Werden Juristen bald komplett durch Software ersetzt (auch allgemein Ärzte usw)?

Die einen sagen: Und vor KI und Legal Tech braucht man als Jurist keine Angst zu haben. Die Projekte werden immer größer und komplexer, so dass KI unterstützt aber am Ende immer noch mehr Arbeit übrig bleibt als früher. Eine Wachablösung kann ich nicht erkennen. Vielleicht in 50 Jahren aber vor 50 Jahren kannte auch noch niemand das Berufsbild des Handyladenbesitzers oder App-Entwicklers Was soll denn in so einem Projekt für Arbeit übrig bleiben, wenn man KI einsetzt? Bis auf Mandantenakquise und sowas wie Sachverhaltsfeststellung ohne rechtliche Einschätzung kann man einen Juristen in absehbarer Zeit ersetzen. Die Usa zeigt es ja schon wo Großkanzleien IBM Ross einsetzen und damit zuarbeitende Anwälte ersetzen.

Die anderen sagen: nichtmehr lange dann wird das Schema:

A findet Mandanten und dokumentiert den Sachverhalt A macht Foto von allen relevanten Aktenseiten/whatever Lädt Fotos+Sachverhaltsbeschreibung in die KI. KI erstellt alle relevanten Dokumente, Schriftsätze und co. und schickt Sie unter Umständen auch selber ab zur richtigen Zeit. Fertig

Realität sein.

Da könnte man nun auch statt A einen Bwler oder ähnliches hinsetzen, weil es keine fachlichen Skills mehr brauchen würde, man müsste nur wissen wie man die KI richtig bedient.

Computer Leben Arbeit Beruf Software Studium Zukunft Technik Wirtschaft Elektronik Menschen Roboter Bildung Ausbildung Politik Anwalt Büro Gesellschaft Industrie Philosophie Erfahrungen
14 Antworten
Berufe/Studiengänge bei denen man als Multitalent gefragt ist und problemorientiert arbeitet?

Studiere aktuell chemische Technik Vollzeit. Ist leider nicht ganz das Wahre. Beziehungsweise ich möchte ein duales Studium beginnen im gleichen Fachbereich. Ich habe wesentlich mehr Spaß beim Arbeiten als das ganze Semester in der Bib zu versauern. auch wenn ich gerne dazu lerne und mir bsw. die Rechnerei inzwischen Spaß macht.
Ich suche gleichzeitig aber noch nach ein paar anderen Möglichkeiten und Denkanstößen da ich mich doch etwas im Kreis bewege. Diverse Tests im Internet habe ich hinter mir, kommt nicht viel bei rum. Hauptsächlich Ingenieurswesen und eben alles technisch bezogen. Habt ihr Ideen ?

Ich arbeite gerne problemorientiert, löse gerne Aufgaben und bin eher so das Multitalent, habe immer alles im Blick und versuche weitest möglich vorauszusehen und eventuellen Problemen frühzeitig entgegenzuwirken. Insgesamt eher analytisch, systematisch aber kann auch sehr gut mit anderen Leuten.
Eines meiner Hauptprobleme ist es Dinge zwar gut zu planen und sie durchzuführen, aber nicht zu Ende zu bringen (bsw. weil ich es dann langweilig finde). MMn nach kann ich auch gut in spontanen Situationen umgehen und rationale Entscheidungen treffen

Arbeit Beruf Studium Schule Technik Ausbildung Duales Studium ingenieurwesen Studiengang Studienwahl Ausbildung und Studium Beruf und Büro
1 Antwort
Powerpoint animation erst nach gedrückt halten eines Elements?

Hallo Internet. Ich habe ein Computer-Projekt welches ich etwas genauer beschreiben muss:

Ich habe ein Gerät, auf dem sich ein Tastenfeld befindet. Wird eine der Tasten (beispielsweise die "2") mindestens 3 Sekunden getrückt, sendet das Gerät ein Signal. Also nicht bereits beim ersten drücken der Taste, sondern erst nach einigen Sekunden.

Da das Gerät leider nicht außerbetrieb genommen werden kann, ich aber eine Ausbildung an dem Gerät durchführen muss, möchte ich es gerne Simulieren.

Meine Idee:

Ich baue die Bedienoberfläche in Powerpoint nach. Das habe ich auch ganz gut hinbekommen, aber ich habe ein Problem. Meine Animationen/Hyperlinks werden sofort bei drücken auf die Virtuelle Taste gestartet. Das will ich aber in diesem Fall nicht. Da mir auch nicht einfallen will, nach was ich genau googlen könnte, hier meine Frage ob das mit Powerpoint geht, wenn ja: Wie, wenn nein: Andere Idee?

Nochmal ein genaueres Beispiel, was ich letztendlich haben will.

Die Auszubildenden bekommen ein Tablett oder einen PC auf dem die Bedienoberfläche des Gerätes dargestellt ist. Sie bekommen nun von mir den Auftrag das Signal 4 zu senden. Also halten sie den Finger/ die gedrückte Maustaste 3 Sekunden auf die Virtuelle Taste 4 gedrückt. Dadurch wird eine Andere Grafik eingeblendet, da das echte Display jetzt zeigen würde "Signal 4 Gesendet". Wird die Taste 3 nur kurz gedrückt passiert nicht. Eine andere Taste ("Menü") befindet sich auf der selben Folie, ist also auch dauerhaft zu sehen. Wird diese kurz gedrückt wird ein Menü geöffnet. Wird sie lange gedrückt, wird das selbe Menü geöffnet.

Es handelt sich hier nicht um eine Hausaufgabe, sondern um ein Arbeitsprojekt, welches ich Privat/Beruflich erledigen muss/möchte.

Danke schon mal für hilfreiche Tips. Wer keine Ahnung hat, bitte nichts schreiben. Ich poste diesen Beitrag simultan auf PC-Foren, ich habe nur die Hoffnung, dass ich hier vieleicht schneller jemanden Finde, der sowas schon mal gemacht hat.

Wer Rechtsschreibfehler findet, darf sie behalten.

PC Computer Gerät Microsoft Office Powerpoint Technik IT Ausbildung Simulator Technologie
1 Antwort
Wirtschaftsingenieurwesen machbar?

Hallo zusammen,

mich überlege Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Maschinenbau zu studieren und brauche Rat. Kurz zu meinem Lebenslauf. Ich habe normales Abitur aber mit Schwerpunkt Erziehung und habe am Anfang direkt gemerkt, dass das gar nichts für mich ist (Ich konnte nicht mehr in Wirtschaft wechseln). Dementsprechend habe ich mich auch etwas hängen lassen und hatte am Ende einen Schnitt von 2,7. Jetzt beende ich bald meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei einer großen angesehenen Firma mit Schnitt von 1,7 bis 1,8. Ich habe meine Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt also das 1. Lehrjahr übersprungen. Und die Ausbildung gefällt mir richtig gut, ich weiß aber dass Fibu nichts für mich ist. Ich strebe die Richtung Vertrieb an. Jetzt steht noch nicht fest ob ich übernommen werden kann da der Betrieb jedes Jahr 3-4 Industriekaufleute Azubis einstellt. Ich bin von unseren dreien aber die beste.

Dann bin ich auf Wirtschaftsingenieurwesen gestoßen und muss sagen ich habe zwar noch keine technischen Vorkenntnisse aber ich finde diesen Studiengang total spannend. An einer FH in meiner Nähe besteht auch die Möglichkeit das zu studieren. Dort ist etwa 40% Technik und 60% Nicht-Technik. An eine Uni möchte ich nicht, da diese mich nicht überzeugen. An FH‘s hat man einfach einen viel besseren Praxisbezug. Nun habe ich Angst, dass ich das Studium nicht schaffe, weil viele sagen dass es Sau schwer ist insbesondere Mathe.

Ich hatte Mathe im Abi mündlich und hatte ne 3+. Ich hatte Mathe immer je nach dem ob ich mich dahinter gesetzt habe 1-4. Für meine Ausbildung habe ich mich einfach viel mehr angestrengt, weil es mich wirklich interessiert. Nun brauch ich Rat. Sollte ich das Studium oder ein mögliches Jobangebot nehmen? Ich habe das Gefühl wenn ich jetzt erst noch richtig arbeite und Geld verdiene werde ich später das nicht mehr missen wollen. Zudem kommt für mich nur ein Vollzeitstudium in Frage. Glaube nicht, dass ich mit 23 nochmal komplett auf so Luxussachen wie Auto verzichten möchte.

Was meint ihr? Lieber im Betrieb bleiben oder die Chance nutzen und das Studium anfangen? Habe nur totale Angst dort zu versagen. Könnt ihr mir von dem Studium vielleicht auch etwas berichten?

Studium Schule Technik Job Wirtschaft Ausbildung BWL Maschinenbau Wirtschaftsingenieurwesen Ausbildung und Studium Beruf und Büro
2 Antworten
Bachelor/studium oder staatl geprüfter Techniker?

Ich bin mir einfach unschlüssig ich weiß ich habe noch sehr viel Zeit und sollte darüber noch gar nicht nachdenken aber ich will es einfach mal wissen wie die Leute das hier so sehen.

Ich bin aktuell 16 beginne eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik ab September nach der Ausbildung bin ich dann Anfang 20 (also bei Ausbildungsbeginn bin ich fast 17, ausbildung geht 3,5 Jahre).

Nun will ich halt nebenberuflich mich einfach weiterbilden und einfach weiter machen solange ich kann denn ich denke irgendwann hat man auch keine Lust mehr nebenbei noch zu lernen aber mit 20 ist man ja noch jung genug.

Ich weiß nicht ob ich dann lieber 4 Jahrelang nebenberuflich den staatl geprüften Techniker in Elektrotechnik machen soll und dann als dieser arbeiten Erfahrung sammeln und mich halt hocharbeiten und gucken wie die Karriere voran läuft.

Oder lieber 2 Jahre nebenberuflich die Fachhochschulreife nachhole und dann 3 Jahre (dann aber eher in Vollzeit, nebenberuflich studieren wäre viel zu schwer jedenfalls in Ingenieurswissenschaften die sind in Vollzeit schon schwer genug) den Bachelor in Elektrotechnik mache.

Das Ding ist mit dem Techniker wäre ich 24 und mit dem Ingenieursweg sag ich mal 25. Das Problem ist der Weg über das Studium ich würde 3 Jahre ausfallen und vermutlich einen richtig guten Arbeitsplatz kündigen der einfach Gold Wert ist der Arbeitgeber ist ThyssenKrupp wo ich meine Ausbildung mache ein riesiges und bekanntes Unternehmen das relativ gut zahlt. Und könnte 3 Jahre halt nichts verdienen. Und wenn ich durch das Studium falle hätte ich am Ende ein abgebrochenes Studium und keinen Job. Und ich denke es ist viel realistischer den Techniker zu schaffen als ein Bachelor denn der ist ja mit deutlich mehr Inhalt aufgebaut.

Meint ihr ein Techniker kann durch aus mit einem Elektrotechnik Bachelor konkurieren? also das der Techniker keine Chance hat gegen einen Master absolventen ist klar aber wie sieht das halt so aus?

Studium Schule Technik Ausbildung Elektrotechnik Bachelor Ingenieur Techniker Universität Weiterbildung Ausbildung und Studium Beruf und Büro
4 Antworten
Was ist erfolgsversprechender: Studium & Karriere oder Ausbildung & Meister & Selbststänigkeit?

Ich habe letztes Jahr mein Abi gemacht, war dann erstmal Arbeiten und Reisen um darüber nachzudenken was ich eigentlich will im Leben und stehe jetzt vor der Entscheidung ein Studium oder eine Ausbildung anzufangen. Jedoch bin ich mir was das angeht sehr unschlüssig. Ich bin mir nur sicher, dass ich in den technischen Bereich gehen möchte da ich mich sehr für Technik im allgemeinen und Autos im speziellen interessiere. Auf jeden Fall möchte ich was im Leben erreichen, ich weiß, dass das mit viel Arbeit verbunden ist aber ich bin bereit mein bestes zu geben. Im Grunde habe ich mir zwei mögliche Wege überlegt: entweder ich studiere etwas technisches etwa Maschinenbau und versuche dann einen guten Job zu bekommen oder ich mache eine Ausbildung im technischen Bereich, dann meinen Meister und mache mich dann mit einem Handwerksbetrieb selbstständig. Was meint ihr ist erfolgsversprechender? Wo sind die Verdienstmöglichkeiten besser und was denkt ihr ist die erfüllendere Variante? Ich war immer ein super Schüler aber habe vom Studium nicht nur gutes gehört und das zum Beispiel der Ingenieurmangel nur eine Lüge der Industrie ist und man gar nicht so leicht einen guten Job findet, außerdem wäre ich an der Uni nur ein guter unter vielen und bei einer Ausbildung könnte ich sicher zu den besten gehören. Was würdet ihr mir raten?

Leben Beruf Studium Schule Technik Geld Ausbildung Karriere Entscheidung Ausbildung und Studium Beruf und Büro
8 Antworten
Wie wichtig ist das Abitur bei/nach einer Ausbildung?

Sagen wir man hat das Angebot nach der 10ten Klasse mit einem Realschulabschluss bzw Fachoberschulreife die Schule zu verlassen, und eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik zu machen, bei einem Unternehmen das zu den größten in Deutschland und Europa gehört, ThyssenKrupp.

Sollte man lieber erstmal das Abitur/Fachabitur machen und dann eine Ausbildung oder ohne höheren Schulabschluss schon die Ausbildung.

Ich meine, man hört immer wieder, in Nachrichten, Umfragen und auch in meinem Umfeld höre ich, das viele Abiturenten, nach dem Abi eine Ausbildung machen und (meist) danach auch nicht mehr studieren.

Weil man kann sich nach einer Ausbildung ja dennoch weiterbilden, man kann fachabi (in nur einem Jahr) nachholen, Betriebswirt, Fachwirt, Meister, Techniker machen und mit diesen 4 Weiterbildungen darf man auf die Uni, und sogar alles studieren was man will (in NRW jedenfalls) man bekommt eine Hochschulberechtigung. Mit Fachabi halt nur auf Fachhochschulen.

Und sagen wir man ist sich sehr sicher das man in die Richtung des Ausbildungsberufes gehen will, sagen wir Elektrotechnik, IT in diese Richtung. Meint ihr da macht es etwas mehr Sinn die Ausbildung zum Elektroniker für BT in einem sehr gutem und großem Unternehmen zu machen und sich dann bei Bedarf berufsbegleitend schulisch oder beruflich weiterzubilden und dann zu entscheiden ob man dann kündigt und zur Uni/Fachhochschule geht oder weiter arbeitet?

Mein Onkel zb arbeitet bei ThyssenKrupp als Industriemeister Elektrotechnik, also hat nicht studiert und kriegt einen Nettolohn von 3100 Euro, und kann sich über den Beruf den er ausübt nicht beklangen und sagt das es körperlich kaum anstrengend ist und man viel sitzen darf.

Also kurzgesagt ich bevorzuge die Variante mit der Ausbildung, etwas Praxis sowie Vorkenntnisse im Technischen Bereich sammeln, und Geld verdienen lernen zu sparen und richtig mit Geld umzugehen. Kontakt mit einem sehr gutem Arbeitgeber zu haben und möglicherweise dann falls man mal studiert wieder unter diesem Arbeitgeber unterzukommen. Ein weiterer Vorteil wäre, das man bei nichtschaffen des Studiums die Ausbildung hat und nicht ohne nichts da steht hingegen ein abiturent der ein Studium nicht schafft erstmal, sich wieder orientieren muss und gucken muss ob er was anderes studiert oder erst eine Ausbildung anfängt.

Also ich sehe bei der Ausbildungsvariante, jedenfalls bei diesem Arbeitgeber große Vorteile.

Dennoch würde ich gerne mal wissen, wie andere das sehen und ob man nicht doch lieber Abitur machen sollte, oder Fachabitur?.

Macht das später einen großen Unterschied, zb beim wählen eines Ingenieurs? interessiert es die Arbeitgeber ob die Person die den Bachelorabschluss hat vorher Abitur hatte? und interessiert es die Arbeitgeber, oder kommt es gut an wenn man vor dem Bachelorabschluss sogar noch einen Meistertitel mitbringt? also eine Weiterbildung?

Arbeit Schule Technik Ausbildung Abitur Fachabitur Fachhochschule Hochschule Universität Ausbildung und Studium Wirtschaft und Finanzen Beruf und Büro
4 Antworten
Fachabitur/abitur oder Ausbildung?

Guten Tag, ganz kurz bin 16 und in der 10ten Klasse und stehe aktuell 2,6 und habe leider knapp meine Qualifikation nicht bekomme um auf die gymnasiale Oberstufe zu gehen. Fange dieses Jahr ab September eine Ausbildung an

Nun ist es so, habe mich zur Sicherheit im Dezember für paar Ausbildungen im technischen Bereich beworben eigentlich für Industriemechaniker und Elektroniker für Betriebstechnik. Ich am Ende bei dem Unternehmen ThyssenKrupp (kennen die meisten wahrscheinlich) eine Ausbildung angeboten bekommen als Elektroniker für Betriebstechnik. Habe auch schon unterschrieben.

Nun meine Denkweise, soll ich die Ausbildung machen und dann entscheiden ob ich mich beruflich weiterbilde sprich Meister, Techniker. Oder ob ich dann zur 1 Jährigen Berufsschule gehe bzw nebenberuflich sind es 2 Jahre und dann die Fachhochschulreife erhalte und dann irgendwas studiere, vermutlich IT oder Elektrotechnik.

Oder lieber die Ausbildung absagen also kündigen, und stattdessen die Fachhochschulreife machen (2 Jahre) in Fachrichtung Elektrotechnik und danach einfach studieren, oder auch hoffen das ich irgendwie im Abschlusszeugnis doch auf die Qualifikation komme und dann Abitur machen?

Weil eigentlich bin ich mir sicher das ich beruflich etwas technisches machen will bzw etwas was mich auch privat weiterbringt. So eine Ausbildung um technischen Bereich oder ein Studium im technischen Bereich wird mir privat bestimmt öfter helfen zb brauch ich dann wenn ich bei einem Umzug Kabel verlegen will nicht extra jemanden rufen und bezahlen und kann das selber.

Und falls ich nach der Ausbildung merke ist doch nix für mich (eigentlich bin ich mir sicher das es was ist, hatte 3 Jahrelang in der Schule Technik als Schwerpunktfach und stande durchgehend 1-2 und hat eigentlich sehr viel Spaß gemacht) aber wenn ichs doch merke dann kann ich ja 1 Jahr Fachabitur nachholen und dann an einer Fh eventuell bwl oder sowas studieren.

Was meint ihr wäre besser für mich? und bitte mit Begründung.

PC lernen Studium Schule Technik Ausbildung Abitur allgemeine-hochschulreife Fachhochschulreife Ausbildung und Studium Beruf und Büro
4 Antworten
Elektrotechnik Mathe Studium fragen?

Guten Tag, mache erstmal eine Ausbildung (bin 16) ab September fange ich sie an, als Elektroniker für Betriebstechnik bei ThyssenKrupp.

Meine Interessen liegen definitiv bei technischen Fächern. Allerdings interessiere ich mich viel für digitales also mehr so für IT und ich denke Elektrotechnik ist IT Lastiger als Maschinenbau.

Nun muss ich aber sagen bin aktuell nicht der aller beste in Mathe aber auch nicht der schlechteste. Inwiefern braucht man, und welches Mathe braucht man später als Ingenieur?

Ich habe Angst direkt zu studieren weil ich selber realistisch bin und mich nicht als Ingenieur sehe, aus dem Grund auch erstmal die Ausbildung um etwas in der Hand zu haben womit man leben kann und in NRW jedenfalls sind Elektroniker in der Industrie sehr willkommen und verdienen jetzt nicht sooo gut aber für Ausbildungsberufe sind da 2800-3000 Brutto keine Seltenheit also ich denke das ist ideal.

Würde nach der Ausbildung dann entweder auf die 1 Jährige Berufsschule gehen (hab dann fachabi) bzw es nebenberuflich dann in 2 Jahren machen. Oder halt den Industriemeister (sofern es mein Unternehmen übernimmt, die Kosten) es auch nebenberuflich dann machen, auch 2 Jahre. Beide Wege sorgen dafür das ich studieren darf.

Wenn ich danach studiere und das Studium nicht schaffe, ist es nicht fatal bzw katastrophal denn ich habe eine Ausbildung in der Tasche, und möglicherweise auch den Industriemeister (mit dem man auch gut verdient)

Also falls jemand wissen will warum ich nicht fachabi mache um zu studieren. Denn fachabi bringt mir im Endeffekt auch nix wenn ich das Studium nicht schaffe, eine Ausbildung bringt auch wenn sie nur minimal sind Vorkenntnisse sowie eine gewisse Sicherheit, man hat halt die Ausbildung und kann jederzeit arbeiten.

Also um zur Hauptfrage zu kommen, kann jemand der sag ich mal eigentlich Mathe kann aber halt kein 2er Schüler ist sondern mehr so der 3er bis 4rer sagen wir ein schlechter 3er Schüler ist kein Elektrotechnik, Maschinenbau oder IT studieren?

Studium Schule Technik Ausbildung Ausbildung und Studium Beruf und Büro
1 Antwort
Was ist schwerer bzw besser für mich?

Guten Tag, mein Ziel ist es eine Ausbildung zu machen und danach entweder das Fachabi oder eine Weiterbildung zb den Meister zu machen um danach zu studieren ob an einer fh oder uni ist mir egal.

Was wäre besser für mich? Maschinenbau oder Elektrotechnik oder auch IT?

Also ich mag sehr sehr gerne Technik aber auch IT. Ich dachte mir ein Mix aus Technik und IT ist ja sozusagen Elektrotechnik.

Also ich bin in Mathe nicht der aller beste aber auch nicht besonders schlecht bin durchschnittlich 3. Physik bin ich schon deutlich besser stehe dort 2 und Technik 1-2.

IT habe ich bis jetzt inform eines Schulfach nur 1 Halbjahr gehabt und naja kann mich kaum dran erinnern hatte früher mal wegen einem Spiel etwas mit ner Programmsprache rumgespielt aber das wars dann auch. (war .lua wers wissen will)

Manche sagen ja Elektrotechnik mehr für die die etwas mehr Physik mögen und IT für die die etwas mehr Mathe wollen.

Ich weiß echt nicht wie ich meine Zukunft gestalten soll. In der Schule in Technik hatten wir schon alles Holz Metall Kunststoffbearbeitung, fräsen drehen sägen schleifen hatten schon wirklich alles auch elektrotechnik also bauteile einbauen löten etc hat mir wirklich alles Spaß gemacht.

Was meint ihr ist besser? Industriemechaniker oder Elektroniker für Betriebstechnik bzw Maschinenbau Ingenieur oder Elektrotechnik Ingenieur?

Studium Schule Technik Ausbildung Ausbildung und Studium Beruf und Büro
3 Antworten
Ausbildung und danach Studium Frage?

Guten Tag, ich mache bald eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei ThyssenKrupp. Ich interessiere mich eigentlich auch für die Technik und Elektrotechnik, habe viele praktische Arbeiten auch im WP1 Unterricht gehabt wie löten, Bauteile verbinden, allgemein welche Bauteile was sind also LEDs usw ansich hat das schon Spaß gemacht.

Nun ist die Sache ich mache mich gut informiert, ich will auf jeden Fall mal studieren eventuell Elektrotechnik, Maschinenbau oder IT, aber natürlich wenn mir die Ausbildung viel Freude bereitet dann Elektrotechnik.

Nun ist es so, da ich ohne Abitur (bin erst 16 im September fange ich an, bin 10te und mache mein Realschulabschluss) die Ausbildung anfange kann ich danach ja nicht studieren. Also ich muss den Industriemeister machen oder das Fachabitur.

Nun ist es so eine Weiterbildung die Staatlich anerkannt ist wie zb Industriemeister, Betriebswirt oder Techniker ist gleichgestellt mit der Hochschulreife, das steht auf der Seite vom Schulministerium, sprich man kann alles studieren.

Nun hätte ich dazu ein paar Fragen.

  1. Wenn ich jetzt die Ausbildung mache danach den Industriemeister Elektrotechnik mache damit ich studieren darf und dann merke naja Elektrotechnik macht doch nicht mehr so Spaß wie ich dachte und dann BWL studiere, habe ich dann schlechtere Chancen als andere BWL Studenten später ein Job zu finden? weil man wird sich ja fragen der hat so viel Elektrotechnik in seinem Leben gelernt wieso hat der dann auch nicht etwas technisches studiert oder?

Eigentlich interessiert mich Technik aber die Interessen und wie man alles sieht ändert sich nach einer Zeit und deswegen wollte ich es einfac hnur mal fragen. Ich versuche bei Technik zu bleiben wenn mir das aber nach 5 Jahren kein Spaß mehr machen sollte dann, studiere ich halt irgendwas was mir Spaß macht und ändere meine Berufsrichtung.

Wohne übrigends in NRW

Studium Schule Technik Ausbildung Elektrotechnik Fachhochschule Hochschule Universität Ausbildung und Studium Beruf und Büro
3 Antworten
Was habe ich für Möglichkeiten nachher ausbildung?

Guten Tag, vorab ich bin in der 10ten Klasse Realschule und fange vermutlich ab September dann eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik in der Firma ThyssenKrupp an. Ich will allerdings natürlich nicht als Facharbeiter "enden" also nicht das es schlimm wäre und aktuell ist es so vor allem beim IG Metall Tarif würde ich ja nicht einmal schlecht verdienen aber ich will halt dennoch mehr gewinnen und aus gesellschaftlicher Sicht will ich mehr werden.

Also meine Interesse sind halt technisch. Ich bin begeistert von der IT dem Maschinenbau und der Elektrotechnik das sind so die 3 Themenfelder die mich am meisten Ansprechen.

Nun will ich nach meiner Ausbildung nun entweder Weiterbildungen machen und eventuell dann falls es sich lohnt studieren oder mein Fachabitur nachholen dauert dann nur 1 Jahr und dann studieren.

Was kann ich alles für Weiterbildungen machen? was genau kann ich alles studieren? und inwiefern kann ich meine Richtung wechseln? sagen wir ich bin doch nicht mehr so von der Elektrotechnik begeistert und will zur IT bzw zum Maschinenbau.

Und meint ihr das ist schon eine gute Richtung die ich einschlagen will? viele meinen das ich ja "Ausbildung" mache und aus mir nix besonderes wird. Ich habe Pläne will aber vorher eine gewisse Sicherheit durch die Ausbildung etwas Berufs sowie Lebenserfahrung sammeln und auch Vorkenntnisse die mir beim Studium helfen könnten bevor ich wirklich studieren gehe.

Studium Schule Technik IT Ausbildung Elektrotechnik Ingenieur ingenieurwesen Ingenieurwissenschaften Maschinenbau Ausbildung und Studium Beruf und Büro
3 Antworten
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz (Systemintigation)?

Hallo Leute,

da ich sehr großes Intresse an Technik habe, würde ich gerne eine Ausbildung im Bereich IT machen. Jetzt hab ich mir mal ein Bereich ausgesucht und breuchte etwas hilfe bei dem Anschreiben.

Angefangen habe ich es so:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatikerin Systemintigration

Sehr geehrte/r ...

durch eine persönliche Rechearche bin ich auf ihre Stellenanzeige auf der Internetseite XXXX gestohßen. Dadurch habe ich erfahren, dass sie einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker Fachrichtung Systemintigration anbieten. Ich würde mich sehr freuen ihr Unternehmen zu untersützen und ein Teil davon zu werden.

Derzeit besuche ich die 12. Klasse des XXXX Berufskolleg in XXXX und werde voraussichtlich im Mai dieses Jahres die Fachhochschuhlreife erlangen.

Durch private Erlebnissen konnte ich einige Erfahrungen sammeln und würde gerne mein Wissen in Ihrem Betrieb vertiefen. Schon als Kind faszinierte mich die Welt der Technik was dann zur Folge nach sich zog, dass ich mit 10 Jahren angefangen habe meinem Vater bei der Einrichtung und der Installation des Computers und den Netzwerken zu helfen. Diese erledigte ich immer mit voller ehlan und war am Ende sehr stolz auf das Ergebniss.

Ich habe Freude an abwechslungsreiche Tätigkeiten und arbeite gerne im Team, kann aber auch problemlos betriebsbedingt Eigeninitiative ergreifen.

Über ein Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Ist das so oke oder würdet ihr das ein oder andere ändern wollen? das Blöde ist das ich leider keine Praktika in diesem bereich gemacht habe, weil ich eig immer dachte das der Soziale beruf was für mich wäre und jz auch mein Fachabi in diesem bereich mache würde aber lieber gerne was mit technik und pc machen.

danke für eure Hilfe.

lg Aria

Schule Technik Bewerbung IT Ausbildung Ausbildung und Studium Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung + Technik

Kann mein Arbeitgeber meine WhatsApp Chatverläufe lesen?

14 Antworten

Hat der Zerspanungsmechaniker eine gute Zukunft?

6 Antworten

Ausbildung zum Mechatroniker wirklich so schwer wie FOS Elektrotechnik?

7 Antworten

Smartphone Techniker Ausbildung

4 Antworten

Was ist eine Grenzpassung?

2 Antworten

Wie wird ein Zeltmeister ausgebildet?

3 Antworten

Vorstellungsgespräch als Zahntechniker für eine Ausbildung

1 Antwort

Unterschied zwischen Techniker und Meister

8 Antworten

was ist eine ingenieurschule?

5 Antworten