Probleme mit dem Arbeitsamt, kann jemand helfen?

Hallo, meine Freundin hat ein Abitur gemacht und einen technischen Beruf erlernt. Allerdings mochte sie in dem Berufsfeld nicht mehr arbeiten. Sie war beim Arbeitsamt und meldete sich das erste mal in ihrem Leben Arbeitslos und bezog Arbeitslosengeld I (also nicht Hartz IV). Aufgrund ihrer technischen Ausbildung wurden ihr Berufe vermittet die auch eben in diese Richtung gehen. Bereits auf die erste Bewerbung kam ein Vorstellungsgespräch und dann die einstellung. Eingestellt hat sie einer aus dem Büro, am ersten Tag in der Abteilung machten ihre kollegen alle große augen. Meine Freundin ist klein und wiegt keine 60 kg und sie sollte hier körperlich schwere arbeiten vollrichten und große Maschinen bedienen. Nach etwa einem halben Arbeitstag der Meister (nicht der Bürochef) das habe keinen Sinn. Sie ist den körperlichen Anforderungen hier nicht gewachsen und hat sie nachhause geschickt. Mit Kündigungsschreiben und allem, als nächstes verlangte das Arbeitsamt ein ärztliches Attest indem drin steht warum sie solche Arbeiten nicht ausüben kann und welche Arbeiten ihr zumutbar sind. Nachdem wir alles eingeschickt hatten, bekamen wir einen Brief indem drin steht das sie versäumt hätte sich rechtzeitig Arbeitslos zu melden doch sie meldete sich noch am selbten Tag Arbeitslos. Auch wollten sie erneut das Attest haben und gaben ihr eine Vorlage mit (doch sie gab bereits ein Attest ab), das Attest von 20€ mussten wir selbst zahlen. Da sind soviele Sachen gefühlt so durcheinander und ich finde meine Freundin wird hier grundlos schickaniert. Sie hat ein Abi von 1,9, sie hat eine ausbildung mit 1,3 absolviert und ist zum ersten mal in ihrem Leben arbeitslos und dann sowas?
Was kann man da machen? Da ich nicht weiß wie unsere Rechte sind und zu was die uns alles auffordern können (eben auch wegen diesem Arzt attest) bin ich am überlegen ob die uns nicht übers Ohr hauen wollen. Wo bekommt man den Hilfe wenn man der Arbeit des Arbeitsamtes nicht traut? Sollten wir uns einen Anwalt holen?

Recht Agentur für Arbeit Arbeitsamt Jobcenter Justiz Ausbildung und Studium Beruf und Büro
3 Antworten
Kann man die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme einfach so abbrechen?

Ich will mich kurz halten: ich habe dieses Jahr keinen Schulplatz bekommen. Wollte eigentlich nach meiner mittleren Reife weiter Richtung Fachabitur/Abitur gehen, aber wie gesagt keinen Platz gefunden. Mir wurde diese Bildungsmaßnahme angeboten und ich habe angenommen, weil kann ja nicht schaden. Jetzt habe ich erfahren das ich volle 8 Zeitstunden dort Unterricht habe sprich 8-16 Uhr, dazu kommt das ich eine Stunde mit dem Bus hin und zurück fahren muss, also 7-17 Uhr, da hätte ich ja kaum Freizeit mehr. Wäre eigentlich ganz normal wenn man arbeiten geht, aber ich gehe halt nicht arbeiten, sondern sitze 8 Stunden dort im Unterricht und lerne nichts. Ich dachte, ich bekomme dort Unterstützung bei der Praktikumssuche/Ausbildungssuche, aber das mit den 8 Stunden Unterricht wusste ich nicht. Dazu muss ich mir die stellen auch selbst raussuchen und selbstständig dort bewerben sprich ich bekomme keine Hilfe. Sehe an der Maßnahme keinen Sinn das Geld interessiert mich Null ich habe nur wegen der angeblichen Hilfe die mir dort geboten wird angenommen. Jetzt will ich die Maßnahme abbrechen und mir andere Alternativen suchen vielleicht einen Mini Job oder sowas etwas Erfahrungen sammeln und meine Zeit wenigstens sinnvoll nutzen. Da ich dort sowieso keine Hilfe bekomme kann ich ja auch zuhause selbst an den Bewerbungsschreiben üben hab da einige Verwandte und Freunde die mir dabei behilflich sein würden. Weder ich noch meine Eltern bekommen vom Arbeitsamt Geld oder irgendeine Unterstützung frage deshalb ob es ein Problem wäre einfach abzubrechen, gerade da es mir auch alle empfehlen denen ich darüber erzähle. PS bin volljährig

Arbeit Schule Geld Gesetz Arbeitsamt BVB Jobcenter berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme Bildungsmaßnahme Maßnahme Ausbildung und Studium Beruf und Büro
4 Antworten
Fühle mich schlecht, weil ich nichts Zutun habe - was soll ich machen?

Hab mich um einen Platz für die Fachhochschulreife beworben und bin aktuell noch im Nachrückverfahren sprich wenn jemand aussteigen sollte, bis nächsten Freitag, dann würde ich den Platz bekommen. Aber sind wir mal ehrlich wer war schon mal auf der Warteliste und wurde angenommen? Ich warte erstmal die zwei Wochen ab, wenn kein Anruf kommt muss ich auf andere Alternativen greifen.

Aktuell stehe ich mit leeren Händen da, war auch schon bei der Berufsberatung die haben mich dort für eine BvB Maßnahme angemeldet, was mich als erstes "gefreut" hatte, aber als ich meinen Freunden/Kollegen davon erzählte haben die mir davon nur abgeraten. Dort sollen größtenteils nur Assis hinkommen und die Lehrer sollen auch unfreundlich und absolut unmotiviert sein (was ich verstehen würde, wenn der erste Satz stimmen sollte). Ich weiß nicht, ob das wirklich so gestimmt hätte, war ja schließlich nicht dort, aber das Gebäude liegt mitten im Stadtteil, wo die größten Assis meiner Stadt wohnen. Wie auch immer hab da meinen Freunden einfach vertraut und bin nicht hingegangen.

Jetzt muss ich was machen, da ich diese Situation schon mal hatte genauer gesagt 2015, wo mich keine Ausbildungsstelle und auch keine Schule angenommen hat und ich ein Jahr auf meinem Hintern gesessen hatte. Ein J-a-h-r. War auch zwischendurch immer mal wieder auf der Kur um was für meine Gesundheit zu machen, aber Bildungs-technisch war ich einen Jahr auf dem gleichen Stand. Hab zwar danach eine Zusage für einen Schulplatz bekommen, das ich übrigens dieses Jahr auch abgeschlossen habe, aber jetzt stehe ich wieder da. Ich hätte absolut kein Problem ein Jahr auf meinem Hintern zu sitzen, auch wenn ich mich jetzt schon langweile, da ich absolut nix Zutun habe.

Das Problem einfach für mich ist das ich endlich arbeiten möchte. Noch ein freies Jahr kann ich mir nicht erlauben, da ich schon eine Lücke im Lebenslauf habe. Es muss nicht nicht unbedingt Arbeit sein ich möchte mich mit irgendwas beschäftigen um erstens später sagen zu können das ich was gemacht hätte und zweitens um bisschen Bewegung wieder in meinen Leben zu bringen, sportlicher werden usw.

Also wo finde ich Arbeit? Oder Praktikumsstellen? Kann man die ganz einfach beim Jobcenter nachfragen und die schicken mir Arbeitsstellen nachhause, wo ich mich drauf bewerben kann?

Arbeit Kinder Schule Alternative Schüler Arbeitsamt BVB Jobcenter Jugend Philosophie Maßnahme Ausbildung und Studium
3 Antworten
Anspruch auf ALG I nicht erkennbar?

Vom 30.07.2018 bis zum 16.08.2018 bin ich offiziell arbeitsfähig gewesen.

In der Zwischenzeit angefragt wie es mit meiner Sperrzeit und / oder Anspruch auf ALG I aussieht. Im Amt hat man mir gesagt, dass man nicht nachfragen kann wie die Zahnräder im Hintergrund fungieren.

Vorgestern am 13.08.2018 habe ich eine E-Mail geschrieben.

Die E-Mail war an ca. 50 ZAF gerichtet. Im Anhang mein Lebenslauf.

Inhalt der E-Mail:"Im Anhang finden Sie meinen Lebenslauf."

Das ganze in kursiv, zentriert, fett, Schriftgröße 14 gesetzt und um 23:49 Uhr

abgeschickt.

Am 14.08.2018 gleich in 40 Minuten 2 Anrufe von 2 verschiedenen ZAF bekommen.

Danach stündlich einen. Offiziell muss ich mich ja bemühen und "ja" und "Amen" zu allem sagen. Habe mich also bei 3 im Vorstellungsgespräch vorgestellt und gleich Arbeitsrahmenbedigungen festgelegt. Bei 4 anderen bin ich nur erschienen und habe mich vorgestellt und nach einem Vorstellungsgespräch gefragt und bin dann abgelehnt worden, da ich da dann noch angerufen werde oder sowas. Damit halt der Sold für meinen "Nachweis von Eigenbemühungen" erfolgt ist.

7 ZAF habe ich besichtigt, damit habe ich mein Bewerbungspensum an 3,5 Wochen erfüllt. 3 Wochen sind dabei vergangen.

Morgen habe ich einen Probetag zum Arbeiten bei ZAF #1.

Am Montag "kann" ich unbefristet anfangen zu arbeiten bei ZAF #2.

Bei ZAF #3 würde ich auch schnell irgendwo unterkommen.

tl;dr:

1. Ich brauche mehr Zeit für mich und mein Zeug was ich noch geplant habe.

2. Meine Führerscheinpraxisstunden gehen jetzt schon so schleppend wo ich "arbeitssuchend" bin. Wenn ich dann noch einen Job habe, kommt es komplett zum Stillstand.

3. Job #1 bei ZAF #1 ist weiter weg als mein Job davor und da muss ich dann auch mit dem Fahrrad 10,5 km hin und 10,5 km zurück fahren. Nach 2 Monaten darf ich dann 300,00,-€ bezahlen für den Verschleiß meines Fahrrades bei einem Bruttostundenlohn von 9,49,-€.

4. Muss dann viel abdrücken von dem wenigen Geld, weil ich bei meiner Mum wohne.

5. Bin immer noch gut im Arsch vom letzten Job.

Werde definitiv den Probetag für Job #1 bei ZAF #1 arbeiten von 7 - 15 Uhr. Danach weiss ich aber nicht wie ich weitermachen soll.

Meine Optionen die ich im Kopf durchgegangen bin:

- Spreche mit meiner Mum ab dass sie mich rausgeworfen hat wegen Streit (wir hatten schon mal Streit und bin deswegen schonmal rausgeworfen worden, daher gut authentisch)

- Simple Krankschreibung

- Gehe in Therapie im Krankenhaus in offene Psychatrie. Bin alkoholkrank, bla bla

- Trinke mich gut zu und breche mir Bein mit Absicht

Gehe lieber wieder betteln als die 3 zu machen. Da darf ich dann aber glaube ich auch nur 450,00,-€ Netto verdienen, bevor ich was abdrücken muss an' Staat?

Arbeit Geld Leistung Sperre ALG II Anspruch Arbeitsamt Jobcenter Sperrzeit
1 Antwort
Unter 25 eigene Wohnung (PROBLEME)?

Guten Tag, es geht darum das ich Zuhause nicht mehr wohnen will bzw kann. Ich habe mur Stress Zuhause werde sehr Stark psychisch belastet. Vor kurzem haben die erfahren das ich eine Freundin habe, die waren komplett dagegen haben alles versucht es kaputt zu machen. Meine Freundin und ich sind beide von Zuhause abgehauen, wir lebten mal hier mal dort bei bekannten. Nun wurde das Problem etwas ruhiger so das wir beide bei meinen Eltern leben, doch man wird wahrnsinnig ständig werde ich von meinen Vater angeschrien und die wollen uns nicht mehr hier bei sich haben , auch weil ich momentan arbeitslos bin machen die mich fertig mit sprüchen wie „du nichtskönner such dir mal eine Arbeit und verschwinde hier“ also ich fühl mich wirklich nirgendswo Zuhause werde ständig beschimpft und ich habe überhaupt nicht den Kopf frei jetzt arbeiten zugehen es belastet mich alles stark, mein Vater versuchte mehrmals gewaltätig zu werden doch bin ihn immer wieder entkommen, meine Freundin und ich leben zurzeit hier da wir keine andere Möglichkeit haben, doch wir wollen schnell hier raus. Ich habe beim Jobcenter bei meinen Zuständigen angerufen und ihn mein Sachverhalt erklärt, man meinte Stress hat jeder Zuhause und bin zu mehreren Jobcenter Terminen nicht gegangen deshalb lehne ich es ab... aber wusste es von vorne rein da ich überhaupt nicht mit denen klar komme, ich meinte es ist notwendig ich kann nicht mehr Zuhause leben etc. Wir suchen momentan nach einer kleinen Wohnung, allerdings mit dem Jobcenter weiß ich nicht wie ich es klären kann. Ich muss dringend da raus. Ich möchte es jetzt schriftlich beim Jobcenter vorbei bringen wie fasse ich es schriftlich zusammen. BITTE HELFT MIR

Familie Wohnung Recht Pubertät Arbeitsamt Arzt caritas Jobcenter Jugendamt Sozialhilfe
11 Antworten
Allgemeine hilflosigkeit Stichwort "Arbeitsamt"?

Hallo zusammen,

ich habe vor 1 Monat meine Ausbildung erfolgreich beendet und seit dem Leider Arbeitssuchend.

Mich empfing ein sehr netter Berater der mich gefragt hatte ob ich mich selber schon einmal Jobmäßig umgeschaut habe und wie es nun weiter gehen soll mit mir?

Ich hatte ihm dort erzählt, dass ich froh bin meine Ausbildung beendet zu haben da dieser Job nichts für micht ist und ich die letzten Monate ziemlich fertig war dadurch.

Der Berater war wirklich sehr verständnisvoll und hat mit mir zusammen nach passenden Stellen ausserhalb meines erlernten Berufes gesucht und meinte zu mir "dann haben sie ja jetzt von mir ein paar vorschläge bekommen und ich sehe das sie selber sich ja auch schon etwas rausgesucht haben".

Außerdem sagte er mir das, wenn ich meine Großeltern besuchen möchte (die über 700km weit weg Wohnen Altersklasse 85+) sei das gar kein Problem wenn ich den genauen Zeitraum vorher anmelde und bestätigen lasse (bis 21 Tage glaube ich).

So jetzt das 2 Gespräch: Neuer Berater warum auch immer (Ich glaube der erste war einfach die Urlaubsvertretung). Gleich zu begin sehr streng:"Und wieso noch Arbeitssuchen?" Ich ziemlich erschrocken (blieb aber ziemlich ruhig und lies mir nicht anmerken) dann zu ihm ja hier ich habe mich dort und da beworben das dauert aber jetzt etwas wegen der aktuellen Urlaubszeit. Freunde und bekannte habe ich alle angefragt ob sie bei sich mal fragen können ob sie eine job hätten usw.

DEr Berater ziemlich desinteressiert ja und? Wieso suchen sie nicht in ihrem erlerntem Beruf? Der Markt ist doch sehr gut gerade dafür. Ich Schilderte ihm erneut die Lage doch er Unterbrach mich sofort mit "Sie wissen das es ihre Pflich ist sich auf jede Stelle zu bewerben und blablabla. Und ich soll dich den nächst besten job nehmen und kann mich dann nebenbei weiter Bewerben. (Das mir dies aber nicht möglich ist weil mich das zu sehr gestresst hatte usw. interesierte ihn garnicht.

Als ich dann auch noch auf das Thema "Urlaub" (Heißt ja irgendwie anders) kamm brachen gefühlt alles Sicherungen. Er gleich auf Angriff "Na da haben sie gar kein Anspruch! Ihr Job ist es jetzt sich einen Job zu suchen!" (Wohlbemerkt dass ich gerade mal 1m suchend bin und schon Vorstellungsgespräche hatte usw.)

So viel das Thema wieder untern Tisch und er zeigt mir wieder ein paar Stellenangebote bei einem las ich nur Befristet? Ich fragte nur und dann sitzte ich in einem Jahr wieder hier oder was? (Natürlich Freundlich und Interessiert) Er wieder voll angriff "Ja viele werden danach Übernommen das sei ganz normal?

Ich dachte mir nur in dem Moment toll und wie soll ich mit einem Befristetetn Job eine Wohnug bekommen? Was in einer Studentenstadt ja nicht schon schwer genug ist?

Mich würde jetzt mal die Meinung von anderen Interessieren und ob Ihr oder Sie Tipps und oder Anregungen für mich habt?

Ich zum Beispiel habe mir jetzt schon ein Beratungsgespräch bei einer Gewerkschaft besorgt und gucke mal was die sagen was ich tun soll.

Arbeitsamt Jobcenter Ausbildung und Studium
2 Antworten
Führerschein / Jobcenter?

Hallo, zu meiner Person ich bin 17 Jahre alt werde in 1 1/2 Monate 18 Jahre und Lebe derzeit in Berlin mit mein Vater unter einem Dach. Nun zu meiner frage, ich habe mich beim Jobcenter beworben für ein Führerschein worauf man mir auch sagte ich solle ein Schreiben mit bringen, wo der Arbeitsgeber angibt das ein Führerschein notwendig und zum großen Vorteil für mich wäre. Ich war 2 mal da, bei 2 verschiedene Vermittler beide sagten es wäre möglich mit den zettel, nun war ich da um auch alles abzugeben, wieder wurde mir gesagt es wäre möglich, ich müsste nur auf die Bestätigung warten ( hätte auch nicht klappen können ). Nun habe ich ein Anruf erhalten das mein Jobcenter dies garnicht machen würde, und ich mich doch woanders hinbegeben solle ( Ummelden kann ewig dauern, soviel zeit habe nicht zudem das Jobcenter extra für Jüngere ist und ich auch da hin muss bis ich 25 Jahre alt bin ) oder ich solle mir eine Fahrschule suchen die es auf Raten macht. Aber was ich nicht verstehe, man sagte mir doch dafür gibt es nur 2 Leute im Haus die dies bearbeiten und ich verdiene kein Geld nur mein Vater. Allerdings reicht das auch nicht aus um mein Führerschein zu Finazieren, ich werd nun an mein Kindergeld gehen und versuchen ein Farschule zu finden die es auf Raten macht. Aber kann man da auch nicht irgendwie vorgehen? Immer hin sagen sie erst so, dann wieder so??

Ich habe ein Ausbildungsvertrag unterschrieben und dann den Zettel bekommen !!!

mfg

Führerschein Agentur für Arbeit Amt Arbeitsamt Jobcenter Soziales
10 Antworten
Internet/? Geld Problem? Help?

Liebe Community!💻

Ich habe folgendes Problem, für andere nicht die Welt für mich sehr wichtig.

Ich habe eine Wohnung bekommen und bin darüber sehr froh. Ich beziehe derzeit Harz IV und habe Geld für die Erstausstattung bekommen. Das ganze Geld ging für das Grundmobilar drauf. Ich bin eingerichtet und dankbar dafür. Ich hole mein Abitur nach und beginne diese im August 2018. Ich bin auch noch in der Insolvenz seit paar Monaten. Ich bin psychisch erkrankt gewesen ( jetzt geht's wieder gut bzw aufwärts) und durch bestehender Obdachlosigkeit konnte ich meine Rechnungen nicht mehr zahlen. So war ich gezwungen Insolvenz anzumelden. Ich lebe allein und bin auf mich selbst angewiesen. Mir fehlt nun nur noch das Internet, Fernseher und das dazugehörige Rundfunkding besitze ich nicht. Mir liegt besonders viel Wert Internet zu haben.

Ich wurde so oft abgelehnt. Fündig wurde ich bei der Telekom, die auch bei Insolvenz aufnimmt und das Internet einrichtet. Aber . . zur Sicherheit muss eine Gebühr von 240€ erhoben werden, als Sicherheitleistung nunmal da ich in der Schufa schlechte Bonität habe. Verständlich und dankbar gleich möchte ich das Angebot Plus gute Internet Verbindung annehmen.

Leider habe ich nicht genug Geld dafür, ich kanns mir nicht wirklich leisten das aufeinmal zahlen zu können Plus noch die Bereitstellungsgebühr einmalig von 69,99€.

Und die 19,99 Euro die das Internet kostet, für die nächsten 6 Monate dann 39.99 Euro. Insgesamt benötige ich 309, 99€ für das Internet bei der Telekom. In raten machen die das nicht. Da es dringend ist und ich Zuhause auch was anschauen möchte, nicht nur lesen und ich das auch für die Schule mal brauche sowie Bewerbungen für Praktikum etc. Brauche ich eure Hilfe. Ich bitte um Ideen Ratschläge. Ich wünschte ich würde jemand kennen der mir das Leihen könnte. Ich würde das in Raten selbstverständlich zurück zahlen.

Ich habe überlegt das Jobcenter um ein Darlehen zu bitten bzw beantragen. Denkt ihr wegen dem Grund würde ich das Darlehen bekommen? Weil die kennen mich und die Sicherheit ist da das sie es auch zurückkriegen.

Ich kann höchstens 20€ etwa auf die Seite legen. Da ich aber bald Bafög bekomme ist das weniger. Ich versuche sobald alles klappt auch einen Nebenjob anzufangen. Ich will nicht ca 8 Monate warten bis ich endlich Internet habe.

Ich habe prepaid und gehe von Handy ins Internet. Und es zieht sich so unendlich in Länge und die Monate sind lang. Ich weiß einige kennen das gar nicht und ich schäme mich aber ich brauch Unterstützung auch fürs Internet.Mehr schaffe ich ehrlich gesagt nicht momentan. 

Bitte um Hilfe Ideen Ratschläge Konstruktive Kritik. Meine letzte Hoffnung wäre das Jobcenter. Was meint ihr oder wisst ihr was?

Liebe Grüße

Lynn123456

Internet Geld Arbeitsamt Jobcenter Internet bestellen Geld leihen Hilfe
2 Antworten
Ist mein Hartz 4 Bescheid rechtens?

Hallo liebe Community,

nach 4 Wochen ohne Geld und zum ersten Mal habe ich endlich meinen Hartz 4 Bescheid erhalten- Für 4 Wochen Arbeitslosigkeit im Juli (Vielleicht haben einige meine Beiträge gelesen- Island ist komplett abgesagt.) Bei Antragsstellung waren die Mitarbeiter wirklich sehr nett- ich kann mich also nicht beklagen. Es gab dabei ein paar Umstände, bei denen es klar war, dass ich nur für Juli Geld bekomme und für Juni gar kein Hartz 4 erhalten werde, obwohl es mir ohne die Umstände zugestanden hätte, da ich mitten im Juni den Antrag gemacht hatte. Es gibt laut Bescheid im Juni eben kein Geld, da ich mir dort ein Volldarlehen über 768 Euro von der Kfw während der Prüfungsphase zur Überbrückung hab auszahlen lassen. Dies muss ich aber voll zurückzahlen. Wobei es eigentlich im Mai hätte ausgezahlt werden sollen- aber die haben sich leider verspätet. Der Juni wäre durch pünktliche Zahlung theoretisch ohne Geldeinfluss gewesen und für die Berechnung unberührt. Von den 768 Euro musste ich aber auch die Krankenkasse zahlen, sowie Miete etc. (In München undenkbar) Nun ist es so, dass ich auch meine Steuerrückzahlung für 2015 im Juni zurück bekommen habe. Diese war auch sehr zufriedenstellend. Man sagte mir aber damals, dass diese frühestens im August/ September überwiesen wird- weil so viel los sei beim Finanzamt. Naja jetzt wurde es leider im Juni ausgezahlt, sowie das KfW Darlehen, was eigentlich im Mai hätte kommen sollen und für Juni gibt es dementsprechend gar nichts wie gesagt. Bei Antragsstellung haben ja mehrere Mitarbeiter- weil ich ja auch mehrere Termine hatte- bestätigt, dass ich Glück hatte, dass diese Rückzahlung nicht im Juli kam, denn für Juni hätte ich ja wegen der KfW Zahlung eh nichts bekommen, und somit sei zumindest der Juli für mich unberührt und ich bekomme den vollen Hartz 4 Satz. Nun ist es so dass sie die Steuerrückzahlung bzw Steuererstattung auf 6 Monate aufgeteilt haben und mir wurde für Juli- den einzigen Monat im Grunde genommen- 200 € abgezogen. Das heißt, es wurde im Grunde genommen der gleiche Betrag wie im Juni abgezogen. Wie gesagt Juni lassen wir mal außen vor- Wegen der KfW Sache. Ich bin absolut geschockt, dass es nur so wenig ist. Mit der Steuerrückzahlung habe ich mein Konto wieder aufgefüllt, das in zwei Jahren Meisterschule sehr gelitten hat. Bin aber immer noch im Minus. Ich habe 13 Jahre gearbeitet, und durch die zwei Jahre Meisterschule, gelten diese aber als arbeitsfreie Zeit und dementsprechend hatte ich kein Anrecht auf Arbeitslosengeld. Nun muss ich mich mit so etwas abspeisen lassen. Ist dies rechtens? Mit diesen 668 € die mir überwiesen wurden, kann ich gerade mal die Krankenkasse vom Vormonat (durch den Schülertarif werden immer noch Krankenkassenbeiträge vom Vormonat abgebucht.), Miete und meine Fahrkarte bezahlen. Übrig bleibt also 0 Euro. Ich bin absolut verzweifelt!

Geld Recht Arbeitsamt Hartz IV Jobcenter Hartz4-Empfänger Ausbildung und Studium Hartz4-Antrag Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Bekommt meine Mutter trotzdem noch Kindergeld?

Hallo vorerst möchte ich euch darum bitten nicht angemeßene Antworten zu unterlassen...

Am 13.07 ist meine Schulzeit beendet und ich gehe mit einer Fachoberschulreife ab, geplant war das ich direkt im August eine Ausbildung anfangen würde (Kinderpflegerin) allerdings wurde ich bei der Berufsschule wo ich hin wollte nicht angenommen..so schlau wie ich war (nicht) habe ich mich natürlich bei keiner anderen angemeldet und habe mir jetzt gesagt ich mache ein 1 Jahres Praktikum in der Firma wo meine Mutter arbeitet um zu gucken ob Bürokauffrau etwas für mich wäre und natürlich auch um die Zeit zu überbrücken bis ich mich ab Dezember dann für einen Ausbildungsplatz für August 2019 bewerben kann (Natürlich dieses mal bei mehreren Schulen). Aufgrund meiner phychischen Krankheit (sozialphobie) schaffe ich es nicht in eine Klasse die schon begonnen hat zu gehen und möchte gerne von Anfang an bei einer dabei sein damit würde ich besser klarkommen und das würde mir um einiges leichter fallen..denn Schule war noch nie leicht für mich denn ich würde früher sehr gemobbt. Meine Frage ist jetzt bekommt meine Mutter weiterhin Kindergeld für mich wenn ich als Überbrückung erstmal ein 1 Jahres Praktikum mache oder auf 450 Euro basis dort arbeiten würde?Zudem habe ich den Paragraphen 35a (seelische Behinderung) eingetragen. Ich bin 19.

Schonmal vielen Dank für Antworten.

Schule Geld Jugendliche Amt Arbeitsamt Jobcenter Jugendamt Kindergeld Ausbildung und Studium Beruf und Büro
3 Antworten
Arbeitsvermittlung: Wie soll ich in dieser Situation vorgehen?

Ich bin seit einer Woche vom Jobcenter aus in eine Arbeitsvermittlung rein gekommen aber vorher hatte ich mich auch schon für andere Stellen beworben, die über andere private Arbeitsvermittlungen angeboten werden. Eine Private Arbeitsvermittlung hatte mich angerufen und sie meinten, dass sie mir gerne eine Arbeitsstelle anbieten wollen, und ich nur einen Vermittlungsgutschein vom Jobcenter brauche. Die haben mir auch eine Bescheinigung zugesendet wo es versichert wird, dass wirklich ein Vertrag vorliegt. Ich habe das alles meiner Sachbearbeiterin beim Jobcenter erzählt und daraufhin war sie einverstanden und meinte, dass ich einen Vermittlungsgutschein zugesendet bekomme. Eine Mitarbeiterin von der jetzigen Arbeitsvermittlung wo ich als Kunde tätig bin hat dies mitbekommen und sind jetzt dagegen, dass ich eine Arbeitstelle über einen anderen Vermittler anfange. Sie sagen es ist rechtlich gesehen nicht OK. Der Chef hat wohl auch mit meiner Sachbearbeiterin vom Jobcenter gesprochen und hat sie anscheinend überredet, was ich total hinterhältig finde. Aber auch andrerseits verstehen kann, weil sie keine Kunden verlieren wollen und selber die Leute vermitteln möchten. Ich will aber am liebsten trotzdem diese Stelle weil es einfach genau das ist was ich immer gesucht habe und wollte. Was soll ich tun? Kann ich jetzt einen Vermittlungsgutschein wirklich vergessen? Was würdet ihr mir empfehlen? Danke für eure Antworten mit freundlichen Grüßen.

Beruf Recht Arbeitsamt Arbeitsvermittlung Jobcenter jobagentur Ausbildung und Studium
2 Antworten
Arbeitsamt verlangt Geld von mir, obwohl ich nie Geld bezogen habe, ist das Rechtwirksam?

Hallo, ich hab ein Problem.
Ich bin vor kurzem bei meiner Mutter ausgezogen, zu meinem Freund. Ich habe bei meiner Mutter vom Nov 17 - Ende April 18 gewohnt. Meine Mitter ist eine Hartz 4 Empfängerin genauso wie ihr Freund und ich war dann in einer Bedarfsgemeinschaft. Meine Mama hat seit dem ich bei ihr gewohnt hatte mehr Geld für mich bezogen, worauf ich Anspruch hatte, ich es aber nicht wusste. Meine Mutter hat das Geld was für mich war ausgegeben ich habe von meiner Mutter nie Geld bekommen, auch wenn es um Medikamente ging, deshalb bin ich schnell wieder ausgezogen. Ich hatte einen Job ab Februar 18 und meiner Mutter würde auch gesagt, dass ihr Geld abgezogen wird und wir es
privat aus machen sollen wegen Kostgeld. Da meine Mutter für mich Kindergeld bezogen hatte, wollte ich ihr eig. Nichts geben, da ich selber nur 450€ hatte. Aber im Endeffekt habe ich ihr immer mindestens die Hälfte fürs Einkaufen gegeben. Jetzt hat anscheinend Meine Mutter zu viel Geld bezogen in Höhe von ca 500€ und ich muss davon 433€ zurück zahlen. Ich hab die Sachbearbeiterin angerufen sie meinte es sei wegen der bedarfsgemeinschaft, ich solle Widerspruch einlegen. Ich hab ein Brief fertig gemacht und ans Postfach von der Sachbearbeiterin angegeben geschickt der Brief ist zurück gekommen also hab ich das ganze eingescannt und per Mail geschickt da ich bis zum 12.06. aussagen musste. Aber eig müsste ich doch nichts zahlen, da meine Mutter das Geld bezogen hat und sie es ausgegeben hat und sie somit das Geld zurück zahlen muss und nicht ich. Oder nicht? Es ist ja ungerecht, dass ich von 500€ 433€ zurück zahlen muss und die Familie von meiner Mutter nur 67€.
Lg

Recht Arbeitsamt Jobcenter zuviel Geld Was tun
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitsamt + Jobcenter

Darf man neben Arbeitslosengeld 1 einen 450 € Job machen?

5 Antworten

Arbeitslostengeldgesperrt, wie zahlt man Miete?

18 Antworten

neue arbeit zu spät dem Arbeitsamt gemeldet

11 Antworten

Sperrzeit bei ALG1, bekomme ich dann ALG 2?

12 Antworten

maßnahme vom arbeitsamt auf der stelle abbrechen ohne sanktion?

17 Antworten

Minijob, trotzdem Unterstützung vom Jobcenter/Arbeitsamt?

5 Antworten

Wie schreibe ich eine Abtretungserklärung?

4 Antworten

Überweisung vom Arbeitsamt auf Sparkasse

13 Antworten

Darlehen für Führerschein

3 Antworten