Mein Freund ist vielleicht transgender, wie kann ich ihm helfen?

Hey!
Bitte nur Menschen antworten, die bei dem Thema tolerant sind, bitte keine herablassenden Kommentare, danke :)
Ich (w, 18) bin in einer Beziehung mit jemandem (16), der biologisch als junge geboren wurde, aber sich wahrscheinlich als Mädchen identifiziert. Bevor sich jemand beschwert, ich werde trotzdem männliche Pronomen benutzen, nicht weil ich ihn nicht akzeptiere, sondern weil er das so will und erst am Anfang seines inneren Outings steht. Er ist generell sehr feminin von seiner Art und seinem Auftreten und sagt schon immer zum Spaß Sachen wie „ich bin so sein süßes Mädchen“. Weil ich einfach das Gefühl hatte, dass er transgender sein könnte, hab ich ihn einfach drauf angesprochen. Er ist sehr schüchtern und kann schwer über Gefühle etc reden und hat nur mit den Schultern gezuckt. Später am Tag als er zu Hause war, hat er mir geschrieben dass er es evtl doch ist, schon seit er 9 ist sich „anders“ fühlt, aber sich erst feminin kleiden, schminken etc. will, wenn er von der Schule geht, weil seine Klasse ein bisschen intolerant ist. Ich habe ihm natürlich gesagt, dass ich ihn akzeptiere wie er ist und immer unterstütze (mir ist das Geschlecht meines Partners sowieso egal). Meine Frage ist jetzt, wie ich ihm noch mehr zeigen kann, dass es ok ist, wie er ist? Ich weiß, dass er es noch unterdrückt wenn es so ist, da er generell sehr schlecht in Selbstreflexion ist. Soll ich einfach öfter mit ihm drüber reden? Mich mal mit ihm zusammen schminken? Und wie ist das mit der Geschlechtsangleichung? Ich hab mal gelesen, dass man bestimmte Dinge nicht ändern kann zB die Stimme. Stimmt das? Wie genau läuft so eine Angleichung ab, zu welchem Arzt muss man da? Ich möchte ihm die Zeit geben, die er braucht, aber ihm auch das Gefühl geben, dass er sich akzeptieren kann und sollte.
Danke im Voraus :)

Freundschaft Beziehung Feminin Gender Geschlecht Identitaet Liebe und Beziehung Toleranz Transgender Transsexuell Unterstützung Akzeptanz LGBT pansexuell trans
5 Antworten
Transgender in der Schule und Namen?

Hallo, Wie oben genannt bin ich Transgender und 15 Jahre alt (ich gehe noch zur Schule). Ich habe folgendes Anliegen; im meiner Schule wissen die Schulleitung, meine Klasse und das komplette Lehrerkollegium über mich und meine Situation bescheid. Ich bin seit 1,5 Jahren in Therapie und seit April im Alltagstest. Meine Psychologin hat vor etwa 2 Wochen Aufklärungsarbeit über mich bei den Lehrern geleistet, da sie sehr negativ darauf reagiert haben. Danach hat meine Schulleiterin ein Gespräch mit mir gewünscht, indem sie sagte, das sei alles sehr Interessant gewesen. Danach sagte sie, dass sie sich mit den Lehrern geeinigt hat, mich trotzdem weiter bei meinem Geburtsnamen zu nennen, da sie sich größtenteils weigern, mich bei meinem Wunschnamen zu nennen. Es gab auch Lehrer, die sich aktiv dagegen gewehrt haben. Später wurde dann gemeint, bei den Dokumenten wäre es ja dann eine Urkundenfälschung. Bei der Abschlussfeier, die bald ansteht (wegen dem Schulabschluss) meinte sie auch es ginge ja nicht, beim Aufrufen einen anderen Namen zu sagen, wenn der Geburtsname auf dem Zeugnis steht. Sie sagte auch, dass sie mit meiner Sportlehrerin geredet hatte und sie mich jetzt im Sportunterricht nicht mehr nach den Jungen beurteilen darf. Ich habe speziell wegen dem Namen mal im Internet geguckt und da standen wirklich völlig andere Dinge. Hier stelle ich die Anhänge rein.

Jetzt meine Frage: ist das rechtswidrig?

Schule Gesetz Transgender Transsexuell Rechtswidrig trans Namen
11 Antworten
Warum findet man mehr zu MtF als zu FtM?

Also, wenn ich mich im Internet über "transsexuelle" Dinge erkundigen will, ist es so, dass ich persönlich zumindest das Gefühl habe, dass man im Internet mehr zu MtF's als zu FtM's findet. Beziehungsweise gerade bei präziseren Fragen ist es oft so, dass ich, obwohl ich FtM dazu schreibe, oft z.T. gar keine oder eben nur MtF bezügliche Antworten bekomme. Nun erkundige ich mich zur Zeit nach erfahrenen Therapeuten. In meiner Stadt gibt es schonmal gar keinen, aber wenn ich danach suche, finde ich für meine Umgebung nur MtF Foren, die über sowas berichten. Klar, letztendlich ist es (denke ich) zumindest halbwegs egal, allerdings ist es für mich etwas komisch, auf MtF Seiten nach einem Therapeuten für mich zu suchen. Das fühlt sich an, als würde jemand schwules auf einem Lesbenforum nach Hilfe suchen. Es ist möglich und kann gut klappen, fühlt sich aber komisch an. Nun, auch wenn ich bspw nach Outinggeschichten gesucht habe, habe ich oft hauptsächlich MtF Outings gefunden. Das gleiche eben auch mit vorher erwähnten Foren, vielleicht wirkt es anfangs wie ein FtM beziehungsweise generelles Trans-Forum, ist letztendlich aber irgendwie nur für MtF's. Mir würde es einfach nur reichen, einen Gleichgesinnten in meiner Umgebung zu haben, der mich versteht und mir hilft, beziehungsweise nicht zwingend in der Umgebung aber eben generell eine deutschsprachige Person, die eben da ist und mich versteht. Und da finde ich es recht schwierig, sowas zu finden und frage mich eben, warum ist das eigentlich so?

(Ich möchte damit übrigens keine MtF's angreifen, das war nicht meine Absicht)

Internet transidentitaet Transsexuell FtM mtf trans Transmann Transfrau
5 Antworten
Soll ich als ungeoutete Transperson zum Klassentreffen hingehen?

Hallo,

ich wurde per Brief zu einem Klassentreffen [also alte Klasse + Lehrerin] eingeladen. Nur eine Mitschülerin weiß bisher, dass ich ein transsexueller Mann [also Frau --> Mann] bin. Alle anderen aus meiner alten Klasse wissen nichts davon.

Ich stehe aber noch ganz am Anfang, bekomme keine Hormone, etc. Ich sehe also entsprechend weiblich aus. Einen Binder [um die Brust zu verbergen] habe ich auch nicht und im Sommer kann man auch schlecht in einem Pulli rumrennen.

Von daher müsste ich mich als Frau präsentieren, inklusive meines noch rechtlichen, weiblichen Vornamens. Klar, könnte ich das so machen, aber ich würde das kein bisschen aushalten. Es war schon die ganzen letzten Jahre die Hölle, wenn ich so tun musste, als ich sei eine Frau/ein Mädchen.

Outen möchte ich mich vor den ganzen Leuten auch nicht. Die haben mich jahrelang wegen verschiedener Dinge gemobbt und haben sich immer recht feindlich gegenüber "Andersartigen" verhalten, was Transsexuelle auch mit einschließt. Vor allem, weil ich ja noch recht weiblich aussehe und nicht wie ein Junge/Mann.

Da kommen auch nur so ca. 10 bis 15 Leute, also kann man schlecht "untertauchen".

Jetzt wollte ich noch was wegen meiner Klassenlehrerin loswerden:

Damals hatte ich psychische Probleme. Sie wusste aber nie die Ursache dafür. Die Ursache war nämlich meine Transsexualität. Auf so einem Klassentreffen möchte ich ihr das nur ungern sagen. Zumal das Treffen bei ihr zuhause stattfindet.

Ich möchte ihr aber unbedingt all das sagen und auch was ich so in den letzten Jahren schulisch & beruflich gemacht habe. Ich habe noch ihre alte E-Mail-Adresse, weiß aber nicht, ob sie die noch benutzt. Ich würde ihr nämlich ein selbst gedrehtes Video schicken anstatt persönlich vorbei zu kommen. Ich weiß allerdings überhaupt nicht, wie sie so auf das Thema trans reagieren würde. In meiner Schulzeit wollte sie mich immer überreden, mich doch weiblicher zu kleiden.

Hoffentlich konntet ihr den ganzen Wust an Gedanken verstehen und könnt mir vielleicht einen Rat geben :)

Schule Klasse Lehrer outing Transgender Transsexualität Transsexuell Mitschüler trans
10 Antworten
Ich habe angst meinen eltern zu beichten dass ich trans bin?

Hey. Ich bin 18 Jahre alt und als Mädchen geboren. Seid ich 15 bin fühle ich mich in meinem Körper einfach nicht mehr wohl. Ich habe mich nie wirklich wie ein Mädchen gefühlt eher wie ein junge. Seid ca 2 Jahren schnüre ich mir did brüste mit einem Binder ab weil ich sie einfach nicht ertragen kann und ich mich unwohl dabei fühle wenn menschen mich damit sehen weil ich immer das Gefühl habe dass Leute denken es sieht bescheuert aus wenn ich es nicht tu. Ich fühle mich in meinem Körper richtig unwohl. Ich hasse figurbetonte Kleidung und gehe auch nicht schwimmen oder sonst irgendwas weil ich mich einfach für meinen Körper schäme...ich selbst sehe mich aus als schwul an...
Meine Eltern wissen da nichts von. Ich habe angst dass sie mich nicht mehr akzeptieren wenn sie es wissen würden. Mein Vater ist so "du solltest längere blonde haare haben und Kleider tragen mit Rüschen blabla..." wenn ihr wisst was ich meine. Bei meiner mutter bin ich mir ziemlich unsicher. Ich weiss einfach nicht was ich machen soll. Um mit der geschlechtsumwandlung und dem Testosteron beginnen zu können MUSS ich mich outen ich weiss aber nicht wie. Die angst ist zu groß. Ich habe auch niemanden der die Sache mit mir durchsteht. Und ich weiss auch nicht bei was für einem Psychologen ich mich melden kann ich kenne mich damit überhaupt nicht aus :( ich möchte nicht den Rest meines Lebens als Mädchen leben das macht mich fertig ich habe einfach Angst vor meiner Zukunft

geschlechtsumwandlung Testosteron Transgender Transsexuell FtM trans Female to Male
4 Antworten
An alle Homosexuellen, Transexuellen & Bisexuellen: Eure Eltern / Würdet ihr gehen oder soll ich bleiben?

Mich würde mal interessieren wie der Umgang zu euern Eltern ist seitdem sie wissen das ihr homosexuell-bisexuell-transexuell seid! Habt ihr euch abgewendet, habt ihr nur wenig Kontakt, lebt ihr wie bisher oder versteht ihr euch sogar besser als vorher?

Wenn ihr euch nicht abgewendet habt: Warum ist euer Verhältnis weiterhin gut? Wie homo-bi-transphob müssten eure Eltern drauf sein, dass ihr euch von ihnen abwenden würdet?

Wenn ihr euch abgewendet habt: Wie weit sind eure Eltern gegangen, was haben sie gemacht und was war der Auslöser zu gehen?

Mein Vater ist kras* homophob (ich bin schwul) und ich steh jetzt zwischen dem Stuhl Bleiben und dem Stuhl Gehen...

Punkte fürs bleiben: Er ist mein Vater - Er wurde so erzogen - Er braucht mich, damit ich ihm bei seiner Depression die ich bei ihm vermute weiter helfen kann (macht näml. keiner) - Er hat viele Macken, aber er kann ein lieber Mensch sein

Punkte fürs Gehen: Er ist nicht nur homophob sondern hat eine negative Meinung von mir, weil er mir nichts zutraut, ich ja nur auf der Hauptschule war, ich ne Matheschwäche habe, meine Wahrnehmungsstörung die mich als Kind begleitete wäre ja der größte Sch... wäre etc. - Er behandelt mich wie ein Kleinkind, weil er sich dann jünger fühlt - Er macht mir Vorfürfe dafür, dass ich mit meiner Mutter und meiner Sis zu ihrem Freund gezogen bin - Er toleriert mein schwul sein nicht mal und befiehlt mir enthaltsam zu leben - Er lässt meine liberalen Meinungen oft nicht zu - Er läuft komplett am Leben vorbei (er ist leider nicht fürs alleine leben Haushalt und so geschaffen, es ist schon fast peinlich wie er lebt) und macht mich dafür verantwortlich - Er hat meine Schwestern so in der Hand, dass die gar nicht merken wie er ist - Er kontrolliert mich ständig, ich bin froh das ich nicht bei ihm wohne etc. etc.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.... Ich könnte heulen....

Danke & Gruß :D

Männer Kinder Mutter Mädchen schwul Frauen Vater Eltern Junge bi Bisexualität bisexuell Gay homo Homosexualität homosexuell konservativ Lesben lesbisch Transe Transsexuell weinen Homophob homophobie trans
14 Antworten
Was kann ich als Transmann noch tun (Frau zu Mann)?

Hilfe, ich (FzM, 16) weiß echt nicht mehr weiter. Ich habe mich schon vor einigen Monaten als - mehr oder weniger unfreiwillig, weil mein Vater mich darauf angesprochen hat - transsexuell geoutet. Ich bin als Junge im Mädchenkörper geboren worden und habe mich über die Jahre endlich gefunden. Ich weiß nun, was mit mir los ist. Ich weiß nun, was an mir anders ist und warum ich mich nie wohl gefühlt habe, wie ich bin.

Das Problem ist nur, dass meine Eltern mich nicht akzeptieren wie ich bin, der Großteil meiner Familie wahrscheinlich auch nicht. Ich habe nun, nachdem meine Mutter das Thema lange genug verdrängt hat (Sie hatte behauptet, wir könnten uns noch einmal sprechen, wenn meine Anmeldung an einem Berufskolleg erfolgreich war. Ist passiert, habe Monate auf den Moment gewartet, hat sich aber als Ausrede herausgestellt, weil sie genauso verklemmt ist wie damals.), entschieden, sie noch einmal darauf anzusprechen, dass ich in Therapie will. Sie sieht es nicht ein, mich zu akzeptieren und versucht es mir auszureden, ich hätte mich nie wie ein Junge verhalten und so. Ich kann verstehen, dass das für Eltern sehr hart ist aber ich kann selbst nichts dafür. Ich wünschte, ich wäre nicht so. Ich verlange nichtmal, dass sie mich unterstützen müssen, ich wünsche es mir nur. Und wenn nicht, dass sie mich wenigstens meinen Weg alleine gehen lassen. Und selbst wenn sie das verhindern würden, würde mir als letzte Alternative bleiben, mir meine Krankenkassenkarte aus ihrem Geldbeutel (!) klaue und damit zum Arzt gehe.

Sorry für den langen Text, ich wollte nur meinen Standpunkt besser erklären. Danke fürs Lesen.

schwul Depression Gender Geschlecht Transgender Transsexualität Transsexuell LGBT trans
7 Antworten
Outen? Ja oder nein?

Hallo liebe community ^^ Es wäre wirklich sehr toll wenn ihr euch den gesamten Text durchlesen würdet.

Ich bin jetzt mit der 10.Klasse fertig und habe meinen erweiterten Realschulabschluss und will damit jetzt auf ein Gymnasium wechseln, dazu kommt das wir ( meine Familie und ich ) in eine andere Stadt ziehen. Nun ist das für mich ja so zu sagen ein "Neustart" keiner kennt mich in der neuen Stadt und Schule.

Nun spiele ich schon lange mit dem Gedanken mich als FTM Transgender zu outen, da ich es einfacher fände gleich mit offenen Karten zu spielen als das sich alle erst später daran gewöhnen müssten, aber ich habe wahnsinnige Angst das es halt nur eine Phase ist ._.

Hier zu etwas zu mir. Ich bin 16 Jahre und das letzte mal das ich "Mädchenkleidung" an hatte war mit 10 oder 11 und das auch nur weil meine Mom es nicht gut fand wenn ich in "Jungssachen" zur Schule gehe. So wie ich zu Hause an kam habe ich mich immer umgezogen. Ich fühle mich in Mädchen Sachen einfach so unwohl und habe mir sogar vor fast einem Jahr meine Polangen Haare auf etwas kürzer als Schulterlang abgeschnitten, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe qwq. Ich habe es noch nie gemocht Kleider zu tragen, habe Fußball gespielt und mich mit meinen Cousin und meinem Bruder spaßig gerauft. Ein Rock oder Kleid befindet sich schon lange nicht mehr in meinem Kleiderschrank.

Bei meiner Mom habe ich das Thema schon mehr mals kurz angeschnitten das heißt sie weiß das ich mich als Junge fühlen würde und gerne einer wäre wenn es eine Möglichkeit gebe es ohne Konsequenzen zu ändern , aber sie denkt halt nicht das es so krass ist, aber ich denke nicht das sie nach einer Weile der Gewöhnung ein Problem damit hätte. Aber dann ist da auch noch mein Bruder. Es ist total gegen so etwas. Es versteht auch nicht wie ich zum CSD gehen will und wieso ich die LGBT Commonity unterstützte, ich glaube nicht das er jemals damit klar kommen würde...

Ich habe einfach solche Angst das ich meine Familie und die gute Beziehung zu meinem Bruder damit zu störe... Und was ich wenn es nur eine Phase ist ?

Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll ._. Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich es meinem Bruder schonend beibringen könnte ? Oder denkt ihr es ist nur eine Phase ? ._.

Ich freue mich über jeden Hilfreichen Kommentar und entschuldige mich sollte es etwas verwirrend geschrieben sein, aber ich weis wirklich nicht mehr weiter ._.

Vielen lieben dank an alle.

outing Transgender Transsexuell FtM LGBT trans Transmann Transboy FemaleToMale
6 Antworten
Gelegentlich transsexuelle Träume??

Hi :3

Ich bin ein Junge und  bin 16, werde bald 17.

Habe gelegentlich transsexuelle Träume. Z. B. Heute Nacht habe ich geträumt ich hätte Ohrlöcher (beide Ohren) und hatte (eindeutig weibliche) Ohrringe anprobiert. Im Traum hats mir gefallen und so wenn ich darüber nachdenke in echt auch. Vor wenigen Wochen hab ich z. B. geträumt ich hätte Brüste. Vor einigen Monaten habe ich sogar geträumt ich hätte ein weibliches Geschlechtsteil...

Ich habe auch schon ne Frage dazu gestellt, was es bedeutet wenn man den Drang hat sich als Mädchen zu verkleiden/schminken, so wie ich

Da waren die Antworten eig. eindeutig: ich bin ein Junge der nur einen Fetisch hat sich als Mädchen zu verkleiden (also ein Crossdresser)

Aber da sind ja noch die Träume... Und irgendwie hats mir ja gefallen. Ich fühle mich zwar als Junge. Würde es mal für paar Wochen ausprobieren ein Mädchen zu sein, aber nicht für immer. Ich fühle mich ja so wohl.

Und ich denke üperhaupt nicht, dass ich trans bin, fühle mich nicht so und wenn ich lese dass Transsexuelle das schon im Kindesalter gemerkt haben oder so...

Aber was bedeuten die Träume dann? :/ Habe die Träume schon ein knappes Jahr. Und es sind ansonsten auch keine Anzeichen da, stehe auch nicht auf Jungs bin momentan seit 2 Jahren in ein Mädchen verliebt...

Männer Mädchen Traeume Junge Pubertaet Crossdresser crossdressing Geschlecht Jungs Transsexuell Traumdeutung verwirrt trans
5 Antworten
Unsicherheit, Transsexuell oder nur eine Phase?

Guten Morgen,

ich habe seit ich ca 12 bin den Verdacht darauf, trans* (FtM) zu sein.

Allerdings sah meine Kindheit weniger männlich aus. Ich hatte mehr weibliche Freunde, aber wenn ich mit ihnen Rollenspiele gespielt habe, war ich sogut wie immer die männliche Rolle, da ich mich nicht wirklich in das Weibliche hineinversetzen konnte.

Allerdings hatte ich aber 4 männliche gute Freunde mit denen ich mich wunderbar verstanden habe, ich habe mit ihnen fast schon mehr Spaß gehabt als mit den weiblichen, da ich sie sehr.. komisch fande. Ich verstehe ihre Denkensweise einfach nicht.

Aber sonst war fast gar nichts geschehen, aus dem man schließen könnte, dass ich trans* bin.

Ich trage einen maskulinen Haarschnitt und auch männliche Klamotten, habe einen Binder und versuche mich am Stimmtraining.

Aber ich werde einfach durch Videos ständig eingeschüchtert, da man auf Bildern z.B bei anderen schon deutlich sieht, dass sie eher eine männliche Kindheit hatten. (Ich hoffe ihr versteht was ich meine).

Ich habe Angst, mich in Therapie zu begeben, denn wenn ich dann doch nicht trans* bin, werde ich wahrscheinlich total wütend auf mich selbst sein.

Ich habe seit einigen Jahren auch Depressionen (wahrscheinlich deshalb) und sonst auch eine unglückliche Kindheit gehabt. (Vater Alkoholiker, geht Mutter fremd usw..)

Geoutet bin ich vor meinen Eltern, meine Mutter sagt jedoch, dass ich es mir vielleicht nur wegen meiner Vergangenheit einbilde. Also sie glaubt, ich will die Vaterrolle einnehmen, weil mein Vater nie da war.

Das glaube ich aber nicht wirklich.. ich glaube einfach, dass ich ein Junge bin, und ich würde auch liebend gerne Hormone nehmen, aber ich bin mir so unglaublich unsicher.

Was meint ihr? Ich weiß, ihr kennt mich nicht.. Aber vielleicht habt ihr ja Erfahrungen mit sowas.

Sorry für den großen Text, aber ich weiß nicht wo ich das sonst hinschreiben soll.. ich hoffe ich habe nicht zu viel vergessen.

Danke für Antworten!

Medizin Therapie Pubertaet Arzt Depression Hormone Identitaet Kindheit Psyche Transgender Transsexuell trans
3 Antworten
Transsexuell! Ich bitte um Antworten! :)

Hallo! Da das hier ein sehr wichtiges Anliegen von mir ist, bitte ich euch darum, alles folgende sorgfältig durchzulesen und anschließend eine angebrachte Antwort zu geben. Dankeschön! :) Also: Ich bin "eigentlich"ein Mädchen und bin 15 Jahre alt. Ich wollte noch nie ein Mädchen sein und habe meine Eltern immer damit "vollgenervt" dass ich ein Junge sein möchte. Ich habe es gehasst(!!!!!!) Kleider, Röcke etc. zu tragen! Seit mehreren Jahren trage ich ausschlieslich Jungsklamotten. Als meine Pubertät anfing, ging es mir anfangs ziemlich schlecht. Ich versuche immer noch meine "Oberweite" zu verstecken. Ich werde von der Öffentlichkeit größtenteils als Junge wahrgenommen. Vor kurzem habe ich mich bei meiner Mutter als lesbisch geoutet. Vor vier Jahren, als ich 11 war hatte ich das erste Mal das Gefühl auf Frauen zu stehen. Mit 14, vor etwa einem Jahr, habe ich richtig realisiert, das ich Homosexuell bin. Doch vor etwa einem Monat habe ich angefangen mich ein bisschen mehr mit Transsexualität zu beschäftigen. Ich habe mir mehrere Kanäle von FzM Transexuellen angeguckt. Ich fand es äußerst interessant zu sehen, was sich alles verändert (Testosteron). Ich habe mir immer mehr Videos dazu angeschaut. Deutsche sowie Ausländische. Und irgendwann, vor ein paar Wochen habe ich gemerkt, dass genau das was diese YouTuber da durchleben und machen das ist was ich will. Früher habe ich immer versucht mich damit abzufinden anders zu sein und nicht zufrieden zu sein. Aber ich KANN und WILL mich nicht damit abfinden. Jedenfalls bin ich mir jetzt ziemlich sicher dass ich NICHT Lesbisch sondern Heterosexuell, nur halt im falschen Körper, bin.
Es ist jetzt natürlich schwer für mich, mich gleich nochmal zu outen. Und jetzt halt als Transsexuell. Kommen wir aber endlich mal zu den Fragen :)

  • Was wären die ersten Schritte die ich unternehmen könnte/sollte? (ausser dem outen)
  • Was kann ich überhaupt mit 15 schon unternehmen?
  • Sollte ich mir jetzt schon einen Namen aussuchen?

Eigentlich war´s das auch schon! Endlich! :) Ich danke denen die bis hier durchgehalten haben und hoffe jetzt auf Antworten. Übrigens würde ich mich auch freuen mich mit anderen Transexuellen (egal ob FzM oder MzF) auszutauschen! :)

Liebe Grüße AssasinsCreed54!

Mädchen Junge homosexuell lesbisch Transsexuell trans
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Trans + Transsexuell

Gute Breast Binder aus Deutschland/Europa?

2 Antworten

busen wegbinden womit? wichtig hilfe bitte :(

15 Antworten

Wieviel kostet eine Hormontherapie wirklich (trans* ftm)?

2 Antworten

Kann ein Transmann mit Hormontherapie schwanger werden?

5 Antworten

Ich bin ein Transgender

2 Antworten

Gelegentlich transsexuelle Träume??

5 Antworten

Als transsexueller zur Polizei?

6 Antworten

Neuer Name (Ftm)?

8 Antworten

LGBT Whatsapp-Gruppe (Nähe Berlin)?

5 Antworten