Was kann ich tun um meine Gefühle zu zeigen und nicht zu fiel zu befürchten?

Jedes mal wenn ich einen Mann kennenlerne, sind diese immer sehr aufmerksam und liebevoll zu mir und tun Dinge für mich, spielen den wahren Gentleman. Ich find das auch wirklich süß und wünsche mir auch niemanden der soch irgendwie anders verhält. Aber ich selbst tue mich meist sehr schwer genau so zu sein, obwohl ich das eigentlich bin. Ich bin von Natur aus eine liebe und aufmerksame Person. Aber wenn ich Männer kennenlerne und die sich so verhalten, gibt es Momente in denen ich mich nicht so verhalte, sondern eher ein wenig in mich gekehrt und scheine desinteressiert (was aber absolut nicht der Fall ist). Ich weiß nicht warum, aber ich habe vor ein paar Monaten einen Mann kennengelernt und ich mag ihn wirklich sehr, aber ich benehme mich einfach nicht so und das stört ihn auch mit der Zeit ein wenig, was ich verstehen kann.

Manchmal denke ich es liegt an meinen Vater der meine Mutter und uns Kinder wie Dreck behandelt hatte und an meinen älteren Bruder der seine Ex ebenso wie Dreck behandelt hat und bezüglich dieser Sache hatte ich auch ein Jahr Therapie gemacht, hatte aber letzt endlich nicht viel geholfen. Was soll ich tun? Ich mag den Mann wirklich und möchte es mit ihm nicht versauen. Manchmal schaffe ich es so süß zu sein, aber im nächsten Moment ist es so als müsste ich mich zurück ziehen (keine Ahnung warum). Ich brauche wirklich einen guten Rat

Therapie Männer lernen Kinder süß Familie Frauen Beziehung ziehen Vater Bruder Kennen liebevoll zurück stört Wieso
2 Antworten
EXTREME PROBLEME MIT ELTERN?

ich, männlich 14 jahre alt, habe seit jahren extreme probleme mit meiner mutter und meinem stiefvater. ich kenne meinen stiefvater schon seit ca 10 jahren und er ist ein sehr schwieriger mensch, den ich sehr hasse. ich nenn ihn papa, ich weiss nicht wieso. ich werde ihn auch hier vater nennen.

ich weiss das komisch klingt, aber wenn mein vater zuhause ist, ist ständig streit und krieg zwischen meinen eltern und mir. wenn ich jedoch mit meiner mutter alleine zu hause bin dann ist alles ganz ok. doch wenn wir zu dritt sind, dann ist meine mutter ENORMST angespannt und ein komplett anderer mensch und auch ich bin viel gereizter.

ihre bestrafungsmethoden schauen aus wie: "schlagen, tretten, hungern lassen, sozial abgrenzen, beschimpen, psychisch fertig machen, lernen verbieten (oh ja!!!), und vielen anderen dingen.

also wegen dem hungern lassen: alles begann als ich noch in die volksschule ging. da haben sie mir oft tagelang nur knäckebrot mit wasser oder halt mein damals meist verhasstes essen rosenkohl gegeben. oder hungrig ins bett geschickt oder mittagessen fällt aus oder kein frühstück. ich hab mich daran gewöhnt. aber jetzt wird es immer schlimmer. vor ein paar wochen haben sie mir zwei tage nichts zum essen gegeben. ich war so schwach ich konnte nicht mal richtig gehen oder einen stift halten. und sie machen das halt sehr oft. sie lassen mich oft einfach einen tag hungern, oft fast 2 tage. meine eltern hatten mal angst dass ich magersüchtig werde, was aber nicht so ist. soll ich gegen all dem tun?

und da wäre noch ein kleiner punkt der jetzt nicht so tragisch ist den ich aber trotzdem erwähnen möchte da es mich sehr ärgert. unsere speisekammer ist verschlossen, ich krieg MEGA HEFTIGEN anschiss wenn ich mir irgendwas nehme, manchmal sogar bei obst. wenn meine eltern schokolade kaufen krieg ich nie was davon. NIE. wenn sie im sommer eis kaufen dann krieg ich auch nie was davon. als ich zum letzten mal zuhause ein eis bekommen habe ist ohne scheiss mehr als 2 jahre her. ich finds halt unfair wenn mir meine freunde erzählen sie haben ALLES zuhause und dürfen das dann auch einfach essen.

und sie verbieten mir manchmal das lernen. das klingt jetzt absurd ich weiss. aber wenn ich zum beispiel zwei tests und zwei refeferate machen muss, dann zwingen sie mich oft das zu machen, das ich erst in 1 woche abgeben muss, wenn ich andere sachen schon in zwei tagen abgeben muss. sie sagen auch zum beispiel wenn du alles für den test kannst dann darfst du erst an deinem referat arbeiten. aber wenn ich zwei tagen referat und in 6 tagen test ist dann ist das doch sowas von unlogisch oder? oder wenn ich eine arbeit am pc erledigen muss dann sagen sie oft nein, oder wenn ich fotos für ein portfolio schießen muss, nehmen sie mir mein handy weg

auch verbieten sie oft sachen wie zum beispiel zum friseur zu gehen oder tv zu sehen.

darum möchte ich euch fragen was ich machen soll danke

lernen Schule Familie Hunger Eltern Gewalt Psyche
6 Antworten
Motivation und schlechte Noten, was tun?

Hi... Und zwar habe ich ein ziemlich akutes Problem, was schule betrifft. Ich schreibe in der letzten Zeit total schlechte Noten (4,5,6), habe keine Motivation irgendetwas zu lernen, auch wenn ich es echt sollte und bin einfach nur verzweifelt. Irgendwie habe ich gerade ein totales Tief in der Schule. Ich habe keine Motivation und als ich dann mal für einen französisch test gelernt habe kam eine 6 heraus. Ich habe wirklich gut gelernt aber lasse mich von zu vielen Dingen ablenken. Mein Handy und Serien, die ich gerade schauen lenken mich total ab und ich kann es irgendwie nicht lassen, auch wenn ich wollte. Das mag sich jetzt süchtig anhören und vielleicht bin ich das auch. Außerdem habe ich gerade streit mit einer Freundin, sie ignoriert mich und das macht mich außerdem noch fertig. Naja und seit einiger Zeit (eigentlich seitdem das mit dem Streit mit meiner Freundin angefangen hat) schreibe ich schlechte Noten. Ich sehe auf der einen Seite einen Grund die schule zu schaffen, aber die andere Seite ist stärker. Ich bin seit dem Streit viel mit einer anderen Freundin zusammen... Sie ist auch sehr schlecht in der Schule und nimmt alles nicht so ernst. Vielleicht lässt mich das auch an meiner Motivation zweifeln. Doch ich erkenne, dass sie es schaffen wird und meine Angst ist, dass sie es schafft und ich die Bescheuerte bin, die sitzen bleibt. Irgendwie färbt sie nämlich auf mich ab. Ich bin neidisch auf die Leute in meiner Klasse, die einen Abend vor dem Test anfangen zu lernen und trotzdem eine 2 kriegen... Am Anfang des Jahres gingen meine Noten auch komplett klar, aber irgendwie bin ich aus der Spur geflogen. Nun bin ich ganz unten und versuche meine Noten noch irgendwie zu retten. Meine Eltern wollen mich unterstützen, aber dann gehen sie gleich von 0 auf 100 und wollen mir Arbeitsblätter ausdrucken, Nachhilfe stunden mir aufdrücken und so weiter und irgendwie kann ich ihre Hilfe nicht würdigen, sondern sehe es eher als Strafe. Ich weiß echt nicht was mit mir los ist!! Ich hoffe irgendjemand ist psychologisch so weit in der Lage mir aus meiner Grube der Demotivation, Verzweiflung und dieser (hoffentlich nur) Phase rauszuhelfen. Vielleicht erkennt ihr euch ja wieder oder könnt mir sagen, wie ihr das durchgestanden habt. Danke!

Leben lernen Schule Familie Freundschaft Freunde Noten Psychologie Liebe und Beziehung Motivation
3 Antworten
Überfordert mit Situation?

Ich bin 17 und mittendrin mein Abitur zu machen, dazu kommt noch der Führerschein, die bevorstehende Klausurphase und die andauernde Müdigkeit. Ich weiss mittlerweile nicht mehr wie ich mein Leben sortieren soll denn alles kommt gleichzeitig auf mich zu. Die Führerscheinprüfung ist in 2 Wochen und die letzten paar Fahrstunden waren eine Katastrophe sodass der Fahrlehrer mich mehrmals anhalten lassen muss zum durchatmen aber es wird nicht besser. Ich bereite mich echt gut vor ich schreibe mir kleine Tipps auf die ich achten soll auf einen kleinen Zettel und lerne die. Vor der Fahrstunde schau ich mir auch gerne youtube videos von anderen Fahrschülern an um mich zu beruhigen. Aber sobald ich am Steuer sitze vergesse ich alles egal wie sehr ich mich konzentriere es klappt garnichts mehr. Bin dann so Nervös und Durcheinander und einfach kurz vor dem heulen und es liegt halt auch nicht am fahrlehrer der nimmt echt rücksicht auf mich. Die Schule ist auch ein Problem an sich. Ich bin Dauerhaft müde. Die Kraft zum Lernen kann ich einfach nicht aufbringen ich sitze den ganzen Tag am Tisch aber gelernt habe ich nichts. In der Schule komme ich mit den Themen nicht klar. Ich sitze da schreibe alles mit aber melden kriege ich nicht hin da ich gefühlt garnichts weiss. Probleme mit Familie und Freunden habe ich nicht ich werde von vorne bis hinten unterstützt aber es bringt alles nichts es wird alles in meinem kopf blockiert und alles überfordert mich. Ich bedanke mich echt bei allen die sich die Zeit genommen haben das zu Lesen und vielleicht gibt es einige die dasselbe durchmachen. Würde mich echt um eure Hilfe freuen. 🌸

Auto lernen Schule Familie Verkehr Angst Freunde Führerschein müdigkeit müde heulen innerlich Körperlich Nerven nervös Panik überfordert... Unterstützung erschöpft
3 Antworten
Trotz Dyskalkulie, gute Mathematik Noten?

Hallo liebe Community :) Ich bin ein Mädchen, 16 Jahre alt und gehe zurzeit in die zweistufige 10. Klasse einer Wirtschaftsschule in Bayern. Ich habe im Jahreszeugniss einen Schnitt von 2,1 und bin Klassenbeste :). Zudem habe ich ADS und Dyskalkulie (Rechenschwäche) und ich war in der Mittelschule damals (habe meinen qualifizierenden Mittelschulabschluss gemacht und bin nun auf der Wirtschaftsschule, um meine mittlere Reife zu erlangen). Mein Problem ist: Ich hatte damals, in der Mittelschule, nur 4er in Mathematik, was für mich in Ordnung war. In der "höheren Schule" (Wirtschaftsschule gleicht ja sozusagen einer Realschule, nur geht diese in die wirtschaftliche Richtung) hatte ich nur 5er (da es schwieriger war) und habe es trotzdem zu einer 4 im Jahreszeugniss geschafft (bin mega stolz auf mich und habe mir extrem viel Mühe gegeben, um diese Note zu erlangen) und trotzdem wird von meinem Onkel, meiner Tante, meinem Opa und meinem Vater verlangt, dass ich eine 3 oder 2 in Mathematik haben solle. Meine Mutter versteht mich und ist mit der 4 ebenfalls zufrieden, weil sie weiß, dass ich es schwer habe :), aber meine anderen Familienmitglieder sehen das anders und ignorieren meine Mutter. Sie setzen mich da so unter Druck und nehmen mir im kommenden Abschlussjahr noch mehr Freizeit, damit ich noch mehr lernen und zur Nachhilfe gehen soll. (Ich absolviere meine Abschlussprüfung nicht in Mathematik, sondern im Fach "Übungsunternehmen"). Ich habe schon mein bestes gegeben und ihnen gesagt, dass das nicht ginge und ich nunmal eine "Schwäche" besitze, aber sie streiten es ab. Mein Bruder hatte in Mathematik nur 1er und hatte bis zum Ende seiner Berufsabschlussprüfung auch nur 1,1er Schnitte. Sie meinen, ich solle genauso gut sein. Aber ist jeder nicht anders? Vielleicht könnt ihr mir ja einen guten Rat geben :) Danke schonmal.

lernen Schule Familie Mathematik Psychologie Dyskalkulie Lehrer Schwäche
5 Antworten
Wie erkläre ich einer Mutter, dass sie ihre Tochter zum Lernen "zwingen" sollte?

Ich bin sehr verzweifelt. Seit etwa einem viertel Jahr gebe ich einem Mädchen (9 Jahre alt), welches dazu neigt zum zweiten Mal sitzen zu bleiben, regelmäßig kostenlosen Nachhilfrunterrich. Nach den ersten Lernstunden zeigten sich erste Erfolge: Das Mädchen verstand erstmalig den Unterrichtsstoff und entwickelte eigene Ambitionen. Leider setzte die Mutter dem ein Ende, nachdem sie indirekt erklärte, meine Lernmethoden seien sehr streng. Dies nahm das Mädchen leider sehr persönlich, und glaubt dem, was ihre Mutter sagte. Seitdem funktioniert nichts mehr. Sie lernt nicht mehr und hält sich die Ohren zu, sobald ich etwas erkläre. "du bist doch eh zu streng! Das sagt sogar meine Freundin Anna"! Die muss ja nie lernen " daraufhin erwiderte ich: "Das erklärt doch auch, warum Anna bald wahrscheinlich zum 2. Mal sitzenbleibt. Weil sie eben faul ist, und nichts für ihre Schule tut." "Und es ist doch gut so! Wenigstens hat sie Spaß ", rechtfertigte das Mädchen sich. "Dafür bekommt sie später einen schlechten Beruf", erwiederte ich. Das Mädchen antwortete rotzfrech:"Pff, das ist ihr doch egal, ihre Mutter bezahlt ihr alles! Das wird auch immer so bleiben! " Leider kann ich einer neun Jährigen, für die der Berufsalltag noch meilenweit entfernt liegt, wozu Bildung dient? Wie kann ich sie erneut motivieren?

lernen Kinder Schule Familie Erziehung Pädagogik Eltern faul Motivation
17 Antworten
Mein Sohn 10 Jahre will einfach kein Deutsch lernen oder lesen?

Hi Leute ich wünsche ein gutes neues Jahr 2016!

  • Nun zu meiner Frage...

Es geht um meinen Sohn ( 10 Jahre ) dieser will einfach nicht lesen & schreiben...Bei den Deutsch-Hausaufgaben blockt er total ab & sagt auch des öffteren er hätte in ´´Deutsch´´ nichts auf....In Mathe hingegen ist er ein totales Ass und löst alle Aufgaben problemlos...

Sobald er in der Klasse etwas vorlesen muss, blockt er ebenfalls komplett ab und stellt auf ´´stur´´ ! Weiß einfach nicht was ich tun soll bzw. noch tun könnte ? Ich kann ihn doch nicht zum lesen & schreiben ´´zwingen´´ , oder doch ?

  • Er redet langsam aber sehr gut und verständlich ....
  • Er ist auch nicht schüchtern einfach ein ganz normaler Junge im alter von 10 Jahren....

Leider blieb er in der 1ten Klasse sitzen, trotzdem hat er sich ganz gut entwickelt , einziges Problem nach wie vor ist = > LESEN & SCHREIBEN ....

  • Die Noten in Deutsch sind miserabel...Selbst bei einem einfachen Lückendiktat macht er Fehler, als wäre er NIE in der Schule oder im Kindergarten gewesen ???!!!

Auch waren wir schon bei einem Kinderarzt / Kinderpsychologe & er geht zur Zeit in ERGO, aber eine Besserung habe ich bis dato leider noch nicht gesehen.... Liegt es evtl. an uns ? ( Eltern ) da wir viel zu ´´locker´´ mit dem ´´Deutsch-lernen´´ umgehen .... Wie sieht da Eure Erfahrungen bzw. eure Meinung aus ? Wird dies in der Zukunft besser ? - Wir wollten die Schule wechseln, da diese Grundschule eine der schwierigsten in der Umgebung ist, leider auch ohne Erfolg...Dafür müssten wir von unserem Wohnort umziehen... ( Schulweg zur Zeit beträgt ca. 5 Geh-Minuten )

  • Auch wenn ich meinem Sohn ein Lernspiel kaufe so findet er sofort einen Trick heraus um die Wörter nur anzuklicken aber nicht lesen zu müssen....

Auch liebt er überalles seinen ANGEL-SPORT , sobald er sich aber Videos im Internet anschaut, setze ich mich daneben und beobachte die Situation

  • Er tippt alle Fischsorten falsch ein
  • Wenn er ein altes Video sucht , so gibt er nur den Oberbegriff ein

Kleines Beispiel : Angenommen das Video heißt : Angeln auf Karpfen mit Boot

So schreibt er : Karfen Bot Angln

Ich erkläre es ihm, was man eig. so viel ich weiß gar nicht tun soll...Naja, trotzdem schreibt er es beim nächsten mal wieder falsch....:-(

Ich bin am verzweifeln und weiß zur Zeit echt nicht was ich noch tun könnte.....

Freue mich sehr über Eure Meinungen und hoffentlich wirds in der Zukunft besser =)

Euch alles alles Gute für 2016 & vielen lieben Dank

Grüße aus HAMBURG !!!

deutsch lernen Kinder lesen Schule Familie Mathe Psychologie Hausaufgaben
11 Antworten
Woran könnte es liegen, dass ich als "dummer" Mensch nur von schlauen Menschen umgeben bin?

Hallo,

In der Frage ist das Wort "dumm" nicht als Beleidigung oder so bezeichnet, sondern als einen Menschen mit einer geringen Intelligenz. Also versteht mich bitte nicht falsch

Mir ist es aufgefallen, dass ich als "dummer" Mensch meistens nur von intelligenten Menschen umgeben bin. Beispielsweise habe/hatte ich oft nur viel mit Personen zu tun oder hatte in der Vergangenheit fast nur Freunde, die irgendwie "über mir standen". Mit anderen Worten, überall in der Schule viel bessere Noten hatten und auch allgemein deutlich intelligenter waren als ich. Auch aus meiner Verwandtschaft - mein Onkel, meine Tante, meine Eltern (Vater und Mutter), meine zwei Cousinen, sogar meine Uroma und meine Großeltern sind alle, bis auf mich sehr intelligent. Sie waren alle auf einem Gymnasium, haben ihr Abitur gemacht, einige von ihnen sogar mit etwa einem Notendurchschnitt von 1,6, während mein Zeugnis nur aus 4en besteht, abgesehen von zwei 3en, einer 2 in Kunst und einer 5 in Chemie. Und das war eigentlich schon immer und in jeder Klassenstufe so. Ich würde mich jetzt aber auch auf jetzt keinen Fall als extrem faul bezeichnen oder behaupten, ich würde gar nichts für die Schule lernen, sondern eher im Gegenteil. Es gab sogar Phasen wo ich sehr viel für die Schule getan habe, sehr viel für Mathe geübt habe, zum Teil auch mit einem Nachhilfelehrer, jedoch auch ohne Erfolg.

Einige aus meiner Verwandtschaft haben studiert, mein Vater hat z.B. parallel dazu 5 Sprachen gelernt, die er jetzt noch fließend beherrscht. Außerdem hat jeder von ihnen seine eigene Talente/Fähigkeiten, während ich gar nichts habe was ich gut kann, auch unsportlich bin usw. (klingt zwar merkwürdig ist aber wirklich so)

Ich verstehen manchmal die Welt nicht... Ich komme mir echt manchmal so vor als wäre ich ein Alien oder jemand der aus einem ganz anderen Planeten kommt. Woran könnte es denn liegen? Und woran könnte es liegen, dass ausgerechnet ICH von dieser Dummheit betroffen bin?

Sport lernen Schule Familie Sprache Freunde Noten Eltern Geburt Abschluss Intelligenz Abitur Gymnasium IQ selbstmordgedanken Zeugnis
17 Antworten
Nichte erledigt nachts Hausaufgaben, wie kann ich ihr helfen?

Meine Schwester musste mit ihrem Mann wieder einmal beruflich verreisen und ich passe in der Zeit auf meine Nichte auf. Wir sind heute Nachmittag ins Hallenbad gegangen, nachdem sie mir versichert hat, dass ich zu morgen keine Schularbeiten machen muss. Ich sah vorhin im Gästezimmer noch Licht brennen (Nichte ist btw. 10), habe geklopft und nachdem ich gewartet habe, die Tür geöffnet. Sie saß über ihren Mathematik-Hausaufgaben und hat sich zwar etwas erschrocken, als ich in der Tür stand, sie hat sich aber schnell wieder gefangen.

Ich hab sie gefragt, was sie da jetzt noch macht, ob sie einfach vergessen hat, ihre Tasche zu packen. Sie sagte daraufhin, dass ich jetzt Hausaufgaben macht und auch gleich noch etwas für morgen im Internet recherchieren muss.

Ich blieb ruhig und sagte ihr, dass ich es nicht gut finde, dass sie mich heute Mittag angelogen hat, was die Hausaufgaben betrifft und falls sie es vergessen hat, dass sie das nächste mal nachschauen soll, ob sie wirklich nichts auf hat.

Sie sagte daraufhin ganz cool, dass sie immer spät am Abend ihre Aufgaben macht. Mathe habe ich sie noch zu ende machen lassen, aber ich habe sie nicht zum recherchieren an den PC gelassen und ihr gesagt, dass sie das nächste mal einfach eher mit ihren Aufgaben beginnen muss.

Sie ist jetzt natürlich sauer und meint ich wäre schuld daran, wenn sie schlechte Noten bekäme, aber sie braucht ihren Schlaf.

Was kann ich tun?

lernen Kinder Schule Familie regeln Hausaufgaben
8 Antworten
Trotz Zurückstellung von der Schule werden wir gezwungen in die Grundförderklasse (Baden-Württemberg) unser Kind zu bringen. Dürfen die das?

Gutenabend wir wohnen in Baden-Württemberg mein Kind ist ein Kann-Kind wurde vom Schuldirektor aber zurückgestellt. In der Schule wo nächstes Jahr gehen soll gibt es eine Grundschulförderungsklasse (GFS) es wurde uns von allen Seiten dazu geraten nur wir sind der Meinung unser Kind braucht das nicht und soll im Kindergarten bleiben. Wir haben auch nocht nichts unterschrieben für die Aufnahme haben nur gesagt wir wollen uns dies ansehen und dann entscheiden. Immer wieder vielen mehrere Komentare wir wären sehr negativ eingestellt gegen die GFS und wir sehen nicht den pädagogischen Sinn der dahinter steht was uns persönlich auch angegriefen hat war wir sehen nicht den Vorteil für unser Kind und was am besten für das Kind ist. Als wir gesagt haben wir denke das wir es nicht möchten würde uns gesagt im Kindergarten wäre kein freier Platz mehr was theoretisch nicht stimmt da unsere Gruppe nicht ausgelastet ist und noch mindestens 10 freie Plätze hätten. Es wurde auch gesagt das die Gemeinde also der Träger die zurückgestellten Kinder nicht im Kindergarten lassen will sondern alle in die GFS kommen müssen. Da ich bis jetzt informiert war das wir als Eltern freiwillig unsere Kinder schicken können wen wir nicht mögen dann bleiben Sie im Kindergarten. Jetzt meine Frage kann der Träger (Gemeinde) uns zwingen in die GFS zu gehen oder können wir einen Kindergartenplatz auch einklagen. Den ich würde bis zum äussersten gehen wen Gespräche nichts bringen. Wir sind auch der Meinung wir müssen uns nicht rechtfertigen oder? ich bedanke mich für die Antworten da ich morgen ein Gespräch mit dem Träger habe und ich dann besser bescheid weiss.

lernen Kinder Schule Familie Grundschule Klasse
1 Antwort
Warum weine ich andauernd/bin unglücklich/gestresst/panisch/aggressiv?

Ich kann nicht mehr. Seit drei oder vier Stunden heule ich fast durchgehend. Ich kann nicht anders. Jedes mal versuche ich mich zusammen zu reissen, dann stehe ich auf und kaum sagen meine Eltern wieder etwas, kritisieren mich, breche ich schon wieder in Tränen aus, renne in meine Zimmer und krümme mich am Boden und kann nicht mehr aufhören zu heulen. Ich bin extrem gestresst, muss noch verdammt viel lernen: auch etwas, was ich nicht kann. Ich schaffe es nie, zu lernen. Ich mache es immer im letzten Moment, so lerne ich nicht selten bis um drei Uhr in der Nacht.

Ich versuche extrem, mich normal zu verhalten und mit meiner Mutter zu reden, doch sagt sie jedes mal nur das gleiche: dass ich endlich lernen muss, früher mit lernen zu beginnen, dass ich doch einfach nur selber Schuld bin an all der Schsse hier. Ich fühle mich so kaputt. Ich kann einfach nicht mehr. Ich heule sowieso jeden Tag, und an manchen Tagen wie heute ist es besonders schlimm. Auch werde ich immer so schnell aggressiv, beschuldige jeden für alles und dann weine ich wieder. Das einzige was es stoppen kann ist wenn ich mir weh tue. Mit dem Kopf gegen die wand haue, ein Gummiband an mein Handgelenk schnalze oder mich ritze (ich hab mir geschworen es nicht mehr zu tun wegen den Narben - und es bis jetzt auch gehalten). Danke falls sich das jemand durchgelesen hat. Was mache ich falsch? Wieso kann ich nicht einfach normal und glücklich sein? Ich hab so die Panik jetzt davor, noch verdammt viel Lernen zu müssen. Und wenn ich jetzt essen gehe, hab ich Angst dass ich gerade wieder in Tränen ausbrechen. Hilfe.

lernen Familie Seele Psychologie aggression SvV weinen
2 Antworten
Wie überzeuge ich meinen sturköpfigen Bruder?

Es geht darum, dass mein Bruder neulich in seinen Noten einen Tiefpunkt erreicht hat. Er sieht ein, dass er das ändern muss, und er zeigt auch Willen, daran zu arbeiten.

Das Problem ist dass er völlig falsch dieses Problem angeht. Zum Beispiel ist er sehr langsam beim Schreiben, was unter anderem dazu führt, dass er in Klausuren nur 4 Spalten schreibt. Er hat sich also vorgenommen am Schreiben zu trainieren und schreibt stundenlang Texte ab. Ich schlage ihm vor, seine Geschwindigkeiten zu dokumentieren und sich eine Uhr zu nehmen und sich vorzunehmen, dieses Mal zum Beispiel 10% schneller zu sein. Er lehnt es ab, "Wie soll das irgendwas bringen? Ich werde dadurch nicht schneller schreiben" Genauso sage ich ihm, er soll zur Klausur eine Uhr bringen, damit er eine übersicht hat. Kurz und knackig bringt er die knappe Antwort, von der er aber vollkommen überzeugt ist "Das wird nix ändern, das bringt nix. Ich mach das nicht" Noch ein Beispiel. Ich will genau untersuchen, wie er schreibt und stelle mich hinter ihn wenn er am Schreiben ist. Sobald er das bemerkt hört er wie ein Kind auf und weigert sich irgendwas zu machen bis ich weg gehe.

Es geht jetzt nicht um diese Beispiel, es ist ein allgemeines Problem.

Alles was er braucht ist nur ein wenig Rechtleitung. Er hat zwei ältere Brüder die viel Erfahrung mit ihm teilen könnten, und ich versuche dauernd mein Bestes, ich könnte so viel für ihn machen, aber er lehnt einfach aus Prinzip alles ab was ich sage ohne ernsthaft darüber nachzudenken oder es irgendwie in Erwägung zu ziehen. Stattdessen glaubt er, dass er schon die Lösung hat und es "schon hinkriegt". Wie genau sagt er mir nicht.

Wie überzeugt man so einen?Bin ich vielleicht im Unrecht? Ich persönlich glaube, dass sein Verstand in eine Art Blase eingesperrt ist. Da wo er gerade ist, erscheint ihm alles was er denkt vollkommen logisch. Jeder der etwas anderes sagt ist eindeutig unlogisch. Ich meine wir hätten das mal in Philosophie gehabt, auf jeden Fall hab ich von diesem Phänomen bei "PBS Idea Channel" gehört. Vielleicht komme ich weiter wenn ich ihm dieses Problem erklären kann.

lernen Schule Familie Noten Psychologie Bruder überzeugen
7 Antworten
Ich wollte immer Mathematik studieren ....

Liebe Community

Mein größtes Hobby war immer die Mathematik... Schon vor meiner Einschulung habe ich gerechnet.. Grundrechenarten - Prozentrechnung...

Es fing an als ich 3 Jahre war... damals habe ich angeblich zu meinem Opa gesagt "6 *6 = 36". Ab diesem Moment fing mein Opa an mich in Mathe zu fördern und mir Prozentrechnen und vieles mehr beizubringen. In der 2. Klasse wusste ich dann zum Beispiel was die Satzgruppe des Phytagoras oder lineare Funktionen sind.

Mir hat es einfach Spaß gemacht. Die Mathematik war für mich ein Hobby... wie für andere reiten oder Sport ein Hobby ist...

Immer wenn ich meine Großeltern besucht habe, haben wir gerechnet.. Davon war meine Oma total genervt, manchmal.

Mein Opa war selber Mathematik Lehrer und hat mir immer mehr erklärt. Heute bin ich Schülerin einer 7. Klasse und 13 Jahre alt. Ich kann jetzt vieles der Oberstufenmathematik.

Bis letzter Woche hab ich ständig gerechnet, mir machte es halt Spaß... auch wenn das für viele unverständlich ist.

Als letzte Woche mein Opa starb, fing ich mit dem ritzen an...

Ich kann mich nicht mehr auf die Mathematik konzentrieren. Jedes mal denke ich an meinen Opa und habe den Drang zum ritzen.

Selbst wenn ich die einfachsten Matheaufgaben für die Schule lösen möchte, ist das unmöglich..

Alle raten mich zu einer Therapie... dagegen weigere ich mich, weil ich Angst davor habe.. Ich möchte darüber nicht ständig reden..

Was soll ich machen ??

Mich macht das ganze völlig fertig ...

Therapie Englisch lernen Schule Familie Mathematik Angst Mathe Lehrer ritzen
5 Antworten
Mein Freund , seine Arbeit, sein Studium, seine Lernzeiten,sein Nebenverdienst und ich ...

Guten Abend

Ich nage sehr an der jetzigen Situation in unserer Beziehung, da wir sehr wenig Zeit füreinander haben und in dieser Zeit ( Wochenende), welches uns zur Verfügung steht er neben mir sitzt und locker mal 5-6 Stunden lernt :( ( tut er dies nicht schläft er neben mir ein). Wenn wir wochentags telefonieren geht es immer nur um 3 wesentliche Dinge1. seine Arbeit , 2. sein Elektrotechnikstudium und 3. kommt dann " Du Schatz ich ruf dich in 3 Stunden wieder an muss mir Mathe oder Physik noch anschauen ". Ist der Herr dann Abends endlich mal mit seinem Abendstudium fertig heißt es nur noch gute Nacht und weg ist er ... Und achja hatte ich schon seinen Übungsleitervertrag angesprochen, dank dem er Sonntags immer mit Orgelspielen eingespannt ist.

Ich fühle mich so als hätte ich keinen Platz in seiner Welt aber das will er nicht wahrhaben und ich bin ja froh das ich ihn habe er ist so ein toller Mensch aber ich hab ständig angst niemals genug Zeit mit ihm verbringen zu können :( .... Die Beziehung beenden ist KEINE !!!!!! Option Und richtig drauf ansprechen kann ich in nicht weil dan die antwort kommt das er es für mich und uns macht , aber ich will gar nicht das er so viel für uns tut, das muss er nicht was ist Geld auf dem Konto schon wert wenn man dafür wertvolle Lebenszeit opfern muss die einem keiner mehr gibt, wenns sein müsste würde ich mit ihm unter ner Brücke schlafen!!!!

hat jemand von euch einen Tipp , wie ich am besten damit umgehen kann bzw. lernen kann das alles entspannter zu sehen ???

LG

Liebe Arbeit lernen Studium Familie schlafen Zeit
9 Antworten
Ich will/kann nicht mehr zuhause wohnen

Hallo liebe Community,

Ja, das leben bei mir zuhause mit meiner Familie ist ein einziger Spießrutenlauf. Es wird ständig rumgebrüllt, diskutiert, usw. Meine zwei kleineren Geschwister streiten sich ständig, meine kleinste Schwester hat LRS und braucht sehr viel Zeit zum lernen, meine etwas kleine Schwester ist in der Pubertät und alles schei* egal und meine größte Schwester studiert grade Zahnmedizin. Es ist für mich so, ich fahre um 8 zur schule und versuche diese so gut wie möglich zu schaffen um endlich von Zuhause raus zu kommen. Ich bin meistens ab 4 wieder zuhause, meistens gehe ich danach noch zum Sport um sowenig zeit wie möglich da zu sein. Wenn ich dann zuhause bin, muss man erstmal mit dem Hund gehen, obwohl man genügend anderes zutun hätte. Heute war es mal wieder so weit. Ich bin nach hause gekommen, muss mich jetzt auf eine Englischarbeit am Freitag vorbereiten. Ich habe meine ersten Texte soweit fertig geschrieben, dann fängt es an. Meine kleinen Schwestern streiten sich schon wieder. Es wird durchs Haus getrampelt , Türen geknallt und ich höre vom Erdgeschoss das Gebrülle. So, kurz darauf geht es wieder los. Meine Schwester will duschen aber mein Vater hat wieder die großen Handtücher versteckt weil diese Energieineffizient sind. Meine große Schwester läuft wütend durch das Haus und sucht ein Handtuch. Meine Mutter reagiert natürlich darauf und es wird wieder gebrüllt und diskutiert, was damit endet, dass meine Mutter weint weil sie nicht mehr kann. Dann wird getröstet und meine Schwester will los und Handtücher kaufen. Dann kommt mein Vater nach hause und anstatt zu deeskalation zu führen, kommt erstmal "Wie willst du denn in die Stadt fahren? Mit dem Fahrrad was dir geklaut wurde?" und so weiter. Ich sitze derweil in meinem Zimmer und versuche mich auf meine Arbeit vorzubereiten was natürlich nicht möglich ist. Zu allem übel kommt meine Mutter in mein Zimmer und sagt "Danke das du mich immer so unterstützt" und knallt die Tür zu. Ich will nicht mehr. Ich will meine Schule fertig machen und hier raus. Ich brauche Ruhe. Das ist kein Arbeitsklima.

Ps. Man muss dazu sagen, dass mein Vater einen kleinen "hau" hat. Es läuft mit der Arbeit nicht so gut und es ist alles ein bisschen angespannt. Meine Mutter arbeitet deshalb bis 18:00 und mein Vater "Optimiert". Wir kochen eigentlich ausschließlich mit der Mikrowelle weil der Herd nicht energieeffizient ist, ich darf meine Heizung nicht über 2 stellen (5 ist max.) und es wurden Folien vors Fenster geklebt um nicht zu viel wärme zu verlieren.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will einfach nicht mehr, ich schotte mich schon so gut es geht von meiner Familie ab aber es geht nicht. Was kann ich machen um so schnell wie möglich hier aus dieser Zwickmühle herauskommen. Ich will ein hohes Einkommen und von den Noten her sollte das auch kein Problem sein, wenn ich ruhig lernen könnte.

Liebe Grüße, Fragfinn

Ps. Sorry für den Langen Text

Arbeit Beruf lernen krank Schule Familie Laerm Psychologie
5 Antworten
Warum versteht mein Vater nicht, dass ich am Wochenende ein bisschen Ruhe brauche?

Hey Leute, ich hab schon länger ein Problem mit meinen Eltern. Vor allem mit meinem Vater. Ich schreibe nächste Woche eine Physik Klassenarbeit und mein Vater will immer mit mir darauf lernen. Meine letzte Woche war wie immer vor den Sommerferien sehr stressig: Klassenarbeiten, Präsentationen, Unmengen an Hausaufgaben, viel Mittagsschule und bei der Hitze dann auch noch eine ganze Weile bergauf laufen weil der Bus nicht mehr an die Bushaltestelle fährt wo ich ursprünglich immer ausgestiegen bin. Außerdem komme ich unter der Woche auch nicht vor zehn Uhr ins Bett weil ich Hausaufgaben und alles vorbereiten muss und dazu komme ich durch Mittagsschule und Freizeitaktivitäten erst am Abend. Das Wochenende ist da dann immer die Rettung und ich freue mich immer auf mein Wochenende. Jetzt bin ich vorher um 9 Uhr aufgestanden und habe mir ein leckeres Frühstück gemacht, Omelett mit Tomaten. Dann fange ich gerade an zu essen, da setzt sich mein Vater an den Tisch und sagt: "Wie sieht jetzt deine Planung aus?", und ob wir bevor sie (meine Eltern) gehen (auf eine Feier) noch Physik lernen sollen. Ich habe dann gesagt: "Ich esse jetzt erst mal zu Ende". Ich hasse es einfach wenn man mir schon am Morgen Stress macht, vor allem wenn ich gerade frühstücke, ich kann das dann auch nicht mehr genießen weil ich mich unter Druck gesetzt fühle. Dann meinte mein Vater er würde das aber schon gerne jetzt machen. Mich regt so etwas einfach auf, wenn man mich beim Essen nicht in Ruhe lässt und schon so nach dem Motto: Was machen wir jetzt, was machen wir nachher, ...

Als er dann gemerkt hat, dass ich jetzt erstmal meine Ruhe haben möchte hat er mich noch angeschissen weil ich irgendwas falsch abgespült hätte, wo noch Wasser dran war. Im Gegensatz zu meinem Bruder (der drei Jahre älter ist als ich) spüle ich wenigstens was ab und bin fähig mir ein eigenes Frühstück zu machen. Wenn mein Vater mich da immer so zusammenscheißt, sehe ich nicht ein warum ich dann abspülen soll. Dann stelle ich das dreckige Geschirr einfach nur in die Küche, wenn ich alles nur falsch mache.

Mich regt es einfach auf, dass mein Vater kein Verständnis hat, dass ich am Samstag erstmal nach dem Aufstehen ein zwei Stunden meine Ruhe haben möchte bevor er mich die ganze Zeit kontrolliert? Das macht er nämlich auch sehr gerne...

Kennt ihr das von euren Eltern auch?

LG CattyCat

lernen Schule Familie Stress Ruhe Vater
4 Antworten
Muttersprache zum Teil verlernt!

Hi Leute! Ich hab ein Problem... Ich habe meine Muttersprache "russisch" zum größten Teil verlernt (Grammatik, Rechtschreibung, sprechen ohne Fehler....). Manchmal vergesse ich die leichtesten Wörter-.- Ich wollte schon immer russisch perfekt beherrschen, aber meine Eltern haben es mir nie richtig beigebracht und mittlerweile spricht mein Vater mit mir meist deutsch. (Meine Mutter redet mit mir zwar russisch, ich antworte aber immer auf deutsch...) Ich bin sogar mit 8 Jahren auf eine russische Schule gegangen,weil ich sogar schon in diesem Alter der Meinung war es können zu müssen! Dort habe ich russische Tänze getanzt, Gedichte aufgesagt und die Grammatik gelernt. Ich habe aber nach einem Jahr aufgegeben, weil ich nie besonders zielstrebig war und ich kein Lust mehr hatte. Heute, nach 5 Jahren, versuche ich mich daran zu erinnern und selbst zu üben. Ich mache, aber tausende Rechtschreibfehler, vergesse beim sprechen manche Wörter und spreche mit kleinem Akzent, der über die Jahre immer größer wurde... Meine Familie spricht mich immer auf russisch an, aber ich traue mich nicht viel zu sagen. Ich möchte auch nicht mit meinen Eltern üben, weil sie sicher enttäuscht sein werden. Sogar mit meinen russischen Freunden rede ich nicht darüber, weil sie es so gut können und ich ich nicht!

Kann mir jemand helfen und einen guten Rat geben?

lernen Familie Sprache russisch Muttersprache Russland
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie + Lernen

Gemeinschaftsschule und Gesamtschule, was ist der Unterschied?

8 Antworten

Was heißt "Amina" auf Türkisch?

6 Antworten

Mein fünfjähriger Sohn hat einen IQ von 76, bedeutet das wirklich, dass er in allen Bereichen lernbehindert ist?

21 Antworten

Welche Nachhilfe Agentur ist gut?

19 Antworten

Homeschooling?! Pro- und Kontra-Argumente

2 Antworten

Ab wann können Kinder Ski fahren lernen?

15 Antworten

Ich bin dumm, was kann ich dagegen tun?

9 Antworten

Wer hat Erfahrungen mit freien Schulen?

5 Antworten

KZ Besichtigung

14 Antworten