Lese leider kaum noch Bücher - gehts euch auch so und was tun dagegen?

Hallo,

Das mag jetzt ein ziemliches Luxusproblem sein, aber: Ich lese kaum noch. Früher war ich eine totale Leseratte, habe echt viel gelesen. Mittlerweile bin ich fast Mitte 20, mache eine Ausbildung und lese so gut wie gar nicht mehr, außer vielleicht mal einen Manga. Ich habe vor über einem Jahr mehrere Bücher angefangen, aber noch keines davon beendet. Ich habe entweder keine Zeit, gerade seit Beginn der Ausbildung ist Zeit echt Mangelware, ich habe keine Lust, ich bin zu müde... oder ich habe einfach nicht die Konzentration. Mir gehen so viele Dinge durch den Kopf oder ich habe irgendwelche Probleme oder so etwas, dass ich für ein Buch einfach keinen Kopf frei habe... Neben meinem Bett stapeln sich Bücher, aber ich bin nicht dazu in der Lage, sie zu lesen.

Das macht mich wirklich traurig. Ich würde gerne wieder lesen, aus Spaß an der Sache und nicht aus einem Gefühl des Müssens heraus, aus einem Zwang, um etwas durchzubekommen... Nur wie? Wann? Wo? Ich habe aktuell Urlaub und dachte, ich komme da mal etwas zur Ruhe, aber auch das passiert nicht. Ich guck dann doch lieber einen Film, wenn ich die Konzentration dafür habe oder zocke... Oder mache etwas am PC. …

Gab es bei euch auch so Phasen? Gingen die wieder vorüber? Wie lange dauerten sie? Oder ist es heute immer noch so? Ich find es wirklich sehr schade... Ich habe im Beruf auch mit Büchern zu tun, deswegen find ich vermutlich umso trauriger...

Freizeit Buch lesen Konzentration
5 Antworten
Probleme mit dem Merken von Dingen

Hallo liebe community,

ich wende mich heute mit einem Problem an euch, das mich schon seit einiger Zeit quält, und zwar bin ich sehr interessiert daran, einige Bücher zu lesen und das ein oder andere Videospiel zu spielen, doch dabei habe ich immer das Problem, dass ich nach einer Weile den roten Faden verliere. Während ich lese oder spiele, kommt es ja gerne mal vor, dass einige Namen fallen, die einem nicht geläufig sind. Leider zwinge ich mich in solchen Momenten richtig, mir diesen Namen sofort zu merken, um zu vermeiden, dass ich später nicht weiß, wer diese Person ist. Viele sagen immer, dass sie sich die Namen nach mehrmaligem Lesen einprägen und dann wissen, wer es ist, leider kann ich nicht so verfahren und zwinge mich jedes Mal auf's Neue dazu. Genau so ist es auch mit Handlungen. Ich gehe sie immer wieder in meinem Kopf durch und vergewissere mich, dass ich alles behalten habe. Bin ich mit diesem Gedankengang durch, geht es aber leider schon weiter und ich verliere durch diesen Zwang die Verbindung zum Buch oder Spiel und lege es weg, beziehungsweise schalte es aus.

Versuche ich einmal, ein Buch oder ein Spiel ohne diesen Tick zu genießen, merke ich im Nachhinein, dass ich auch so alles behalten habe. Trotzdem kommt diese Angewohnheit nach einer Weile wieder.

Nur allzu gerne würde ich mal wieder einer mitreißenden Handlung folgen oder mich in eine Fantasy Welt hinein begeben, leider habe ich aber diesen kleinen "Tick" und weiß nicht, wie ich ihn los werden soll. Nun meine Frage an euch: Habt auch ihr manchmal dieses Problem oder wisst ihr, wie man es beseitigen könnte? Meint ihr, es ist eine Angewohnheit, die man ablegen kann?

Vielen Dank für das Lesen meines Beitrags und natürlich auch von vorne rein für eure Antworten.

Beste Grüße,

Nerawa

Videospiele Buch Konzentration Fantasy Erinnerung angewohnheit Namen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Buch + Konzentration

Kann mich beim Lesen nicht mehr konzentrieren!

4 Antworten

Kann mich nicht aufs Buch konzentrieren. Was tun?

3 Antworten

Konzentrationsprobleme beim Lesen?

4 Antworten

BUCH LESEN! keine Konzentration!

16 Antworten

Wie beim Lesen konzentrieren😕?

6 Antworten

Wie kann man beim Lesen 'abschalten'?

6 Antworten

Lese ich langsam?

4 Antworten

Wieso kann ich mich nicht konzentrieren, obwohl ich kein ADHS hab?

6 Antworten

Lese leider kaum noch Bücher - gehts euch auch so und was tun dagegen?

5 Antworten