Fühle mich im Stich gelassen seit Papa tot ist?

Hallo meine Lieben,

ich bin gerade 18 Jahre alt geworden und ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Mein Papa starb im Oktober 2016 und seit dem ist nichts mehr wie es einmal war. Meine Familie ist seit dem zerrüttet und mit meiner Schwester und meiner Mutter habe ich mich noch nie so gut verstanden. Irgendwie fühle ich mich so alleine, meinen Verwandten wohnen ziemlich weit weg und waren auch nicht an der Beerdigung oder sonst wann da. Ich weiß nicht warum aber wenn meine Freundinnen oder Bekannte was mit ihren Vätern machen oder auch Lehrer von den Unternehmungen am Wochenende mit der Tochter erzählen macht es mich manchmal irgendwie etwas traurig. Nach dem mein Papa gestorben ist hat sich meine Oma versucht umzubringen weil sie selbst nicht mehr damit klar kam. Von dem Tod wusste keiner meiner Mitschüler was erst drei Monate danach kam es durch einen Zufall im Unterricht raus. Ich bin auch direkt wieder zur Schule und habe versucht normal weiter zu machen aber die Beerdigung damals...ich weiß nicht es hat sich angefühlt als hätte man mir mit Gewalt mein Herz aus der Brust gerissen. Wenn andere mit dem Papa essen oder in den Urlaub gehen oder wenn sie gelobt werden wegen dem guten Zeugnis oder was auch immer... es fühlt sich einfach so an als wäre ich nichts wert und das man mich einfach so im Stich gelassen hat. Ich versuche wirklich nicht oft traurig zu sein und weine nur sehr selten aber es wird immer schwerer..

Schule Familie Freundschaft traurig sterben Trauer Tod Vater Psychologie Depression Lehrer Liebe und Beziehung Papa
12 Antworten
Warum schreibe ich so plötzlich schlechte Noten?

Hallo,

mittlerweile plagt mich nur noch eins: schlechte Noten!

In der Grundschule ging mein Zeugnisschnitt immer zwischen 1,1 und 1,4 hin und her. In der Unterstufe immer von 1,4 bis 1,6. Ich sollte in der Grundschule auch Klassen überspringen.

Ich gehe mittlerweile auf ein privates Gymnasium. Bei mir ist auch eine starke Tendenz zur Hochbegabung. Aber seit diesem Halbjahr sind meine Noten plötzlich schlecht. Ich stand in Mathe immer 1 bis 2 und heute habe ich eine 5+ geschrieben. Für mich ging eine Welt unter. Ein Ausrutscher kann es nicht sein, da ich auch in Latein eine 3- geschrieben habe. Morgen bekomme ich meine Französischarbeit wieder und ich zittere jetzt schon. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich bin mit den Nerven am Ende und weine nur noch.

Ich habe heute auch mit meinem Klassenlehrer schon gesprochen. Er kann es sich auch nicht erklären genau wie meine Eltern. Das Mathethema konnte ich auswendig und nur weil ich eine Aufgabe falsch gemacht habe, habe ich gleich 16 Punkte Abzug bekommen. Ich kann mich auch kaum noch konzentrieren, weil ich immer diese schlechten Noten im Kopf habe und den Druck habe eine 1 zu schreiben, damit mein Zeugnis gut ist. Ich will und kann das einfach nicht mehr.

Ich habe vor zwei Jahren angefangen Französisch und Latein parallel zu erlernen. Meine Lateinlehrerin ist ein Engel und mein Französischlehrer das Gegenteil. Er hasst mich und das bilde ich mir nicht ein, denn selbst mein Klassenlehrer hat dies bereits gemerkt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich hatte auch schon ein Gespräch mit einer Vertrauenslehrerin, aber es ändert sich nichts.

Ich bin nur noch traurig, frustriert und habe nichts anderes mehr im Kopf.

Bitte helft mir!

fg2410

Schule Angst Trauer Druck Hass Lehrer schlechte noten Keine Zukunft
2 Antworten
Was soll ich tun?Verdrängen oder jemandem erzählen?

Hallo ich bin weiblich 14 Jahre alt und besuche die 8.Klasse eines Gymnasiums.

Im Moment bin ich sehr verzweifelt,weil ich nicht weiß was ich tun soll.Der Text könnte ein bisschen länger werden,aber ich danke euch schon einmal im voraus.

Früher wurde ich des öfteren von meinem Vater geschlagen(er wurde früher selbst geschlagen,deswegen hab ich ihm das früher nie übel genommen)Jetzt schlägt er mich nicht mehr,aber dafür streiten meine Eltern sich oft und immer über das selbe.Sie streiten sich immer öfter und heftiger,wobei ich sagen muss das mein Vater immer anfängt. Mein Vater beleidigt meine Mutter oft,schlagen tut er sie auch manchmal.Er hat sie schon ungefähr 5 mal vor meinen Augen geschlagen,beleidigt noch viel öfters.Er sagt dann sowas wie du faule sau,ich hoffe du platzt oder ich hohle gleich ein Messer und mach dich platt.Mich macht mein Vater auch oft runter was mich noch mehr mitnimmt als wenn er mich früher geschlagen hatte.Am schlimmsten finde ich es, zu sehen wie meine Mutter leidet. Ich verstehe einfach nicht wie man das seiner Familie antun kann,entschuldigen tut er sich auch nie...Ich lebe mit einer Angst und psychisch bin ich total fertig.

In der Schule werde ich immer ruhiger,rede und lache kaum.Den Lehrern ist das auch aufgefallen,aber ich sage denen immer das alles okay ist,weil wenn ich sagen würde was los ist würde ich damit unsere Familie zerstören...Ich habe meinen Vater trotz allem mega lieb,aber ich kann das einfach nicht mehr...Meine Mutter lässt sich glaube auch nicht scheiden,weil sie Hausfrau ist und sich an ihn gebunden fühlt.Meine engsten Freunde wissen was los ist aber sie können mir auch nicht sagen was ich jetzt machen soll.Ich sitze in der Zwickmühle,wenn ich es jemandem sage zerstöre ich unsere Familie und wenn ich nichts sage zerbreche ich daran...

Ich habe auch mega schiss in ein heim zu kommen...Ich fühle mich oft einfach nur schuldig und hilflos.Im Moment geht es mir physisch nicht gut,ich ziehe mich zurück und weine viel.

Was soll ich nach eurer Meinung machen?

Haben Lehrer eine Schweigepflicht?

Familie Hoffnung Angst traurig Trauer Scheidung Eltern Heim Gewalt Entscheidung hilflos Jugendamt Lehrer Opfer Schweigepflicht verzweifelt weinen verdraengen anvertrauen eltern-streiten Körperliche Gewalt psyschich Schuldig seelische-gewalt zwickmuehle
10 Antworten
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll (Probleme)?

Hey Leute,

Am besten fange ich mal ganz von vorne an. Vor gut 200 Tagen musste ich meinen besten Freund, mein Pferd einschläfern lassen. Es hat mir das Herz gebrochen, aber es war besser so. Die Tage danach war ich natürlich ziemlich fertig, hab auch nichts mehr gegessen. Nach ca. einer Woche konnte ich nicht mehr weinen.

Einen Monat später musste ich meine Katze, die ich 14 Jahre lang gekannt habe ebenfalls erlösen. Ich habe ihr keine einzige Träne nachgeweint, ich konnte einfach nicht, obwohl es für mich dadurch wahrscheinlich besser gewesen wäre.

150 Tage ging es dann einfach weiter, ich war nicht richtig glücklich, aber auch nicht richtig unglücklich.

Anfang Dezember ist dann auch noch mein Opa verstorben. Er war mir nicht sonderlich wichtig, ich habe ihn ebenfalls keine Träne nachgeweint.

2 Wochen später ging es mir dann plötzlich mehr als schlecht, ich weiß nicht wieso, aber ich denke, dass der ganze Frust, die ganze Trauer einfach mal rausmusste. Weinen konnte ich immer noch nicht, somit wurde der Druck in meiner Brust größer und größer. In mir breitete sich eine unangenehme Leere aus. Irgendwann fing ich an mich zu Ritzen, weil ich es nicht mehr aushielt. Nicht schlimm, aber schon so, dass es blutete. Mittlerweile habe ich es wieder gelassen, da es mir so schlecht geht, dass nicht einmal mehr das Ritzen kurzzeitig hilft.

Einer meiner Lehrer hat bemerkt, dass es mir nicht sonderlich gut geht und vor einigen Wochen meine Freundin gefragt, was denn mit mir los sei. Sie meinte dann, dass es mir momentan nicht so gut gehen würde.

Gestern hat mich mein Lehrer dann selber angesprochen, was denn los sei, sonst wäre ich doch auch immer so fröhlich. Ich meinte dann dass alles gut sei, was er mir aber nicht glaubte.

Heute sprach er mich nochmal an, dass ich so komisch sei und ob wirklich alles okay sei. Da ich wieder abblockte, fragte er später eine andere Freundin, die ihm dann das mit meinem Pferd, meiner Katze und meinem Opa erzählte.

Ich weiß nun ehrlich gesagt nicht mehr was ich tun soll. Mir geht es von Tag zu Tag schlechter und ich weiß nicht einmal wieso.

Wir haben jetzt dann eine Woche Ferien und den Lehrer morgen und Freitag nicht mehr. Meint ihr er wird mich nochmal darauf ansprechen? Ich will nicht, dass er sich wegen mir Sorgen machen muss. Doch so wie ich ihn kenne wird er das tun.

Ich bin übrigends 14 Jahre alt. Mit meinen Eltern kann ich nicht reden, da mein Vater letztens ausgerastet ist und auf mich eingeschlagen hat...

Schule Freundschaft Trauer Psychologie Lehrer Liebe und Beziehung Ritzen
3 Antworten
Schlaflosigkeit wegen Probleme meiner Bff?

Hallo Community.. Meiner besten Freundin geht es schon länger nicht gut aber seit in einhalb Monaten hat sie die Diagnose 'schwere Depressionen'. Außerdem meint sie, dass sie denk irgendwann kn dee nächsten Zeit keine Kraft mehr zu haben und sie sich in den nächsten 2 Jahren umbringen wird. Ich habe mit ihr geredet und bin ihre engste Vertraute und eigentlixh auch ihre einzige Freundin - ihre beste Freundin. Ich habe ihr aus Verzweiflung gesagt, dass ich ohne sie nicht leben kann, was auch wirklich stimmt. Wenn sie nichtmehr lebt muss mn sich Sorgen um mich machen, das sagte ich auch schon meiner Mutter, denn eigentlich will ich mein Leben leben, aber ohne sie kann ich das nicht. Sie meimt dass sie so sehr leidet, dass es ihr egal ist Das hat mich sehr verletzt doch ich lies mir nichts anmeeken umd fragte was dann mit ihrer Mom sein und ihrem Dad, aber das qar ihr auch egal. Ich habe oft gewein, weil ich Angst um sie habe. Ich habe schon oft Freunde verloren, zwar nicht, dass wer gestorben wäre aber anderes. Sie bekommt professionelle Hilfe, übrigens

Aber jetzt kommt das eigentliche.. Ich schlafe Nachts nicht mehr durch und habe Schnitt 5 bis 6 Stunden Schlaf in der Nacht, obwohl ich normal immer 9-10 Std hatte. Ich weiß nicht wieso. Jetzt macht nicht mal mehr Schlafen Spass.. Das macht sich überall bemerkbar. Was könnte das sein?

Liebe Therapie Schmerzen Mutter Schule Angst Schlaf Freunde Trauer Winter Vater alptraeume beste Freundin bff Depression Hass Lehrer Nacht Schlaflosigkeit Schwester Selbstmord Suizid THERAPEUT Trübsal
5 Antworten
Was soll ich tun (ich vermisse jemanden so sehr)?

Ich vermisse jemanden. Ja, klar, das tut jeder irgendwann einmal. Aber das Problem ist, dass es eine Lehrerin ist, die ich nicht allzu schnell wieder sehe (nur einmal im Jahr, und nur mit etwas Glück).
Auch wenn ich das nur platonisch (!!!) mache, sie war so ziemlich die einzige in meinem Leben, die mich verstanden hat, und die mir helfen wollte:
Meine Eltern verstehen mich nicht und hören mir nicht zu, meine „Freunde“ - für die ich immer den Psychologen spielen soll - finden sowieso alles, was ich denke und fühle und mache, uninteressant, und die übrigen Lehrer sind einfach nicht so wie sie. Eine vielleicht ...

Also, ich vermisse sie so unglaublich sehr, dass es wehtut und ich bin so unglaublich deprimiert, weil ich das Gefühl habe, dass ich nie wieder jemanden finden werde, mit dem ich „auf einer Wellenlänge“ bin und es m besten auch nicht tun sollte.
Sie gehen ja sowieso alle. Und dann bin ich wieder allein ...

Jedenfalls würde ich am liebsten den ganzen Tag weinen, nur interessiert das eben niemanden, ich werde nur dafür „angeschnauzt“, dass ich so abweisend und doof und undankbar bin.
Ganz abgesehen davon, dass jeder in meinem Umfeld weiß, dass ich sie vermisse und - laut den anderen - ihre Lieblingsschülerin war. Sie hat mir schwierigere Aufgaben gegeben als den anderen, und jetzt ist der Unterricht so langweilig-einfach ... und sie sprechen sie trotzdem an, auch wenn sie wissen, wie sehr mir das wehtut, mich wieder daran zu erinnern ... wenn ich es kurzzeitig vergessen habe ...

Genau genommen ist das Problem, dass ich ihr, wie jeder, einen Zettel zum Abschied geschrieben habe, auf dem ich mich dafür bedankt habe, dass sie so nett zu mir war und mich dafür entschuldigt habe, dass ich immer so unglaublich nervig bin. Und, dass ich sie vermissen werde, was ja auch stimmt ...
Jedenfalls war vor zwei Wochen dieser eine Tag im Jahr, an dem ich sie sehe, und sie hat mich nicht angesprochen, und jetzt fühle ich mich furchtbar.

Hätte ich ihr das nicht schreiben sollen? Und wieso interessiert sich niemand für das, was ich denke? Wieso können sie nicht sehen, dass es mir deshalb so geht? Wieso ist es ihnen einfach so egal, wenn ich weine, was ich ja auch mache, und sie sehen es, aber niemand tut irgendetwas?

Schule Freundschaft Freunde Trauer Psychologie allein hilflos Lehrer Liebe und Beziehung vermissen
2 Antworten
Soll ich mich meinem Lehrer anvertrauen oder nicht?

Guten Abend liebe Community,

Ich war immer eine sehr gute und zuverlässige Schülerin bis zur 9 Klasse.

Dann starb mein Opa, als ich mit ihm alleine in einem Zimmer war und ich konnte das nicht verarbeiten, weswegen ich immer mehr in Depressionen rutschte und mich von der Welt zurückziehe.

Mit geht's echt richtig dreckig, ich will eigentlich nicht mehr leben, würde aber nie Suizid begehen, da ich es feige finde. Meine Eltern will ich von meinen Problemen nicht erzählen, weil sie sich immer übertreiben Sorgen machen und genug eigene Probleme haben. Ihnen ist es natürlich aufgefallen, dass was mit mir nicht stimmt, aber sie verschieben es auf die Pubertät.

Ich habe Schlafstörungen und kann vor 4 Uhr fast nie schlafen, weswegen ich zurzeit häufig zu spät zur Schule komme. Mein Lehrer lässt mich dafür jedes mal Nachsitzen. Meine Noten sind schlechter geworden.

Meinem Lehrer fiel das schon lange auf, aber ich sagte jedes Mal das alles ok ist und ich einfach kein Bock auf Schule hab (was natürlich nicht stimmt).

Jetzt haben aber wenn es Zeugnisse gibt, alle Schüler ein Gespräch mit dem Lehrer, wie jedes Jahr und er wird mich fragen, was dieses Jahr los war.

Soll ich mich ihm anvertrauen oder es für mich behalten und versuchen, über die Sommerferien da irgendwie alleine wieder rauszubekommen?

Ich will es auf keinen Fall meinen Eltern sagen!:)

Danke:)

Schule Familie Freundschaft Angst Gefühle Noten Trauer Psychologie Depression Lehrer Liebe und Beziehung
9 Antworten
Schülerin weint auf Klassenfahrt, Nachsorge?

Guten Tag liebe Community, seit einiger Zeit bin ich nun verbeamtet und vor Kurzem war es dann soweit: die erste Klassenfahrt. Dementsprechend gefreut habe ich mich darauf, war aber auch etwas nervös, Klassenfahrt ist anders als Klassenzimmer. Ich kenne die Klasse allerdings sehr gut (dachte ich), es sind wirklich ganz liebe Jugendliche einer neunten Klasse und es ging auch nur drei Tage, von Mittwoch bis Freitag, nach Benedikt Beuern zu den sogenannten "Orientierungstagen". Dazu gehörten auch einige pädagogische Übungen bei denen sich jeder eingehend mit seinem Leben und sich selbst beschäftigen musste. Bei einer Übung, die Schüler/innen sollten einen Zeitstrahl ihres Lebens zeichnen und die verschiedenen Bereiche mit positiven oder negativen Farben markieren, konnte man schon zu Beginn feststellen, dass bei einigen Jugendlichen die Stimmung merklich kippte. Klar, für einige mag das eine Konfrontation mit unangenehmen Erlebnissen gewesen sein. Eine Schülerin fiel mir jedoch besonders auf. Sie ist normalerweise diejenige in der Klasse, die Verantwortung auf sich nimmt, immer positiv in die Stunde kommt, sie ist sehr beliebt und auch Klassensprecherin, weshalb ich sehr überrascht war. Nennen wir sie mal L. L. saß an einem Tisch und malte eben den Zeitstrahl, während ihr Blick sehr abwesend wirkte. Die anderen lachten noch teilweise oder unterhielten sich, aber sie sagte kein Wort. Einer der Referenten sprach sie kurz an, aber sie machte dicht und beteuerte, dass alles okay sei. Danach verkündete der Referent gerade, dass die Schüler eine halbe Stunde Freizeit hätten, als sie plötzlich einfach aufstand und mehr oder weniger überstürzt den Raum verließ. Ich ging ihr nach und fand sie alleine auf einer Bank sitzend, völlig aufgelöst und bitterlich weinend. Ich bot ihr das Gespräch an, aber sie wollte mir nicht wirklich viel erzählen, da ich ja auch ihre Lehrerin bin, weshalb ich sie nachher zu dem Referenten geschickt habe, mit dem sie wohl einige Stunden geredet hat. Nun gut, alles hat sich wieder beruhigt, aber mir ist trotzdem nicht sehr wohl dabei sie jetzt, da wir wieder zu Hause sind, komplett alleine zu lassen. Irgendetwas muss sie ja zum Weinen gebracht haben. Andererseits möchte ich auch nicht zu aufdringlich wirken, immerhin ist sie ja noch meine Schülerin. Was kann ich tun, um sie ein wenig zu unterstützen?

Schule Trauer Klassenfahrt Lehrer schülerin Seelsorge weinen
4 Antworten
Schulüberlebenstipps?

Ich bin 11. und das erste halbe Jahr war bei uns ohne Wertung, somit musste ich mir dieses unnütze Wissen nicht oder nur ansatzweise geben. Jetzt gehts, aber los mit Wertung..

Ich mag Schule überhaupt nicht will, aber den Abschluss. Warum ich Schule nicht mag:

  1. Vorgesetztes, nicht individuelles Wissen

  2. Muss mich mit Dingen beschäftigen die mich null interessieren

  3. Ich kann nichts wirklich lernen, sondern muss mir uninteressante Theorien anhören. Keine Praxis!

  4. Ein Lehrer der Wissen vermitteln soll in einem Tempo, in einer Menge, Lösungen nur auf seine Art und Weise...für 30 Schüler...ganz ehrlich, das ist krank.

  5. Zeitliche Einplanung zerstört Selbstorganisation und Freiheit. Pausen nach geregelten Zeiten, Unterrichtsblöcke ..sind wir im Knast?

  6. Vorgeschriebene Handlungswege zerstören eigene Meinung, Kreativität, Leidenschaft, Begeisterung, Hingabe, Neugier, Entdeckerfreude..und vorallem das Selbstwertgefühl.

  7. Querdenker sind unerwünscht. Über mich wird Protokoll geschrieben, weil ich auf meine Art und Weise arbeiten wollte. Und ich bin der letzte der respektlos wird.

  8. Lehrer nutzen Job um ihr Ego/Selbstwertgefühl aufzubauen. Die Folgen an den Kindern brauch ich nicht zu erwähnen.. ;)

  9. Lauter engstirnige Leute. Die EINE Meinung und die ist sowas von richtig! Ach und über Politik rege ich mich auch noch auf! Die Schüler früher waren viel besser! (Hatten ja auch mehr Angst!) usw. Offener Geist? Fehl am Platz! :D

  10. Leute deren Selbstwert schon soweit schlecht geredet wurde, dass sie andere erniedrigen müssen um sich wertvoll zu fühlen. Ich schätze in unserem heutigem Schulsystem hat mehr als jeder 2. Probleme mit seinem Selbstwertgefühl. So auch ich, aber im Gegensatz zu vielen Menschen arbeite ich daran. Bei den meisten erholt sich das nach der Schule, außer sie rutschen in einen sch*ß Beruf ab.

Ich brauch echt Hilfe mich zu motivieren bzw. glücklich dahin zu gehen! Das fällt mir verdammt schwer.

Es wird Zeit Schule zu ändern und (offener!) umzudenken. Ich unterstütze sehr, sehr gerne Unschooling- , Homeschooling und Worldschoolingprojekte sowie demokratische Schulen.

Unsere Schulen der Zukunft: https://youtu.be/4Ud7SX7ZHdc

Absoluter Traum und ich denke das würde so einiges an Blockaden, Ängsten, Selbstvertrauenmangel usw. vorbeugen.

Wünsche euch noch einen schönen Abend! Ciao! :) <3

Liebe Leben Schule Angst Mathe Trauer Schüler school Psychologie Lehrer Persönlichkeitsentwicklung
2 Antworten
Total lustlos und gelangweilt vom Leben (unglücklich verliebt) Was kann ich tun?

Hallo Leute...ich bin in meinem Lehrer verliebt schon seit 1nem Jahr und ich bin in letzter Zeit völlig lustlos und antriebslos und habe keine Freude mehr am Leben, weil ich mir denke: Warum sollte mein Leben Spaß machen, wenn ich in meinem Lehrer verliebt bin? Da ich ihn eh nie bekommen werde und die Gefühle nicht aufhören. Ich bin immernoch verliebt, obwohl er manchmal mega kalt zu mir ist und auch ignorant mir gegenüber manchnmal ist. Ich wurde x mal verletzt von ihm. Ich denke auch sehr oft an Selbstmord, weil es einfach nicht aufhört! Er weiß nicht, dass ich in ihm verliebt bin. Ich besuche die 10te Klasse und bin 16 Jahre alt. Er ist 32 und single. Ich habe manchmal so starken Drang ihm alles zu schreiben, weil ich das nicht mehr aushalte! Ich habe vor es ihm zu sagen, wenn ich 18 bin und aus der Schule und er weiterhin noch single ist. Aber zurzeit bin ich einfach nur traurig, antriebslos, lustlos, und habe garkeine Freude mehr auf garnichts! Wenn mein Lehrer mir Aufmerksamkeit schenkt, mir zu zwinkert, mich begrüßt oder lieb zu mir ist bin ich immer der glücklichste Mensch der Welt und die Lustlosigkeit etc ist vergessen! Ich denke nurnoch an ihm! Wirklich egal was ich mache. Und wenn ich am Morgen aufwache ist mein erster Gedanke direkt er! Er ist der einzige Mensch, der mir Freude am Leben macht...bitte helft mir. Was könnte ich tun? :'(

Liebe Schule Mädchen traurig Trauer Depression depressiv Lehrer verliebt
6 Antworten
Kann mit meiner großen Liebe nicht abschließen! weis nicht wie es weitergehen soll

Hei liebe Community, ich bin momentan in der 9.Klasse einer Realschule und mache in genau einem Jahr meinen Abschluss. Momentan bin ich 15 Jahre. In der 6.Klasse hat mich ein Lehrer unterrichtet, für den ich anfangs nur schwärmte. Er gab mir immer so viel aufmerksamkeit und er hat mir das Gefühl gegeben wertvoll zu sein. Er hat mich jede Stunde durchgehend angesehen und wir haben gelächelt. Das ging die ganze 6 Klasse so. In der 7, 8 und jetzt in der 9. Klasse bekam ich ihn nicht mehr im Unterricht, aber auch die ganzen Jahre haben wir uns immer so angesehen wenn wir uns im Schulhaus begegnet sind. Es ist so ein intensiver Blick den wir immer haben und der ist auch enorm lang. Wenn er mich ansieht dann blinzelt er auch fast gar nicht und seine Augen werden richtig groß und Funkeln irgendwie. In der 6 und 7.Klasse war es für mich nur eine Schwärmerei, aber seit ende der 8.Klasse bin ich mir ziemlich sicher das es Liebe ist. Ich weine nämlich seit 2 Jahren jede Nacht wegen ihm, ich träume paar mal in der Woche von ihm. Damals als ich noch geschwärmt habe, habe ich seine Fehler nicht gesehen und ihn perfekt dargestellt. Aber nun ist es so, dass ich seine Fehler sehr wohl sehe, aber ihn trotzdem so akzeptiere und liebe. Den seine Fehler (Äußerlich und innerlich) machen ihn zu diesem besonderen Menschen der er ist. Mir wird immer mehr klar wie sehr ich pyschisch von ihm abhänging bin und mir wird immer mehr bewusst das in 12 Monaten alles vorbei ist! ALLES!

Dann gibt es keine Chance mehr ihn jemals wieder im Unterricht zu bekommen, obwohl ich mir das seit Jahren so sehr wünsche. Er hat mir immer eine Art Kraft gegeben. Hoffnung auf eine Zukunft mit ihm, hat mich immer weiterkämpfen lassen, obwohl ich einige Probleme habe. Aber sobald meine Schulzeit auf dieser Schule vorbei ist, ist auch das mit ihm vorbei. Die Hoffnung ist weg und da ich auf nix mehr hoffen kann ist somit dann auch meine Kraft weg. Ich hab so panische Angst vor dem letzten Tag an dieser Schule Ich hab Angst davor die Schule zu verlassen und es irgendwann zu bereuen ihm nichts von meinen Gefühlen gesagt zu haben: Und genau das will ich tun! Ich will das er von meinen Gefühlen weis! Nur wie? Über einen Brief, eine Email? Oder persönlich in der Schule? Ich würde ihm eigentlich nicht gleich sehr gerne von meinen Gefühlen erzählen sondern ihn erstmal dazu bringen sich mit mir zu verabreden, das er mich als Mädchen/Frau kennenlernt und nicht nur als Schülerin! Wie soll ich das machen? Und wann? Anfang der 10.Klasse? Oder wenn ich die Schule verlassen habe? Was könnte passieren, wenn ich ihm eine Email schreibe? Oder einem Brief gebe? Was ist eigentlich eure Meinung: Warum sehen wir uns immer so an? Kann das was zu bedeuten haben und wenn ja was? Bitte Leute helft mir. Ich trage das schon jahrelang mit mir herum und jetzt nähert sich das Ende! Ich komm damit einfach nicht klar! Ich kann nicht die Schule verlassen ohne das er von meinen efühlen weis. PS. er 33

Liebe Schule Verhalten Gefühle Trauer Kummer Lehrer
4 Antworten
Selbsthass wird immer größer und größer, ich hab so Angst!

Hallo, Also erstmal zu meiner kleinen Vorgeschichte: Ich war in der 5.Klasse und alles änderte sich schlagartig, ich habe eine total doofe Klasse erwischt die mich mobbt und einfach runter gemacht hat/ runter macht. Mein problem ist, das meine Suizid Gedanken zu vorschein kamen, es war eine schwere Zeit für mich, ich hatte Angst vor mir selbst, vor meiner Wut..und alles halt. Meine Lehrerin hat es halt gemerkt und mich darauf angesprochen, natürlich war ich so bescheuert und hab ihr einfach alles gesagt. Ihre Meinung: "Mobbing ist total normal in der Schule" sie hat mich zu einem Schulpsychologen verfrachtet. Das blieb aber lange nicht so, meine Eltern hatten strikt was dagegen und meldeten mich ab vom Psychologen. Meine Eltern sehen oft nicht ein wie tief ich gesunken bin, ich lass es mir nicht anmerken. Gut, das wäre dann der Anfang. Der Mittelpunkt ist so, mit den Jahren wurde alles immer schlimmer und ich hatte schon 2 selbstmord versuche, ebenfalls hab ich schon sehr oft nachgedacht an einer Überdosis zu sterben. (Ich weiß das sowas zu Leberversagen und höllischen Schmerzen führt). Ich hab alles gemacht um das alles los zu werden...doch dann, kamen meine Depressionen. Ich hab den ganzen Tag verschlafen und bin mit riesen Augenringen zur Schule gegangen, mit der Zeit hab ich Frustessen bekommen, habe versucht oft mich selbst zum erbrechen zu bringen, leider ohne Glück, es hat nicht geklappt. Ich konnte mich einige Zeit nicht mehr im Spiegel ansehen, fett und hässlich. Es war einfach alles krass und das in grade mal 3-5 Jahren. Nun Ja. Depressionen, Frustessen usw. Häuften sich zusammen zum Selbsthass. Unglaublich wie mich das verändert hat..doch dann, schien alles perfekt, ich habe einen tollen Jungen kennengelernt. Der mich aber leider nur als kleine affaire gesehen hat, Kontakt abbruch, das war so schlimm für mich eine wichtige Person zu verlieren, also wurde ich immer kälter und egoistischer. Einfach ohne Worte zu beschreiben wie ich mich verändert habe. Wenn man das alles mit vermischt, kamen hinterher auch starke selbstverletzungen dazu, vom 1€ Stück was so toll sie Haut aufreibte und Narben hervorzog, bis zum Kompletten ritzen von einer Rasierklinge (normale Rasierklinge, wie z.B von einem Rasierer (für meine oder so) der Kopf in der verpackung, Klinge raus tun usw.) Das zog sich ein weiteres Jahr entlang und so mit ende ich hier. Meine Selbstmord versuche wurden immer mehr, meine Eltern bekommen nichts mit und fragen nie wie es mir geht, sie streiten auch nurnoch und schlafen in getrennten Zimmern, ein richtig tolles Leben unso'. Und Ja, ich bin 13, ich weiss viele sagen, Psycho Kind, Krankes assi Kind o.ä aber keiner kennt die Geschichte hinter diesem "assi" Kind. Aber meine geschichte steht bereits oben. Gut, meine Frage wäre jetzt, ich kann nicht zum Psychologen o. Zur Therapie, irgendwann würden Psy. Leute oder Ther. Leute es meinen Eltern sagen. Wie kann ich das alleine verdauen? Ich packs sonst nicht. Danke. <3

Liebe Leben Mobbing Angst Freunde Trauer Eltern Depression Erbrechen Lehrer Psychologe Selbsthass Hungern Freßattacken
5 Antworten
Es kommt mir alles so falsch vor...

Hallo liebe Community,

ich gehe noch zur Schule (weiblich, 17 Jahre, wenn das eine Rolle spielt) und heute ist einer unserer Lehrer im Unterricht zusammen gebrochen und kurz darauf verstorben. Dieser Lehrer erfreute sich allgemein großer Beliebtheit und es ist wohl unnötig zu sagen, dass sein plötzlicher Tod eine große Schockwelle ausgelöst hat und heute weder Lehrer noch Schüler wirklich in der Lage waren, dem normalen Schulalltag nachzugehen. Ich mochte ihn ebenfalls gerne, er war wirklich ein sehr lieber Mensch und ich hatte ihn meine gesamte Schullaufbahn so gut wie durchgängig (also 8 Jahre lang) in mindestens einem Fach - auch heute hätte ich ihn eigentlich noch im Unterricht gehabt. Sein Tod lässt mich also auch absolut nicht kalt und es fällt mir nicht leicht, damit umzugehen, was auch mit daran liegen könnte, dass mich solche Situationen immer an die Todesfälle in meiner Familie erinnern. Und das mich sein Tod so berüht, führt zu meinem Problem:

Ich mache dieses Jahr mein Abitur und in unserer Schule (wie an vielen anderen Schulen) gibt es die Tradition, in der letzten Schulwoche (in dem Fall nächste Woche) jeden Tag unter ein bestimmtes Motto zu stellen, sich danach zu verkleiden und generell viel Spaß zu haben und gute Stimmung zu verbreiten. Anbetracht des Unglücks heute haben wir uns schon dazu entschieden, den ersten Tag (also Montag) unter kein Motto zu stellen und erst am Dienstag mit der Mottowoche zu beginnen.

Aber mir kommt das alles so schrecklich falsch vor. Mir ist durchaus bewusst, dass es dem Lehrer nichts mehr hilft, wenn wir die Mottowoche absagen und auch, dass das Leben weiter gehen muss. Das ändert aber nichts daran, dass es sich für mich einfach absolut unpassend und falsch anfühlt! Außerdem ist am Donnerstag die schulinterne Trauerfeier (dieser Tag steht unter dem Motto "Renter"), was ich dann doppelt unangebracht finde. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen und habe schon einmal überlegt, an der Mottowoche dann nicht teilzunehmen - damit katapultiere ich mich aber in eine absolute Außenseitersituation und das finde ich für die letzte Schulwoche, die ich mit meiner Stufe verbringen werde, auch irgendwie nicht schön.

Was würdet ihr mir raten? Oder habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich vielleicht damit umgehen kann, wie ich es schaffe, die Mottowoche als notwendigen Weitergang des Lebens zu sehen? Könnt ihr verstehen, warum ich mich damit so schwer tue? Und was würdest ihr machen, wenn ihr in der Situation wärt?

Ich dank schon einmal im Voraus für jede hilfeiche Antwort. Es tut mir Leid, dass der Umfang der Frage etwas größer ist, aber ich wollte die Situation so gut wie möglich beschreiben, damit man das vielleicht besser nachvollziehen kann.

Viele Grüße, OpenOurEyes

Schule Angst Trauer Tod Abitur Kummer Lehrer mottowoche
11 Antworten
Warum wird man abgestempelt?

Bei meinen letzten beiden Fragen fiel mir auf, dass ich nur als oberflächliche Bi*ch abgestempelt wurde. Wenn ich sagte, dass ich mit meinen Eltern nicht gut reden kann und mein Lehrer mich bedroht, wurde mir unterstellt, ich wäre unfreundlich und unsachlich. Ja genau ich bin Klassensprecherin und werde bedroht, weil ich mich für die Klasse einsetze. Und ich denke ich kann von mir behaupten, dass ich ziemlich sachlich bin, da so ziemlich jeder zu mir sagt, dass er nicht verstehe, wie man bei gewissen Personen zu ruhig bleiben könne wie ich.

Desweiteren wurde mir unterstellt, es würde mir weniger ausmachen, wenn ein beliebter Junge in mich verliebt wäre und mit einem beliebten Kumpel über mich reden würde. Und doch es würde mir etwas ausmachen, da ich keine oberflächliche Schl*mpe bin, wie ich oft dargestellt wurde.

Viele urteilen hier über mich, ohne mich zu kennen, was ich ganz toll finde -.- Anscheinend bin ich der gefühlslos steht Mensch der Welt oder wie?! Wäre es so, dann hätte ich wohl letztens keine eine Stunde lange Heulatcke in der Schule gehabt! An diesem Tag ging es mir unter anderem wegen den in den letzten beiden Fragen beschriebenen Problemem so schlecht, dass ich aus dem Unterricht gerannt bin und meinen ganzen Frust durch heulen rausgelassen habe. Nur weil ich es nicht schreibe, heißt es nicht, dass ich nicht andere Probleme habe. Ich habe regelmäßig Heul- oder Angstatacken, habe Schlafstörungen seit ich in der dritten Klasse bin, ritze mich und hasse mich selbst. Und dann schaue ich auf mein Handy und sehe Kommentare, die mich als oberflächliche Schl*mpe darstellen.

Warum wird man abgestempelt, nur weil man sich über einen Menschen mit Behinderung aufregt? Ich habe nichts gegen Menschen mit Behinderung. Ich habe nichts gegen Homosexuelle. Ich habe nichts gegen Ausländer. Ich habe nichts gegen Blonde. Ich habe als in Haiti das Erdbeben war eine Spendenaktion auf die Beine gestellt. Also warum bin ich in den Augen vieler hier so ein schlechter Mensch?

Schule Trauer asperger-syndrom Depression Lehrer Ritzen Schlafstörung abstempeln
8 Antworten
Unfaire Benotung (Schule)

Hallo :) Ich bin 15 Jahre alt und bin auf einem Gymnasium. Ich fühle mich sehr ungerecht behandelt von meinem Lehrer. Ich habe vor einigen Tagen meine somi note erfahren und war sehr enttäuscht. Pädagogik ist ein Fach was mich sehr interessiert und aus diesem Grund habe ich mich sehr häufig beteiligt und meiner Meinung nach auch qualitativ gute Antworten gegeben. Mein Lehrer sagte ich hätte im ersten Quartal eine 2 gehabt und im zweiten auch. Jedoch wird er mir eine 3 auf dem Zeugnis geben, da verglichen mit Schülerin XY es total ungerecht wäre wenn ich eine zwei hätte und sie auch. Er müsste ihr dann eine 1 geben und damit wäre er dazu gezwungen alle Noten zu verändern. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen! Dazu kommt, dass Schüler die nichts im Unterricht machen, sich nicht einmal melden auch eine 3 haben. Es geht mir hierbei nicht um die Note 3, sonders darum, dass ich in meinen Augen ( und auch in der meiner Mitschüler) eine bessere Note verdient hätte.

Ich habe ihn auf diesem Grund drauf angesprochen am nächsten Tag. Nachdem ich lange mit ihm diskutiert habe, hat er beschlossen mir eine 2 zu geben. In der nächsten Unterrichtsstunde sagt er jedoch vor der kompletten Klasse, dass ich doch eine 3 bekomme und hat vor der kompletten Klasse mir erklärt warum es so ist. Ich habe mich in diesem Moment total unwohl gefühlt und wusste einfach nicht was ich sagen sollte. Übrigens handelt es sich bei diesem Lehrer um einen Referendar.

Ich bin einfach seitdem total unmotiviert, weil mich sehr angestrengt habe aber trotzdem die selbe Note bekomme wie die Leute die NICHTS gemacht haben. Warum sollte ich dann etwas machen?

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll und hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt. :)

Danke im Voraus!

Schule traurig Trauer Depression Gerechtigkeit Lehrer ungerecht
5 Antworten
Ist das normal wenn man jemanden liebt?! Und was kann ich tun?! :// LEHRERLIEBE!

Hey ihr lieben, also ich hab hier schon einige fragen wegen diesem Lehrer gestellt. Also werd ich nicht mehr alles ganz genau erzählen. Es ist halt so das ich damals wirklich nur noch wegen ihm geweint hab. Jede verdammte Nacht! Ich hab noch nie so ein Schmerz gefühlt! Das ging 3 Jahre so..er war wirklich mein größter Traum. Er war das einzige was mich am Leben gehalten hat!

Die Hoffnung das ich mit ihm mal ein glückliches Leben führen werde. Ich war mir damals sicher das es Liebe ist. Und daran zweifel ich heute immer noch nicht! In diesen Jahren in denen ich ihn nicht mehr im Unterricht hatte, war ich zwar relativ oft verliebt in irgendwelche Typen aus meiner Schule, aber am Ende hab ich doch gemerkt das ich mich nur nach ihm sehne. Das er das einzige ist, was mich wirklich glücklich machen kann. Und das die anderen Jungs vielleicht immer irgendwelche Schwärmereien waren, aber ich eigentlich nur ihn liebe.

Ich hab so oft versucht von ihm loszukommen..und ich hatte auch Phasen, in denen er wirklich nicht in meinem Kopf war! Wo er mir schon fast egal war…aber immer habe ich gemerkt das er noch in meinem Herzen ist. Und mit diesen fast 5 Jahren die ich ihn nun schon kenne, kann ich mir wirklich ziemlich sicher sein das es keine Schwärmerei mehr ist! Bei aller Liebe, aber da müsst ihr mir echt zustimmen. Ich hab nie gedacht das liebe einen so kaputt machen kann, und das ich in meinem Alter überhaupt schon solche starken Gefühle haben kann, aber er hat mir gezeigt das es geht.

Wenn ich Paare aus meiner Schule ansehe, dann danke ich mir immer das ich niemals in meinem Leben so eine oberflächliche Beziehung führen kann. Die sind nur zusammen damit sie Händchenhaltend über den Schulhof laufen können, aber Liebe ist für mich was ganz andres! Und wenn ich mit meinen Freundinnen über sowas rede dann haben sie auch alle andre Ansichten als ich. Sie meinen das der Typ gut aussehen muss und gut im Bett sein muss. Aber ist das wirklich alles?! Ganz bestimmt nicht! Liebe ist doch den andren nicht nur so zu nehmen wie er ist, sondern ihn auch so zu wollen..Das man wirklich alles an dem andren anziehend findet, sogar seine allergrößten Macken..und das Aussehen ist da doch wirklich erst 2rangig! Dieser Meinung bin ich auch nur durch ihn!

Ich wollte ihn schon so oft aufgeben, aber ich kann einfach nicht, nach all den Erfahrungen den ich durch ihn gemacht hab! Wie gesagt hab ich damals 3 Jahre jede Nacht wegen ihm geweint..wirklich Stunden lang! Heute ist das schon lange nicht mehr so..ist das den normal wenn man jemanden liebt?! Das man irgendwann den Schmerz annimmt!? Und was soll ich tun wenn ich in 2 Jahren meinen Abschluss gemacht habe?! Ich hatte ihn jetzt soo viele Jahre nicht mehr im Unterricht und wird ihn auch nicht mehr bekommen?! Aber ich kann das ganze nicht einfach so hinter mir lassen…was kann ich nur tun?! Bitte helft mir...Ich brauche ihn und ich kann meine Gefühle nicht einfach abstellen...

Liebe Schule Verhalten Angst Mädchen Gefühle Trauer Lehrer
9 Antworten
Ich liebe einen Lehrer doch jetzt unterrichtet er mich nicht mehr! Bitte helft mir! Dringend! ♥

Hey ihr Lieben, also ich versuche meine Situation irgendwie in Worte zu fassen und hoffe das mich hier irgendjemand versteht. In der 8.Klasse kam ein neuer Lehrer an meine Schule und er war sofort mein Lehrer. Anfangs fiel mir nur auf das er sehr gut aussieht, mehr aber auch nicht! Aber nach dem ersten halb Jahr fiel mir auf das er mich irgendwie anders behandelte..und mit der Zeit entwickelten sich ziemlich starke Gefühle für ihn! Ich kann verstehen das viele meinen es ist nur eine Schwärmerei, aber für mich war das echt eine harte Zeit! ich machte öfters blau in seinem Unterricht weil ich seine Anwesenheit einfach nicht aushielt. Ihm ist das aufgefallen und dann meinte er ob ich Probleme habe und er ist für mich da und so..Er hat sich halt extrem um mich gekümmert, was meine Gefühle nicht leichter werden ließ. Für mich wurde die ganze Situation immer schwieriger. Und nun ist das gekommen wovor ich so Angst hatte! Wir hatten jetzt Sommerferien und heute war der erste Schultag..wir bekamen den Stundenplan und unsere Lehrer gesagt! Ich bin jetzt in der 9.Klasse und er unterrichtet mich nicht mehr! Viele von euch werden jetzt denken das ich ihn dann ja besser vergessen kann nach dem Motto "Aus den Augen, aus dem Sinn", das würde ich auch meinen aber da ich schon einmal die Erfahrung gemacht habe das das nciht so ist! Ich war nämlich vor diesem Lehrer in einen anderen Lehrer verliebt den ich 1 Jahr hatte, und dann nicht mehr.. ich brauchte insgesamt mit diesem einen Jahr, 3 Jahre um ihn zu vergessen und um den Schmerz zu verarbeiten! Das war die schlimmste Zeit meines Lebens und ich würde das kein 2 Mal aushalten! Ich war in der Nacht stundenlang in meinem Bett gelegen und hab geheult hatte Selbstmordgedanken..und das Schlimmste war das Vermissen.. und obwohl ich diesen Lehrer nicht mehr hatte dauerte es 2 Jahre bis es nicht mehr weh tat! Was kann ich nur tun!? Ich habe so Angst das es bei diesem Lehrer nun auch wieder so ist! Mir ist vollkommen klar das es eh keine Zukunft hat... aber ich kann nichts gegen meine Gefühle und der Schmerz, die Sehnsucht und das Vermissen fressen mich einfach auf! Ich bin heute von der Schule gekommen und hab jetzt 4 Stunden durchgeweint! Mein Kopf tut weh und ich fühle mich so verdammt leer seitdem ich weiß das er mich nicht mehr unterrichtet! Damals bei dem alten Lehrer habe ich jedes Jahr gehofft ihn wieder im Unterricht zu haben, aber nix! Sie tretten in mein Leben, machen alles kaputt und dann sieht man sie nur noch alle heilige Zeit im Gang.. Ich fühl mich so verdammt leer und der Gedanke das ich das jetzt wieder so viele Jahre durchmachen muss... ich halte ihn einfach nicht aus! Versteht mich hier jemand?! Es ist doch nicht normal 2 Jahre zu brauchen um jemanden (den man fast nie gesehen hat) zu vergessen! Ich hab den alten Lehrer fast nie gesehen (weil er mich ja nicht unterrichtet hat) und trotzdem hat es so lange gedauert! Warum sollte es bei diesem Lehrer, für den ich nun so starke Gefühle hab anders sein

Liebe Schule Verhalten Liebeskummer Trauer Unterricht Schüler Lehrer
11 Antworten
soll ich meinem lehrer sagen bzw. deutlich machen das ich ihn schon so lange liebe?

hey :) als erstes bitte ich euch dass ihr mich ernst nehmt. also ich bin weiblich und 15. ich bin in meinen geschi lehrer verliebt. es geht nun schon seit 4 jahren so. aber ich bin seit 2 jahren erst so richtig in in verliebt... ich halte es einfach nicht mehr aus. ich hab ihn nur 2 mal in der woche. ich gucke ihn an und er mich ohne zu wissen wwas ich für ihn empfinde. meine freundinnen verstehen mich alle nicht, sie haben alle einen freund. sie trösten mich zwar und sind sehr einfühlsam aber sie verstehn es nicht ganz. ich hab versucht eine zeit lang meinen lehrer lange anzugucken damit er auf mich aufmerksam wird. und als er mich angeguckt hat wurde mir heiß und kalt. er hat mich angelächelt und meinte christina willst du mir was zum thema koreakrieg sagen? und ich war wie erstarrt, zum glück hat mir meine freundin die richtige antwort gesagt so dass er mit der antwort zu frieden war, aber das war so peinlich. ich hab ihn dann noch ein paar unterrichtsstunden weiter angeguckt aber irgendwann hab ich es aufgegeben... ich hab dann ganz normal mitgebarbeitet und hab gelächelt (was mir schwer fiel). da guckte der mich aufeinmal die ganze zeit an und lächelte mich an. obwohl ich es doch schon längst aufgeben hatte lächelte ich ihn an. er hat mich gelobt für ein plakat. er kam auf einmal auf mich zu und setzte sich auf den stuhl neben mir weil meine freundin die sonst immer neben mir sitzt krank war und meine anderen freundinnen woanders sitzen. da saß er nun neben mir. ich hab mir das nicht eingebildet weil ja die ganze klasse das gesehen hat.von da aus bat er dann einen schüler den overhead projektor zu holen und wir mussten uns ein bild angucken und es beschreiben. dann sollten wir unser buch aufmachen und aufgaben lösen. er stand auf und ging hinter mich. so ich war jz eine woche krank und in dieser zeit hab ich durchgehend an ihn gedacht ich konnte mich ja auch nicht ablenken weil ich ja im bett lag und krank war. diese woche war die hölle.... ich hab mich so nach ihm gesehnt. ich hab nur geweint und konnte auch nicht mehr klar denken alles hat sich um ihn gedreht. ihr denkt jz bestimmt ich bin bescheuert und ich bilde mir das ein und so aber ich bilde es mir nicht ein. ich halte es nicht mehr aus. ich wünschte er könnte mich einmal umarmen... ich fühle mich so leer ohne ihn. es zerbricht mir mein herz ihn zu sehen und wenn ich ihn nicht sehe dann vermisse ich ihn so unendlich. soll ich es ihm sagen? das ich schon so lange in ihn verliebt bin? wenn nicht was soll ich tun? ich hab mir gedacht als ich am anfang für ihn geschwärmt hab das dass eh wieder vorbei geht, aber es geht nicht vorbei es geht nun schon seit 4 jahre so und es wird immer schlimmer... was soll ich machen?? bitte helft mir ich weiß nciht mehr weiter.... danke für alle hilfreichen und NICHT VERLETZENDEN antworten und sry für den langen text..

Liebe krank traurig Gefühle Trauer Herz Lehrer vermissen angucken
11 Antworten
Bewerbung-absage?!NEEEIN

Ich habe mich ja bei der WDR wegen des Schülerpraktikums beworben und habe diese E-Mail erhalten:

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre Bewerbung und Ihr Interesse an den Programmen des Westdeutschen Rundfunks Köln.

Wir können Ihnen, nach Rücksprache mit den Jugendredaktionen, im gewünschten Zeitraum kein Praktikum anbieten. Die redaktionelle Betreuung durch WDR-Redakteur/innen ist im gewünschten Zeitraum nicht möglich.

Der WDR führt journalistische Pflichtpraktika außerhalb der Schulferien in den Jugendredaktionen Bärenbude/KiRaKa-Dein Kinderradiokanal, die Sendung mit der Maus und 1LIVE in Köln durch. Je nach Kapazitäten sind auch Praktika für SchülerInnen eingeschränkt in anderen Redaktionen und Standorten möglich.

Der WDR bietet viele Schülerpraktika an. Aber auf unsere Angebote erhalten wir ein Mehrfaches an Bewerbungen. Interessenten aus allen Medienbereichen erhalten die Möglichkeit die journalistische Arbeit kennen zu lernen. Dazu gehören Schüler, Studenten, Volontäre und Trainees der ARD, Stipendiaten aus dem In- und Ausland und andere Bewerber.

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin Freude an unseren Programmen haben und dem Westdeutschen Rundfunk verbunden bleiben.

Viel Erfolg in der Schule und viel Spaß beim Lernen wünschen Ihnen

Susanne Berg und Ursula Sedlmeyer

WDR-Ausbildungstag in Köln-Bocklemünd

Samstag, 14.09.2013

was meint ihr ist das ne nette Absage oder ist es wirklich nicht möglich? Und was soll ich jetzt machen? Ich brauche nen Platz! :((

Schule Trauer Lehrer Praktikum Verzweiflung wdr Zeitung
13 Antworten
Über mich werden Gerüchte verbreitet... Hilfe!

Hallo,

vor fast 2 Jahren ging es mir richtig dreckig. Ich war damals knapp davor mich zu ritzen, habe es aber nie gemacht. Damals hat mir eine Lehrerin geholfen, aus dieser Scheiß.e wieder rauszukommen.

Ich habes nur wenigen Freundinnen von mir erzählt. Und eine hat es davon weiter erzähl. Ich habe die "undichte" Stelle auch schon gefunden, aber das hilft mir nicht weiter...

Denn jetzt ist bei uns ganz große Flüsterpost ausgebrochen. Erst wusste es nur meine Klasse, dann ein viertel Jahr später die halbe Stufe und jetzt weiß es jeder. Und das ist schon fast 2 Jahre her und hört einfach nicht auf... Dieses dämliche Gerede :(

Aus Frau Müller hat mir geholfen, als mir schlecht ging, sind jetzt verschiedene Versionen geworden...

Unteranderem:

  • dass ich lesbisch, was nicht stimmt

  • dass ich Frau Müller liebe

  • dass mich geritzt habe

  • dass ich mich wegen ihr geritzt habe

  • dass wir ein Verhältnis haben/hatten

  • dass wir beide von der Schule fliegen sollen, wegen Beziehung zwischen Schülerin und Lehrerin

  • dass ich Frau Müller stalke

  • dass ich Unterlagen manipuliert habe, um in ihren Kurs zu kommen(nach den Sommerferien bin ich in die Sek II gekommen, da wurden neue Kurse verteilt, neue Lehrer und alles und ich bin natürlich ausgerechnet in Frau Müllers Kurs)

Und noch viel mehr. Und nichts, aber auch gar nichts davon ist war. Ich bin eh nicht wirklich beliebt und alle außer ungefähr 20 von 120 Leuten glauben alle diesen Gerüchten. Ich halte das nicht mehr aus :( Immer reden sie darüber... ich kriege das mit, weil sie oft total laut reden... und was ist, wenn das jetzt ein Lehrer mitbekommt? Fann bekommen Frau Müller und ich bestimmt total viel Streß... und das will ich nicht... es stimmt doch noch nicht mal!

Was soll ich nur tun? :( ich hab schon überlegt, die Schule zu wechseln, aber ob das die Gerüchte nicht noch mehr anfacht... Einfach drüber hinweg gehen kann ich nicht, ich ertrage diese Blicke nicht mehr, dieses Getuschel, die Frage, ob sie mal meine Arme sehen dürfen - Kontrolle ob ich mich ritze. Ich kann nicht mehr!!

Danke, wenn ihr mir irgendetwas raten könnt, irgendwelche Tipps hat, irgendwelche Lösungen....

LisaLovesRico

Mobbing Schule Angst Trauer Gerüchte Hass Lehrer Ritzen wehren
10 Antworten
Was tun gegen Heimweh auf Klassenfahrt?

Hi,

bald machen wir eine Klassenfahrt und ich habe jetzt schon richtiges Heimweh! Ich bin zwar schon 14 aber vor Heimweh blieb ich noch nie verschont :( Ich beim heute ein richtig schreckliches Gefühl und freue mich gar nicht!
Achso, die Klassenfahrt ist übrigens mit gemischten Schülern, es sind nur 7 aus meiner Klasse dabei (dafür bin ich mit meinen beiden besten Freundinnen in einem Zimmer, dafür halt noch mit zwei anderen die eine ist nett aber die andere mag mich glaube ich nicht so wirklich). Ich werde mein Zuhause total vermissen und wir dürfen nicht mal ein Handy mitnehmen! Ich nehme natürlich eins mit, werde aber nicht damit telefonieren, sonst kommt noch unser Lehrer rein und meckert mich schrecklich an :( legal dürfen wir ein Notfallhandy mitnehmen, aber ich will nicht mit 14 Jahren zu unserem Lehrer rennen und fragen ob ich ein Handy mitnehmen darf weil ich ja so schreckliches Heimweh habe (der ist nicht so wirklich ein vertrauter Lehrer von mir, ich rede auch nicht so wirklich außerschulisch mit dem, auch nicht in den Pausen, im Gegensatz zu meiner Lieblingsklassenlehrerin, sie würde ich ja fragen :(( ).
Ich hab solche Panik vor allen Schülern loszuheulen oder mich abholen zu lassen! Was soll ich nur tun? Ablenken hat bei mir noch nie geholfen, und ein Kuscheltier kann ich auch nicht mitnehmen wegen dem einen Mädchen!

Und ablenken - Wie? Wir dürfen noch mich mal iPods zum Musik hören mitnehmen, keinerlei Elektronik und reden? Den ganzen Abend? Das klappt doch nicht wirklich immer, wenn man nicht so ein super Verhältnis zu allen Zimmergenossen hat :( ich hab solche Panik! 

Liebe Grüße :) Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Angst traurig Trauer Psychologie Heimweh Klassenfahrt Lehrer Panik weinen
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lehrer + Trauer

Lehrer gestorben :( Schöne Sprüche für Familie

5 Antworten

Mit Lehrern über Probleme sprechen

8 Antworten

Was tun gegen Heimweh auf Klassenfahrt?

16 Antworten

Über mich werden Gerüchte verbreitet... Hilfe!

10 Antworten

Kennt ihr Trauersprüche (für die Lehrerin)?

5 Antworten

Ärztliches Attest bei Todesfall?

7 Antworten

Schülerin weint auf Klassenfahrt, Nachsorge?

4 Antworten

wegen schule Selbstmord Gedanken?

15 Antworten

Dürfen Lehrer wegen Schülern weinen?

23 Antworten