Manie - neue und gute Antworten

  • Wie unterscheidet sich Hypomanie mit der Manie?
    Antwort von Monianka ·

    Sie hatte ein Fremdwort, das ihr gefiel. Sie ist also noch unbewusst. Das passt zu: Dualität voll ausleben, mit himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. Auch das viele Reden passt zur Unbewusstheit. Das Ego spielt King ueber sie. Sie gibt ihrem Ego Politur.

    Hier erklaert man das Ego nicht so wie im fernen Osten. Im Ego sind die Ängste. Mensch mit Ängsten kann man manipulieren. Werbung benutzt auch das Ego. Um Nirvana muss man sich selber bemühen. Es weisst einen hier keiner drauf hin, was das Ego ist. LEIDER !!!

    Hypo = unter, hyper = ueber.

  • Wie unterscheidet sich Hypomanie mit der Manie?
    Antwort von Lunabii ·

    Die Hypomanie ist die Vorstufe zur Manie. In der richtigen Manie wird das ganze nochmal eine Stufe stärker. Da erleben die Patienten sich auch nicht mehr als krank. Es geht ihnen ja gut. Für die Angehörigen eine Katastrophe. Ich kann dir da die Seiten der DGBS (Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störung) sehr empfehlen

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Jeshua30 ,

    Wenn das eine Hypomanie von meiner Mit-Patientin war, dann will ich die echten manischen gar nicht erst kennenlernen. ^^ Nein, Spaß. Ich mag die manischen Menschen. Die haben genau das Selbstbewusstsein was mir fehlt!

    Kommentar von Lunabii ,

    Denkste 🙈 ganz im Gegenteil sogar! Mein Mann zerfrisst sich regelrecht wegen seiner manischen Phasen. Das geht über den normal Zustand weit hinaus. Das ist kein Selbstbewusstsein sondern Überheblichkeit. Sie fühlen sich wie Könige fangen Riesen Projekte an die gar nicht machbar sind. Und stürzen dann in ein umso tieferes loch. Geben unsummen von Geld aus. Viele haben durch die manie alles verloren. Schön ist dieser Zustand ganz und gar nicht. Auch Aggressionen gehören dazu. So was wünsche ich niemandem!

    Kommentar von Jeshua30 ,

    Ich bin das krasse Gegenteil. Ich gehe jetzt nicht mal realistische Risiken ein, die ein normaler Mensch eingehen kann. Ich hätte gern mal diese Überheblichkeit wie die es haben. Natürlich in etwas kontrollierterer Form.

    Kommentar von Lunabii ,

    Selbstbewusstsein ist nicht vergleichbar mit einer Manie. Diese Betroffenen zerstören sich und ihr Leben damit

    Kommentar von Jeshua30 ,

    Die haben wenigsten ein Leben. Nur für den Sarg Geld sparen ist auch falsch. Da gebe ich lieber Unmengen aus wie der Manische. ^^

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von Wiesl279 ·

    Biochemische reaktionen im Gehirn weichen von der Normalität ab. Die Frage warum die durchgehend ist kann dir keiner beantworten. Sie wird auch nicht "durchgehend" sein , wie kommst du darauf, einen Monat als "durchgehend" zu bezeichnen. ein monat ist garnix.. Der absturz in die Depression wird kommen, die frage ist nur , wann. Lasse lieber behandeln.

  • Begehen bipolare Leute suizid eher in der Depression oder in der Manie?
    Antwort von samm1917 ·

    Die absolute Mehrheit aller Suizide bzw. Suizidversuche von Menschen mit bipolaren Störungen erfolgen in der depressiven Episode. Rund 25-50% aller Betroffnen unternehmen einen Suzidversuch, bei 10-20% verläuft dieser leider "erfolgreich".

    Die manische Episode kann zwar (eher selten) psychotische Züge annehmen, was gefährlich sein kann, doch sind die Betroffenen gradezu euphorisch. Oft haben sie keine Krankheitseinsicht, da sie über eine gehobene Stimmung, erhöhten Antrieb und ein enormes Selbstbewustsein verfügen. Folglich setzen Sie auch eigenmächtig die Medikamente ab, die einen Rückfall in die Depression verhindern oder zumindest abfedern würden.

    Umso schlimmer das Erwachen wenn das Ganze in die Depression kippt. Die Depression ist das absolute Gegenteil einer Manie. Sie ist von tiefster Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, fehlendem Selbstbewustsein etc. geprägt.

    Wichtig ist zu verstehen, dass diese Episoden (bzw. Phasen) krankhaft sind. Sie haben mit dem was man im Alltag unter gehobener Stimmung oder Niedergeschlagenheit versteht nicht viel zu tun. Diese Stimmungsbilder sind so stark ausgeprägt, dass man als aussenstehende Person dies fast nicht nachvollziehen kann.

    Die offiziellen Diagnosekriterien einer bipolaren Störung findest du hier.

  • Begehen bipolare Leute suizid eher in der Depression oder in der Manie?
    Antwort von Bambie89 ·

    Also.. eine Manie kann sich ja immer anders äußern. Teilweise auch in wahnhaftes und psychotisches Erleben.

    Ich kenne jemanden, der wollte vom Dach springen, weil er sich den Gefahren nicht bewusst war.

    Es ist also kein Suizid in dem Sinne, dass dies ein geplantes Verhalten ist. Es kann nur in der Manie vorkommen, dass man hochriskantes Verhalten zu Tage legt, weil sich die Person gar nicht im Klaren über die Auswirkungen und Gefahren ist.

    Suizidalität kommt dann schon eher in den depressiven Phasen auf.

    Oft ist das kein geplantes Verhalten, sondern eben auch Impulsivhandlungen.

    Eine Depression bedeutet ja nicht tagelang im Bett zu liegen und nichts zu können. Auch in depressiven Phasen kann man gesteigerten Antrieb erleben und eine extreme innerliche Unruhe wahrnehmen.

    Sodass man immer meint sich bewegen zu müssen oder auch extremen Druck verspürt.

    Es muss daher kein tagelang geplanter Suizid sein. Das was für Behandler so unberechenbar sind, sind eben die Impulsivhandlungen.

  • Begehen bipolare Leute suizid eher in der Depression oder in der Manie?
    Antwort von Hoops8 ·

    Suizid muss man erst mal planen, also werden sie es während ihrer Grübelphase bedenken, in der Manie ausführen...

    bin aber kein Experte.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von calisira ,

    Warum nicht in der Depression wo sie am traurigsten sind ?

    Kommentar von Patrickson ,

    Depression ist ein Gefühl der Gefühlslosigkeit, nicht der Trauer.

    Kommentar von Hoops8 ,

    weil sie dann zu "traurig" = emotional leer zum bewegen sind^^

    Manche liegen einfach da, hängen ihren Gedanken nach oder sind gedankenleer...auch die Darmtätigkeit ist veringert. Mit denen ist dann nicht viel anzufangen. Befinden sich wie ein Igel in der Winterstarre könnte man sagen.

  • Wie hoch ist das Suizid Risiko bei manisch depressiven im Gegensatz zu anderen psychischen Leiden?
    Antwort von MAB82 ·

    https://dgbs.de/de/bipolare-stoerung/suizidalitaet/

    Bei bipolaren Patienten sind es auch oft die sogenannten 'Mischzustände', die mit einem gleichzeitigen oder schnell abwechselnden Auftreten depressiver und manischer Symptomatik einhergehen, die ein hohes Suizidrisiko haben. Manische Episoden gehen nicht mit Suizidalität einher. Es gibt Hinweise darauf, dass bei bipolar Betroffenen das Risiko für einen Suizid im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung deutlich erhöht ist. Jeder vierte Betroffene versucht im Verlauf der Erkrankung mindestens einmal, sich das Leben zu nehmen.
    Alle 2 Antworten
    Kommentar von calisira ,

    Tolle Antwort !! Danke dir vielmals

  • Alle 2 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    Warum ? Auch wenn dir so jemand entgegen läuft auf der Straße ? Der tut dir ja nix , labert dich nicht voll aber man spürt das erhöhte Selbstwertgefühl der Person

    Kommentar von Allwissender369 ,

    Diese Menschen wirken oft charismatisch und sogar anziehend. Manchmal geht diese erhöhte Selbstliebe auch mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung einher.

    Kommentar von Liara220 ,

    Ich hab auch narzisstische Gedanken

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von DONORATO ·

    Manische Phasen halten lange an. So lange, bis Dir zwangsläufig die Kraft ausgeht, dann kommt die Depression weil Du an Deinen ungeordneten Ideen und Plänen gescheitert bist.

    Du denkst vielleicht gerade, Du könntest die Welt aus den Angeln heben, aber in Wirklichkeit findet nur ein Blitzgewitter in Deinem Kopf statt.

    Kriegst Du mit Valproat in den Griff, frag Deinen Arzt danach und wenn er es nicht kennt, geh bitte zu einem anderen, der was davon versteht.

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    Nein ich nehme nix ich genieße das ...

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von Schrottifix ·

    "Bipolare Störung: Einfluss der Neurotransmitter

    Vieles deutet darauf hin, dass bei der Bipolaren Störung die Verteilung und Regulation wichtiger Botenstoffe (Neurotransmitter) im Gehirn gestört ist. Neurotransmitter sind körpereigene Stoffe, die bestimmte Reaktionen im Körper und im Gehirn hervorrufen. Beispiele sind Serotonin, Noradrenalin oder Dopamin.

    Bei depressiven Menschen hat man einen Mangel an Noradrenalin und Serotonin festgestellt. In manischen Phasen hingegen ist die Konzentration an Dopamin und Noradrenalin erhöht. Bei der Bipolaren Störung spielt also möglicherweise das Ungleichgewicht der verschiedenen Botenstoffe eine wichtige Rolle. Die medikamentöse Therapie der bipolaren Störung zielt deshalb darauf ab, eine kontrollierte Ausschüttung dieser Signalstoffe zu erreichen.

    Bipolare Störung: Psychosoziale Ursachen

    Neben den biologischen Einflüssen sind auch die individuellen Lebensumstände an einer bipolaren Störung beteiligt. Vor allem Stress scheint ein Auslöser für manisch-depressive Schübe zu sein."

    https://www.netdoktor.de/krankheiten/bipolare-stoerung/

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von DONORATO ,

    Zwar nur gegooglet aber stimmt, deswegen hilft auch das gleiche Medikament wie für Epilepsie. Muß man sich wie einen epileptischen Anfall im Kopf vorstellen. Es werden leider heute noch viele falsch therapiert mit Lithium & Co.

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von Jeshua30 ·

    Der depressive Mensch lebt unter sich.

    Der Manische Mensch lebt über sich.

    Schlimm wird es dann wenn du nichts mehr berechnen kannst.

    Wenn du zum Beispiel unüberlegt viel Geld ausgibst, was du später bereuen wirst

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    Deswegen bin ich auch so extrem selbstbewusst und hab so enorme Energie zurzeit oder ?

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von Monianka ·

    Vorher hast du dich mit nicht koennen u neg. Gedanken dazu, selber runtergezogen u gebremst.

    Jetzt hast du was gefunden, Sport, was dir gefällt, dich bestätigt. Jetzt bist du endlich was u bist es ueberall.

    Du lebst, himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt, die Dualität voll aus. Erst schwarz, dann weiss.

    Dazwischen gibt es viele Mittelweg, die man auch leben kann.

    Aber gut, dass du jetzt Verantwortung fuer Gelingen uebernimmst. Aber uebertreib's nicht, wenn es dir schadet.

    Dann genieße es mal endlich, dass du dich aus dem Loch hochgeschafft hast.

    Vorher Loser, jetzt Koenner, so ungefähr. Hast Verantwortung nicht übernehmen koennen.

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von techniker68 ·

    Liara,

    das ist bei manisch deppressiven normal. Erst unten und danach wieder ganz oben.. Man kann dann die Welt erobern.

    Ich habe so eine Frau erlebt.

    Freue Dich über Deine positive Phase.

    Mario

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Jeshua30 ,

    Manisch sein ist nichts worüber man sich freuen kann. Manische Menschen stechen viel mehr heraus als depressive Menschen und wird eigentlich noch weniger geduldet.

    Kommentar von Liara220 ,

    WArum stechen sie mehr raus und werden weniger geduldet

    Kommentar von Jeshua30 ,

    Weil du über dich lebst. Wenn du jedoch in einer Gruppe voller depressiver Menschen bist, werden die sich die Augen reiben wie ein angeblich depressiver Mensch yippihe hurra schreien kann.

    Kommentar von Liara220 ,

    Meinst du weil es sie aufregt weil es ihnen ja beschissen geht und ich zuuu euphorisch bin ?

    Kommentar von Jeshua30 ,

    Nein du stichst aus der Masse da der Manische Mensch seltener ist wie der depressive Mensch.

    Kommentar von Liara220 ,

    Ja ich Merk das auch .. ich werd grad immer dünner und trotzdem muskulöser wegen dem vielen Sport und in meinem Fitnessstudio gucken die Leute schon komisch die verstehen das nicht wie das geht so schnell abzunehmen .. und ich Merk auch die "normalos" sehen mich ganz anders als früher .. es ist alles anders und ich hab ein enormes (!) Selbstwertgefühl und ich merke das merken die Leute .. echt Crazy !!! Bin immer wie auf Speed und Kokain gleichzeitig .. und meine Gedanken sind so schnell auf einmal früher waren die richtig Slow Motion . Ist Manie echt eher selten ..?

    Kommentar von Jeshua30 ,

    Als Extrembeispiel. Wir sind bei Kannibalen. Sie sehen neun depressive Menschen und einen Manischen. Jetzt rate mal wenn ein Kannibale sich als Opfer aussuchen wird? Die neun die mir nichts tun? Oder der eine der mich total zuquaselt?

    Kommentar von Liara220 ,

    Naja das Beispiel ist nicht so gut weil in der Manie ist man auch viel lebensfroher, dass freut viele Leute man zieht positive Menschen an . Man wird auch öfter angelächelt weil man ne ganz andere Ausstrahlung hat . Ne positivere .. ich finde übertrieben was du sagst !! Lieber bin ich manisch und genieße die Glücksgefühle als depressiv mit selbstmordgedanken und Übergewicht

    Kommentar von Jeshua30 ,

    Manisch sein heißt keine Glücksgefühle haben, sondern unberechenbar zu sein. Du würdest vielleicht dein ganzes Geld verschwende in der Euphorie und würdest dich damit unnötigerweise in die Armut stürzen. Schlimm wird es dann wenn du keine Kontrolle mehr hast.

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von ch62718ris ·

    Da ich selbst eine Depression habe, habe ich mich mit allem was damit zusammen hängen kann, auseinander gesetzt. Daher weiß ich das solche Phasen auch Wochen und Monate lang dauern können. Wichtig ist dann nur das Du auf Deine Sonstige Gesundheit achtest. Zu wenig zu essen ist nicht gut auf Dauer. Da ich das weiß zwinge ich mich manchmal zu essen.

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von stevengrey ·

    Hallo Liara,

    du deutest in deiner Frage eine bipolare Störung an. Du hast von deinem Therapeuten eine Depression diagnostiziert bekommen, weshalb du diesen bei dramatischen Änderungen deines Zustandes kontaktieren solltest. Ob du eine bipolare Störung hast, kann dir nur ein ausgebildeter Behandler sagen (dein Therapeut). Bitte melde dich bei diesem.

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von DLKAd ·

    Bist du dir sicher dass es eine Manie ist, dir scheint es doch gut zu gehen jetzt oder nicht?

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    ja weil das so extrem ist . Ich fühle mich als wär ich 24/7 unter Strom und high gleichzeitig .. ich hab Energie stundenlang Sport zu machen obwohl ich fast nichts esse

    Kommentar von DLKAd ,

    bist du in Behandlung?

    Kommentar von Liara220 ,

    Nee ich war mein Leben lang in Behandlung . Und nun geht es mir ja gut

    Kommentar von DLKAd ,

    Naja wenn es dir gut geht würd ich mir keine Sorgen machen, das machts höchstens schlechter

    Kommentar von Rosenmary ,

    Das Gut gehen kann auch ein Trugschluss sein. Meine Mutter war in einer Manie und meinte, sie könne fliegen. Hätte sich fast aus dem Hochhaus gestürzt. Vorher einen Kaufrausch gehabt und die gesamten Ersparnisse ausgegeben. Lass deine momentane Stimmung von einem Facharzt abklären.

  • Warum ist man in einer Manie ein ganz anderer Mensch?
    Antwort von Smolnik ·

    Warum sagt man im Streit böse Sachen. Emotion verändert das Gemüt und die Art und das denken.

    Ist doch klar das manie dich crazy macht. Hauptsache du er kennst das selber noch.

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    Aber kann es einen auch richtig in eine Psychose werfen oder so ? Ich bin halt wie um 180 grad anders

    Kommentar von Smolnik ,

    Mein Freund sagte mal. Das nennt man Verstimmung. Wie jeder.Mensch sie hat. Phasen wenns länger dauert.

    Psychose ist für mich absolutes halluzinieren.

    So mit absolutem realitätsberlust

  • Wie kommt man aus einer Manie wieder raus und kann man das mit 26 das erste mal kriegen?
    Antwort von DONORATO ·

    Die Energie kannst Du nicht wirklich nutzen. Du sprühst in der manischen Phase zwar vor kreativen Ideen, kriegst aber keine zu Ende weil ein Blitzgewitter im Gehirn stattfindet. Du schläfst zu wenig, Deine Kraft schwindet, und bald zerbrichst Du an Deinen eigenen Zielen, alles um Dich herum stürzt ein und Du wirst depressiv.

    Valproat hilft gegen den "epileptischen Anfall" im Kopf, dann kannst Du wieder alles nach der Reihe machen. Red mit Deinem Arzt wenn er es nicht weiß und laß es Dir verschreiben, ist total harmlos, kannst Du ewig nehmen und hilft.

  • Wie kommt man aus einer Manie wieder raus und kann man das mit 26 das erste mal kriegen?
    Antwort von Marinamilazzo99 ·

    Hey erstmal:)

    Du machst das gleiche durch wie ich du bist nicht allein! Ich leide auch schon immer an Ängsten und teils Depressionen und das alles im Wechsel. Stödnig Medikamenten Wechsel und rumprobieren sodass es mir oft schlecht geht. Also Ich hab hauptsächlich mit Ängsten zu kämpfen und ich bin 19. Meine ganze Familie hat mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen auch mit Manie und sogar Schizophrenie. Ich hab auch immer Angst das mir das nicht ausbleibt aber teuteuteu ich hatte das noch nie! Glaub mir man hat öfter mal so Phasen wo man dann ziemlich aufgedreht ist vom anti depressiva weil das ja antriebs steigernd macht. Besprech das dochmal mit einer Ärztin hast doch bestimmt eine oder ?:) und glaub mir auch wenn man das kriegt oder hat mit den Medikamenten von heute geht das schnell wieder weg und du kannst lange stabil werden. Aber wenn man das hat sollte man schon lieber in eine Klinik gehen und sich helfen lassen weil wenn man manisch ist dann ist man sich dessen kaum bewusst und will das nicht wahr haben. Also wenn du dir schon Sorgen machst das du das haben könntest dann glaub ich nicht das es so weit ist. Und andere würden das sofort merken. Du würdest nicht schlafen nix essen ständig auf trap sein das wäre dann schon krasser. Mach dir nicht so einen Kopf! Red mit eienn Arzt! Quetiapin seroquel wäre ein gutes Medikament für manie also das nehmen meine Eltern ich wünsche dir alles gute !

  • Wie kommt man aus einer Manie wieder raus und kann man das mit 26 das erste mal kriegen?
    Antwort von capachou ·

    ggf. mal etwas genauer ausführen, worin die manie sich äußert. man kann sonst sehr schlecht einschätzen ob das überhaupt eine ist. leute mit manie kriegen dies eigentlich eher selten mit, daher würd ich spontan mal darauf tippen dass du einfach nur sehr happy und aktiv zurzeit bist - ist jedoch ohne infos alles schwer zu sagen.

    lg

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    Ich esse nichts mehr und mache mind 4 Stunden Sport am Tag früher war ich esssüchtig und faul . Ich bin sehr selbstbewusst und früher war ich seeeehr unselbstbewusst .. ich lache auch wenn ich allein bin .. muss generell oft lachen und früher war ich immer traurig .

    das Hungergefühl gibt mir einen Kick zusätzlich zu dem Kick den ich eh schon im Kopf habe . Ich fühl mich wie auf Droge

  • Wie kommt man aus einer Manie wieder raus und kann man das mit 26 das erste mal kriegen?
    Antwort von Noeru ·

    Kannst Du beschreiben, in wie fern sich Dein jetziges Verhalten von Deinem "normalen" Verhalten unterscheidet? Ist es ein Tag-Nacht Vergleich?

    Hast Du Deine Depression je behandeln lassen (so, dass Du langfristig auf dem Weg der Besserung warst) oder ist diese Manie plötzlich aufgetreten, aus dem Nichts?

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von Liara220 ,

    Ich esse nichts mehr und mache mind 4 Stunden Sport am Tag früher war ich esssüchtig und faul . Ich bin sehr selbstbewusst und früher war ich seeeehr unselbstbewusst .. ich lache auch wenn ich allein bin .. muss generell oft lachen und früher war ich immer traurig .

    ja ich war mein Leben lang in Behandlung .. die Manie kam schleichend aber plötzlich

    Kommentar von Noeru ,

    Okay. Ich bin wie gesagt kein Psychologe, aber wenn eine bipolare Störung vorliegt, solltest Du Dich an einen Arzt wenden. Denn wenn Du manisch-depressiv sein solltest, folgt auf dieses Hoch, das Du gerade verspürst, irgendwann ein Tief. Und in dieses solltest Du nicht unkontrolliert hinein geraten.

    Das ist wie gesagt keine Diagnose.

    Kommentar von Liara220 ,

    Ich hatte heute früh schon ein tief was einige Stunden anhielt .. danach wieder dieses aufgedrehte .. ich glaub ich wende mich an einen Arzt . Danke dir

    Kommentar von Noeru ,

    Alles Gute!

    PS: ich leide selbst an Depressionen, Zwangsstörungen und PTBS. Gib nicht auf, Du kämpfst nicht alleine.

  • Woher kommen die Glücksgefühle und die Energie einer manischen Episode?
    Antwort von Duisenberg ·

    Eine gute Frage. Vielleicht kommt man darauf, wenn man lang genug darüber nachdenkt und sich selbst oder Betroffene intensiv beobachtet.

    Von irgendetwas muss dieser Wechsel ausgelöst werden. Vielleicht hilft ein Tagebuch. Zu aller erst bedarf es eines geübten Bewusstseins, die Wechsel rasch zu erkennen. Es ist gut zu wissen, in welchem Modus man sich befindet. Dann gilt es zu notieren, was einen emotional bewegt.

    Womglich lässt sich schon nach relativ kurzer Zeit etwas daraus herleiten.

    Ein spannendes Thema im Übrigen.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von 2AlexH2 ,

    Manisch Depressiv ist eine Krankheit, meines Wissens wird man meistens so geboren zumindest mit der Veranlagung, weiss nicht, ob man da von echtem Auslöser reden kann, weiss es aber nicht.

    Ist hoffentlich bereits erforscht, vermute aber nicht.

  • Woher kommen die Glücksgefühle und die Energie einer manischen Episode?
    Antwort von Lichtpflicht ·

    Derzeit geht man davon aus, dass eine Störung der Neurotransmitter der Grund ist. Also deine Nervenzellen kommunizieren über chemische Botenstoffe, deren Zusammensetzung über die Art und Weise der Reizübermittlung entscheidet. Bei einer Manie scheint es so zu sein, dass Dopamin und Noradrenalin erhöht ist.

    Dopamin wirkt letztlich auf die Nervenzellen wie eine euphorisierende Aufputschdroge, und Noradrenalin wirkt letztlich wie Adrenalin. Um es umgangssprachlich zu sagen: in deinem Gehirn brennt ein Feuerwerk ab, als hättest du heftige Partydrogen eingeworfen. Dafür ist der Absturz danach eben auch heftig, denn dann kippt die Neurotransmitterlage im Gehirn wieder, und Depression ist die Folge.

    Zumindest ist dies recht wahrscheinlich. Die Wahrheit ist, dass die Wissenschaft sich da auch nicht 100% sicher ist. Man weiß viel zu wenig über das menschliche Gehirn.

  • Bin ich etwa bipolar?
    Antwort von Frenchman68 ·

    In einer jugendlich-pubertären Lebensphase sind häufige Stimmungswechsel nichts Ungewöhnliches. Wenn das jenseits der 20-25 noch so ist würde man schon ein bißchen aufhorchen.

    Typisch für eine bipolare Störung ist ein zwanghafter Charakter der Handlungen des Betroffenen während der Hochphasen. Manche kaufen ihrer Frau ein neues Auto was sie gar nicht will, andere werden ungeahnt kreativ, brauchen keinen Schlaf. Das äussert sich bei jedem anders.

    Die Diagnose muß in jedem Fall ein ausgebideter Arzt stellen, mit so viel Informationen von Dritten die Dich genau kennen.