Horror Bad Trip bei Cannabis?

Hallo Leute,

Ich bin 16 Jahre alt und habe gestern das zweite mal in meinem Leben Cannabis geraucht. Ich habe ihn mir mit paar Freunden geteilt und erst zwei recht tiefe Züge genommen.

Mir wurde nur schwindelig und ich dachte das wär's schon, also zog ich noch zweimal.

Nach ca. einer Minute fing ich dann allerdings an extreme Blackouts zu haben, bei denen ich quasi ohnmächtig wurde nur um dann wieder wach zu werden und nochmal ohnmächtig zu werden (die Ohnmacht dauerte nur Sekunden, weshalb ich einfach nur aphatisch da saß laut meinen Freunden)

Ich war also geistig völlig weggetreten.

Ich fühlte mich wirklich miserabel und dachte mein Herz bleibt jeden Moment stehen und ich sterbe, außerdem war mein Mund so trocken, dass ich mich schwer tat, überhaupt etwas zu sagen.

Laut meinen Freunden sah ich aus wie eine Leiche...

Nach zwei Stunden war der Zustand jedoch vorbei und ich hatte nur noch Kopfschmerzen und fühlte mich benommen, was sogar noch ein bisschen bis jetzt anhält. (ca. 20 Stunden später)

Ich rauche zwar nie und mein erster Joint ist jetzt schon zwei Jahre her (welcher nur Schwindel ausgelöst hat), allerdings war diese Reaktion schon etwas extrem...

Was hat es damit auf sich?

Ist das normal für jemanden der nie raucht?

PS: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich den ganzen Tag kaum etwas gegessen hatte.

Medizin rauchen Drogen Cannabis Gesundheit und Medizin kiffen legalisierung THC bad trip
10 Antworten
Kiffen immer beliebter bei Jugendlichen?

Hallo,

ich bin 26 Jahre alt und meine Schulzeit ist schon eine Weile her. In meiner Zeit war Cannabis kaum ein Thema. Es gab natürlich einige die das genommen haben, aber eher selten. Dann gab es die es nur probiert haben und danach keinerlei Bezug aufgebaut haben, also eher experimentiert haben. Alkohol war also absolut konkurrenzlos und jeder hat am Wochenende geballert ohne Ende. Auch Zigaretten waren sehr beliebt.

Nun habe ich einen kleinen Bruder der 16 Jahre alt ist und in die 10 Klasse eines Gymnasiums geht. Ich habe ein gute Verhältnis zu ihn. Er erzählt mir alles. Nun habe ich festgestellt das seine Generation extrem viel kifft. Wirklich jeden zweiten Tag versammelt er sich mit seiner Klasse und kifft bzw. ihn wird einer gestreut. Dabei ist das Geschlecht völlig egal. Von 18 Schülern kiffen um die 10. Das war damals noch unvorstellbar. Vor allem weil das sozusagen "Langzeitkonsumenten" sind. Er hatte mir auch erzählt das es bereits mit 14 angefangen hat, nur das sie jetzt regelmäßig kiffen.

Dabei ist mir aufgefallen das Alkohol und Zigaretten eher eine Randerscheinung geworden sind. Selbst MDMA oder andere Amphetamine werden häufiger genommen als Alkohol.

Ich würde gern von den Jugendlichen dieser Zeit wissen warum?

Und nein ich verdamme Cannabis nicht, ich nehme es selber seit paar Jahren. Aber dennoch würde ich gerne wissen warum es so beliebt ist. Da ich keine Freunde in diesem Alter habe (14-19), frage ich mal hier nach.

Freundschaft Mädchen Jugendliche rauchen Gras Drogen Cannabis Gesundheit und Medizin kiffen Liebe und Beziehung Ott Zeit Abstimmung Umfrage
8 Antworten
Aufgehört zu rauchen aber ..?

Moin ... ich habe am 18.01.18 aufgehört cannabis zu konsumieren (nach 8 jahren täglichem Konsum) und am 05.02.2018 aufgehört Tabak zu konsumieren nach 10 jahren täglichem Konsum . * Ohne jegliche Rückfälle!* Ohne "Kiffen" komme ich mittlerweile ganz gut aus. Habe aber grad im sommer jetz schon damit zu kämpfen gehabt stark zu bleiben... da ich es immer aus leidenschaft konsumiert habe und immer noch nix gegen cannabis habe. Zigaretten rauchen machte für mich nie wirklich Sinn ich tat es nur um den druck in meiner lunge zu befriedigen wenn ich grad kein joint rauchen konnte.. naja zurück zum eigentlichen ... jetzt nach 7 Monaten habe ich immer noch manchmal so drang nach ner Zigarette, zb. Nach dem essen oder manchmal ist mir einfach dannach und mir schiesst in den kopf omg ich werd niewieder rauchen Können (dafür wäre ich mir auch zu stolz hab ja nicht aufgehört um wieder anzufangen!) Wird das Gefühl iwann weg gehen ? Es ist mittlerweile schon so weit das Rauch für mich ekelhaft stinkt kann es nicht mehr riechen.. früher habe ich das nie gerochen wenn einer in der nähe geraucht hat.... und das nächste ist... ich möchte irgendwann natürlich nochmal cannabis rauchen jedoch nur in urlaub oder amsterdam aber nicht mehr los gehen und für schrott geld ausgeben geschweige denn jeden tag rauchen.. hoffe ihr wisst was ich meine.... aber iwie Will ich es nicht riskieren weil ich angst habe das icz dann wieder mit Tabak anfange. Versteht ihr das? Ich bin voll stolz und kann das selber noch nicht fassen nichtraucher zu sein .. habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Angst tabak rauchen Cannabis Gesundheit und Medizin kiffen Lust Nichtraucher stolz
2 Antworten
Alkoholentzug+Cannabisentzug und drastische Reduzierung des Zigaretten rauchens bewirkt bei mir dauerhafte Mudigkeit, wann hört es auf?

Ich bin knapp 35 Jahre alt. Ich rauche Cannabis seit dem ich ca. 16 bin, manchmal täglich eine am Abend mal alle 2 Tage und zwischendurch auch mit 1-3 Wochen Pause. Alkohol kam dann in großen Mengen dazu da war ich ca. 24 Jahre alt, seitdem trank ich 1-3 Liter Wein täglich, oder eine halbe bis ganze Flasche hochprozentigen oder mit Kombination miteinander, auch mit Kombination mit dem Cannabiskonsum. Dazu kamen noch Zigaretten 20-30 Stück am Tag, mit den Zigaretten habe ich mit 15 Jahren angefangen.

Jetzt ist der 7. Tag wo ich auf Entzug bin, ich wollte einfach nicht mehr, hatte die Schnauze voll, bin von dem systematischem Konsum angekotzt. Ich rauche jetzt noch ca. 1-4 Zigaretten am Tag. Allerdings bin ich die ganze Zeit müde, schlafe manchmal 14 Stunden, stehe auf was zu essen und werde dann sofort wieder müde und kann dann nach einer 1-2 Stunden Wachphase wieder bis zum nächsten Tag schlafen.

Ich muss dazu sagen das auch mit dem Konsum eine totale Müdigkeit eingesetzt hat, dass fing etwa vor 10 Jahren an, da habe ich das Essen auf Abends verlegt und den ganzen Tag über nie etwas gegessen, da ich den Tag dann abschließen konnte.

Wann hört diese Müdigkeit auf, habt ihr Tips, zum Arzt möchte ich nicht, Zittern, Übelkeit oder ahnliche Beschwerden habe ich nicht. Ich fange schnell an zu schwitzen und mir ist ständig heiss. Habe dauerhaft 2 Ventilatoren laufen die auf mich gerichtet sind. Mit dem Alkoholkonsum habe ich auch stark zugenommen, hoffentlich legt sich das auch.

Habe mir vorgenommen morgen früh Sport zu machen, 15 Minuten laufen oder ähnliches für den Anfang.

Wie schon beschrieben, was mich zerstört ist diese krasse unnormale Müdigkeit.

Danke im voraus.

Gesundheit Alkohol rauchen müdigkeit Cannabis Entzug Gesundheit und Medizin
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Cannabis + Rauchen

Tipp oder Aktivkohlefilter

6 Antworten

Kiffen nach Weisheitszahn OP

8 Antworten

cannabiskonsum vor operation in vollnarkose?

11 Antworten

Wie oft kann man AKTIVKOHLEFILTER verwenden?

3 Antworten

Aus was kann ich mir Tips(Luffis,Filter) bauen?

5 Antworten

Ersatz für Sieb?

9 Antworten

Kann man während tilidineinnahme cannabis rauchen?

7 Antworten

Oregano rauchen möglich?

8 Antworten

Eine Frage zum Bong rauchen

16 Antworten