Schulter schmerzen seit einigen Tagen, was ist hier faul?

Hallo liebe Community,

wie schon gesagt ich habe seit einigen Tagen Schulter schmerzen auf der linken Seite. Es kam so... es war Donnerstag morgen ich hatte mit ein Pullover angezogen als ich plötzlich so ein ziehen in der Schulter spürte, es zog mir sogar bis in den Ellenbogen. Hatte mir nichts bei gedacht, vielleicht einen Nerv eingeklemmt...?

Am Samstag war ich reiten und beim aufsteigen habe ich nichts gemerkt aber danach fing es richtig hart an zu ziehen und Sonntags kriegte ich auch noch Nacken schmerzen von der Schulter. Es tut weh, wenn ich meinen Kopf bewege.

Wenn ich an der Nintendo Switch Splatoon 2 spiele tut mir nach einiger Zeit meine Schulter weh. Ich hatte schon gedacht das irgendwas mit dem Schlüsselbein wäre. Aber beim abtasten fühle ich nichts und es tut auch nicht weh dabei aber es zieht ein wenig... wie würde sich das an fühlen eine Schlüsselbein Fraktur zuhaben?

Ich kann meinen Arm hoch heben aber ich habe schmerzen wenn ich nach hinten greife um mir einen Pferdeschwanz zu machen. Und mein Schulterblatt schmerzt auch...

Ich habe heute nach der Arbeit weil ich Musik gehört habe meine Arme bewegt und der linke tat weh. Was ist bloß falsch? Ich mache mir sorgen!!

Es ist angenehm für mich: Meinn arm eingeknickt zulassen ca 45 grad (rechter Winkel) (aber trotzdem ein ziehen in der linken Schulter) oder auf dem Tisch ist es noch besser wenn ich den ablege und nach meiner Computermaus greife und ich mich mit meinem Körper nach hinten an den Stuhl anlehne. Da tut es garnicht weh.

Könnt ihr mir helfen, bitte!?

Sollte ich zum Arzt gehen?

Danke schon mal im Voraus...

lg sunnypeggy98

(p.s. Woher her ich diese Ausdrücke „Fraktur“ kenne? Ich arbeite als MFA (Medizinische Fachangestellte) beim HNO-Arzt. Bin noch in der Ausbildung.)

Schmerzen Pferde reiten Ellenbogen Gesundheit und Medizin MFA Schlüsselbeinbruch Schulterschmerzen Sport und Fitness Schulterblatt
4 Antworten
Sehnenbeschwerden: Bizeps, Ellenbogen, Achillessehne, Knie - was ist da los?

Hallo zusammen, ich melde mich vorm Abgrund, körperlich und psychisch,

seit nun schon 12 Wochen muss ich nun schon mit meinem Krafttraining aussetzen wegen Schmerzen im Arm-Schulter-Bereich. Diagnose: Reizung der langen Bizepssehne, allerdings in beiden Armen! Ganz plötzlich! Eine Ultraschalluntersuchung nach fast 10 Wochen Dauer hat ergeben, dass keine Entzündungen oder strukturellen Schäden erkennbar sind. Seit der ersten Woche schon krieg ich fast jede Woche Massage und Stoßwellentherapie vom Osteopathen, reibe mit Voltaren ein, massiere selber mit Faszienball, mache Dehnübungen - aber auch wenn die Schmerzen etwas leichter geworden sind, sind sie zumindest am rechten Arm immer noch nicht weg und treten immer wieder auf, wenn ich den Arm auch nur etwas stärker zur Seite bewege. Anfangs waren die Schmerzen auch bei Bewegungen nach vorn und oben da, jetzt nicht mehr.

Seitdem fahre ich nun mehr Fahrrad, damit ich wenigstens irgendeinen Sport habe. Vor wenigen Tagen fahre ich wieder Rad, eine knappe Stunde - hinterher tut mir der rechte Ellenbogen außen weh! Arme waren bei der Fahrt möglicherweise stark durchgestreckt, aber trotzdem, das ist früher auch nie vorgekommen. Hier sind die Schmerzen zwar wesentlich leichter geworden, kommen aber seit 3 Tagen immer mal wieder, wenn auch jetzt eher innen, in der Speiche, wenn ich den Arm beuge.

Seit zwei oder drei Tagen kommen jetzt auch noch Schmerzen an beiden Achillessehnen hinzu, v.a. nach einiger Zeit Stehen. Beide sind auch leicht gerötet, was in Ruhe langsam abklingt. Ich bin kein Läufer oder sowas, gehe nur gern spazieren, aber nicht mehr als immer schon. Wegen Spreizfuß bin ich vor fast einem halben Jahr auf Barfußschuhe und Ballengang umgestiegen, hatte aber keinerlei Anpassungsprobleme an den Achillessehnen. Jetzt, nach so langer Zeit, müsste ich es eigentlich schon gewohnt sein.

Kurz gesagt: Ich verstehe nicht, woher das alles kommt! Am Knie und teilweise auch an den Händen zieht es auch immer wieder mal, aber bislang nicht anhaltend. Ach ja, außerdem habe ich mittlerweile ungewöhnlich viele Knack-Geräusche an den Gelenken, insbesondere in der Schulter und im Ellenbogen. Ich bin erst 21, männlich, bisher eigentlich eher sportlich, hab 4 Jahre Krafttraining gemacht, wenn auch ohne allzugroßen Muskelaufbau.

Ich werde natürlich wieder den Arzt aufsuchen, möchte aber gerne wissen, wonach ich eigentlich genau suchen soll. Denn Ärzte machen bekanntlich auch nur ihre Routine und gerade komplexeren Erkrankungen kommt man sonst oft nie auf den Grund. Hat hier also irgendjemand eine Idee, was ich abtesten oder machen sollte?

Bitte helft mir!

Gesundheit Schmerzen Schulter Gelenke Ellenbogen achillessehne Arm Knie Orthopädie
1 Antwort
Schmerzen an der Innenseite des Ellenbogens?

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und mache Kraftsport. 90% meiner Übungen sind mit meinem eigenen Körpergewicht. Paar wenige davon sind aber mit max. 5 KG Hanteln, also sodass ich nicht das Maximum meiner Kraft ausnutze, sondern nur weniger als die Hälfte. Doch seit paar Tagen plagen mich Schmerzen an der Innenseite meines linken Ellenbogens. Ich bezweifle jedoch stark, dass es sich um eine Infektion handelt. Denn die betroffene Stelle ist weder rot, angeschwollen noch tut sie mir im Ruhezustand weh. Ganz im Gegenteil: Ich kann problem- und schmerzlos Hanteln stemmen, meinen Arm bewegen oder schwere Taschen tragen. Das einzige, wobei mich diese Schmerzen plagen, sind einzig und allein Liegestütze. Nur bei dieser Bewegung plagen mich diese Schmerzen, sonst bei keiner anderen Belastung. Ich habe meinen Arm 2 Tage mit einem Verband ruhiggestellt - es hat echt geholfen. Ich konnte schon viel mehr Liegestütze machen, aber nach 'ner Zeit tat es wieder weh, weshalb ich beschloss, meinen Arm wieder ruhigzusstellen, da ich halt glaube, dass es einfach 'ne harmlose Überbelastung ist. Zumal sich die typische Sehnenscheidenentzündung an der Außenseite des Ellenbogen befindet. Bei mir ist es aber genau die andere Seite. Zum Arzt gehe ich auch nicht, weil er ja eh dasselbe tun wird: Verband und dann Tabletten. Meine Frage ist nun: Wie lange soll ich meinen Arm ruhigstellen? Ich dachte da so an 5-6 Tagen?

MFG

Schmerzen Ellenbogen
2 Antworten
Schmerzen im Arm,in der Hand und im Ellbogen was kann das sein?

Erstmal meine Schmerzen: Ich habe schmerzen im Handgelenk aber nur oben drauf und das ist wie alsob mir da jemand ganz feste drauf drücken würde. Dann hab ich noch schmerzen im Ellenbogen das ist aber mehr so ein stechender Schmerz und der zieht dann runter durch meinen Arm. Die schmerzen treten normalerweise immer auf wenn ich meinen Arm benutze und das ist öfters weil das ist mein Rechter Arm und ich bin noch in der Schule und ich spiele Gitarre. Wenn die schmerzen dann auftreten zittert meine Hand immer und meine Finger Schwellen auch an. Außerdem kann ich dann auch nicht wenn ich meine Hand zur Faust mache zu drücken also ich hab dann keine Kraft dadrin. Die schmerzen werden schlimmer wenn ich meinen Ellenbogen grade mache oder meine Hand nach oben mache also sozusagen im rechten Winkel zum Arm. Also vor etwa 10 Monaten bin ich beim Snowboard fahren gestürzt. Bin dann aber erst abends zum Arzt gegangen weil die schmerzten da noch nicht so schlimm waren. Da war um die Zeit nur noch ein Assistenzarzt da der dann aber eine Röntgenaufnahme von meinem Hand Gelenk gemacht hat. Der hat direkt gesagt das das eine grünholzfraktur ist und hat meinen arm eingegipst. Am nächsten Tag hat der richtige Arzt nochmal die Röntgenaufnahme angeschaut und hat gesagt das da keine grünholzfraktur ist und hat mir eine Schine an den Arm gemacht. Die sollte ich für so zwei Wochen tragen und danach sollte es besser sein,das war es dann aber nicht. Also bin ich nochmal zum Arzt gegangen. Da aber nicht nur mein Handgelenk sonder auch mein Ellenbogen und mein unter Arm weh tun haben die neue Röntgenaufnahmen vom Handgelenk gemacht und dann noch welche vom Ellenbogen. Da war aber nichts drauf also haben die dann noch einen CT vom Handgelenk gemacht, wodrauf auch nichts zu sehen war. Danach haben die meinen Arm eingegipst auf Verdacht auf einen Kahnbeinbruch. Die haben mir dann gesagt das ich einen MRT brauche. Den hab ich auch ein paar Wochen später bekommen. Der MRT wurde zwei Monate nach dem eigentlichen Sturz gemacht wollte ich noch dazu sagen. Auf dem MRT(von der Hand) war dann ein größerer Bluterguss im Handgelenk drin zusehen. Die haben mir dann den Gips abgemacht und eine Creme gegeben die ich jeden Abend und morgen aufs Handgelenk drauf machen sollte bis die Tube leer war. Das hab ich dann auch gemacht. Das hat aber wieder nicht geholfen und jetzt 10 Monate später hab ich immer noch die gleichen Schmerzen.

Danke schon mal im Voraus und ich hoffe man könnte alles richtig verstehen!

Schmerzen Ellenbogen Hand Arm Handgelenk Handgelenk schmerzen arm schmerzt Ellenbogen Schmerzen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Ellenbogen + Schmerzen

Auf dem Ellenbogen gefallen!

12 Antworten

Schmerzen Im Ellenbogen nach Sturz. Ein Fall für den Arzt?

4 Antworten

Ellenbogen gestoßen? Schmerz dauert länger als sonst..

5 Antworten

Immer nachts und morgens Schmerzen in beiden Ellebogen

2 Antworten

ellenbogen höllische schmerzen...

5 Antworten

Ellenbogen tun weh, bei Liegestütz

5 Antworten

Was tun gegen eine Prellung vom Ellbogen?

10 Antworten

Musikantenknochen stark gestoßen

2 Antworten

Ellenbogen knackt und schmerzt...

5 Antworten