollzeit-Maßnahme maximal 24 Monate Förderung beanspruchen, in Ausnahmefällen ist eine Verlängerung um bis zu zwölf weitere Monate möglich.

    Gruß siola55

  • Meister oder Bachelor?
    Antwort von Proknoz ·

    Der Bachelor ist in der Wirtschaft höher gestellt, da akademischer Abschluss (auch wenn irgendwelche formalen Pseudogruppierungen versuchen was anderes zu sagen).

    Wenn du den Meister machst bist du am Ende der Fahnenstange.

    Beim Bachelor hingegen kannst du noch einen Master, Doktor und Professur (theoretisch) dranhängen.

  • Meister oder Bachelor?
    Antwort von JoachimF ·

    Bist Du mehr der Büro- oder der Betriebs-Typ?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Mickerig ,

    In meinem Betrieb würde sowohl der Bachelor als auch der Industriemeister eher im Büro sitzen. Wobei der Meister seine Gesellen koordiniert und rum kommandiert und eben Verantwortung auch für sie übernimmt. Ich ziele aufs Büro ab, da ich einfach auch gewährleisten will das ich im Alter Arbeit habe. Ich denke es ist nicht möglich meinen Beruf bis zur Rente auszuüben. Er macht Spaß man ist aber auch körperlich teilweise schwerer Arbeit ausgesetzt und arbeitet bei jedem Wind und Wetter

  • Meister oder Bachelor?
    Antwort von Rendric ·

    Der Bachelor wird meistens einem ganz normalen Ausbildungsabschluss gleichgesetzt. Er ist also nicht gerade herausragend und wird vermutlich auch deine finanziellen Chancen nicht sonderlich verbessern.

    Ich würde das sehr von Finanzen und Arbeitsmarktchancen abhängig machen. Aber allgemein klingt der Meister sinniger.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Mickerig ,

    eröffnet mir der Meister denn auch die Möglichkeit einen Masterstudiengang zu machen? Denn wenn ich den Bachelor habe kann ich den Master in 2 Jahren dran hängen wenn ich aber den Industriemeister habe müsste ich doch erst wieder mit dem Bachelor beginnen oder?

    Kommentar von Rendric ,

    richtig. Wenn du den Master machen möchtest, brauchst du einen Bachelorabschluss

    Kommentar von Mickerig ,

    Puh... das macht die Sache natürlich nochmal schwieriger.

  • Handelsfachwirt Meister Bafög?
    Antwort von JaBu84 ·

    Ich frag mich warum man sich nicht VOR Beginn der Maßnahme darum gekümmert hat. Das ganze Prozedere wird schon etwas Zeit in Anspruch nehmen, da die IHK prüfen muss, ob Du am Ende des Kurses alle Voraussetzungen erfüllst um an der Abschlussprüfung teil zu nehmen. Diese Bestätigung wirst Du zusammen mit dem Antrag an die Kfw Bank schicken, diese prüft dann ob der Kurs fähig ist gefördert zu werden. Bei Unstimmigkeiten wird sich der zuständige Bearbeiter bei dir melden (schriftlich) und eventuell fehlende Unterlagen anfordern. Dann bekommst Du einen Darlehensvertrag den Du noch unterschreiben und zurück senden musst. Dieser muss dann natürlich noch intern erfasst und bestätigt werden.

    Gefördert werden insgesamt 40% der Gesamtkosten und der Rest läuft als zinsgünstiges Darlehen. Wenn Du die Prüfung bestehst werden vom Restbetrag weitere 40% übernommen. Letztlich zahlt man also nur 36% für den gesamten Kurs. Die Prüfungsgebühren kannst Du später Deinem Vertrag hinzuschreiben lassen. Auch da muss das durch eine Unterschrift bestätigt werden.

    Ich weiß gar nicht wie lange das bei meinem Bilanzbuchhalterkurs gedauert hat aber da gingen schon bestimmt schon fast zwei Monate ins Land.

  • Handelsfachwirt Meister Bafög?
    Antwort von blackforestlady ·

    Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können Sie einkommens- und vermögensunabhängig einen Beitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren erhalten, und zwar bis maximal 15.000 Euro*. 40 Prozent der Förderung erhalten Sie als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhalten Sie ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen.

    Wenn Du weitere Fragen hast, die findest Du sie i den unten genannten Links.

    https://www.aufstiegs-bafoeg.de/de/wie-wird-gefoerdert-1700.html

    https://www.aufstiegs-bafoeg.de/

  • Was machen als KFZ-Meister (Zukunftsplanung)?
    Antwort von Halunke535i ·

    Moin, mach dich selbstständig. Freie LKW Werkstätten sind Mangelware und immer mehr Transport Aufträge werden an kleine Firmen und Subunternehmer gegeben. Diese müssen jeden Cent zwei mal umdrehen und fahren nun mal sehr ungern zum Hersteller ihr Fahrzeuge reparieren. Ich sehe es bei mir im Industriegebiet, da gibt es nur eine freie LKW Werkstatt, die verdient sich dumm und dämlich.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Nonameguzzi ,

    Eine Existenzgründung ist natürlich ein riesiger Aufwand, wirklich geeignete Gebäude sind sehr selten, ein Neubau extrem teuer.

    Eine LKW Werkstatt sollte man unter 4 Mitarbeitern kaum anfangen dann bräuchte man jeh nach Länge der Halle mindestens 3 Tore mit jeh einer Grube bzw Flachem Boden und Bühnen dazu ein Lager / Büro Bereich, ein Bremsenprüfstand nach aktueller Norm wenns geht noch ein Hallenkran dazu (abheben von Lasten) dazu die Werkstattausstattung, Werkzeuge usw da liegt man schnell bei 150.000€ + das Gebäude was ich beschrieben habe....

    Das sprengt wahrscheinlich schnell den Finanziellen Ramen selbst wenn die L-Bank ans Limmit gehen sollte mit 5 Mio Euro auf 20 Jahre + maximal 3 Tilgungsfreie Anlaufjahre......

    Ich denke eine neugründung in einem solchen Gewerbe ist echt schwer.....

    Vorallem wenn man aus dem Nichts heraus was anfangen will.

  • Was machen als KFZ-Meister (Zukunftsplanung)?
    Antwort von Highlands ·

    Ich könnte mir vorstellen, dass Du bei einem größeren Bosch-Service gut aufgehoben bist. Die machen viel im Bereich Nutzfahrzeuge, Hydraulik und Einspritzanlagen.

    Zum Bosch-Service hier am Ort bringen sogar die Markenwerkstätten ihre "hoffnungslosen" Fälle, wenn sie selbst nicht mehr weiterwissen. Die kriegen hier alles wieder zum Laufen.

    Oder in der Fuhrparkwerkstatt einer mittelgroßen Firma (Bauunternehmen / Spedition). Da werden auch immer fähige Leute gesucht, die "alles" können

  • Was machen als KFZ-Meister (Zukunftsplanung)?
    Hilfreichste Antwort von roboboy ·

    Du könntest eventuell dir überlegen, in den Außendienst zu gehen. Gerade bei Fahrzeugen, die du nicht einfach zurück in die Werkstatt fahren kannst, ist der Außendienst überlebenswichtig. Wenig Leuten wollen da hin, deshalb gibt es dort oft gutes Geld, wenig Stunden,....

    Das geht aber nicht wirklich in die Richtung Nutzfahrzeuge. Sowas ist eher bei Landmaschinen gefragt, Baumaschinen, bei Flurförderzeugen...

    Quereinstieg in den Beruf des Land-und-Baumaschinenechatronikers sollte für dich aber kein Problem sein-das ist das gleiche wie KFZ-Mechatronik-nur mit Pneumatik und Hydraulik :D

    Dort musst du oft auf dich allein gestellt arbeiten und Lösungen zusammenbasteln, damit das Fahrzeug wieder funktioniert. Jedoch auch oft mit wenig Mitteln, was die Arbeit spannend macht, aber auch teilweise Anstrengend. Du musst also selbst aufpassen, dass du dir Rücken und Knie nicht schrottest.

    Aber, was vielleicht deinen Beruf perfekt trifft-auch Feuerwehrfahrzeughersteller haben einen Kundendienst-wie zum Beispiel Magirus oder Rosenbauer. Als Feuerwehrler hast du da auch sehr gute Chancen :D Leider weiß ich nicht, was du in der Branche verdienst.

    LG

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Nonameguzzi ,

    Ja der Landkreis will in den nächsten Jahren eine eigene Zentralwerkstatt für Feuerwehrtechnik aufbauen (Wartung und reparatur von Fahrzeugen, Pumpen usw) aber auf die Karte will ich nicht hoffen das kann noch (wie bei Landkreisen üblich) viele Jahre dauern ;D

    Andere Möglichkeit die sich vielleicht auftun könnte (daher will ich auch nicht drauf setzten) ist das der Betrieb in dem ich gelrent habe seit einigen Jahren ziemlich rote Zahlen macht und die Große firma die dahinter steht will das wohl nichtmehr so lange mitmachen. (die Werkstatt ist nur ein Nebenbetrieb, der laden verdient viele Millionen im bereich Stahlbau) evtl tut sich ja die möglichkeit auf den Laden zu übernehmen....

    Ich hab jetzt mal etwas rum gestübert, grtade im Süd/Westlichen Raum (Süd, Süd-West von Stuttgart) gibt es einige Unternehmen die KFZ'ler oder KFZ Meister für die Entwicklung, Erprobung, Prototypenbau usw suchen aber da geht es eher um PKW's meine Fachrichtung liegt halt anders...

    Kommentar von roboboy ,

    Eine marode Firma zu übernehmen ist eine schwere Sache. Ist der Ruf erst ruiniert lebt's sich's gänzlich ungeniert-wenn die Firma jetzt schon nicht läuft, warum dann unter deiner Leitung?

    Ja der Landkreis will in den nächsten Jahren eine eigene Zentralwerkstatt für Feuerwehrtechnik aufbauen (Wartung und reparatur von Fahrzeugen, Pumpen usw) aber auf die Karte will ich nicht hoffen das kann noch (wie bei Landkreisen üblich) viele Jahre dauern ;D

    Außendienst bei den Herstellern? Kannst du dir sowas vorstellen? Dein Büro und die Werkstatt immer vor der Tür stehen zu haben, hat auch was. Du musst du keinen Stress machen und bist voll Flexibel.

    Kommentar von Nonameguzzi ,
    wenn die Firma jetzt schon nicht läuft, warum dann unter deiner Leitung?

    Bei jeder Sache wo in der Meisterschule angesprochen wird vonwegen "so wirds gemacht" lange ich mir an den Kopf und muss feststellen..... mein Lehrbetrieb war das glatte gegenteil.

    Für fast ALLES kann man den Laden als Negativbeispiel hin stellen....

    Kommentar von roboboy ,

    Dann kann man es natürlich versuchen. Ein Problem bleibt aber:

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich's gänzlich ungeniert. Wieder einen guten Ruf aufzubauen wäre schon viel einfacher, wenn du einfach das ganze Gerümpel mit wegnimmst und die ganze Werkstatt umziehen lässt. Denn wenn die Werkstatt als schlecht bekannt ist, ist es besser, die machst du zu und baust an anderer Stelle eine neue auf-bekommt n besseren RUf.

    LG

  • Was machen als KFZ-Meister (Zukunftsplanung)?
    Antwort von Christophror ·

    Schonmal über ne Selbstständigkeit nachgedacht? Langweilig wird dir da auf jeden Fall nicht und du kannst je nachdem wie du dein Unternehmen führst mal Basteln, mal am Schreibtisch sitzen oder auch mal unterwegs sein.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Nonameguzzi ,

    Auch da gibt es sehr viele möglichkeiten,

    von einer Werkstatt über ein Sachverständigenbüro, reiner Pannendienst oder gar in den bereich der Entwicklung bzw von Fahrzeugbau herein.....

    Selbstständigkeit ist halt so ein "alles auf eine karte" dafür bräuchte ich einen Gründungskredit von der L-Bank (BaWü) und mit so wenig Eigenkapital werden auch die Zinsen recht hoch.

    Wenn man eine Werkstatt gründen/kaufen will kann man es unter einer halben Millionen eigentlich vergessen...

    Kommentar von JaBu84 ,

    Du bist doch zur Zeit arbeitslos oder? Schon mal an einen Existenzgründerzuschuss von der Agentur für Arbeit gedacht? Dafür bräuchtest Du natürlich einen Businessplan und einen guten Berater der Agentur. Denn der Zuschuss ist eine Kann-Leistung und kein Muss aber dafür würdest Du 6 Monate lang Dein Arbeitslosengeld als Kapital erhalten und zusätzlich 300,00€ zur sozialen Absicherung (Krankenkasse). Nach den 6 Monaten würde geprüft werden wie der Laden läuft, läuft er gut bekommst Du für weitere 9 Monate die 300,00€ für die soziale Sicherheit und der Zuschuss fällt weg.

    Einen Businessplan braucht man eh immer, daher kann man damit gut anfangen den zu schreiben. Auch würde ein Kurs für Existenzgründer extrem helfen.

    Natürlich ist die Selbständigkeit so eine Sache aber warum nicht?

    Kommentar von Nonameguzzi ,

    Eine Existenzgründung ist natürlich ein riesiger Aufwand, wirklich geeignete Gebäude sind sehr selten, ein Neubau extrem teuer.

    Eine LKW Werkstatt sollte man unter 4 Mitarbeitern kaum anfangen dann bräuchte man jeh nach Länge der Halle mindestens 3 Tore mit jeh einer Grube bzw Flachem Boden und Bühnen dazu ein Lager / Büro Bereich, ein Bremsenprüfstand nach aktueller Norm wenns geht noch ein Hallenkran dazu (abheben von Lasten) dazu die Werkstattausstattung, Werkzeuge usw da liegt man schnell bei 150.000€ + das Gebäude was ich beschrieben habe....

    Das sprengt wahrscheinlich schnell den Finanziellen Ramen selbst wenn die L-Bank ans Limmit gehen sollte mit 5 Mio Euro auf 20 Jahre + maximal 3 Tilgungsfreie Anlaufjahre......

    Ich denke eine neugründung in einem solchen Gewerbe ist echt schwer.....

    Vorallem wenn man aus dem Nichts heraus was anfangen will.

    Kommentar von JaBu84 ,

    Ok, da magst Du wohl Recht haben. Ich kenne mich in dem Bereich nicht so aus. Ich bin Finanzbuchhalter und da ist nicht so viel zu beachten, wenn man sich selbständig machen möchte.

  • AEVO Prüfung und bin überfragt?
    Antwort von DerHans ·

    Du wirst bei der Prüfung ca 15 Minuten Zeit haben. In dieser Zeit musst du mindestens einem anderen Teilnehmer dein Konzept verständlich rüber bringen. Sonst ist die Prüfung gelaufen.

    Du hast doch sicher einen Vorbereitungskurs dafür absolviert. Sonst kannst du dir die Prüfung sowieso schenken.

  • Friseur ( Meister ohne Ausbildung ist das möglich)?
    Antwort von nurlinkehaende ·

    Da man nicht nur Haare schneidet, ist es mindestens wichtig, die Ausbildung zu machen. Man hat da eine Menge mit Hygiene und Chemie zu tun und muss für seine Handlungen haften.

    OB man dann mal eben so einen Meister machen kann? Ich denke mal dass es mehr als schwierig wird.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Playhouse ,

    Kann man einen Friseur Salon erföffenen oder muss man dafür einen Meister haben?

    Gruß