Passiv VS Kopula-Konstruktion?

Ich habe eine Frage bzgl. dem Genus Verbi: Passiv und Sätzen mit einem Kopulaverb.

Also, die Kopulaverben sind 'sein', 'werden' und 'bleiben'.

Kopulaverben haben keine eigene Semantik sondern dienen lediglich dazu 2 Begriffe miteinander zu verbinden. Nämlich das Subjekt (oder in manchen Fällen auch Objekt) mit einem Prädikativ.

z.B. 1) a. Conan ist schlau. b. Luffy wird der König der Piraten. c. Lelouch bleibt in Japan.

Das Passiv (welches eines von 5 Konjugationsarten des Verbs ist), wird mit dem Partizip II (auch Partizip Perfekt genannt) und dem Hilfsverb 'werden' beim Vorgangspassiv, 'sein' beim Zustandspassiv und 'bekommen'/'erhalten'/'kriegen' beim Rezipientenpassiv (auch Dativpassiv genannt) gebildet. Das Partizip II wird gebildet aus der Stammform eines Verbs + ge- und -t bei schwachen Verben und -en bei starken Verben (wobei sich bei starken Verben auch der Stammvokal ändert). Also kochen = ge-koch-t ( = gekocht), singen = ge-sung-en ( = gesungen). Das Partizip II kann sowohl ein (Voll-)Verb sein (mit dessen Hilfe z.B. das Tempus 'Perfekt' angegeben werde kann: 2) a. 'Ich habe das Gemüse gekocht' b. 'Sie hat ein Lied gesungen') als auch ein Adjektiv (z.B. 3) a. 'das gekochte Gemüse', b. 'das gesungene Lied').

Der Satz 4) a. 'Er öffnet die Tür' steht im Aktiv. b. 'Die Tür wird (von ihm) geöffnet' = Vorgangspassiv c. 'Die Tür ist geöffnet' =Zustandspassiv d. 'Die Tür ist offen' = Kopulakonstruktion und e. 'Die Tür bleibt offen' = Kopulakonstruktion.

Soweit ist mir alles klar.

'sein' kann sowohl ein Hilfsverb, als auch ein Kopulaverb sein.

'geöffnet' kann sowohl ein Verb, als auch ein Adjektiv sein. ('Ich habe die Tür geöffnet' / 'Die geöffnete Tür')

'Die Tür ist/bleibt offen' = Kopulakonstruktion

'Die Tür wird/ist geöffnet' = Passiv

 ABER (und jetzt kommt meine eigentliche Frage) was ist denn mit dem Satz 'Die Tür bleibt geöffnet'?

Ist das dann eine Kopulakonstruktion mit geöffnet als AdjP oder ist das eine besondere Art/Form einer Passivphrase? 

deutsch Schule German Sprache deutsch lernen Germanistik Grammatik Linguistik Kopulaverb passiv Vorgangspassiv Zustandspassiv Kopula
0 Antworten
Den Kasus bestimmen. 8 Fälle. Grammatikalisch richtig?

hallo Leute, ich brauche Hilfe. Unten stehen 8 Sätze, die ich grammatikalisch analysiert habe. Könnt bitte schauen, ob ich es richtig gemacht habe? Ich bin Anfänger und Autodidakt befasse mich nicht seit langem mit der Grammatik. Bitte deshalb um Nachsicht, falls ich Fehler gemacht habe. Vielen Dank

1) kann ich Ihnen einen Wein anbieten. Ich ist das Subjekt? Und steht hier im Nominativ? Das Objekt „Ihnen“ steht im Dativ (wem anbieten, Ihnen) und das Objekt „Wein“ steht im Akkusativ (wen oder was anbieten, einen Wein)

2) Ich gebe dir den guten Wein. Ich ist das Subjekt/gebe das Prädikat/Dir das Dativobjekt/ den guten Wein, das Akkusativobjekt

3) der Mann liebt das hübsche Mädchen.

Der Mann ist das Subjekt/ liebt das Prädikat/ das hübsche Mädchen , das Akkusativobjekt?

4) Der Junge gibt der Mutter keinen Abschiedskuss.

Der Junge ist das Subjekt/ gibt das Prädikat/ der Mutter das Dativobjekt/ keinen Abschiedskuss, das Akkusativobjekt

5) Er biete mir dafür an, diese Nacht statt seiner über Maria zu verfügen. (Hermann Hesse, Steppenwolf)

Er (Subjekt, im Nominativ) biete mir (wem, Dativobjekt) dafür an, diese Nacht statt seiner (Statt wessen? Genitiv, ) über Maria (über wen oder was, Akkusativobjekt) zu verfügen.

Sind die folgenden Sätze grammatikalisch richtig:

6) Er biete mir dafür an, diese Nacht statt seiner über sie zu verfügen.

7) Ich würde ihn ihr vorziehen.

Wen oder was vorziehen? ihn ist das Akkusativobjekt? Wem vorziehen, ihr das Dativobjekt?

8) Er würde sich lieber mit einem hübschen Mann vergnügen als mit der Frau auf dem Bild.

Er (Subjekt, im Nominativ), mit einem hübschen Mann (mit wem, mit einem hübschen Mann, Dativobjekt), als mit der Frau auf dem Bild (mit wem, mit der Frau auf dem Bild, ist das Dativobjekt?)

Geht das? Zwei Dativobjekte in einem Satz?

Schule Sprache Deutsche Sprache Germanistik Grammatik
2 Antworten
Kasus bestimmen anhand der W-Fragen?

Ich habe versucht bei einigen Sätzen, die ich in Zeitungen und im Internet aufgeschnappt habe mit Hilfe der W-Fragen den Kasus zu bestimmen. Das ist mir leider nicht immer gelungen. Manchmal wusste ich nicht, wie ich die Frage stellen muss um den Kasus zu definieren. Würde mich über Eure/Ihre Hilfe freuen.

Die gemeinten Worte sind dick markiert!

1)Die einstige Biederkeit ist einem frischen Design gewichen. Kasus?

Wem ist die Biederkeit gewichen?Einem frischen Design/ Dativ?

2) Ich wusste alles über sie. Kasus?

Über wen wusste ich alles?/über sie/Akkusativ?

3) Über ihr wohnte ein Arbeitsloser. Kasus?

Welcher Kasus? Wie würde hier die Frage lauten?

4) Es gibt nichts schöneres als ein Kinderlächeln, außer die Schuhe, die das Kind genäht hat. Kasus?

Außer was? Außer die Schuhe/Nominativ?

5) Ich kann mich wegen der Kinder nicht treffen. Kasus?

Wessen kannst du dich nicht treffen?/ wegen der Kinder/ Genitiv

6) Eine fehlende Absage beraubt den anderen der Möglichkeit, sich anderweitig Hilfe zu organisieren, und lässt ihn im Regen stehen. Kasus?

Wessen beraubt man den anderen? Der Möglichkeit/ Genitiv?

7) Teilen Sie mir die Durchwahl mit unter der er erreichbar ist. Kasus?

Welcher Kasus? Wie würde hier die Frage lauten?

8) Durch Pferdewetten suchte er ihrer beider Lebensunterhalt zu sichern. Kasus?

Welcher Kasus? Wie würde hier die Frage lauten?

9) Mit fortgeschrittenem Alter nehmen die Macken zu. Kasus?

Welcher Kasus? Wie würde hier die Frage lauten?

10) Es können Auskünfte an mich erteilt werden? Kasus?

An wen können Auskünfte erteilt werden/ an mich/ Akkusativ

Schule Sprache Deutsche Sprache Germanistik Grammatik
3 Antworten
Fehlerhafte Sätze verbessern - Einstellungstest?

Meine Frage:

Wie wichtig doch Germanisten sind!

Da sich in meinem weiteren Bekanntenkreis leider kein Deutschexperte befindet, bin ich hier auf Hilfe angewiesen.

Für einen Einstellungstest soll ich die fehlerhaften Sätze korrigieren und bin als Student im fünften Semester teilweise überfordert.

Oft sehe ich keinen grammatikalischen Fehler, sondern nur Stilfragen.

Die Aufgabenstellung lautet lediglich: Verbessern Sie die fehlerhaften Sätze!

Hoffe, ich finde hier Hilfe!

Liebe Grüße,

Max

Meine Ideen:

Hier die Sätze samt meiner "Lösung"

Bitte um Korrektur und Vorschläge!

a) Er muss ans Finanzamt noch eine Million Euro bezahlen.

Er ist dem Finanzamt noch eine Million Euro schuldig.

b) In Bad Homburg soll die alte Orangerie und ein Musikpavillon restauriert werden.

Die Bad Homburger Orangerie, sowie ein Musikpavillon sollen restauriert werden.

c) Ein Dutzend Eier kosten am Stand der Bioland-Bauern drei Euro.

Am Stand der Bioland-Bauern kostet das Dutzend Eier drei Euro.

d) Er trat mit den Füßen so heftig gegen die Tür, dass sie aufsprang.

Durch seine heftigen Fußtritte sprang die Türe auf.

e) Der Sammler hat das wertvolle Stück zu einem teuren Preis erstanden.

Für einen hohen Preis hat der Sammler das wertvolle Stück erstanden.

f) Er will die Scharte wieder wettmachen.

Er will die Scharte wieder auswetzen.

g) Er kündigte an, in den Urlaub fahren zu wollen.

Er kündigte seine Absicht an, in den Urlaub zu fahren.

h) In Zeiten knapper Kassen muss auch die Bundeswehr sparen.

Auch die Bundeswehr muss in Zeiten knapper Kassen sparen.

i) Er hatte insofern recht, dass Günter sich tatsächlich geirrt hatte.

Da sich Günther irrte, hatte er insofern recht.

j) Der Elch heißt botanisch Alces alces, hat lange Beine und ein graues Fell.

Der Elch, zoologisch Alces alces, hat lange Beine und ein graues Fell.

k) Im Bereich der Wirtschaftsredaktion brauchen wir viele tüchtige Kollegen, vor allem Kenner im Derivatgeschäftebereich

Vor allem Kenner des Derivatgeschäfts werden im Bereich der Wirtschaftsredaktion gebraucht.

l) Ob die Kanzlerin imstande ist, die Legislaturperiode ohne weiter Blessuren zu überstehen, wird von vielen Beobachtern bezweifelt.

Viele Beobachter bezweifeln, ob die Kanzlerin die Legislaturperiode ohne weitere Blessuren überstehen wird.

m) Mal war dem kranken Millionär die Wassertemperatur in seinem Swimmingpool zu kühl, mal zu heiß.

Keine Ahnung.

n) Die Posaunisten spielten mit Hingabe, der Trompeter ebenfalls.

Posaunisten, sowie Trompeter spielten mit Hingabe.

Germanistik Grammatik
2 Antworten
Grammatikfrage In / Im + Adjektiv + Objekt?

Heute morgen stellte ich mir diese Frage schon mal, nur habe ich hier keine Antwort bekommen die mich wirklich zufriedenstellt. Ich stelle euch im Folgenden mal die Beispielsätze vor:

  1. Im dunklen Haus (verläuft man sich leicht).

  2. In dunklem Hause (verläuft es sich leicht).

  3. Im heißen Wasser (kocht man Nudeln).

  4. In heißem Wasser (kocht man Nudeln).

  5. (Die Kamera befindet sich) im niedrigen Preissegment.

  6. (Die Kamera befindet sich) in niedrigem Preissegment.

Meiner Meinung nach kann man das in und im hier tauschen wie man möchte. Man hängt das ''einem'' lediglich entweder an das ''in'' oder an das Adjektiv''. Die ausgeschriebene Art des dritten Beispiels wäre ja: Die Kamera befindet sich in einem niedrigen Preissegment. Mit was man das ''einem'' nun kombiniert, und wo das ''m'' sich dranhängt, ist also völlig egal? Ist das richtig?

In diesen Sätzen klingt es komisch, hier bekommt die Regelung aber eine andere Bedeutung:

  1. Im dunklen Wald ist es gefährlich.

  2. In dunklem Wald ist es gefährlich.

  3. Seine Rüstung erstrahlt in glänzendem Sonnenlicht.

  4. Seine Rüstung erstrahlt im glänzenden Sonnenlicht.

Hier finde ich, bestimmt das Im oder In nur ob es ein X-beliebiger Wald ist, oder ein bestimmter Wald. Im dunklen Wald bestimmt einen gewissen Wald. In dunklem Wald(e) ist es gefährlich - bestimmt allgemein Wälder. Selbiges gilt für Zweiteres.

Kann mich jemand mit speziellen Deutsch und Grammatik Regelungen aufklären? Ob es sich richtig oder falsch anhört hilft mir hier nicht weiter. Ich bräuchte Regelungen. Germanistik-Studenten (falls es hier denn welche gibt) - wenn ihr euch jemals nützlich machen wollt, dann habt ihr jetzt die Chance dazu ^^.

deutsch Germanistik Grammatik
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Germanistik + Grammatik

Wann benutzt man "dessen" und wann "deren"? Kann mir das jemand bitte verständlich erklären?

4 Antworten

Sie fragt, sie frägt? Was ist richtig?!

16 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen "seht" und "sieht"?

8 Antworten

Heißt es "von Herzen" ODER "vom Herzen"

9 Antworten

Warum kommt vor "denn" ein Komma?

6 Antworten

Ich kann immer noch nicht wirklich zwischen "welcheM", "welcheN", "eineM", "eineN" unterscheiden.

4 Antworten

Welche Wortart ist "es" bzgl folgendem Satz...?

5 Antworten

Zeitform Diplomarbeit, Masterarbeit, Doktorarbeit

5 Antworten

Wann benutzt man "deineM" und wann "deineN"? Bitte um Bspielsätze und Erklärung :(

5 Antworten