Epilepsie - neue und gute Antworten

  • Tavor notfalltablette versehentlich eingenommen?
    Antwort von mendrup ·

    Du wirst prima schlafen und morgen einen leichten Hangover haben. Kann sein, dass Du verpennst. Also hübsch ins Betti gehen und ausschlafen, dann passt das schon. Wirst keine Schäden davontragen.

    Man futtert aber auch nicht anderer Leute Medikamente. Schäm Dich!

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von buffalo23 ,

    Vor allem noch die einzige Notfalltablette 🙈🙈🙈

  • Tavor notfalltablette versehentlich eingenommen?
    Antwort von buffalo23 ·

    Er wird schlafen und so schnell nicht mehr aufwachen

    Wennn du nur eine für den Notfall hattest dann besorg eine neue

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Penel0pe111 ,

    Ich hab ja die Tablette versehentlich eingenommen und habe keine Epilepsie

    Kommentar von Penel0pe111 ,

    Ich dachte es wäre das beruhigungs mittel zum schlafen und nicht das epileptische mittel

    Kommentar von buffalo23 ,

    Es gibt nur ein Tavor, es wird für beides verwendet

    Kommentar von Britta1983 ,

    Warum willst du Schlafmittel nehmen? Sind sie dir verordnet worden? So starke Tabletten in Eigenregie zu nehmen ist nicht nur dumm, sondern auch gefährlich. Sie machen sehr schnell abhängig. Egal ob Beruhigungs- oder Schlafmittel.

  • Ängstliches Verhalten nach Aphenylbarbit beim Hund (Epilepsie)?
    Antwort von sp1601 ·

    Hast du es schon mal mit cbd tropfen versucht?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von SecretSecretary ,

    Er hatte seit der Umstellung zum Glück keinen Anfall mehr, daher nein. Aber es sind auch „erst“ ca. 6 Wochen ohne. Hast du damit Erfahrungen? Ich hab bisher nur im Internet drüber gelesen.

    Kommentar von sp1601 ,

    Ja mein Kater hat auch epilepsie und hatte zum schluss einen dauertremor, medis haben das zwar gebessert aber trotzdem tat ihm jeder knochen weh, habe dann die tropfen von einer bekannten tierphysiotherapeutin bekommen und es ging ihm eindeutig besser, weniger zittern nicht mehr nervös und endlich wiefer appetit😁 tabletten braucht er keine mehr nach ca 3 monaten tropfen. Meine 10 jährige hündin hatte krebs und der arzt meinte kein jahr ohne chemo mit chemo 2 jahre habe mich gegen chemo und für die tropfen entschieden und soe wirde stolze 14

    Kommentar von SecretSecretary ,

    Wow... das freut mich sehr zu hören 😊 Ich hab mal ein Video von einem Hund mit Headbobbing gesehen (der Kopf wackelt unkontrolliert) und nachdem er CBD Tropfen bekommen hat, hat das innert weniger Sekunden aufgehört. Die Medis, die meiner jetzt bekommt sind noch sehr gering dosiert und er verträgt es mittlerweile sehr gut. Aber wenn die Anfälle wiederkommen werde ich deine Idee definitiv mal ins Auge fassen. Ich danke dir sehr für deine Antwort 😊

    Kommentar von sp1601 ,

    Alles Gute für deinen Lieben❤️

  • Pillenbox als Kette?
    Antwort von maja0403 ·

    Wie wäre es mit einem Schlüsselanhänger?

    https://www.amazon.de/dp/B00CUDQ16W/ref=asc_df_B00CUDQ16W58589889/

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von HoPhLovecraft ,

    Naja ne Kette wäre mir schon lieber weil man die quasi immer am Körper hat, einem Schlüssel verlegt man mal oder hat ihn nicht sofort zur Hand

    Kommentar von maja0403 ,

    Mit einem kleineren Ring kann man sich so eine Dose aber auch an eine Kette machen. Kreativität ist gefragt.

    Schrieb doch mal, wie groß der Behälter sein muß. Evtl. reichen auch SOS Kapseln.

    Kommentar von HoPhLovecraft ,

    Also die Pillen die ich nehme sind Lamotrigin 100mg, die sind etwa 1cm breit und lang dazu eine weitere 25er die sind knapp 5 mm breit. Bisher machte ich mir sorgen, dass die SOS Anhänger in der Bohrung zu schmal sind

    Kommentar von maja0403 ,

    Das passt nicht in die üblichen SOS Anhänger.

  • Ängstliches Verhalten nach Aphenylbarbit beim Hund (Epilepsie)?
    Antwort von amylucky ·

    der kommentar war PERSÖNLICH an DICH gerichtet. der hund kann nix dafür

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von SecretSecretary ,

    Mit jemandem wie dir diskutiere ich doch gar nicht.

    Kommentar von amylucky ,

    dir und dem schicksal deines hundes viel glück.... bosheit macht auch andere krank ✌🏻

    Kommentar von SecretSecretary ,

    Dein Kommentar macht überhaupt keinen Sinn, mein Hund ist nämlich aus dem Tierheim, genauso wie mein Kater. Und er ist weder der erste, noch wird er der letzte sein. Er wurde wegen Scheidung abgegeben, falls es dich interessiert. Oh, echt? Ja. Also das nächste Mal vielleicht etwas weniger aufplustern, ok?

    Ich war nicht boshaft zu dir, es ist schlichtweg eine Tatsache, dass wir hier genug Baustellen haben und wenn dir ein deutsches Tierheim keinen Hund gibt, wird es dafür Gründe geben.

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von freiburg2 ·

    Phenobarbital soll besonders bei Hunden hilfreich sein. Selbst habe ich keinen Hund, habe das aber gelesen.

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von x1luca4x ,

    Danke kann ihr jetzt leider nicht mehr helfen...

  • Ausbildung mit Epilepsie?
    Antwort von TheSunray777 ·
    Du kannst ruhig für dich behalten

    Hi,

    habe auch Epilepsie. Also wenn die Anfälle wirklich nur noch abends auftreten und du tagsüber nicht beeinträchtigt bist, würde ich es nicht sagen, da viele Menschen immer noch Angst haben vor Epilepsie und dich dann aus Angst auch nicht einstellen könnten.
    Leider herrscht da immer noch ein Stigma in der Gesellschaft- da wird da immer an einen Grand-Mal gedacht.

    Alles Gute!

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von auchmama ·

    Gegen Epilepsie gibt es auch für Hunde Medikamente! Diese müssen regelmäßig alle 12 Stunden verabreicht werden und dann hören auch die Anfälle auf bzw. werden deutlich weniger!

    Falls die Tierärzte Probleme mit einer genauen Diagnose haben, so nimm Dein Handy und filme die Anfälle. Kannst auch auf YT recherchieren und selber gucken, ob das ähnlich aussieht.

    Ich kenne das Problem selber. Wir sind über 6 Monate bei unterschiedlichen Tierärzten gewesen und einer hat dann endlich behandelt.

    Also, ab zum Tierarzt und dann geht es Deinem Hund auch bald wieder gut!

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von spikecoco ·

    da muss wohl nochmals abgeklärt werden, ob die Dosis der Medikamnete reicht und ob vielleicht noch weitere Mittel in Frge kommen. Diazepan ist ein Notfallmittel, nichts weiter. Meiner hat 3 Mittel bekommen.

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von jww28 ·

    Hi,

    Ist denn in letzter Zeit was anders? Hat der hund evtl mehr Stress als sonst (Umzug? Besuch? Urlaub? Renovierung?)? Oder ist anderweitig krank, denn wenn sonst gut eingestellt ist und mit einmal die Symptomatik sich so verschlimmert würde ich erstmal Ursachenforschung betreiben bevor ich ihn totspreche. Fahrt also Mal zu einer Tierklinik und lasst ihn durchchecken.

    Bei Diazepam ist evtl das problem das der Körper sich dran gewöhnt, die Dosis also immer wieder erhöht werden muss. Bekommt er das schon 3-4 Jahre so wird es Mal Zeit für neues.

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von dsupper ·

    Dein Hund muss aber doch medikamentös eingestellt sein??

    Diazepam ist doch nur ein Notfallmedikament und überhaupt nicht zur Dauertherapie geeignet.

    Insofern kann ich deine Ausführungen kaum glauben, denn der Hund muss doch ein Dauermedikament bekommen?

  • Ausbildung mit Epilepsie?
    Antwort von Joy89 ·

    Arbeitsrechtlich verhält es sich so, dass man eine Krankheit nur angeben muss, wenn sie den Job beeinträchtigt. Tut sie das nicht, kann man sie getrost verschweigen. Wird die Arbeit beeinträchtigt, man sagt nichts und es kommt trotzdem heraus, kann man gekündigt werden.

    Deine Anfälle sind ja noch nicht mal während der Arbeitszeit und glücklicherweise vorm schlafen gehen. Oder fühlst du dich am nächsten Tag immer noch ausgelaugt?

    Sagen musst du es nicht, es hört sich eher unerheblich an. Vertrauen hin oder her, gerade im Job sind Epileptiker nicht gerne gesehen, weil die AG gleich an Arbeitsausfall und Versicherung denken.

    Was du aber auch bedenken solltest ist, dass Epilepsie eine Krankheit ist, die sich jederzeit verändern kann. Da kannst du jahrelang nur abends fokale haben und plötzlich tagsüber einen Grand Mal.

    Also sagen musst du es nicht, dafür sind die Anfälle "zu leicht".

  • Gefühl unterzuckert zu sein?
    Antwort von SuperB18 ·

    Klingt nach typischen Nebenwirkungen von Antiepileptika. Du hast wahrscheinlich das falsche Medikament.

    Hatte ich auch. Bei Keppra und Lyrica. Bei Lamotrigin nicht, aber das hat bei mir gar nicht gewirkt. Das ist halt bei jedem anders. Die wenigsten Nebenwirkungen hatte ich bei Valproat.

    Solange du in diesem Zustand bist muss du medikamentös anders eingestellt werden.

    Bist du bei einem Spezialisten für Epilepsie oder bei einem Neurologen?

    Wieviele Medikamente hast du schon probiert?

    normale Neurologen haben kaum Ahnung von Epilepsie. Deshalb unbedingt in ein Epilepsiezentrum gehen!

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Jan235J ,

    Ich sollte eigentlich noch ein 2. Medikament dazu bekommen aber meine Neurologin Wechselt jeden Termin ihre Meinung. Und das Lamotrigin absetzen würde Monate dauern.
    Ich nehme 500mg dann alle 2 Wochen 25mg weniger das dauert.
    Ich hatte das ganze Jahr 2017 keine Anfälle keine Nebenwirkungen gar nichts aber letztes Jahr gings dann richtig los

    Kommentar von SuperB18 ,

    Na das ist doch schon der Beweis: du gehst zum falschen Arzt.

    ich habe 4mal das Medikament gewechselt. Ja, das dauert ein paar Wochen. Und ja, es heißt nicht, dass ein anderes Medikament wirkt. Aber diese heftigen Nebenwirkungen sind doch ein guter Grund das zu versuchen! Außerdem wird in der Regel ein Medikament ausgeschlichen und gleichzeitig ein neues eingeschlichen. Die (richtigen) Ärtze wissen schon wie man ein Medikament wechselt. Ich habe es auch überlebt! War immer auszuhalten. 4Mal!

    Es ist deine Entscheidung. Ich würde es versuchen!

    Bei Lamotrigin hatte ich übrigens immer viel Appetit.

  • Gefühl unterzuckert zu sein?
    Antwort von Schrottifix ·

    nimmst du irgendwelche Medikamente?

    was ist mit deiner Schilddrüse?

    hast du irgendein Suchtproblem?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Jan235J ,

    Ich nehme Lediglich Lamotrigin 500mg süchtig bin ich nicht

    Kommentar von Schrottifix ,

    ein paar deiner Symptome stehen unter den Nebenwirkungen bei Lamotrigin (z.B. Schlafprobleme, zittern und Halluzinationen)

    unter anderem werden auch veränderte Leberwerte und Blutarmut genannt

    möglicherweise steht das mit dem Heißhunger in Verbindung

    Kommentar von Jan235J ,

    Ich nehme auch seit der Erhöhung der Dosis schneller zu.
    Aber meine Blutwerte sind auch top die wurden vor 3 Wochen getestet.
    Was die Halluzinationen betrifft meinte meine Neurologin das es sehr wahrscheinlich nicht die Epilepsie ist sondern psychischer Natur ist.

    Kommentar von Schrottifix ,

    warst du mal beim Kardiologen?

    an den Hormonen könnte es auch liegen, das macht der Endokrinologe

    Kommentar von Jan235J ,

    Zum Kardiologen muss ich noch weil der Verdacht auf ein WPW Syndrom besteht

  • Gefühl unterzuckert zu sein?
    Antwort von Soto4 ·

    Hallo,

    das mag jetzt vielleicht etwas anstößig klingen und ist auch nur eine Vermutung, aber wenn du dazu tendierst sehr häufig zu masturbieren kann das eine ähnliche Wirkung haben wie eine Unterzuckerung.

  • Gefühl unterzuckert zu sein?
    Antwort von Rendric ·

    Wie alt bist du? Wie ist dein Schlafverhalten? Deine Ernährung? Wie viel trinkst du? Wie ist Gewicht und Größe?

    Du bist Epileptiker? Wie oft hast du Anfälle und wie äußern sich diese?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Jan235J ,

    Bin 25 in den letzten 2 Monaten schlafe ich schlecht trinken tue ich 2-3L wasser am Tag Gewicht 124kg 184 groß.
    Ja ich bin Epileptiker ich leide an Fokalen Anfällen mit starken Halluzinationen bis vor in paar Monaten noch Grandmal diese sind durch die Erhöhung der Tabletten nicht mehr aufgetreten

    Kommentar von Rendric ,

    Ich denke, du solltest das vielleicht mit deinem Neurologen abklären. Es könnte aber alles im Zusammenhang stehen: Übergewicht, Schlafprobleme und die Epilepsie. Gerade Schlafmangel bzw schlechte Schlafqualität können vermehrt Anfälle auslösen. Möglicherweise haben sich deine Art von Anfällen auch wieder verändert. Aber dass man sich nach einem Anfall gerädert und richtig erschöpft (man könnte auch unterzuckert sagen) fühlt, ist normal.

    Kommentar von Jan235J ,

    Naja seit Juli 2018 fühle ich mich jeden Tag wie im Traum so als wäre alles um mich rum nicht real.
    Im August wurde es dann so schlimm das sobald ich aus meinem Zimmer gegangen bin sofort einem Krampfanfall bekommen habe es hat 2 Monate gedauert bis ich mich wieder frei bewegen konnte.
    Die Großen Anfälle sind glücklicherweise nicht mehr aufgetreten nur noch die Halluzinationen das fühlt sich an wie als würde ich jetzt einen großen Anfall bekommen dieser aber nicht ausgelöst wird weil die Tabletten ihn stoppen.
    Kurz vor einem Gran mal anfall hab ich ähnliche Symptome wie zb sehr starke Halluzinationen so das ich höre das ich meine Eltern rufe und sie während ich meinen Kopf nach Links oben drehe sagen ,,ja wir sind da wir beobachten dich“ genau so ist das und dann kommen noch die optischen Halluzinationen dazu dann fliegen mir plötzlich lachende smilys entgegen oder es stehen leute vor mir.
    Auch jetzt wo ich das gerade schreibe bekomme ich kleinere Anfälle weil ich gerade an den letzten Großen Anfall zurück denke.

    Kommentar von Rendric ,

    Dann solltest du vielleicht anders oder höher eingestellt werden.

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von DogDiego ·

    6 Anfälle innerhalb von 2 Stunden das ist schon sehr heftig.

    Wie häufig waren die Anfälle vor diesen letzten Anfällen. Täglich, 1 x wöchentlich.

    Einer meiner Hunde hatte auch Epilepsie, allerdings nur etwa einmal pro Monat einen Anfall von etwa 5 Minuten Dauer.

    Man ist hilflos und ich hätte meinem Hund eine derartige Häufigkeit von Anfällen bei dieser Dauer (20 Min) nicht lange Zeit zugemutet.

    Sprich mit dem Tierarzt.

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von x1luca4x ,

    Es war mal besser vor 1 Monat oder so Jetzt gerade eben war es ihr 7er

    Kommentar von DogDiego ,

    Vielleicht helfen ja Medikamente. Mein Tierarzt hielt wegen der Nebenwirkungen nichts von Medikamenten, wohl auch weil es nur einmal im Monat zu einem Anfall kam. Ich drücke Dir und Deinem Beagle fest die Daumen.

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von nixot ·

    Wenn das Medikament nicht mehr wirkt muss dringend etwas stärkeres her
    Da muss mit dem Arzt geredet werden

    Und wenn die Anfälle nicht aufhören aufjedenfall in die Tierklinik die sollten da eigentlich alles nötige haben

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von x1luca4x ,

    Das Problem ist sie bekommt die Maximale Dosis wenn man etwas erhöht versagen ihre Organe

    Kommentar von nixot ,

    ich kann leider nur von menschen ausgehen da ich ebenfalls Epilepsie habe und aus 11 Jahren Erfahrung spreche aber von Hund zu mensch ist die Krankheit ja nicht wirklich anders

    wenn die maximale Dosis erreicht ist sollte vill. an ein Medikamenten wechsel gedacht werden ich habe bei meinen Medikamenten auch die maximale Dosis wenn die nichtmehr wirken würde müsste ich andere Medikamente versuchen

    wird denn ein EEG bei deinem Hund öfter gemacht ?

    Kommentar von x1luca4x ,

    wir haben jetzt zum4 mal das Medikament gewechselt

    Und ich glaube das sie noch kein eeg hatte

    Kommentar von nixot ,

    EEG ist wichtig erst recht bei Medikamenten wechsel
    Da werden ja die Gehirnströme gemessen da kann beobachtet werden ob es schlimmer oder besser wird etc.

    Solltet ihr unbedingt machen

    Kommentar von x1luca4x ,

    Ok ich sage es meinen Eltern danke

    Kommentar von nixot ,

    Gerne bei fragen kannst du jederzeit hier nochmal antworten unter meiner antwort :)

    Kommentar von x1luca4x ,

    Vielen Dank

  • Hund hat Epilepsie?
    Antwort von Ertabet ·

    Während eines Anfalls sollte man, um Verletzungen zu vermeiden, alle umliegenden Gegenstände zur Seite räumen. Anschließend sollte der Hund die Möglichkeit haben, sich in einem ruhigen, dunklen Raum zu regenerieren

    Und am besten wen es nicht schnell vorbei ist zum TA.

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von x1luca4x ,

    ok danke

    Kommentar von Ertabet ,

    https://www.shop-apotheke.com/tiergesundheit/5480507/bach-original-rescue-pets.h...

    Und wie geht es dem hund jetzt? Er sollte in einer sehr ruhigen Gegend bleiben ohne Lautstärke,ohne TV am besten gar nichts

    Kommentar von x1luca4x ,

    Ich weis nicht ich glaube besser weil meine Eltern nicht mehr so im stress sind

    und danke

    Kommentar von Ertabet ,

    Der hund hat selber Stress , man sollte aufkeinenfall neben dem hund in Panik geraten ! . Er braucht echt sehr sehr viele Ruhe und ruhige Gegend und kein Licht .

    Kommentar von x1luca4x ,

    Ok meine Eltern sagen das die Anfälle immer passieren wenn sie sich aufregt

    Kommentar von Ertabet ,

    Gute Besserung für den hund .

    Kommentar von x1luca4x ,

    Mein Hund ist Tot

    Kommentar von Ertabet ,

    Es tut mir echt leid :( mein Beileid ... Ihm geht es jetzt bestimmt gut wo er ist, Kopf hoch...

  • Ausbildung mit Epilepsie?
    Antwort von CAPTAlN ·
    Du kannst ruhig für dich behalten

    Du bist medikamentös eingestellt, und selbst wenn die Anfälle auftreten würden, wäre das nicht während deiner Arbeitszeit, wieso also? Bei sowas muss man wegen Vorurteilen echt vorsichtig sein.

  • Ausbildung mit Epilepsie?
    Antwort von Ladylike826 ·
    Ich würde es liebe sagen

    Es ist unglaublich wichtig das du es den Zahnärzten sagst.

    Die Zahnärzte kennen sich ebenfalls mit Epilepsie aus und wissen ganz genau wie man damit umgeht, welche Formen es gibt und was das für den Beruf bedeutet.

    Demnach also auch das es dich in deinem Beruf nicht negativ Beeinflusst.

    Ich würde es auf keinen Fall verschweigen, wenn dies Irgendwann rauskommen sollte ist das Vertrauensverhältnis gestört. Das sorgt nicht nur für Stress zwischen den Kollegen aber verursacht generell die Annahme das man dir nicht Vertrauen kann. Das klingt alles sehr Übertrieben aber ich kenne ähnliche Geschichten die nicht gut geendet haben von denen aus meiner ehemaligen Berufsschulklasse.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Ladylike826 ,

    Du musst es nicht Groß ankündigen aber ich würde es an deiner Stelle einfach nebenbei erwähnen. Viel Glück für die Ausbildung :)

  • Ausbildung mit Epilepsie?
    Antwort von KirstenSe ·

    Wenn du das sicher nur abends bekommst, tangiert es deine Arbeit nicht, dann musst du es auch nicht sagen.

    Wenn es jedoch auch während der Arbeit auftreten kann, solltest du es vor dem ersten "Anfall " sagen

  • Welche Berufe darf man machen die Epilepsie haben und welche nicht?
    Antwort von jakkily ·

    Das kann man so pauschal nicht sagen, das hängt ein Stück weit von der Art und Ausprägung der Epilepsie ab.

    Büroberufe gehen i.d.R. fast immer.

    Andere Berufe, bei denen eine erhöhte Gefahr für sich oder andere durch einen Epi-Anfall gegeben ist, sind einen Epileptiker eher ungeeignet. Genauso wie Berufe mit Schichtdienst, gerade auch wenn man dissoziative Anfälle hat.

    Berufe mit Personenbeförderung sind auch ungeeignet!

    Gruß