Ursachen für plötzlich starke Zahnschmerzen bei gesunden Zähnen?

Hallo liebe Community,

Ich habe seit 4 Tagen starke Zahnschmerzen. Sie fingen ganz plötzlich in der Nacht an. Bin direkt am nächsten Tag zum Zahnarzt. Er hat verschiedene Untersuchungen gemacht (Kältetest, abklopfen, röntgenbild, Abtasten des Kiefers) und ist zu dem Entschluss gekommen, dass meine Zähne gut aussehen. Die Schmerzen sind unten um den Eckzahn herum und nicht auf einen Zahn lokalisierbar. Er schickte mich nach Hause und wollte nach dem Wochenende nochmal schauen. Am Sonntag war es denn aber so schlimm, dass ich in zu einem Notfallzahnarzt bin, dieser hat auch verschiedene Tests gemacht (Röntgenbild vom gesamten Gebiss, Kältetest, Beissen auf so blaues Papier, Klopfen, Berührungsempfindlichkeit am Zahnfleisch) und ist zu dem selben Ergebnis gekommen, wie mein Zahnarzt. Es macht mich total verrückt. Seit Tagen habe ich brutale Zahnschmerzen und werde immer nur nach Hause geschickt, mit dem Hinweis, alles sein oke. Mittlerweile tut auch das Zähne aufeinanderdrücken weh in einem Backenzahn, der davor nicht in der Schmerzregion war. Kälte und Massieren tut gut, Wärme ist auch angenehm. Bewegungen beim Essen sind schmerzhaft, gerade bei hartem Essen, kalte Flüssigkeiten oder sowas ist gar kein Problem. Im Backenzahn der jetzt schmerzt, aber die ersten drei Tage keine Symptome verursachte ist eine recht tiefe Füllung seit 1,5 Jahren drin.

Liebe Grüße

Medizin Schmerzen Zähne Gesundheit und Medizin Zahnarzt Zahnschmerzen
4 Antworten
Zahn tut immer wieder weh nach Wurzelbehandlung?

Ich habe vor ca. 2 Monaten mit einer Wurzelbehandlung angefangen, nachdem ich immer wieder Schmerzen an dem Zahn hatte. Alles ganz professionell bei einem Spezialisten mit Mikroskop etc.

Nach der ersten Behandlung wurde er erstmal verschlossen mit einem Medikament und Provisorium. Die ersten Tage tat es noch sehr weh, aber die Schmerzen gingen schnell zurück und ich war gut 2 Wochen beschwerdefrei. Plötzlich fing er dann wieder an wehzutun. Ich also wieder zum Zahnarzt, der Zahn wurde nochmal geöffnet, nachgeschaut aber es konnte keine Entzündung o.Ä. festgestellt werden. Also neues Medikament rein und provisorisch verschließen. Wieder 3 Tage starke Schmerzen, danach war alles weg. Das ist jetzt wieder 1 1/2 - 2 Wochen her und nun meldet sich der Zahn wieder seit gestern!!! Letztes Mal hatte ich schon nachgefragt was passiert, wenn es nochmal auftritt. Der Zahnarzt sagte, dann würden wir ihn erstmal nochmal öffnen. Aber es kann doch nicht sein, dass mein Zahn immer erstmal ruhig und und plötzlich anfängt weh zu tun?!

Dazu fahre ich in knapp einer Woche in den Urlaub...

Er scheint bei der Wurzelbehandlung bis in meine Kieferhöhle/Nebenhöhle vorgedrungen zu sein (meinte das liegt alles sehr dicht beieinander bei mir), mir lief nämlich 1-2 Tage danach noch ständig die Spüllösung aus der Nase raus....Kann es was damit zu tun haben, dass es irgendwie noch offen ist?

Will ungern jetzt schon wieder dahin, weil es echt jedes Mal wahnsinnig weh tut.

Soll ich einfach noch abwarten und hoffen, dass es im Urlaub nicht zu schlimm wird oder ihn wieder öffnen lassen?

Schmerzen Gesundheit und Medizin Wurzelbehandlung Zahnarzt Zahnschmerzen
3 Antworten
Pfusch? Provisorische Füllung nach Wurzelbehandlung rausgefallen - Wie schnell ist Handlungsbedarf und welcher Arzt hat recht?

Hallo zusammen,

nachdem der Zahn geöffnet wurde, wurde die Wurzelreste gezogen bzw. gereinigt. Dann wurde etwas reingespritzt und Zement draufgepackt. Der Zahnarzt ist in Urlaub und 2 Wochen später sollte die Behandlung starten nachdem der Zahn sich beruhigt hat. Probleme habe ich keine. Nun ist die Füllung nach 4 Tagen rausgefallen. Den Zahn halte ich mit Putzen und Mundspülung möglichst sauber.

Ein zweiter Zahnarzt will >3.500Eur aufwärts für eine vernüftige Wurzelbehandlung des 3ers mit Teilkrone und fragte sich ob 80% der Ärzte keinen Bock auf ihren Beruf haben und sowas abliefern. Ich bat um eine notdürftige Füllung und Hilfe/Info, da ich Montag 1 Woche in den Urlaub will. Er meinte er mache keine halben Sachen und wenn Glück hätte würde ja nichts passieren, aber er hätte die Defektion mit einer Schließung gemacht, so dass Bakterien raus aber nicht rein können. Richtige Aufklärung gab es bei keinem Arzt. Nur die Angst ist geblieben:

Der eine sagt der Zahn muss sich beruhigen und im Grunde hat er nur geschlossen, damit keine Reste reinkommen und weil er 2 Wochen weg ist. Der andere sagt ist alles Pfusch, lässt mich aber auch nur so stehen. Wie ist Eure Erfahrung.

Kann man 2 Wochen mit einem offenen toten Zahn rumrennen ohne Probleme zu bekommen? Bis jetzt ist alles noch bestens und vor der Wurzelziehung hatte ich nur 2 Tage Probleme. Erst heiß/kalt dann Druckschmerz, dann Wurzel raus.

Vielen Dank & Gruß

Zähne Arzt Arztbesuch Gesundheit und Medizin Wurzelbehandlung Wurzelkanalbehandlung Zahnarzt Zahnpflege Zahnschmerzen Wurzelziehen
2 Antworten
Warum schmerzt es noch immer? Was könnte Schuld daran sein? Oder ist es ganz normal?

ACHTUNG LÄNGERER TEXT

Guten Abend,

Ich bitte dringend um Hilfe.

Mir wurde am 30.05.18 bei meiner eigentlichen Zahnärztin der Zahn 16 aufgemacht,nachdem ich knapp 1 Monat ständig zu ihr gesagt habe,dass ich dort ziemliche Schmerzen habe. Dieses hat sie dann widerwillig getan und meinte es wird eine VitE.Jedoch ohne RÖ noch wurde mir gesagt wie viele Kanäle er hat.

Nun waren knapp 2 Wochen vergangen und es sollte die nächste Med anstehen...noch immer schmerzte mir der Zahn ziemlich.Dieses erfolgte nicht mehr bei meiner Ärztin sondern in einer anderen Praxis.

Dort bin ich dann hin und er wurde aufgemacht,dabei würde festgestellt auch mit RÖ dass nur 3 von 4 Kanälen aufbereitet wurde und einer dabei fast wie Perforiert aussieht (was sich mittlerweile zum Glück verneint hat) so bekam ich nun die nächste Med. Und ein Antibiotikum

Nach 7 Tage sollte dann die WKB stattfinden,da es hieß dass dann die Schmerzen zurück gehen...das sollte am 10.07.18 stattfinden.

Die Schmerzen dauerten an...und die WKB wurde begonnen dabei wurde der eine fehlende Kanal noch aufbereitet und auch festgestellt dass ein Kanal zu weit aufbereitet wurde...statt eigentliche 15mm wurde er aber auf 20mm aufbereitet. Trotz Anästhesie habe ich leichte Schmerzen verspürt die nach dem Spülen gar nicht mehr auszuhalten waren

Dann began es auch ziemlich zu bluten und es wurde nicht geschafft die Blutung zu stillen,sodass er wieder mit einer medikatösen Einlage verschlossen wurde.

Der Schmerz und Druck war absoulut Nervenzerbrausend,dass ich es nicht mehr aushielt und mir noch am selben Tag knapp 1 1/2 Stunden später der Zahn offen gemacht wurde,auch da es noch immer geblutet hatte...es kam wieder ein Medikament rein und Watteküggelchen drauf...die Anästesie vorher hat nicht mehr gewirkt ich konnte alles spüren,ebenso als sie noch versucht haben den Zahn von innen direkt zu betäuben was leider nichts gebracht hat

Dann Zuhause nicht lange habe ich Fieber bekommen und noch immer war der Schmerz eine Qual. Das Fieber hielt auch am Folge Tag an und ich entschloss am nächsten Tag zum Arzt zu gehen,das war am Donnerstag der 12.07.17 dort wurde ich bis zum kommenden Dienstag 17.07 krank geschrieben.Am Mittwoch würde der Zahn dann extrem Berührungsempfindlich und ich konnte ihn nicht berühren oder vorsichtig zubeißen

Der Schmerz ließ nicht nach und ich wurde nochmals vormittags in die Praxis bestellt. Dort bekam ich wieder eine Anästhesie die relativ wirkte nur war jede Berührung am Zahn eine Qual. Ich bekam im Zahn direkt ein Antibiotika zerkleinert hinein (Amoxi) und er wurde mir wieder verschlossen.Ebenso bekam ich ein Rezept für Amoxi wegen dem Fieber etc.

Heute ist Samstag der 14.07.18 und mein Fieber ist runter gegangen ich hab seit heute keine erhöhte Temperatur mehr,jedoch Schmerzt mir noch immer der Zahn und die Berührungsempfindlichkeit ist noch immer da,nicht einmal weiche Sachen kauen geht auf der Seite ohne einen furchtbaren Schmerz..

Dienstag 17.07 ist die nächste Med

Zähne Gesundheit und Medizin Wurzelkanalbehandlung Zahnarzt Zahnmedizin Zahnschmerzen
1 Antwort
Zahnarzt oder HNO? Sinusitis oder Zahnwurzelentzündung?

Hallo zusammen,

ich leide seit nunmehr einigen Wochen immer wieder unter Druck / Schmerzen an den Zähnen, bzw. insbesondere an einem Zahn.

Mein Zahnarzt sagte aufgrund eines Röntgenbildes, dass eine leichte Schattierung an einem wurzelbehandelten Zahn zu sehen sei. Die Wurzel sei seinerzeit nicht bis in den letzten Wurzelkanal gefüllt worden. Ich erinnerte mich, dass meine alte Haus- und Hofzahnärztin vor einigen Jahren - bei der Behandlung - schon davon gesprochen hat, wie schwer die Wurzelbehandlung durchzuführen war.

Mein aktueller neuer Zahnarzt sagte, dass die Schattierung nicht sonderlich kritisch sei, es aber durchaus für meine Beschwerden verantwortlich sein könnte.

Mein HNO hat intensiv meine Nebenhöhlen - mit Ultraschall - untersucht und meinte, dass Sekret in den Kieferhöhlen deutlich zu sehen sind und für die Beschwerden verantwortlich ist. Ich kämpfe seit ein-/zwei Jahren immer wieder mit chronischer Sinusitis. Ich habe vor etwa 1,5 Jahren mal ein CT machen lassen, welches ebenfalls eine chronische Sinusitis bestätigte.

Leider musste ich aufgrund eines Umzugs mir einen neuen Zahnarzt suchen. Mein alter Haus- und Hofzahnarzt - diesen habe ich vor etwa 4 Wochen diesbezüglich kontaktiert - sagte das an dem wurzelbehandelten Zahn alles in Ordnung sei... auch dieser hat meinen Zahn geröntgt.

Mein neuer Zahnarzt hat mir erklärt, dass er eine Wurzelrevision machen könne - es aber die Möglichkeit gäbe, dass wenn diese fehlschlägt der Zahn dann gezogen werden müsste, eine Wurzelspitzenrezession (oder so ähnlich) würde er nicht empfehlen, da der Zahn vier Wurzeln hat.

Ich bin nun extrem irritiert was ich machen soll? Die Beschwerden sind durch ein Penecelin (habe ich vor drei Wochen genommen) schon ein wenig besser/ teilweise sogar fast ganz weg geworden. Die Beschwerden sind auf einer Skala von 1 - 10 - mit ca. 4 - auch durchaus erträglich und nicht regelmäßig. Manchmal kommt der Schmerz viele Stunden oder einen Tag gar nicht. Hauptsächtlich ist es ein Druckschmerz oder ziehender Schmerz. Leider pröckel ich auch gerne mit Zahnseidesticks, Dentalbürstchen und einer Munddusche sehr gerne an dieser Stelle... da ich oft das Gefühl etwas zwischen den Zähnen habe. Vielleicht “prökel“ ich such einfach zuviel rum, sodass das ganze nicht zur Ruhe kommen kann?

Außerdem ist vor einigen Jahren bei einem Blutallergietest eine leichte Gräser, Haselnuss und Hausstauballergie festgestellt worden.

Vielleicht hat jemand einen Tipp? Ich bin über eine Hilfe sehr dankbar.

Vielleicht kennt ja jemand einen sehr empfehlenswerten Zahnarzt im Raum Hagen, Wuppertal, Dortmund?

Besten Dank vorab!

Medizin Zähne Schnupfen Gesundheit und Medizin HNO Kiefer Nebenhöhlen Nebenhöhlenentzündung Sinusitis Wurzelbehandlung Wurzelkanalbehandlung Zahnarzt Zahnschmerzen
3 Antworten
Was könnte das denn bitte sein? Was soll ich jetzt machen?

Ich war letzte Woche Dienstag (heute ist freitag der woche danach - sprich es sind ca. 10 tage vergangen).

Bei dem Besuch wurde mir am hintersten unteren rechten Backenzahn ein Loch gestopft. Seit ca. Freitag letzte Woche (2 Tage nach dem Zahnarztbesuch) habe ich mäßig bis starke schmerzen im rechten Unterkiefer bekommen.

Ich habe erst mit Kälte versucht den schmerz zu stillen. Das hat leider nichts gebracht und ich habe gedacht ich nehme mal eine von den Tabletten, die ich bekommen habe als mir (letztes Jahr?) beide Oberen Weisheitszähne entfernt wurden. Damals habe ich die aber gar nicht gebraucht und hatte sie eben noch.

Die haben auch nach kurzer Zeit angeschlagen und alle Schmerzen dort waren weg.

Am nächsten Tag kamen die Schmerzen aber wieder und ich habe nochmal eine von den Tabletten genommen. Selber Effekt. Das habe ich dann eben übers WE so weiter gemacht. Da die Schmerzen aber nach dem WE noch nicht weg oder zumindest weniger geworden waren, habe ich meinen Zahnarzt angerufen und einen Termin zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgemacht.

Bei diesem Termin hat meine Zahnärztin aber nichts gefunden. Die zähne sehen alle gut aus, alle Füllungen usw. sitzen gut und auch um die Zahnhälse herum gab es keine Auffälligkeiten - auch das Kälteempfinden war an allen Zähnen genau gleich (im ganzen Mund). Am Ende hat sie mir noch eine Salbe um die Zähne der betroffenen stelle gemacht, die ich, wenn ich zuhause angekommen war, wieder runterputzen solle.

Hab ich gemacht, aber am nächsten tag (oder vllt. wars auch schon am selben abend noch) kamen die Schmerzen wieder.

Wenn ich den Bereich um meinen rechten Unterkiefer abtaste und ein wenig druck ausübe, dann tut es relativ genau an der ecke des Kiefers am meisten weh - also dort wo der Kieferknochen vom Kinn zum Ohr dann den Knick macht und dann vorm Ohr eben den Knochen weiterführt (wenn man versteht was ich meine =') und es schmerzt wenn ich bei meiner rechten Wange in der Mitte (von vorne bis hinten) drücke...

Heute waren die Schmerzen am aller stärksten seit ich sie habe...

Es könnte natürlich auch sein, dass die Betäubung, die ich bekommen habe, als das Loch gestopft wurde, doch etwas mehr schiefgegangen ist, als ohnehin schon... Meine ZÄ hat nämlich gesagt, dass sie wohl nicht nur den Nerv sondern auch einen Teil vom Muskel erwischt hat. - Kann es dann auch einfach eine art unterschwellige Verspannung sein?? Meinen Mund aufmachen und Kaubewegungen ausführen geht ohne weiteres (jedoch sind meine beiden hintersten Backenzähne rechts unten eh nicht mehr ganz das wahre zum festere Sachen kauen und sie dann beim falschen kauen mal eben wehtun, weil zu viel Druck ausgeübt wurde...)

Jetzt ist natürlich dummerweise auch schon wieder WE.. also hat kein Arzt auf (ausser im KH .. :/ ..) .. ich glaube auch jetzt grade schlägt wieder (endlich) die schmerztablette an (nehme immer nur eine Halbe Ibo 400 - seit 2 tagen glaub).

Jemand ne Ahnung was ich machen soll? KH oder bis Montag aushalten?

Danke schon mal 😭

Schmerzen Verspannung Tabletten Gesundheit und Medizin Wurzel Zahnarzt Zahnschmerzen Wochenende Backenzahn
2 Antworten
Nach Wurzelbehandlung selbe Schmerzen wie vorher?

Ich hatte am16.04.18 eine Zahnarztbehandlung bei der der Arzt am unteren letzten Backenzahn auf der rechten Seite, den Zahn geöffnet und die Zahnkanäle gesäubert hat. Eine Wurzelbehandlung war das aber noch nicht, wie er meinte. Er hat dann den Zahn provisorisch mit einem wachsartigen Material verschlossen. Die Woche darauf hatte ich keinerleie Schmerzen. Nur ab und zu mal ein kurzes ziehen dass aber nach ein paar Sekunden schon wieder vorbei war. Diese Woche Montag hat der Arzt dann die Wurzelbehandlung gemacht und den Zahn direkt verschlossen. Er meinte aber, dass ein Wurzelkanal gekrümmt wäre und er mit den Instrumenten so nicht weit genug in den Kanal vordringen kann. Also hat er mir einen Termin zur Wurzelspitzenresektion für den 07.05 gegeben.

Nachdem die Betäubung nachgelassen hatte, baute sich wieder der Schmerz auf, den ich auch vor meinem ersten Zahnarztbesuch hatte. Ich hatte den ganzen Tag über starke Schmerzen im ganzen rechten Kieferbereich, im Ohr und an der Schläfe und konnte meinen Mund nicht ganz öffnen. Vorgestern habe ich über den Tag verteilt insgesamt 2100mg paracetermol genommen, aber der Schmerz kam jeweils nach 20-30minuten wieder. Die letzte Nacht konnte ich fast garnicht schlafen. Gestern war ich so früh es ging beim Arzt, der mir dann die Wurzelfüllung wieder raus nahm, Chlorhexamed in den Zahn gab und eine provisorische Füllung einsetzte. Da der Schmerz nur kurzzeitig weg war und und beim verlassen der Praxis mit einem Stechen wiederkam, hat er mir diese Füllung auch raus genommen und nur Watte in den Zahn gepackt. Ein paar Stunden später hat der Schmerz dann wieder angefangen. Es fühlt sich wieder genauso an, wie vor meinem ersten Zahnarztbesuch. Ich habe eben schon mehrmals mit Chlorhexamed den Mund ausgespühlt, Nelken an die Stelle im Mund gelegt und Tabletten genommen. Alles hilft nur Kurzzeitig und der schmerz kommt sofort wieder.

Ich weiss nicht mehr was ich noch machen soll. Mein Arzt meint er hat keinen früheren Termin für die Wurzelspitzenresektion frei & schmerzmittel helfen bei mir auch in hoher dosierung nicht mehr. Ich weiss nicht wie ich die Zeit bis zur Op aushalten soll. Meine Laune ist seit Tagen im Keller und ich kann an nichts anderes denken als die Schmerzen im Kiefer und der Schläfe.

Hat jemand hier einen Tipp, wie ich die Zeit überbrücken kann, oder was da helfen könnte?

Gesundheit Schmerzen Zähne Körper Gesundheit und Medizin kieferschmerzen Wurzelbehandlung Zahnarzt Zahnschmerzen Wurzelspitzenresektion
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnarzt + Zahnschmerzen

Kiefer ausgerenkt - was tun?

8 Antworten

iWhite Instant Erfahrungen

5 Antworten

Zähne selber ziehen?

18 Antworten

Kann man ohne Termin zum Zahnarzt?

14 Antworten

Zahnfleisch über Weisheitszahn entfernen?

6 Antworten

Zahnfleisch über Backenzahn zusammengewachsen?

6 Antworten

Obere Schneidezähne werden immer dünner und durchsichtiger

5 Antworten

Plötzlich höllische Zahnschmerzen bekommen Was tun mitten in der Nacht?

12 Antworten

Plötzlich Zahnschmerzen bei Kälte

5 Antworten