Ich und Freundin bald Obdachlos?

Guten Tag/Abend liebe Leser/innen

Ich lebe mit 19 Jahren noch bei meiner Mutter, wollte dieses Jahr auch meinen For abschliessen und mir den Realschulabschluss sichern, durch viele Probleme mit meiner Mutter sehen die Noten allerdings grausam aus.

Vor jetzt knapp einem Monat hatte meine Mutter auch gegen meinen willen meine Exfreundin(Mutter meiner Tochter) zu uns geholt, meine Tochter allerdings lebt aufgrund fehlender vorderungen vom Jugendamt bei einer Pflegefamilie, wir versuchen alles mögliche um Sie da wieder rauszuholen. Jetzt aber zur Situation, seit der Inobhutnahme meiner Tochter zwingt meine Mutter mich fast mittlerweile schon Täglich zum Anwalt zu gehen und zum Amt hier und da um meine Tochter da raus holen zu können. Und das mit sehr lauter Stimme, nun hat Sie auch vor gut ein Monat meine Exfreundin zu uns geholt, wir verstehen uns nicht gut, aber auch nicht schlecht. Irgendwo dazwischen kommen wir miteinander zurecht. Seit anfang April hab Ich auch einen Aushilfsjob angefangen weil Ich von Meiner Mutter kaum Taschengeld bekomme und wenn wird es mir gut einen Monat zur last gelegt dass Ich doch n Paar euros schon hatte, nun verlangt Sie von mir dass Ich jetzt für meine exfreundin und für mich selbst aufkommen soll, was aber mit dem bisschen Aushilfsgeld kaum möglich ist. Sie möchte mein Ticket abbuchen somit hab Ich vorerst auch keine möglichkeit weiter in die Schule zu kommen da Ich es wieder neu anmelden müsste, nun hat Sie auch verlangt dass Ich mich bis zum 22.5 mit meiner Ex um eine Wohnung kümmern solle ansonsten setzt sie uns beide auf die straße, obwohl 1. Sie hat meine ex doch erst selbst aufgenommen und 2. Wie kann ich das so auf die schnelle machen da Ich selbst noch kein Konto bzw hartz IV oder ausbildung besitze, Sie gibt mir recht viel zutun Ich habe kaum zeit für die Schule und auch so hab Ich so viel für meine Tochter Terminlich zutun dass Ich garnicht wirklich an die Bewerbungen gedacht hatte. Nun weiss ich nichtma ob dass meine Mutter überhaupt darf, Sie erpresst mich mit dem satz ständig (wenn du deine Tochter nicht willst dann hol Ich sie mir) obwohl ich alles in meiner macht stehende tue aber dennoch muss ich auf das Jugendamt aufpassen da diese mir Jegliches unkooperative verhalten zur last legen. Ich weiss nichtmehr ganz weiter, da gibts noch viel mehr was meine Mutter alles gegen mich macht aber das wäre zuviel zum schreiben. Könnt Ihr mir einen Rat geben was Ich jetzt am besten tun sollte? :/

Familie Eltern Ex Freundin familienprobleme Kindergeld obdachlos
3 Antworten
Geldliches Mitziehen des Lebenspartners?

Eine Bekannte von mir lebt wie folgt:

Lebenspartner (sind nicht verheiratet, leben nur zusammen) arbeitet auf Montage (Fahrtkosten, Essen etc.) verdient 1400,-€ Nettolohn, davon gehen ab 380,-€ Miete, 40,-€ Strom, 60,- € Telefon ab...sind wir bei 920,-€. Sie sucht durch Ihre Krankheit verzweifelt nach einer Arbeit, bekommt weder vom Sozialamt , noch von der ARGE Unterstützung, da es heisst er verdient zuviel, nun ist heute folgendes passiert man hat Ihr heute auf der AOK die Krankenkarte eingezogen, mit der Begründung wenn Sie krank ist, ist Sie jetzt nur noch Notfallmäßig versichert und muss vorher zur AOK gehen sich einen Zettel abholen damit sie zum Arzt gehen kann, das war natürlich für Sie ein Schock zu der zusätzlichen geldlichen Situation.

Er läßt Ihr meist wöchentlich 20,- - 30,-€ Geld für die Woche da , wovon Sie sich ernähren muss, von ankleiden wollen wir hier grad nicht reden, und ihr Auto unterhalten soll. Von diesem Geld kauft Sie auch die Lebensmittel , für das kochen wenn er Donnerstags von der Montage zurück kommt. Das Auto benötigt sie ja zur Jobsuche, denn sie leben in einer Kleinstadt.

Wir wissen nicht mehr weiter und ich wollte fragen wohin kann Sie sich noch wenden, oder muss man in Deutschland erst in Obdachlosigkeit etc. rutschen...hilflos

Liebe krank Familie Geld Gehalt Freunde Politik Recht Krankheit arbeitslos Arbeitslosigkeit Arzt hilflos hilflosigkeit Krankenkasse obdachlos Obdachlosigkeit Lebenspartner
16 Antworten
Guten Tag liebe Leute, Ich habe ein ordentliches Problem und bin nervlich am Ende und habe keinen Rat mir zu helfen. Falls ihr mir tipps geben könnt?

Ich Schilder mal mein Problem:

Ich habe eine sehr chaotische Familie,

- in denen Drogen wie essen konsumiert werden,

- wo mehrere 100 euro geklaut wurden von Geschwistern .

Ich wollte dort einfach raus, ausziehen, zu dem Zeitpunkt war ich noch 17. Ständig gab es Streit zwischen Geschwistern, meine Mutter ist deshalb etliche Mal ins Krankenhaus gekommen. Wir sind so die Familie die man nachts hört weil jeder am rumbrüllen und schreien und heulen ist wegen dem ganzen Terror. Dazu muss man wissen unsere Familie hat fast kein Geld.

Ich bin zum Jugendamt gegangen, und habe denen dort mein Anliegen geschildert. Nach ein paar Terminen haben Sie mir meinen Auszug bewilligt, und mir ein Bestätigungsschreiben mitgegeben, mit dem ich ins Jobcenter vor Ort gehen sollte, da ich ja in eine eigene Wohnung ziehen möchte, aber keine Arbeit habe weil ich noch zur Berufsschule gehe, sollte ich HarzIV beantragen.

Diese meinten dann das alles gut wäre, und ich noch mal mit meinem Anliegen in die Hauptzentrale vom Jobcenter paar Orte weiter gehen sollte.

Dort gab das JC mir einen Mietvertrag den der Vermieter hätte ausfüllen müssen wenn ich eine Wohnung gefunden hätte. Und einen Mietspiegel worauf stand was für kosten mir zustehen würden. Ich hab mich erstmal riesig gefreut.

Ich fand aber keine und suchte über Monate. *Wichtig; Ich bin in der Zwischenzeit zu meinem Freund gezogen, der selber bei seinen Eltern wohnt* So, ich fand keine. Also kamen mein Freund und mir die Idee, das wir zussmmen ziehen könnten, da die Kosten für eine Wohnung zu zweit deutlich höher sind.

Also sind mein Freund und ich wieder in die Hauptzentrale Jobcenter und haben dort wieder unser Anliegen geschildert. Diese schickten uns dann wieder vor Ort in die Zweigstelle wo ich die dann wieder den Bestätigungszettel zeigen sollte. Tat ich, war aber nicht genug. Sie wollten einen aktuelleren obwohl ich den ersten einen Monat davor erst abgegeben hatte.

Also informierte ich das Jugendamt und die schickten mir den Zettel erneut mit dem jetzigen Datum. Damit ging ich wieder vor Ort ins JC, und dann bekam ich die Naricht von denen das wohlmöglich mir der Auszug nicht bewilligt und mir keine Wohnung bezahlt wird, da ich aus pädagogischen Gründen ausziehen wolle, und da es keine psychischen Gründe gäbe würde das nicht klappen.

Ich war schockiert. Also habe ich dieses Geschehen an die Hauptzentrale gesendet und gefragt wie das sein kann. Die einzige Antwort die ich dann bekam, war das mir der Auszug auf keinen Fall gewährleistet wird. Ich bin am Ende. Die ganze Hoffnung weg. Was ich komisch fand, vorher wurd er mir bewilligt und aufeinmal nicht mehr? Was noch wichtig ist, das ich während des Zeitraumes 18 wurde. Aber von denen aus darf ich dennoch nicht ausziehen? Leute, bitte helft mir.

Ich wohne zwar bei meinem Freund, aber wir merken beide das es in die Brüche geht. Ich wäre dann in naher Zeit Obdachlos, und bei meinem Eltern, die würden mich nicht aufnehmen.

Familie Recht Jobcenter Kein Geld obdachlos hilferuf
3 Antworten
Darf mich meine Mutter einfach so rauswerfen und was kann ich tun um nicht auf der Straße leben zu müssen?

Sehr geehrte Gute Frage Community,

ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich bin fast am Ende und weiß einfach nicht mehr weiter... Also ich habe mit meiner Mutter und dem Freund meiner Mutter in einer Wohnung gewohnt. Bereits dort war das Verhältnis sehr angespannt. Es kam täglich zu streitigkeiten wegen wirklich kleinsten Kleinigkeiten. Dann sind wir alle gemeinsam letzte Woche umgezogen. Meine Mutter hatte mich gebeten Gelbe Säcke raus zu bringen. Was ja zunächst kein Problem darstellt, weil ich ja sehr viel im Haushalt mithelfe... Jedoch wollte ich noch 5 min eine GTA Mission zu ende spielen, da man im Online Modus nicht speichern kann. Darauf hin hat der Freund meiner mutter das Internet abgestellt, den Strom ausgemacht und mir meinen Schlüssel weggenommen. Als ich den Schlüssel wieder zurück haben wollte hatte er mich gepackt gegen die Wand gedrückt und kurz gewürgt wodurch ich kurzzeitig nur schwer Luft bekommen habe. Des Weiteren hat er mir links in die Rippen geschlagen. Daraufhin habe ich dies am nächsten Tag meiner Lehrerin erzählt, diese meinte ich sollte zum Arzt gehen und meine Verletzungen vom Arzt bestätigen lassen. Anschließend solle ich eine Anzeige machen. Gesagt getan. Ich habe also die Anzeige gemacht. Als ich dann nach Hause wollte und geklingelt habe (weil ich ja keine Schlüssel mehr hatte) hatte mir dann jedoch meine Mutter die Türe nicht mehr aufgemacht. Erst als ich 4 Stunden draußen gefroren habe und vor lauter Angst geweint habe, hat mir meine Mutter dann doch irgendwann die Tür geöffnet.

Jetzt ist es so das mich meine Mutter noch dieses Wochenende rausschmeißen wird und ich nicht weiß wo ich hin soll. Es sind auch keine Verwandte in der nähe. Ebenfalls will mir die Polizei auch nicht helfen, denn Sie sagen Sie können meinte Mutter nicht zwingen, mich in der Wohnung wohnen zu lassen.

Jetzt zur Frage: Kann mich meinte Mutter wirklich von heute auf morgen rausschmeißen? Denn ich bin erst seit September 18 und gehe sehr Zielstrebig eine Wirtschaftsschule (kein Verdienst) nach.

Außerdem wäre meine Mutter finanziell nicht in der Lage mich zu Unterhalten wenn ich aufziehen würde. Also kann Sie mich dann einfach Grundlos rausschmeißen? Und Vorallem wenn Sie das tut was kann ich tun? Gibt es vielleicht Beratungsstellen wo ich mich Melden könnte? Caritas meinte nur zu mir Sie können mir nicht helfen und Jugendamt war nicht erreichbar.

Was mache ich wenn Sie mich jetzt einfach auf die Straße setzt?

Ps. gibt in der nähe auch kein Soziales Wohnen etc...

Familie Polizei Recht Unterhalt Anzeige obdachlos Beratungsstelle
8 Antworten
Mutter schmeißt mich womöglich raus wegen Depressionen, was tun?

Hallo, ich bin neu in diesem Forum und seit Mitte meines 10. Schuljahres schwer depressiv. Ich habe nach meinem Abschluss versucht, mir das Leben zu nehmen. Jetzt ist mein Schulabschluss schon 2 Jahre her und ich bin die gesamte zeit Zuhause gewesen und wusste/weiß mir nicht zu helfen. Ich habe keine Freunde/Familie, die für mich da sind, kurz gesagt: Ich habe Niemanden. Meine Mutter hat absolut kein Verständnis dafür, dass ich krank bin und Hilfe brauche. Sie hetzt mich immer nur, von wegen ich soll mir endlich einen Job suchen, ich soll mir selbst einen A...tritt geben und einfach machen. Bitte kommt mir jetzt nicht mit "Es gibt gar keine Depressionen/das ist nur eine Pseudokrankheit/wieso suchst du dir nicht einfach einen Job..." Leute, eine Depression ist eine ernst zu nehmende Krankheit die einen je nach Stärke so fertig macht. Es ist, wie als wäre ich gelähmt. Ich will, aber ich kann nicht. Es zerstört einen nicht nur psychisch sondern auch physisch. Ich würde am liebsten auf der Stelle sterben. Aber genug erzählt, meine Frage: Jetzt, wo ich bald volljährig bin, wird meine Mutter mich womöglich raus schmeißen, da sie denkt ich habe einfach nur keine Lust zu arbeiten und sie nicht einsieht, dass ich weiterhin bei ihr wohnen kann, ohne dass sie dann noch Kindergeld für mich bekommt. Was habe ich für Möglichkeiten, wenn sie mich raus schmeißt? Ich stehe dann da ohne Freunde/Familie/Job/Wohnung/Geld etc. Ich kann ja nichts dafür, dass ich nicht arbeiten kann. Meine Psychologin sagte mir vor ein paar Monaten, ich soll zum Amt gehen und mich informieren wie ich (wegen Depressionen) eine eigene Wohnung (bezahlt vom Staat) bekommen kann. Allerdings nicht, wegen meinem womöglichen Rauswurf, sondern weil sie der Meinung ist, ich muss dringend hier raus. Ginge das dann auch bei einem Rauswurf?

Danke im Voraus und LG

Familie Depression obdachlos
8 Antworten
Mit 20 obdachlos?

Hallo, ich bin 20 jahre alt und bin planlos, was ich in zukunft tun soll... Ich wohne zurzeit bei meiner oma (nur vorübergehend) und bin nach paar wochen obdachlos, weil ich von jeden aus meiner familie gehasst und verabspottet werde. Ich habe in meiner vergangenheit viel mist gebaut und dadurch den vertrauen und die liebe zu meiner familie verloren. Letztes jahr habe ich eine lehre angefangen, die mir nicht gefallen hat und will nächstes jahr eine andere ausbildung machen und von neu anfangen. Aber im moment belastet es mich psychisch, weil ich nicht weiß wohin mit mir und einen job hab ich auch nicht, d.h. Ich kann mir auch keine kleine wohnung leisten. Schulden hab ich übrigends auch noch (600 bank, 400 handschulden). Ich war schonmal obdachlos, das war während meiner ausbildung und weil ich keine ahnung hab wo ich mich wenden soll, hab ich mal paar tage bei freunden geschlafen und paar tage im hotel( davon kamen die schulden). Meine mama arbeitet auf zeitarbeit und verdient max. 1000 euro netto und wohnt zsm mit meinen zwei geschwistern in einer kleinen 3 zimmer wohnung, papa hat seit 1 jahr kein einkommen wegen seiner krankheit und sorgt im moment dafür, dass er in frührente kommt. Beide wollen mich nicht, weil ich halt in meiner vergangenheit viel mist gebaut hab. Ich habe im internet recherchiert und finde nix, deswegen wollte ich mal hier um rat bitten. Danke im vorraus.

Familie hilflos obdachlos
9 Antworten
Wohin, wenn man obdachlos ist?

Hallo, Leute. Also es ist so: am Dienstag wurden meine Mutter, meine kleine Schwester (9) und ich (15) von meinem Vater aus der Wohnung geworfen und er meinte auch, dass wir nicht mehr zu ihm sollen. Daraufhin gingen wir, um Rat zu bekommen, zum Jugendamt und die meinten, dass man ins Frauenhaus nicht könnte, da die nur Frauen (und ihre Kinder) aufnehmen, die häusliche Gewalt erleben. In ein Asylheim konnten wir auch nicht, da es da 1. zu voll ist, 2. die nur Geflüchtete aufnehmen und 3. gibt es da keine Einzelzimmer, somit hätten wir mit anderen in einem Raum schlafen müssen, allein aus dem Grund wollten wir nicht hin, da mich die dauerhafte Anwesenheit fremder Menschen nur stresst und aggressiv macht. Wir haben zum Glück eine vorübergehende Unterkunft bei einer Freundin meiner Mutter gefunden, bis heute blieben wir auch bei ihr, aber auch von ihrer Wohnung (1-Zimmer-Wohnung) mussten wir raus und jetzt sitzen wir wortwörtlich auf der Straße und wissen nicht wohin. Meine Mutter war die letzten Tage mehrmals beim Wohnungsamt, aber die meinten nur, dass 90% (total unrealistische Zahl) der Menschen in München in der selben Situation wie unserer sind und sie uns deshalb nicht helfen können und uns auch keine Notunterkunft bieten können.

Wüsstet ihr vielleicht wo man in so einem Fall am besten hin sollte, um eine Wohnung zu finden?

Familie Wohnung kalt Winter Recht Gewalt Asyl obdachlos Straße Asylheim
6 Antworten
Zuhause rausgeworfen, kein Geld, was nun?!

Hey zusammen! Ich bin 23 und ,,wohnte" mit meinem Freund zusammen. Meine Eltern wohnen in einer anderen Stadt. Ich hatte vor ein paar Wochen den entschluss gefasst als AuPair ins ausland zu gehen, mein damaliger Freund fand das ok, aber wir haben uns dann getrennt gestern. Und er meinte ich soll mich nun wieder zu meinen Eltern ummelden und dort bleiben. Heute bin ich dann zu meinen Eltern gefahren und hab denen das mit dem AuPair erzählt, meine Mutter is völlig ausgeflippt, hat gemeint dass ich nur Schnapsideen hab, dass ich blöd sei etc. und hat dann das heulen angefangen und meinte lang ist sie sowieso nicht mehr da (auf die Frage wie sie das meinte ist sie nicht eingegangen). Als mein Dad dann nach hause kam, hatte ich es ihm auch erzählt, er war der selben Meinung. Meine Mutter hat dann wieder das heulen angefangen und gemeint wenn ich das mach brauch ich nicht mehr nach Hause zu kommen. Dann is sie zusammengebrochen und meinte ich soll verschwinden , sie will mich nicht mehr sehen und ich brauch auch nie wieder kommen. Bin dann raus aus der Wohnung. Dann hat mein ExFreund mich angerufen und gemeint was war, dann hab ich ihm das erzählt, aber er war auch nich sonderlich begeistert, dass ich nochmal bei ihm schlafe. Nun meine Frage, wohin soll ich jetzt? Das Problem is, dass ich nur noch 5 Euro im Geldbeutel habe und mein Lohn erst nächste Woche kommt, also Hotel kann ich vergessen und Freunde habe ich hier keine wo ich übernachten könnte. Kann mir um diese Uhrzeit irgendein Amt oder so helfen? Wisst Ihr da irgendwas? Weil ich kann ja schlecht draußen schlafen! Ich bin total fertig und weiß nun nicht mehr was ich machen soll :,( Sorry für den riesen Text und das wirrwarr, aber ich hab grad kein Plan mehr was ich tun soll.

Danke schonmal im voraus

Finanzen Familie obdachlos rausgeflogen
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie + Obdachlos

Welches Amt hilft wenn man zuhause raus geworfen wird.

7 Antworten

Warum werden Obdachlose überall verjagt und dürfen nirgends in Ruhe schlafen?

20 Antworten

nach Räumungsklage Familie aufnehmen?

11 Antworten

Wohin mit meinem bruder?

6 Antworten

21 arbeitslos und obdachlos was tun?

8 Antworten

Wohin, wenn man obdachlos ist?

6 Antworten

Zuhause rausgeworfen, kein Geld, was nun?!

7 Antworten

16 und obdachlos?

9 Antworten

Mit 17 von zuhause rausgeworfen?

9 Antworten