Krankenversicherung - neue und gute Antworten

  • Kann ich nachträglich zurück in die Familienversicherung?
    Antwort von siola55 ·

    Hi birdman44,

    also die kostenlose Familienversicherung kannst du über die Eltern bis längstens zum 23. Lebensjahr und bis max. 445€ mtl. Einkommen bzw. 450€ beim Minijob verdienst!

    Einfach mal googeln nach: Name der Krankenkasse der Eltern, Leistungen, Familienversicherung, dann bist du gleich viel schlauer und hast gleich noch das Antragsformular für deine Mutter ;-)

    Deine Eltern können den Antrag auch noch rückwirkend stellen...

    Gruß siola55

  • Muss dringend ins Krankenhaus, aber...?
    Antwort von sassenach4u ·

    Ist es ein Notfall? Dann muss das Krankenhaus dich auch ohne Karte aufnehmen. Gib dort deine Krankenkasse an und am Montag fragen die dort an, ob du tatsächlich dort versichert bist.w

    Wenn kein Notfall, dann ruf auch jetzt am Wochenende an, alle Kassen haben eine Hotline, sag, dass deine Karte angelaufen ist, bitte um eine neue und einen Abrechnungsschein für deinen Arzt für die Zwischenzeit. Mit diesem gehst du am Montag dorthin gibst ihn ab und dein Arzt schreibt dir die Krankenhauseinweisung.

    Dann gleiches Spiel: sagen Karte ist in Arbeit- Krankenhaus fragt an, bekommt von der Kasse die Bestätigung und alles ist gut.

  • Debeka oder DBV?
    Antwort von DolphinPB ·

    Wie kommst Du auf diese beiden ? Sicher, die beiden gehören zu den großen Beamten-Krankenversicherern. Aber, da gibt es noch jede Menge anderer die durchaus auch Vorteile haben, z.B. Hallesche, Barmenia, R+V, Alte Oldenburger, Hanse-Merkur, HUK, u.v.m.. Gerade die DBV hat zwei durchaus unterschiedliche Tarife mit sehr unterschiedlicher Beitragsstabilität in der Vergangenheit, und mit z.T. deutlich unterschiedlichen Leistungen. Auch die Beitragsstabilität der Debeka ist lange nicht mehr so gut wie sie mal war.

  • Muss dringend ins Krankenhaus, aber...?
    Antwort von SiViHa72 ·

    Bisschen dumm ist man schon, wenn man es immer noch nicht merkt?

    Der Arzt kann sich ggf auch weigern, wenn Du nicht gravierend krank bist.

    Kein Interesse, nach dem Bemerken endlich aktuelle Ksrte zu holen, aber Behandlung natürlich wollen. Unclever.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von stadiumlimit ,

    Größe Töne spucken wenn du keine Ahnung hast, das hat einen Grund warum das so spät erst ablief.

  • Muss dringend ins Krankenhaus, aber...?
    Antwort von SevenOfNein ·

    Ja, musst unterschreiben, dass Du dort versichert bist. Und dann die Karte nachreichen.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von stadiumlimit ,

    Meine alte finde ich jetzt aber auch nicht mehr...

    Kommentar von SevenOfNein ,

    Deine Eltern sollen eine neue bei der Krankenkasse holen. Ich weiß aber echt, nicht ob es eilt. Das sagt Dir das Krankenhaus. Evtl. Kannst Du auch bei der Krankenkasse anrufen und sie schicken es zu.

  • Muss dringend ins Krankenhaus, aber...?
    Antwort von Adolin1 ·

    Wenn es dringend ist, müssen sie Dich immer behandeln.

    Wenn sie es aber als nicht so dringend einschätzen, wird es spannend.

    So oder so sollte eine neue Karte nur einen Anruf bei der Krankenkasse und wenige Tage Wartezeit kosten.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Fantanella ,

    Normalerweise schicken die Krankenkassen die neue Karte sogar Automatisch zu.

    Kommentar von SiViHa72 ,

    Und wenn man schon weiss, dass.. dann hätte man sich ja längst mal kümmern können.

  • Pflegegeldleistung nur bei bestehender PV-Beitragszahlung?
    Antwort von Griesuh ·

    Aus der KK kann er nicht fliegen, denn wir haben eine Versicherungspflicht.

    jedoch sind Beitragsschuldner nur für Notversorgungen versichert.

    Zum andern nicht der Vater hat den Anspruch auf das Pflegegeld, sondern die Pflegebedürftigen Kinder.

    Klar ist jedoch, dass er das Pflegegeld verwaltet.

    Und klar ist auch, dass das Pflegegeld nicht zur Finanzierung des Lebensunterhaltes vorgesehen ist, sondern damit ist die privat organisierte Pflege zu begleichen.

    Dir jetzt alle einzelheiten hier aufzählen zu wollen sprengt den Rahmen von GF bei weitem.

    Wie es sich mit Pflegebedürftigen Kindern mit Pflegegrad und Pflegegeld verhält kann man im Net schnell selbst herausfinden.

    https://sozialversicherung-kompetent.de/pflegeversicherung/leistungsrecht-ab-201...

    Und was es mit dem Ruhnen von Leistungsansprüchen aufsich hat kannst du hier nachlesen:

    https://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/2358/

    Grüße von einem GuK, Pflegedienstleiter mit eigneem ambul. PD Wundmanager und Pflegeberater.

  • Kündigungsfrist DAK?
    Antwort von eulig ·

    du musst 18 Monate am Stück versichert sein. ist da auch nur 1 Tag ne Lücke, fangen die 18 Monate wieder von vorne an.

    Zeiten in der Familienversicherung zählen zudem auch nicht zu den 18 Monaten.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Rasolo ,

    Ok, jetzt kapier ichs wohl, woran es liegt. Ich hatte letzten Februar bis April unbezahlten Sabattical, da war ich kurzzeitig nicht über den AG versichert, hab aber dennoch privat eingezahlt. Ist ja Schwachsinn, wenn das jetzt als "Pause" gewertet wird...

    Kommentar von okieh56 ,

    Genau. Theoretisch hättest du nach der „Lücke“ die Krankenkasse wechseln können, hast also dein Wahlrecht ab Mai 2018 nach § 175 SGB V ausgeübt (auch wen du dir dessen gar nicht bewusst warst) und bist wieder 18 Monate gebunden.

    Kommentar von eulig ,

    das versteh ich jetzt nicht. eine freiwillige Versicherung gilt auch als Versicherungszeit. du musst irgendwo eine Lücke haben, für die überhaupt nichts gezahlt wurde.

  • Burnout, Depressionen, Schlafstörungen + Schulden bei der Krankenkasse?
    Antwort von herakles3000 ·

    1 Melde dich arbeislos beim jobcneter den dan kann es sein das die auch für die letzen 6 monate die krankenverischerung übernehmen könne besonders wen du nachweis das du gesundheitkich übervordert warst!

    2 Wen es wirklich zu spät für eine Ausbildung wäre dan machst du dan eben eine umschulung wen du es schaft das amt dazu zu überzeigen aber so ist das eine kann leistung vom fallmanger!

    3 Wen du erst 25 sein solteste haben die noch ganz andere möglichkeiten dir zu einem facharbeiterbrief mit Ausbildung uw zu verhelfen! (zb eine bzahlte Ausbildung bei einem träger)

    4 MElde dich arbeislos da und arbeissuchend und wen die mit der EGV komen läst du da reisnchreiben Keine Zeitarbeit! Dan bis du auch von da aus krankenbversichert!

    5 Wen du bedürftieg bist ode rein anspruch aus früheren tätiegkeiten erworben hast mus das jobcneter bezhalen und das zahlt eigentlich im voraus aber erst nach antragstellung!

  • Burnout, Depressionen, Schlafstörungen + Schulden bei der Krankenkasse?
    Antwort von buffalo23 ·

    Na den Karren hast du ja ordentlich vor die Wand gefahren, da lässt sich jetzt leider nicht mehr viel retten... Das kann man hier aus der Ferne auch gar nicht alles beantworten.

    Was du tun solltest ist:

    1. Die Krankenkasse schriftlich auffordern die Vollstreckung einzustellen und deine Beiträge korrekt zu berechnen (du hast kein Einkommen, d.h. deine Beiträge müssen bei unter 200 Euro monatlich liegen)
    2. Die dann noch bestehenden Krankenkassenschulden schleunigst begleichen damit du wieder regulär Leistungen in Anspruch nehmen kannst
    3. Sofort Hartz IV beantragen, sobald du wieder Krankenversicherungsschutz hast krankschreiben lassen (sonst bekommst du Vermittlungsangebote)
    4. Sofort Termin bei Facharzt (z.B. Psychiater) vereinbaren
    5. Gemeinsam mit dem Facharzt schauen, was die beste Behandlung für dich wäre

    In Frage kämen bspw. (wenn die medizinischen Voraussetzungen vorliegen, davon gehe ich aus da du seit ca. einem Jahr keinem Job mehr nachgehst und es dir nicht gut zu gehen scheint)

    • Eine ambulante Psychotherapie
    • Ein Aufenthalt in einer Tagesklinik
    • Ein Aufenthalt in einer psychosomatischen Akutklinik
    • Eine Reha über den Rentenversicherungsträger (wenn Beiträge entsprechend der gesetzlichen Vorgaben geleistet wurden)
    • Eine Reha über die Krankenkasse (wenn sonst Pflegebedürftigkeit eintreten könnte; bei dir also eher nicht)
  • Debeka oder DBV?
    Antwort von kevin1905 ·

    Makler fragen, der Anbindungen an beide hat und dir Tarife vergleichen kann.

    Wir hatten die letzter Zeit mit der Debeka ein paar Unannehmlichkeiten in der Kommunikation so dass ich aufgrund eigener Erfahrung aktuell zur DBV tendieren würde.

    Evtl. auch in Betracht kämen noch Hallesche oder Barmenia.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von VaJu1904 ,

    darf ich fragen welche Probleme es gab? Und das bei der Debeka abläuft beim Arzt? Weil man hat ja keine Krankenkassenkarte.

    Kommentar von kevin1905 ,
    darf ich fragen welche Probleme es gab?

    Courtagen wurden zu spät gezahlt oder erst nach mehrfacher Aufforderung, der Maklerbetreuer war kaum greifbar und eine Zeit lang waren die Debeka Tarife nicht im Tarifvergleich hinterlegt, was es unfassbar aufwendig macht die Leistungen von zwei oder mehr Versicherern zu vergleichen, weil man dies manuell machen muss (Bedingungen lesen).

    Und das bei der Debeka abläuft beim Arzt?

    Wie bei jeder PKV in ambulanten Sachen.

    • Arzt behandelt dich
    • Arzt schreibt dir eine Rechnung
    • Du bezahlst Rechnung (je nach Fälligkeit), du reichst Rechnung ein an Beihilfestelle und PKV
    • Beihilfe (evtl. unter Abzug der Kostendämpfungspauschale) bezahlt ihren Anteil, die PKV den Rest.
    Weil man hat ja keine Krankenkassenkarte.

    Du kriegst eine Karte. Diese ist aber nur für stationäre Leistungen relevant. Die Krankenhäuser können direkt mit den Versicherern abrechnen.

  • Unfall/Nase gebrochen. Wer zahlt?
    Antwort von FordPrefect ·
    Ich war in dem Moment nicht angeschnallt

    Fahrlässig. Führt ggfs. zu einer Haftungsbeschränkung seitens des VR aufgrund Mitverschuldens.

    und er hatte einen Unfall gebaut

    Im Kontext wäre zu vermuten, dass es kein anderes beteiligtes Fzg. gab, sonst hätte es unweigerlich eine polizeiliche Aufnahme samt Alkohotest gegeben. Vermutlich im Graben gelandet oder gegen ein Hindernis geprallt.

    Da ich aber auch ziemlich viel getrunken hatte hatte ich kein Gefühl was passierte

    Mit anderen Worten, du warst nicht zurechnungsfähig aufgrund Intoxikation.

    und die haben mich einfach hingelegt und fertig.

    Hier wäre ggfs. seitens der "Kumpel" der Strattatbestand der unterlassenen Hilfeleistung resp. fahrlässigen Körperverletzung als erfüllt anzusehen.

    Jetzt war ich beim HNO Arzt( so spät da die Praxis im Urlaub war)

    Klar, es gibt ja bestimmt auch nur einen HNO im Umkreis von 100km. Und natürlich wartet man immer 3 Wochen darauf, dass der Arzt da ist.

    Es hat sich herausgestellt, dass meine Nase angebrochen ist.

    Wie überraschend.

    Für eine op zum zurück richten ist es zu spät

    Ach.

    und müsste in 3 Monaten erst nochmal nachgeschaut werden. Der Arzt hat mich darauf hingewiesen, dass es eine kosmetische op wird. Das heißt ich müsste es selbst zahlen, was die Krankenkasse höchstwahrscheinlich auch nicht übernehmen wird(??).

    Nein. Eigenverschulden.

    Darauf meine Frage jetzt müsste der Fahrer der auch getrunken hat, es bezahlen

    Nach 3 Wochen brauchst du da gar nicht mehr ankommen. Du hättest unverzüglich den Unfall anzeigen müssen, der diesen Angaben zufolge nie irgendwo gemeldet wurde. Ob der Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert war oder nicht, kann heute nicht mehr festgestellt werden. Alle Beteiligten werden die Aussage verweigern, respektive dir widersprechen, solltest du sie beschuldigen, eine Mitschuld zu tragen.

    bzw Schmerzensgelde zahlen oder seine Versicherung, oder muss ich die Kosten komplett alleine zahlen?

    Kein Unfall, keine Versicherung, kein Anspruch. So einfach ist das.

  • Unfall/Nase gebrochen. Wer zahlt?
    Antwort von NamenSindSchwer ·

    Grundsätzlich ist hierfür die Kfz Haftpflichtversicherung des gefahrenen Fahrzeugs eintrittspflichtig. Wobei du damit rechnen musst, dass dich wegen des Nicht-Anschnallens ein Mitverschulden trifft und die Haftungsquote entsprechend geringer ausfallen wird.

  • Burnout, Depressionen, Schlafstörungen + Schulden bei der Krankenkasse?
    Antwort von Ramboline ·

    Ich kann dich gut verstehen!

    Ich habe auch vieles schleifen lassen, aber in allerletzter Minute noch die Kurve gekriegt.

    Dir bleibt nichts anderes übrig, als sukzessive deine Probleme „zu bearbeiten“.

    Als erstes solltest du persönlich zur Arbeitsagentur gehen, damit du schon mal wieder krankenversichert bist und ALG bekommst.

    Wenn das erledigt ist, dann schnellstens zur Krankenkasse mit allen Unterlagen (Kündigung des AG, Bescheinigung der ARGE usw.

  • Unfall/Nase gebrochen. Wer zahlt?
    Antwort von anwesende ·

    Nun, im einfachsten Fall hat dein Kumpel einen Unfall verursacht, bei dem dir ein Schaden (Nase) entstanden ist.

    Für deinen Schaden gibt es einen Nachweis (den Arzt) und jetzt ist die Frage, was nach dem Unfall genau weitergelaufen ist: Seid ihr alle einfach heim und am Auto war nie ein Kratzer? Ist am Auto ein Schaden, der über eine Versicherung lief? Am einfachsten wäre es , wenn der Schaden irgendwo aktenkundig wäre. Aber auch ohne kann man deinen Schaden der Autohaftpflicht des Fahrers melden und sehen, was rauskommt.

    Ob der Fahrer betrunken war oder nicht, spielt für dich dabei erst mal keine Rolle. Wenn dem so ist, würde die Versicherung sich das Geld von ihm wieder holen.

    m.f.g.

    anwesende

  • Unfall/Nase gebrochen. Wer zahlt?
    Antwort von CounterMonkey ·

    Du kannst Dir evtl selber ins Knie schiessen, da es zu Deiner pflicht gehört einenalkoholisierten Fahrer vom Führen eines KfZabzuhalten und nicht zu ihm ins Fahrzeug zu steigen bzw es zu verlassen.

    "Der Bundesgerichtshof hat vor vielen Jahren entschieden, dass es zu den Sorgfaltspflichten des Beifahrers gehört, sich zu erkundigen, ob der Fahrer fahrtüchtig ist (Urteil vom 10. Februar 1998; AZ: VI ZR 235/97). In solchen Fällen wird geschaut, inwieweit der Beifahrer aufgrund seines Alkoholpegels die Fahruntüchtigkeit des Fahrers hätte erkennen können oder müssen. Rechtsanwalt Eilers: „Kann ein Beifahrer erkennen, dass der Fahrer in seiner Fahrtüchtigkeit eingeschränkt ist, etwa durch Alkohol, sollte er nicht in dessen Fahrzeug einsteigen.“

    Wenn der Mitfahrer Unsicherheiten im Fahrverhalten erst während der Fahrt bemerkt, sollte er eine Weiterfahrt unterbinden. Das gilt für alkoholbedingte Unsicherheit ebenso wie für Übermüdung oder sonstige Gründe für ein unsicheres Fahrverhalten. „Tut er es nicht“, so Nicolas Eilers, „und kommt es zu einem Unfall, bei dem der Beifahrer verletzt wird, kann sich nach den Umständen sein Anspruch auf Personenschaden, beispielsweise das Schmerzensgeld, reduzieren.“ Das sei dann verschuldensabhängig und im jeweiligen Einzelfall zu klären.

    Dass solch ein Nachweis jedoch nicht so einfach zu erbringen ist, zeigt ein Fall vor dem Oberlan­des­ge­richt Naumburg. Hier sah das Gericht kein Mitver­schulden des alkoho­li­sierten Beifahrers, da nicht geklärt werden konnte, inwieweit er Kenntnis vom Pegel des Fahrers hatte und vor allem noch die Gelegenheit hatte, das Fahrzeug zu verlassen (Urteil vom 20. Januar 2011; AZ: 1 U 72/10)."

    https://anwaltauskunft.de/magazin/mobilitaet/verkehr/betrunken-fahren-beifahrer-...

  • Unfall/Nase gebrochen. Wer zahlt?
    Antwort von Halbammi ·

    Ob du ihm jetzt noch nachweisen kannst das er getrunken hat darf bezweifelt werden. Wenn es so wäre zahlt das keine Versicherung.

    Aber DU warst es wohl, der sich NICHT ANGESCHNALLT hat und hast somit mindestens grob fahrlässig gehandelt.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von NamenSindSchwer ,
    Wenn es so wäre zahlt das keine Versicherung

    Das ist falsch, die Kfz Haftpflicht ist gegenüber dem Geschädigten Dritten voll zur Leistung verpflichtet. Sie kann sich anschließend lediglich von ihrem Kunden Regress (bis 5000€) holen.

    Aber DU warst es wohl, der sich NICHT ANGESCHNALLT hat und hast somit mindestens grob fahrlässig gehandelt.

    Dass ihn als Beifahrer ein Mitverschulden trifft sehe ich auch so. Das führt aber nicht automatisch und zwangsweise dazu, dass er überhaupt keinen Schadensersatz bekommt, sondern einen um die Schwere seiner Schuld gekürzten.

    Kommentar von Halbammi ,
    Dass ihn als Beifahrer ein Mitverschulden trifft sehe ich auch so. Das führt aber nicht automatisch und zwangsweise dazu, dass er überhaupt keinen Schadensersatz bekommt, sondern einen um die Schwere seiner Schuld gekürzten.

    Das sehe ich auch so. er bekommt mindestens eine Teilschuld. Ob er nachweisen kann was er behauptet steht aber auch auf einem anderen Blatt.

  • Vorteile und Nachteile einer privaten Krankenversicherung?
    Antwort von kevin1905 ·

    Darfst du denn?

    Azubis in betrieblicher Ausbildung sind versicherungspflichtig in der ges. Kranken- und Pflegeversicherung. Der Abschluss einer privaten Krankenvollversicherung ist nicht möglich.

    Studenten an einer deutschen Hochschule sind versicherungspflichtig in der ges. Krankenversicherung der Studenten (KVdS), wenn sie nicht binnen 3 Monaten nach Immatrikulation einen Antrag auf Befreiung stellen und den Abschluss einer privaten Vollversicherung nachweisen.

    Was Vor- und Nachteile sind, ist manchmal auch der Interpretation geschuldet.

    • PKV Patienten bekommen bei vielen Fachärzten schneller einen Termin und umfassendere Untersuchungen
    • PKV Patienten müssen bei nicht stationären Leistungen in Vorkasse gehen und bekommen das Geld erstattet nach Einreichung der Rechnung. Je nachdem wie schnell der Versicherer ist kann es über eine Woche dauern, bis das Geld erstattet wurde. Nur stationär wird direkt mit dem Leistungserbringer abgerechnet.
    • PKV Patienten haben meist einen Selbstbehalt im Tarif vereinbart. Erst wenn dieser überschritten ist, erstattet die PKV Behandlungskosten
    • Kuren und Psychotherapie sind besonders bei günstigen Einsteigertarifen oft mangelhaft oder eingeschränkt abgesichert und müssen gegen zus. Entgelt hinzugebucht werden.
    • Die PKV bemisst den Beitrag anhand des Risikos (Einstiegsalter, Vorerkrankungen). Auf Kostensteigerungen kann nur mit Beitragsanpassungen reagiert werden.
    • Die PKV kennt das Modell der Beitragsrückgewähr, wenn keine Leistungen innerhalb eines Jahres bezogen wurden. Bei guten Versicherern sind Vorsorgeuntersuchungen BRG-unschädlich.
    • Nicht jeder Anbieter kalkuliert gute Altersrückstellungen. Lieber ein bisschen mehr zahlen dafür Beitragsstabilität haben.