Hochschule - neue und gute Antworten

  • Wie viele Studiengänge kann man gleichzeitig belegen?
    Antwort von Coriolanus ·

    Zwei Vollstudiengänge kannst Du in der Regel nicht parallel studieren. Zum einen wirst Du oftmals (z.B. bei zulassungsbeschränkten Studiengängen) nicht für zwei Studiengänge immatrikuliert, zum anderen hast Du eine permanente Kollision von Pflichfächern und Seminaren, kannst also gar nicht ordnungsgemäß studieren. Wenn ein Studium ein Nebenfach zulässt, dann könntest Du das machen oder auch die vorgesehenen zwei Lehramtsfächer studieren. Besser (und in der Praxis vermutlich nur wenig länger) wären zwei Studiengänge hintereinander.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von BlackWolf99 ,

    Super vielen Dank! :)

    Macht es eigentlich einen Unterschied ob man zB Geschichte "normal" oder auf Lehramt studiert?

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Antwort von dan030 ·

    Es zeigt zumindest, dass Du ein paar Jahre universitäre Bildung hattest und da offenbar auch was bei gelernt hast. Insofern kann es nicht schaden, sowas z. B. im Lebenslauf zu erwähnen.

    Du wirst Dir aber eine Antwort überlegen müssen auf die Frage, warum Du nicht weitergemacht, sondern Dich dann umorientiert hast. Wenn Du da eine gute Antwort für hast, ist das alles kein Problem.

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Antwort von HappyMe1984 ·

    Es gibt relativ wenige Jobs, die man nur dann ausüben DARF, wenn man bestimmte formale Qualifikationen nachweisen kann (Arzt, Jurist oder Steuerberater wären Beispiele für solche Berufe). In den meisten Fällen gilt eher, dass man den Arbeitgeber davon überzeugen muss, dass man für die jeweilige Stelle geeignet bzw. wertvoll für das Unternehmen ist.

    Entsprechend kann es schon ganz sinnvoll sein, wenn man so ein Zeugnis (klingt ja danach, als hättest du da einen Zettel bekommen, oder?) einer Bewerbung beilegt. Schließlich zeigst du damit, dass du in dieser Zeit vor dem Abbruch auch wirklich ernsthaft studiert und nicht nur gechillt hast. Ebenfalls wird so nachvollziehbar, welches Wissen du dort eventuell trotz Abbruch mitgenommen hast.

    Ob der konkrete Personaler bzw. Arbeitgeber das auch wirklich so wertet, ist, wie so vieles rund um Bewerbungen, schwer vorherzusagen. Es hängt einfach von der Person ab, auf die du da triffst. Aber (eher im hinteren Bereich der Zeugnisse) beilegen würde ich es schon, schaden kann's nicht.

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Antwort von JayCeD ·

    Das klassische Grundstudium zählt nicht als berufsqualifzierender Abschluss. Allerdings gibt es das seit Bachelor/Master Umstellung faktisch nicht mehr.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Crysali ,

    Das ist mir schon bewusst. Bei uns erhält man nach Abschließen aller Prüfungen des Grundstudiums ein Bachelorvorzeugnis und ich würde gerne wissen, ob das eine Qualifikation ist, die vorteilhaft in einer Bewerbung ist.

    Kommentar von JayCeD ,

    Der Bachelor ist ein vollwertiger Abschluss. Wenn er dich in irgendeiner Weise für den angestrebten Job qualifiziert, ist er sicher nicht von Nachteil.

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Hilfreichste Antwort von Ansegisel ·

    Das könnte man vielleicht erwähnen, wenn man sich danach im inhaltlichen Bereich des Studiums neu orientiert, aber nicht weiterstudiert. Dann könnte man damit deutlich machen, dass man das Studium nicht abgebrochen hat, weil die Leistungen nicht stimmten.

    Ob das dann gut ankommt oder nicht, ist natürlich schwer zu sagen. Ich persönlich würde einen Studienabbruch nicht prominent platzieren.

    Beste Grüße!

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Antwort von WisperndesGras ·

    Du musst es ja in den Lebenslauf nehmen, weil sich sonst die Frage auftut, ob du in dieser Zeit gefaulenzt hast. Ein gutes Argument ist es für dich aber nicht, eher im Gegenteil, du giltst in diesem Studium als gescheitert. Gut wäre, wenn du deine Umorientierung irgendwie aus diesem Grundstudium inhaltlich ableiten kannst. 

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Antwort von benwolf ·

    Was meinst du mit Grundstudium?

    Bachelor ja.

    Grundstudium im Sinne von 3 Semester nicht. Das ist abgebrochen.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Crysali ,

    Abgeschlossenes Grundstudium im Sinne von Bachelorvorzeugnis.

    Kommentar von benwolf ,

    Was ist ein Bachelorvorzeugnis?

    So oder so. In den Lebenslauf gehörts rein. Immer besser als nichts zu machen.

    Kommentar von Crysali ,

    Bei uns erhält man nach Abschließen aller Prüfungen des Grundstudiums ein Bachelorvorzeugnis, welches man beispielsweise für das Praxissemester benötigt.

    Kommentar von benwolf ,

    Ja, das gibts bei uns nicht. Unsere Verriegelungen sind immer an ETCS gebunden. Unser Grundstudium war nach 3 Semestern abgeschlossen. Danach kamen die Vertiefungsfächer und dann die Spezialisierungsfächer.

    Wenn du das als Grundstudium bei dir bezeichnest ist das halt nichts wert. Natürlich schreibt man das in den Lebenslauf, aber nur in den tabellarischen. Also in dem Sinne: 2015-2018 Studium der Elektrotechnik (ohne Abschluss)

  • Zählt ein abgeschlossenes Grundstudium?
    Antwort von Surja27 ·

    Meinst du ein Bachelor? Das zählt als berufsqualifizierender Abschluss.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von benwolf ,

    Nicht jeder Bachelor ist berufsqualifizierend

    Kommentar von Crysali ,

    Nein, abgeschlossenes Grundstudium im Sinne von Bachelorvorzeugnis.

    Kommentar von Surja27 ,

    Generell ja. Wobei es einen Unterschied zwischen Geistes und Naturwissenschaften macht.

  • Müssen Studierende gesetzlich und rechtzeitig über Änderungen der Prüfungsordnung informiert werden?
    Antwort von Ansegisel ·

    Nein. Prüfungsordnungen müssen amtlich veröffentlicht werden, daher sind sie für jedermann zugänglich. Außerdem sind die Prüfungsordnungen auf den Seiten des Studiengangs oder der Hochschule einsehbar.

    Wenn die Hochschule nett ist, erinnert sie die weiterhin nach alter Ordnung studierenden Studenten nochmal vor dem Ende der Übergangsfrist an diese, aber eine Verpflichtung dazu besteht nicht.

    Beste Grüße!

  • Master an Uni nach Bachelor an Hochschule?
    Antwort von Joshua18 ·

    Schwierig!

    Das Abi wird Dir hier überhaupt nichts mehr nutzen.

    Es steht zu vermuten, dass die Unis zuerst mal ihre eigenen Leute mit Masterstudienplätzen versorgen wollen und den FH-Absolventen dann irgendwelche Steine in den Weg legen werden, so dass sie aber formal die Durchlässigkeit noch gewährleisten.

    Viele FHs bieten ja inzwischen eigene Masterstudiengänge an und manche kooperieren mit befreundeten Unis bei der Promotion. Von einer Kooperation hinsichtlich des Masters habe ich noch nie was gehört.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von 1zauberfee9 ,

    Hm, okay. Das hör ich natürlich gsr nicht gern. Und ja klar, ich hab die Möglichkeit, an meiner Hochschule einen Master zu machen. Aber da manche Arbeitgeber auf Praxis setzen, die anderen auf einen Uniabschluss, würde ich das gerne kombinieren. Also Sie denken auch, dass es schwierig wird, selbst, wenn ich mich an sämtlichen deutschen Unis bewerbe? Wie gesagt, ich scheue keine Kosten und Mühen und bin bereit, ans andere Ende von Deutschland zu ziehen. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass einen da absolut niemand nimmt. Aber das ist vermutlich trotzdem so oder wie? Also dass die Chancen so schlecht sind..?:)

    Kommentar von Joshua18 ,

    Na, ich weiss nicht, ob ein Uni-Master nun unbedingt so viel mehr wert ist. Sonst musst Du halt die Auflagen, die eine Uni Dir evtl. macht, wie z.B. Scheine aus dem Bachelor noch nachzuerwerben, noch in Kauf nehmen.

    Also, ich habe BWL an einer Uni noch auf Diplom studiert. Damals haben die von FH-Diplomanden eigentlich überhaupt nichts anerkannt. D.h. diese Leute durften gleich mal wieder komplett von vorn beginnen. Damals gab es auch noch keinen Master an den FHs. Das kann es aber doch nun auch nicht gewesen sein!! Sowas nenne ich mal Bildungsbürokratismus von irgendwelchen Betonköpfen in den Ministerien.

  • Zimmer in Ulm?
    Antwort von Elizabeth2 ·

    Wir haben bei gute frage -net kein Zimmer für dich. Erkundige dich bei der Uni, erstmal im Sekretariat, ob sie dich an eine Studentenvertretung vermitteln können. Die können besser weiterhelfen mit Tipps, Ratschläge als wir hier.

    Notfalls musst du halt doch erstmal pendeln die 9o km oder vorübergehend versuchen, in der Jugendherberge unterzukommen. Aber mit einer Drohung "ich mach das sonst nicht" wirst du nirgends weiterkommen.

  • Müssen Studierende gesetzlich und rechtzeitig über Änderungen der Prüfungsordnung informiert werden?
    Antwort von Schnuppi3000 ·

    Da eine neue Prüfungsordnung (PO) (zumindest für einige Semester) nur für Studenten gilt, die diesen Studiengang neu beginnen: nein.

    Wenn eine alte PO aufgehoben wird und sich die PO für die verbleibenden Studierenden mit der alten PO ändert, wird der Zeitpunkt dafür bei Einführung der neuen PO bekannt gegeben.

    Persönlich informiert werden müssen die Studenten da nicht.

  • Master an Uni nach Bachelor an Hochschule?
    Antwort von fairytales ·

    Mit dem Abi hat das wenig zu tun. Kann sein, dass das bei manchen Auswahlverfahren noch ein paar Punkte gibt, aber das wird nicht den Ausschlag geben.

    Dein größtes Problem dürfte sein, dass dir vermutlich Statistikkenntnisse fehlen. Falls das nicht so ist oder falls du die Möglichkeit hast, diese noch zu erlangen, dann wäre das super. Auf jeden Fall solltest du nach Möglichkeit 10-15 ECTS in Statistik nachweisen können. Zumindest wäre das an meiner Uni die einzige Hürde, die mir in Wiwi bekannt wäre. :)

    Ansonsten ist der FH Abschluss dem Uni Abschluss ja gleichgestellt.

    Such dir einfach deinen Wunschstudiengang aus und schau dir an, was dort vorausgesetzt wird.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von 1zauberfee9 ,

    Okay, vielen Dank. Statistik hatte ich mit 7 ECTS. Aber solang ich was noch nachholen kann, bin ich da auf jeden Fall bereit zu. Danke für die Antwort:)

  • Master an Uni nach Bachelor an Hochschule?
    Antwort von Zeltan ·

    Das ist Ansichtssache. Hochschulen konzentrieren sich auf einen Studiengang etwas anders als Universitäten. Dieser kann leichter, genau so gut aber auch schwerer sein. Der Wechsel von Hochschule zu Uni kann sowohl schwerer, als auch leichter ausfallen.

    Ich habe beispielsweise Lehramt zunächst auf einer Uni studiert und hab dann auf eine HS gewechselt. Die Inhalte waren anders verteilt und sprachen mich mehr an, was mir mehr lag.

    Eine Bekannte von mir studiert BWL. An der HS musste sie ein paar Fächer belegen die ihr garnicht lagen, nach einem Wechsel zur Uni empfand sie es als besser.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von 1zauberfee9 ,

    Okay, vielen lieben Dank für die Antwort!

  • Riskieren oder ertragen?
    Antwort von Knoerf ·

    Solange deine Studienkollegen dich nicht extrem mobben und du mit denen sonst nie etwas zu tun hast, Augen zu und durch. Wenn deine Noten auch stimmen und deine Fh sonst dich fair und gut behandelt, dann achte gar nicht auf deine Studienkollegen.

    Ich weiß wie das ist schlecht behandelt zu werden und das sogar im Studium. Das glauben nur viele Erwachsene nicht, weil sie denken das ist ein Studium da ist schon jeder erwachsen und Akademiker sind vernüftige und intelligente Menschen. Haha das ich nicht lache.

    Im Gegensatz zu deiner Fh, behandelte meine Fh noch dazu unfair und sie sche***ten auf mich auf gut Deutsch gesagt. Warum wurde ich diskriminiert? Nun ja. Ich bin Autist, zum Teil Russe und übergewichtig. Tja. :(

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von iIovemusic ,

    Erwachsene und Akademiker vernünftige uns intelligente Menschen,... Das dachte ich auch immer, aber leider lernt man schnell, dass man nur davon träumen kann. Ich hoffe, dass sich deine Situation noch irgendwie verbessert, solche Menschen machen immer weiter, da sie sich in der Gruppe bestätigt fühlen.

    Kommentar von Knoerf ,

    Bei mir ist der Zug schon abgefahren. Ich bekam den Bachelor nicht. Jedenfalls nicht auf die österreichische Art. Die russische Art steht noch aus wenn die Zeit reif ist. ;)

  • Riskieren oder ertragen?
    Antwort von nooppower15 ·

    Riskieren im Ossi Land wird's nicht besser dahingehend eher schlimmer. In der Stadt sollte es noch erträglich sein auf denn Land definitiv nicht.

    Ich würde schnellstens versuchen da weg zu kommen. Leider ist die DDR noch in denn Köpfen der Menschen (faschistische kleinbürger) das wird sich in denn nächsten Jahren nicht ändern

  • Bewerben auf einer Hochschule?
    Antwort von DerMaibock ·

    Ich glaube das wird nichts.

    Du kannst erst im Sommersemester anfangen aber frage bei der FH einmal nach.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Dididu19 ,

    danke! bin ausversehen auf das “Nicht hilfreich” gelangt sorry 🤭

    Kommentar von DerMaibock ,

    Alles gut, kann passieren.

    Kommentar von Kristall08 ,

    Die Antwort ist aber auch "nicht hilfreich". Es werden kaum jedes Jahr zig Leute nicht angenommen werden, weil sie bis September im Praktikum waren.

    Das Semester beginnt doch erst im Oktober und dann sind die fertig.

  • Bewerben auf einer Hochschule?
    Antwort von aida99 ·

    Frag am besten direkt bei der Fachhochschule nach, was man in diesem Fall macht. Du bist sicher nicht der Einzige, der dieses Problem hat!

    Vielleicht kannst Du schon ein Zertifikat für den schulischen Teil Deines Abschlusses einreichen? (in Kopie natürlich)

  • Kann man mit Hochschulreife auf einem sozialen Gymnasium trotzdem noch andere Studiengänge beziehen?
    Antwort von Joshua18 ·

    Solange Du 2 Fremdsprachen nachweisen kannst, bist auch mit dem Abitur vom Berufsgymnasium oder der Berufsoberschule zu jedem Studium berechtigt.

    Was viele nicht wissen: Es reichen schon 4 Jahre zweite Fremdsprache aus der Sekundarstufe 1 (z.B. Realschule) als Nachweis für die 2. Fremdsprache.

    Frag mich nicht nach dem Sinn dieser Regeln. Das müssen in grauer Vorzeit wohl mal irgendwelche weltfremde Philologen-Philister so festgelegt haben.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Adri20182018 ,

    Meinst du damit, dass ich mich erst gar nicht bei der Oberstufe anmelden kann wenn ich keine Zweitsprache hatte ?

    Kommentar von Joshua18 ,

    Nein, überhaupt nicht! Hattest Du noch nie eine 2. Fremdsprache, kannst Du auf der Oberstufe mit einer für Neubeginner noch mal anfangen.

    Habe ich übrigens auch gemacht (Spanisch), obwohl ich vorher schon vier Jahre Französisch (ohne viel Erfolg) hatte. LOL

  • Kann man mit Hochschulreife auf einem sozialen Gymnasium trotzdem noch andere Studiengänge beziehen?
    Antwort von Gina64 ·

    Du meinst wahrscheinlich ein Sozialwissenschaftliches Gymnasium. Das ist ein Berufliches Gymnasium und ja auf diesem machst du die Allgemeine Hochschulreife bzw. Abitur und damit könntest du theoretisch jeden Studiengang studieren, natürlich nicht nur soziale Studiengänge.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Adri20182018 ,

    Danke für die Info !

  • Promotion mit Fachabitur bzw einem Fachhochschulabschluss?
    Antwort von Ansegisel ·

    Rein formal kann man mit einem Master von einer Fachhochschule auch eine Promotion aufnehmen.

    Die Promotion muss dann aber in Zusammenarbeit mit einer Universität stattfinden, da nur eine Universität Doktorgrade verleihen darf.

    Ein Universitätsprofessor übernimmt dann die Federführung bei der Betreuung der Arbeit, während ein Fachhochschulprofessor als weiterer Betreuer involviert ist.

    In der Praxis kommt das aber relativ selten vor. Das liegt zum einen daran, dass viele Fachhochschulabsolventen nach dem Studium sehr schnell Arbeit finden und sich nicht noch weiterqualifizieren wollen oder müssen. Zum anderen stellen sich die Unis mit den Formalitäten gelegentlich quer und es ist auch nicht leicht, als FH-Absolvent ohne Anknüpfungspunkte an die Uni einen Betreuuer zu finden. Die nehmen für ihre wenigen Doktorandenstellen oft lieber ihre "Eigengewächse".

    Der günstigere Weg, wenn man promovieren will, ist daher in meinen Augen, schon für den Master an die Uni zu wechseln.

    Beste Grüße!

  • Promotion mit Fachabitur bzw einem Fachhochschulabschluss?
    Antwort von kmkcl ·

    Also es geht auf alle Fälle, dass man z.B. nach dem Bachelor auf einer Fachhochschule den Master auf einer Hochschule macht.. Von da an kann man natürlich auch promovieren.

    Ganz leicht mag das von Uni zu Uni natürlich nicht sein. Ich weiß von Kommilitonen aus dem technischen Bereich, dass sie viele Auflagen hatten, also speziell Kurse aus dem E-Technik/ Informatik-Bachelor der TU-Darmstadt nach machen mussten, bevor sie mit dem Master Studium anfangen konnten.

  • Promotion mit Fachabitur bzw einem Fachhochschulabschluss?
    Antwort von Ahzmandius ·

    Eine Universität ist eine Hochschule. Meinst du vielleicht Fachhochschule?

    An einer Fachhochschule kann man keinen Doktor machen, sondern nur an Universitäten.

    Einige Fachhochschulen haben jedoch mit Universitäten spezielle Partnerprojekte laufen, sodass Studenten einer Fachhochschule an bestimmten Unis im Rahmen ihres Fachhochschulstudiums den Doktorgrad erwerben können.

    Ansonsten muss der Studenten an der Uni seiner Wahl einen Antrag stellen so weit ich weiß.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Kyexx ,

    Stimmt ^^

    Ja ich meine eine Fachhochschule.

    "An einer Fachhochschule kann man keinen Doktor machen, sondern nur an Universitäten."

    Deswegen die Frage.