Hab ich Warenbetrug begangen?

Sehr geehrte Damen und Herren,Ich bin nun seit 4 Jahren auf Bewährung, da der damals geforderte Betrag noch nicht ganz abbezahlt ist. Ich habe mit 19 Schweren Raub begangen, mich aber mein ganzes Leben lang straffrei gelebt. Meine Bewährung lief ohne Probleme und mein Bewährungshelfer hält große Stücke auf mich.Nun habe ich letztens etwas bei Ebay Kleinanzeigen verkauft, im Wert von 160€. Da mir das Gerät kaputt gegangen ist, bevor ich es überhaupt liefern konnte, habe ich mich überhaupt nicht mehr getraut mich zu melden. Aufgrund eines diagnostizierten Borderline-Syndroms, habe ich tierische Angst vor Konfrontationen und wollte der Sache einfach aus dem Weg gehen und warten, bis ich das Geld zurückbuchen kann. Da ich ein Pfändungsschutzkonto habe, war mir das zum damaligen Zeitpunkt nicht möglich. Nach 2 Wochen kam auch schon eine Vorladung wegen "Warenbetrug". Meine Mutter hat mich finanziell unterstützt und das Geld sofort überwiesen. Einen Brief haben wir ebenfalls aufgesetzt, da ich den Käufer nicht erreiche. Das defekte Gerät ist immer noch bei mir und ich hab die ganze Sache absolut nicht absichtlich getan. Jetzt kann ich seit 2 Tagen nicht schlafen, da ich mir extreme Sorgen mache.Wird meine Bewährung in Gefahr sein?Ich bin kurz davor, meine Ausbildung zum Altenpfleger abzuschließen, hab eine Freundin und bin schuldenfrei. Mein Leben lief so verdammt gut.Ich würde gerne wissen, wie sie die Sache einschätzen. Vielen Dank im Voraus.Mit freundlich Grüßen,Mirco Wernig

bewährung Justiz Strafe Strafrecht
4 Antworten
Bewährungswiderruf 2/3 Entallsung chancen?

Hallo zusammen, und zwar habe ich eine Frage, vieleicht hat jemand Erfahrungen, es geht darum das meine Freundin eine Strafaneige unter 4 laufenen Bewährungen bekommen Hat. sie hat letztes jahr im januar 2016 mit ihrer ec karte eingekauft und der betrag wurde versehentlich zurück gebucht von ihrer Mutter eigentlich sollte sie da amazoon ungerechtfertig immer wieder abbuchungen von ihrem konto macht diese zahlungen zurück buchen (wiedersprechen) hat es falsch verstanden und die beträge des einkaufs zurück geholt, als sie bei der kreissparkasse angerufen hatte und gefragt hat was sie tun kann wenn eine Buchung nicht erfolgen konnte meine die bank das meistens noch mal abgebucht wird. im februar hat meine Freundin ihre Privat insolvenz angefangen vorzubereiten mit einer Schuldnerberatung durch die 55 gläubiger war sie natürlich mit allem übervordert was den papierkram anging die schuldnerberaterin meinte zu meiner freundin sie müsse diese Rechnungen mit in die insolvenz nehmen und solle sie nicht bezahlen meine freundin erzählte ihr sie hätte schn 4 bewährungen und könne sich eine erneute anzeige nicht erlauben und sie möchte den betrag überweisen das war ihr egal und sagte sie müsse alles egal was mit rein tun. gesagt getan und im der gläubiger wurde durch die schuldnerberaterin angeschrieben nicht nur einmal ist ja so in einem privat insolvenz verfahren, ob die gläubiger einverstanden wären und undund auf die schreiben kamen keine schreiben des glübigers, seid dezember ist die inso eröffnet und anfang februar 2017 kam dann eine strafanzeige von der polizei wegen Missbrauch von scheck und kredikarte, meine freundin hatte mit dem Polizisten telefoniert der meinte sie hätte mit ungedecktem konto eingekauft, sie machte darauf ihre aussage per email das sie zu dem zeitpunkt nicht wusste das ihr konto nicht gedeckt sei und dies nicht mit absicht geschehen ist, der betrag wurde von ihrer mutter sofort überwiese laut insolvenzverwalterin wäre das okay, sie hat den kontoauszug mit zur aussage gepackt und dem polizisten gemailt. mttlerweile hat sie sich einen anwalt genommen da es durch die bewährungen um alles geht, viel kann der anwalt noch nicht sagen da die akte noch nicht dort ist. jetzt unserer frage, falls es zu einer hauptverhandlung kommen sollte und meine freundin zu einer haftstrafe verurteilt wird ie sieht das mit den bewährungsstrafen aus die werden ja sicherhlich weiderrufen, wird das dann alles eine gesamtstrafe? wir haben gehört das es wenn es zu einer gesamt strafe berechnet wird etwas weniger als ührsprünglich wäre, natürlich keine jahr oder zwei aber trotzdem etwas weniger. und würde sie eine chance trotz bewährungs wiederruf auf 2/3 entlassung haben? Sie hat aus ihren fehlern gelernt und die sache war keine absicht sie hat ihre therapie dieses jahr im januar erfolgreich abgeschlossen. man könnte ja auch in berufung gehen, wie würde das ablaufen? würde mich übera antworten sehr freuen. liebe grüße

Schuldnerberatung Berufung bewährung Gefängnis Privatinsolvenz Strafanzeige Strafrecht bewährungswiderruf 2 3 Entlassung
1 Antwort
Körperverletzung auf Bewährung eure Erfahrungen?

Hallo,

ich habe ein riesen Problem.

Letzte Woche Sonntag war ich mit Freunden etwas feiern.

Ich war betrunken und gegen 12 Uhr sind wir mit dem Zug zurück gefahren.

Es kam ein Kontrolleur und ich zeigte Ihm mein Ticket aber ich hatte vergessen ein zusatzticket zu kaufen.

Ich sagte auf polnisch kurwa und habe irgendwas auf polnisch geflucht einfach weil ich selber auf mich sauer war. Ich hatte aber auch 1,6 Promille und hätte einfach die Schnauze halten sollen!

Daraufhin dachte der Kontrolleur ich beleidigte Ihm und ich fragte ihn ob er polnisch kann. Es war ein kleiner Wortwechsel in dem er auch meinte, wenn er privat wäre könne er anders ich solle aufpassen. Ich wollte ihm klar machen ich habe keine Angst vor ihm. Hin und her.

Er wurde auch saurer lag sein Gerät weg baute sich vor mir auf und es kam so weit das er anfing mich an den Armen zu Packen und zu drücken. Ich hatte blaue Flecken am Arm und habe mir das einfach zur Sicherheit vom Arzt belegen lassen.

Ich sagte Ihn mehrmals er solle mich nicht anfassen (meine Personalien hatte er schon längst) ich hielt dagegen.

Mein Kollege wollte dazwischen kommen sagte dem Kontrolleur auch er solle mich nicht anfassen aber alles war schon eskaliert.. ich war so unter Druck das ich ihn einen Schlag ins Gesicht gegeben habe.

Danach war alles ruhig aber natürlich kam die Polizei.

Ich bin auf Bewährung wegen BTM (5gramm Gras) und wiederstand gegen die Staatsgewalt im leichten Sinne, weil ich die Polizei nicht in meine Wohnung lassen wollte und eine Verlängerung der Bewährung wegen Beleidigung habe ich auch :(

Ich war damals arbeitslos.

Jetzt habe ich seid einem Jahr einen guten Job und jetzt auch eine Verlängerung bekommen..Ich kiffe nicht mehr und eigentlich habe ich sehr an mir gearbeitet. Bis auf diesen Ausrutscher.

Ich will jetzt einfach nur wissen wie hoch sind meine Chancen nicht in die JVA zu komme? Da ich dann wirklich alles verloren habe.

Was kann ich machen um den Richter um eine letzte Chance zu bitten?

Ich bitte euch um einen Rat.

bewährung Strafrecht
5 Antworten
Bewährung wieder entzogen - was erwartet den Angeklagten A?

Es ist sehr schwierig, mein Anliegen in Form einer Frage darzustellen.

Ich beginne mal "ganz vorne"

Angeklagter A hat 10/2012 eine Bewährungsstrafe von einem Jahr + sechs monate auf zwei Jahre Bewährung erhalten. ( Betrug )

Angeklagter A fällt 08/2013 erneut einschlägig Strafrechtlich mit mehreren Taten auf >

Bekommt im 05/2014 Eine Freiheitsstrafe von einem Jahr + zehn Monate ohne Bewährung.

Angeklagter geht in Berufung >

Angeklagter A bekommt im 09/2014 im Berufungsverfahren eine Freiheitsstrafe von einem Jahr + Zehn Monate die auf 4 Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden. Ein Bewährungshelfer wird diesmal erteilt, der Regelmäßig Kontakt Pflegt.

Die Freiheitsstrafe vom 10/2012 wird nicht wiederrufen, sondern verlängert.

Angeklagter A hat bis zum heutigen Zeitpunkt, keine Straftaten mehr begangen.

Vom Fall 08/2013 wurden nicht alle Taten zusammen verhandelt und so bleibt Ein Fall übrig, der einzeln verhandelt wurde (warum auch immer) somit bekommt Angeklagter A im 08/2015 eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten, ohne Bewährung - sprich, das Urteil vom Landgericht wird gekippt und die Bewährung quasi entzogen (trotz positiver Analyse vom Bewährungshelfer und generellem positiven Auftreten).

Angeklagter A geht erneut in Berufung (ausstehend, Termin 07.01.2016)

Ich hoffe ihr könnt mir soweit folgen. Ich weiß, dass das Ganze sehr komplex aussieht, aber aus eurer objektiven Sicht, inwiefern macht es Sinn, nachdem man eine Bewährung ausgesprochen hat, diese wieder zu kippen weil aus der selben Tatzeit, ein Fall nicht mitverhandelt wurde?

Inzwischen hat sich Angeklagter A komplett gewandelt, führt ein normales, geordnetes Leben.

Was erwartet den Angeklagten A?

Leben bewährung Ethik Jura Sinn Strafrecht
3 Antworten
Rechtskräftig ohne Bewährung verurteilt - nachträglich Bewährungsverlängerung um 6 Monate!?

Hallo zusammen, ich versteh die Welt nicht mehr...kurze Erklärung:

Mein Partner wurde vor 4 Jahren zu einer Bewährungsstrafe wegen Betrug (Nr.1) verurteilt (eigentlich keine große sache, aber sein Führungszeugnis hat insgesamt 8 Eintragungen) welche im Januar 2013 ausgelaufen ist. Im August 2013 kam Post von der Staatsanwaltschaft "es wird geprüft ob ein Sozialleistungsbetrug vorliegt und Anklage erhoben wird" - hierzu kurz, er war im Januar 2013 geringfügig beschäftigt und hat dies dem Arbeitsamt 3 Tage zu spät gemeldet, 283 € zu "unrecht" erhalten, zurückbezahlt ende Juli 2013, natürlich wurde Anklage erhoben (Nr.2). Verhandlung Januar 2014 - Staatsanwalt hat 4 Monate auf 4 Jahre Bewährung + 600€ gefordert bekommen hat er: 2700€ Strafe, Sozialprognose gut weil Festanstellung somit keine Bewährung (meinte die Richterin noch extra)+ Gerichtskosten und Anwalt natürlich. Urteil kam Februar. Diesen Montag kam Post von der Staatsanwaltschaft das nun geprüft wird ob die Bewährung (von Nr. 1) um 6 Monate verlängert wird - telefonische Nachfrage heute hat ergeben das es die Bewährungsverlängerung selbstverständlich gibt...

Wie kann das denn möglich sein, wenn ich einen rechtskräftigen beschluß habe nachträglich noch was drauf kommt?

Anwalt nehmen? Oder eher schlechte chancen das was besseres raus kommt?

Danke für Antwort :-)

Betrug Recht Gericht bewährung Staatsanwaltschaft Strafrecht
6 Antworten
Bewährungsbruch Spielsucht

Folgendes

Ich wurde schonmal wegen Internetbetrug verurteilt, 8 Monate auf Bewährung das war 2011 dann gab es eine Wiederholungstat mit einem Diebstahl den ich auf Vermutung der Polizei und Anzeige durch die geschädigten dann vor den ermittlungen offen gelegt habe.

Deshalb wurde eine gesamtstrafe verhängt zuerst auf 1 Jahr und 10 Monate ohne Bewährung dann gab es eine Berufungsverhandlung von meiner seite aus und von der seite der Staatsanwaltschaft.

dahin gehend wurde ich dann zubei der berufungsverhandlung beim nächsthöheren Gericht zu 2mal 1 Jahr und 10 Monaten auf Bewähung verurteilt (Bewährungszeit 4 Jahre).

Nun habe ich wieder Straftaten begangen (3 Betrugstaten) 2 in höhe von jeweils 350€ und eine in höhe von 1100€.

Ich weiß nicht ob diese schon zur Anzeige gekommen sind, mir fehlen aber leider die mittel um die geschädigten ruhig zu stellen.

Mein verteidiger zu den vorigen Verhandlungen hat immer versucht auf meine festgestellt und begutachtete Spielsucht zu plädieren was auch zu 100% die Ursache für die Taten war und ist. ich habe dann für die Bewährungsauflagen und auch für mich selbst eine 3 monatige stationäre Reha abgeschlossen. anfangs auch erfolgreich aber aufgrund des Drucks mein Leben wieder in geregelte bahnen zu bringen bin ich wieder zum spielen gekommen.

Ich bin im Moment sehr hilflos und spiele mit dem gedanken ins ausland zu flüchten oder mein Leben total in den Sand zu setzen...

Betrug bewährung flucht Spielsucht Strafrecht
3 Antworten
Drogenscreening ausgang folgen..?

Hi

Ich hab mich hier extra fuer diese Frage angemeldet, also folgendes:

Ich hatte vor nicht all zu langer Zeit eine Verhandlung weil ich Cannabis erworben und besessen habe. Ich wurde zu einem Jahr auf Bewährung und eine Drogenscreening verdonnert, nach Jugendstrafrecht.

Ich war ziemlich starker Kiffer, zum Schluss (am Tag vor der Vethandlung das letzte mal) bis zu 4 Gramm am Tag mit der Bong. Jetzt bekam ich endlich das Urteil, hier die Abschnitte um dies geht:

"Weiterhin wurde ihm die Weisung erteilt, an drei Drogenscreenings fuer den Parameter Cannabis auf seine kosten - im Abstand von zwei Monaten - teilzunehmen, wobei die Screenings keinen Nachweis von Betäubungsmitteln enthalten dürfen."


Also ich habe dem Richter glaubhaft erklärt, dass ich schon seit Monaten nicht mehr konsumiere,, tatsache ist jedoch, das der Tag der Verhandlung der erste Tag war, in etwa 2 wochen muss ich das erste mal zum Test und nun meine Frage:

Was passiert mir dann? Ich habe hier ein paar Tests (von Amazon) die logischerweise positiv sind und ich glaube das wird auch in zwei wochen nicht anders sein... Wird dann die Bewährung wieserrufen? Ich als Angeklakter durfte doch vor Gericht lügen, gefen die Auflagen habe ich auch nicht verstoßen, habe seit der verhandlung nichts mehr geraucht...

Aktives thc wird also nicht mehr zu finden sein, nur die Abbauproduckte :-((

Danke dass ihr euch das durchlest, ich bin für jeden Rat dankbar.

Ich wohne in Rheinlandpfalz

Danke "

Recht Anwalt Gericht Drogen bewährung Strafrecht
5 Antworten
Bewährungsauflage "missachtet" - Konsequenz?

Hallo ihr Lieben!

Nehmen wir einmal folgenden fiktiven Fall an: angenommen, jemand sitzt 15 Monate in Haft (Fahren unter Alkoholeinfluss, anschl. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahrerflucht), wird dann vorzeitig entlassen und der Rest dieser Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt (7 Monate auf zwei Jahre). Zur Auflage wurde dazu außerdem gemacht, dass eine Selbsthilfegruppe besucht werden muss und eine Therapie für Alkoholgefährdete vorgenommen wird. Nachdem der Verurteilte dann die Bewährungshilfe in Anspruch genommen hat und den Bewährungshelfer darüber informiert hat, dass man wieder voll berufstätig ist und außerdem auch noch auf Montage ist, wurde mündlich beschlossen, eine ambulante Therapie für Alkoholgefährdete zu machen. Der Verurteilte geht dieser nach und schließt sie erfolgreich ab. Nach Abschluss dieser Therapie und weiteren vergangenen Monaten meldet sich aber dann der Richter und bittet um die entsprechenden Nachweise zur Auflage der Bewährung (die Bewährungszeit ist noch nicht abgelaufen). Dazu kann der Verurteilte demzufolge nur die abgeschlossene ambulante Therapie nachweisen. Darüber hinaus kann er belegen, dass er die letzten Monate auf Montage war und nur am Wochenende zuhause sein konnte. Gilt dieses jetzt als Missachtung, da ja quasi eine Alternativweg gewählt wurde? Falls ja, was würde dann diesem Verurteilen drohen?

LG!!

bewährung Strafrecht Auflage
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bewaehrung + Strafrecht

Was bedeutet " Haft auf Bewährung "?

11 Antworten

Trotz Bewährung in Urlaub fahren?

10 Antworten

Darf man wärend einer Bewährung in der EU reisen?

8 Antworten

Was sind die Folgen, wenn man einen Termin beim Bewährungshelfer nicht wahrnimmt?

8 Antworten

In Bewährungszeit nochmal Bewährung?

10 Antworten

gefährlichiche Körperverletzung! Bewährung?

11 Antworten

Bewährung: Wie viel muss ich absitzen?

5 Antworten

3 Jahre auf Bewährung, was genau bedeutet das?

5 Antworten

Darf man in Ausland verreisen wenn jemand 3 Jahre Bewährung hat?

6 Antworten