laufende Magenentzündung und etliche Probleme dadurch?

Ich habe das Problem ja bereits hier geschildert, aber ich bin so ratlos, was ich noch machen kann, da dieses Problem immer wieder auftaucht - vermute das es seit 2013 irgendwie sich chronisch entwickelt hat. Im März 2017 sagte man mir bei erneuter Magenspiegelung, ich soll einen Monat lang Pantoprazol nehmen.

Nur das Problem ist seither nicht von Tisch. Auch weiß ich, dass ich Milch nicht vertragen kann. Nur die Ärzte scheinen sonst noch nichts zu unternehmen, gut war ja nur im März da. Wie ich bereits mal erwähnte, kann ich es schlecht ohne Pantoprazol aushalten. Vor allem habe ich ständig ein Druck, so als müsste man aufs Klo, nur wenn ich dann auf der Toilette gehe, kommt eher nichts. Nur der Druck ist sehr unangenehm, aber bei der Darmspiegelung war alles in Ordnung.

Letztens hatte ich diesen heftigen Druck auf der Arbeit, verbunden mit "Blähungen". Ich schäme mich so sehr, wenn ich das Problem bekomme. Ich verstehe nicht wieso es immer wieder auftaucht. Früher, vor 2011, hatte ich noch nie derartige Probleme - auf die Blähungen bezogen. Erst als ich mich mit den, will nicht mehr leben, beschäftigte, verstärkt, ich durch meine ständige Trauer innere Aggressivität entwickelte (Magen wurde immer nervöser etc.), kamen diese Symptome und eigentlich sind die inzwischen chronisch.

Wenn ich z. B. im Krankenhaus muss, darf ich 14 Tage davor nichts essen, sonst habe ich sehr große Schwierigkeiten und da nutzt auch kein Abfuhrmittel - das macht es im Gegenteil nur schlimmer. Daher muss ich immer vorher planen, wann ich nicht mehr esse und habe auch negative Erfahrungen gemacht.

Nur wenn ich auf Dauer Pantoprazol nehme, geht es mir auf Dauer gut. Mir ist das so unangenehm, nicht einfach normal leben zu können. Manchmal scheint auch wieder alles gut, aber meistens bin ich doch auf Pantoprazol angewiesen, wenn ich will, dass es mir einigermaßen gut geht. Nur scheine ich eigentlich eher manchmal zu Blähungen zu neigen, vor allem überwiegend dann, wenn ich sitze. Doch es gibt Zeiten da ist der Druck so stark, dass ich auch im Gehen dieses Problem habe. Deswegen wäre Bürotätigkeit nicht optimal für mich, weil ich nie weiß, wie es mir am Tag geht oder wie sich der Magen fühlt beim Sitzen.

Ich weiß nicht mehr weiter, versuche auch auf Nahrungsmitteln zu verzichten, aber irgendwie löst es das Problem nicht. Habe schon vieles ausprobiert, weiß nicht weiter.

essen Leben Medizin Gesundheit Arbeit Getränke Job Medikamente Lebensmittel Nahrung Menschen Körper Magen Krankheit Tabletten Arzt Gesundheit und Medizin peinlich schämen Chronisch Pantoprazol magenentzuendung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Getraenke + Lebensmittel

Sprite Lila/Pink färben! LEAN SIZZURP PURPLE DRANK

5 Antworten

Kann Sekt schlecht werden?

8 Antworten

Ist in "Gerstenmalzextrakt" Alkohol drin?

2 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Weizenbier und Weißbier?

6 Antworten

Welche Maße hat eine Bier Palette (24 Dosen)?

4 Antworten

In welchen Supermärkten kann ich die Kakaomarke "Chocomel" kaufen?

4 Antworten

Wo kann man Ziegenmilch kaufen?

7 Antworten

Heineken Pfand in den Niederlanden?

3 Antworten

Wie lange kann man geöffneten Sekt aufheben?

11 Antworten