Wie kann man Unterscheiden, was im Christentum komplett verboten ist (weil es in sich schlecht ist) und was man lediglich in Maßen tun soll?

+ Alkohol ist nicht verboten, aber betrinken soll man sich auch nicht

+ Rauchen ist nicht verboten, aber es schadet der Gesundheit

+ SB ist verboten, manche sagen aber, in Maßen sei es "nicht in sich" schlecht (waren jetzt die früheren Generationen mit Schuldgefühlen gestraft, und die heutigen bekommen gesagt: es ist gesund und man darf tun, was einem gut tut, oder zumindest ab und zu)?

+ andere als die heterogene, lebenslange Monogamie mit Offenheit für Kinder sind nicht vorgesehen, ist alles andere dann schon "in sich schlecht", oder soll man es nur nicht an die große Glocke hängen?

+ die Sonntagspflicht ist verbindlich und wenn man nur ein einziges Mal aus eigener Schuld bei der Messe fehlt, ist es eine Todsünde (und wie soll man die bereuen?); Dispense kann man sich aber je nach Laune holen, weil dann außer eigener Faulheit doch so viele unnötige Dinge (wie zB Sonntagsarbeit) wichtiger sind?

+ das Freitagsopfer kann man sich beliebig wählen (und wenn man es nicht tut und z.B. bequemlichkeitshalber einfach kein Fleisch an dem Tag isst, auch wenn man sowieso Vegetarier ist, ist es ausreichend)?

Alkohol Selbstbefriedigung rauchen 10-gebote Ehe Ethik Katechismus katholisch SB suende Theologie Gebot Kirchenrecht Sonntagspflicht Zehn Gebote 6. gebot Kirchengebote Philosophie und Gesellschaft
11 Antworten
Alkoholentzug+Cannabisentzug und drastische Reduzierung des Zigaretten rauchens bewirkt bei mir dauerhafte Mudigkeit, wann hört es auf?

Ich bin knapp 35 Jahre alt. Ich rauche Cannabis seit dem ich ca. 16 bin, manchmal täglich eine am Abend mal alle 2 Tage und zwischendurch auch mit 1-3 Wochen Pause. Alkohol kam dann in großen Mengen dazu da war ich ca. 24 Jahre alt, seitdem trank ich 1-3 Liter Wein täglich, oder eine halbe bis ganze Flasche hochprozentigen oder mit Kombination miteinander, auch mit Kombination mit dem Cannabiskonsum. Dazu kamen noch Zigaretten 20-30 Stück am Tag, mit den Zigaretten habe ich mit 15 Jahren angefangen.

Jetzt ist der 7. Tag wo ich auf Entzug bin, ich wollte einfach nicht mehr, hatte die Schnauze voll, bin von dem systematischem Konsum angekotzt. Ich rauche jetzt noch ca. 1-4 Zigaretten am Tag. Allerdings bin ich die ganze Zeit müde, schlafe manchmal 14 Stunden, stehe auf was zu essen und werde dann sofort wieder müde und kann dann nach einer 1-2 Stunden Wachphase wieder bis zum nächsten Tag schlafen.

Ich muss dazu sagen das auch mit dem Konsum eine totale Müdigkeit eingesetzt hat, dass fing etwa vor 10 Jahren an, da habe ich das Essen auf Abends verlegt und den ganzen Tag über nie etwas gegessen, da ich den Tag dann abschließen konnte.

Wann hört diese Müdigkeit auf, habt ihr Tips, zum Arzt möchte ich nicht, Zittern, Übelkeit oder ahnliche Beschwerden habe ich nicht. Ich fange schnell an zu schwitzen und mir ist ständig heiss. Habe dauerhaft 2 Ventilatoren laufen die auf mich gerichtet sind. Mit dem Alkoholkonsum habe ich auch stark zugenommen, hoffentlich legt sich das auch.

Habe mir vorgenommen morgen früh Sport zu machen, 15 Minuten laufen oder ähnliches für den Anfang.

Wie schon beschrieben, was mich zerstört ist diese krasse unnormale Müdigkeit.

Danke im voraus.

Gesundheit Alkohol rauchen Müdigkeit Cannabis Entzug Gesundheit und Medizin
3 Antworten
Warum rauchen Menschen trotz der Schädigung weiter...? oder Alkoholtrinker 1 Rausch 1000k hirnzellen bb am Ende Hirn afk /Lernpause/?

Mein dad raucht seit 35 Jahren Zigaretten. Ohne einmal an sich zu denken, dass es besser waere aufzuhören.Eine langsame fortschreitende Vergiftung des menschlichen Körpers wird im Dunkeln fortgeführt jahrelang symptomfrei. Bis es dann aufeinmal alles total kritisch ist und man sich denkt hätte ich doch aufgehört. Nicht nur für sich sondern für die Familye ihm selber kann es ja egal sein wenn er tot ist aber was ist mit den anderen Menschen ? Die jahrelange Vergiftung derer die dich lieben. Die Enttäuschung, verlassen derer die dich lieben. Ich hab selbst geraucht 1 Schachtel reichte mir 5 Tage. Das ging insgesamt 5 Jahre so. Seit dem ich gelesen habe, was mit einem passieren kann und passiert und was wichtig ist um ohne handicaps zu altern merkt man schnell wie wichtig es ist seine Arterien nicht zu verkalken. Genauso Alkohol trinken omg wegen einem jämmerlichen Rausch sterben 1 Million Hirnzellen. Diese Hirnzellen die nicht mehr nachwachsen Plus manche anderen Menschen sind Hirne durch Stress sowieso atropiert und ihr gibt es eurem Hirn noch mehr den Rest. Dieses sich gut fühlen nach dem Rauchen ich denke das liegt am Blutdruck. Mein Blutdruck stieg immer 15-25 Plus also 120/60 bis 145/60. Wenn man dann noch sieht, dass es Menschen schlechter geht die zu hohen Blutdruck haben,wenn Sie Betablocker nehmen. Sie klagen ueber Müdigkeit Lustlosigkeit usw. dann wuerde ich lieber Kaffee trinken oder wenn das nicht mehr wirkt. Grüntee Extrakt oder guarana oder zum Psychiatrischen Doktor gehen und sich behandeln lassen medikamentös wenn die Ursache des Trinkens von Alkohol psychischer Ursache ist, besser als zu rauchen oder Alkohol zu trinken.

Leben Gesundheit Alkohol rauchen Psychologie Gesundheit und Medizin Lifestyle
8 Antworten
Jugendliche nur auf alkohol und party aus?

Hallo bin 16 m

und zwar habe ich keine freunde... interressant oder? Wahrscheinlich nicht, darum geht es primär auch nicht in dieser frage, aber es geht um den grund, es scheint kaum welche zu geben welche sich für themen wie philosophie, technik oder gezielte selbstbildung und entwicklung interressieren.

Ich wurde mehrmals gefragt, ob ich mitfeiern oder trinken will, aber ich trinke nicht, rauche nicht und nehme auch sonst keine drogen! Ich beobachte lieber und analysiere das verhalten...

Sobald ich gesprächsthemen in der schule zu tiefgründig "gestalte" und disskussionen und seriöse "austäusche" starten will hat keiner mehr bock darüber zu reden, auch wenn ich anderen zuhöre: nur smalltalk und verabredungen für die nächste party und wer alles kommt... . Ich möchte nochmal anmerken, dass ich "sprengstoffthemen" wie zum beispiel glauben vermeide, also daran kann es nicht liegen!

Jetzt denkt nicht ich wahr nur auf baumschulen oder so... egal ob auf dem gymnasium, der igs, oder der realschule: alkohol, party, kiffen und schischa oder wie mann das nannte xD das gilt auch für kinder aus wohlhabenden familien!

Was sind eure ehrfahrungen? Wie alt seit ihr? Wahr das schon immer so? Wie ausgeprägt? Welche jahrgänge wahren am schlimmsten betroffen?

Ich habe die verhaltenweisen und gruppendynamiken gleichaltriger bereits studiert und verstehe warum leute feiern und trinken: um sich fallen zu lassen, so können sie sie selbst sein und haben dabei noch halbplausible ausreden. Es ist ja kein geheimnis, dass der mensch von natur aus eine sehnsucht nach zugehörigkeit pflegt, alleine kann er ja nicht in der freien wildniss überleben, geschweigedenn sich fortpflanzen.

Leider geht es meist nach hinten los, folgen sind meist kater, gedächtnisverlust, ungewollte, naja ihr wisst schon "annäherungen" und schmusetouren mit weniger angesehenen und das gesamte packet. Warum aber machen sie es immer wieder? Immer wieder die selben fehler?

Als ich einmal von sowas wie alkohol und deren folgen gehört habe wusste ich sofort: gift pfui teufel, aber nicht bei der jugend, oder manchen erwachsenen...

Sie scheinen ihr gehirn praktisch abzuschalten, so komisch es auch klingen mag, aber ich vermute: die gruppendynamik steuert jeden einzelnen

wieso regulieren sie ihre trinkwut nicht? Auch da: eure ehrfahrungen bitte, was geht in solchen köpfen vor, wenn ihr sowas gemacht habt, hattet ihr noch einfluss auf euren verstand, oder habt ihr euch von gruppendynamiken leiten lassen?

In dem bereich wurde bereits geforscht, nicht ohne grund heist es man sollte sich von größeren gruppen vernhalten und menschenmengen werden ausseinandergetrieben

Was meint ihr zu der ganzen Geschichte?

Da das ganze noch nicht ganz wissenschaftlich geklärt ist: meint ihr menschen haben eher ein system wie wölfe mit alpha und beta, oder wie zb in zebraherden, oder gar in bienenstöcken?

Spaß Schule Party Alter Alkohol Freunde rauchen Wissenschaft Drogen Psychologie Clique Jugend Meinung Neugier Erwachsenenalter Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Zittern in der Hand, anzeichen auf Schlaganfall?

Hallo, ich schilder jetzt erstmal etwas über mich.

19 Jahre, bisher keine erkannten Herzkrankheiten.

Habe seit dem ich früher viel Cannabis geraucht habe, einen ständiges Gefühl eines Art "Rausches", was mich aber nur im denken beeinflusst. Psychische Probleme sind vorhanden und auch in der gesamten Familie verbreitet. Herzkrankheiten, gab es nichts, nur dass mein Vater einen Schlaganfall erlitten hatte und mein Opa an einem Herzinfarkt starb.

Mein Leben an sich ist eher unausgeglichen, kein festes Zuhause, viel Unterwegs. Von der Arbeit her, mache ich nichts, was Körperlich anstrengend ist sondern eher ich sage mal viel Sitzen und denken. Privat mache ich gar kein Sport, und eine eher unorientierte Ernährung, wobei ich nicht auf Kohlenhydrate odef ähnliches achte. Raucher.

So jetzt zu meinem Problem:

Ich war jetzt 2-3 Monate auf Alkoholentzug, den ich freiwillig und Konsequent durchgezogen habe, bis jetzt zu meinem Urlaub, was ich aber so mit mir selber ausgemacht habe.

Gestern war ich die ganze Nacht wach und habe auch durchgehend getrunken (1 Flasche Wodka, 1 Pfefferminzlikör und ca 3 Maß Bier auf die Nacht und den nächsten Tag verteilt). Jedenfalls als ich auf Kirchweih war, habe ich angefangen ein schmerzendes Stechen in der Brust zu bekommen, weshalb ich nachhause ging. Habe das Stechen schon öfters gehabt, aber nie ernst genommen. Jedenfalls war es dieses mal stärker. Als ich im bett lag, hat es sich durch meine Position verbessert. Dann fing an mein linker Arm taub und mein rechter an einzuschlafen.

Hat sich nach 5 Minuten wieder gelegt, habe jedoch seit dem ein Zittern in der rechten Hand, manchmal stärker manchmal schwächer. Zudem auch Semi-stärke Rückenschmerzen.

Nun zu meinen Fragen:

Hatte jemand was ähnliches von euch?

Auf was könnte das ein Hinweis sein bzw. was könnte das gewesen sein?

Vielen Dank im vorraus.

Alkohol rauchen Herz Kreislauf Gesundheit und Medizin Herzschmerz Schlaganfall
8 Antworten
Eltern denken ich hätte geraucht und Alkohol getrunken als ich mit meinesohn unteregs war?

Also ich bin erst 15 und habe einen 3 Wochen alten Sohn. Gestern war ich mit paar Freund und ihm unterwegs. Naja, die haben halt geraucht und ich nicht (nur passiv xD). Jedenfalls habe ich den Kinderwagen paar Meter stehen lassen (noch in Sichtweite) damit mein Sohn den Rauch nicht abbekommt. Als ich dann nach Hause kam, hat sich meine Mutter direkt meinen Sohn geschnappt (wie auch sonst 🙄🙄) und schreit mich 5 sekunden später an, warum ich geraucht hätte. Wir würden nach Rauch stinken. Dann hat sie noch gefragt ob ich Alkohol getrunken hätte und nein, das habe ich nicht. Ich habe ihr das auch gesagt, dann wollte sie, dass ich sie anhauche. Naja ich hatte keinen Bock mit ihr zu reden, wollte mir meinen Sohn nehmen und sie hat sich einfach von mir weggedreht und meinte "Die MAMA badet dich nun erstmal." Alter, hackts bei ihr noch ganz richtig?! ICH bin SEINE MAMA und nicht sie!! Er ist immer noch mein Kind. Naja, ich hatte da schon mit den Tränen zu kämpfen und ich bin hoch in mein Zimmer gerannt, bin auch nicht runter zum Abendessen und habe mir meinen Sohn erst später, wo meine Eltern schon fernsehgeschaut haben, in mein Zimmer geholt. Das ist so ungerecht. Sie behandelt ihn wie ihr geistiges Eigentum. Als wäre er ihr Kind. Sie will ihn mit wegnehmen!! Ich hasse sie so sehr omg!!

warum ist sie so drauf? Er nervt so abartig!! vor allem warum nennt sie sich "mama" vor ihm holy sh!t wenn schon ist sie die OMA!!

Familie Freundschaft Alkohol Teenager Schwangerschaft Baby rauchen Eltern Kinder und Erziehung Liebe und Beziehung Streit
14 Antworten
Was kann man beim Blutabnehmen alles erkennen?

Hey Community, ich habe ein kleines Problem. Ich musste am Mittwoch Blutabnehmen. Da wollte ich fragen, was man denn alles erkennen kann. Ich hatte an Vatertag Alkohol getrunken. Genügend, aber ich war noch nüchtern. Dabei hatte ich zum ersten Mal gekifft. Es war auch nicht viel. Kenne mich zu Mal mit Drogen und sowas gar nicht aus, war auch das erste Mal, dass ich gekifft habe. Im großen und ganzen waren es auch nur 1g und hatte auch nur 3 Mal gezogen. Da noch eine Flasche Sangria übrig geblieben ist, die niemand mochte außer mir, nahm ich sie mit Nachhause. Zuhause hatte ich heimlich auch noch was daraus getrunken, da ich keinen Alkohol trinken darf, aus verschiedenen Gründen. Meist hat die Flasche mein Stiefvater getrunken, sodass niemand darauf kam, dass ich ebenso aus der Flasche getrunken habe. Habe ja auch wie gesagt nicht viel getrunken. Am Sonntag Abend oder so war die Flasche dann auch leer. So, ich weiß es ist lange her, aber wie gesagt, mit Rauchen, Kiffen, Drogen kenne ich mich null aus. Ich hatte für eine Zeit lang, wirklich nicht lange, nur 2 Wochen oder so, geraucht. In den zwei Wochen 3 Schachteln (+/-, wegen Freunden). Dies ist jetzt ungefähr 3 Wochen her. Also im großen und ganzen wollte ich eigentlich nur fragen, ob man diese Sachen nach dieser Zeit immernoch im Blut erkennen kann bzw ob man sowas überhaupt im Blut erkennt. Ich weiß, dass sich auf jeden Fall die Leberwerte erhöhen könnten, aber die sind auch schon so über dem Durchschnitt beim letzten Blutabnehmen gewesen. Das ist auch ein Grund gewesen, weshalb ich keinen Alkohol trinken darf, das auch ganze 3 Monate. Naja, wie kann ich mich davon abhalten, wenn ich auf Geburtstage muss oder zu Freunden gehe, die stets trinken? Hatte mich aber auch nie betrunken, habe genug getrunken, dass ich noch nüchtern bis leicht angetrunken war. Ich halte auch eigentlich genug aus, was Alkohol angeht. Bin im übrigen 16, falls das irgendwas mit dem Blutabnehmen und so einen Zusammenhang ergibt.

Alkohol rauchen Gesundheit und Medizin kiffen Blutabnehmen
4 Antworten
Findet ihr normal, dass fast 14-jährige Mädchens heutzutage raucht und trinkt, nur um in der Gesellschaft cooler, berühmter zu wirken?

Hey,

ich habe eine 14-jährige Freundin gesehen, wie sie mir per Snap Alkoholflaschen, etc. gesendet hat. Ich war zunächst mehr oder weniger erschrocken, dass sie Alkohol in dem Alter trinkt, ich war jedoch auch nicht sehr sicher, ob diese auch tatsächlich echt sind. Also fragte ich sie direkt, ob das echte Alkohole sind.

Jetzt rate mal, mit welcher Antwort sie gekommen ist..

"Doch"..

Als ich das las, war mein einziger Gedanke nur.. "WAS"!?

Ich fragte wieder daraufhin aus reine Interesse, wieso sie es tut, vor allem in dem Alter ist die Normalität an Nutzung von Alkohols weit weg..

Mit ihre nächste Antwort, hätte ich nie in meinem Leben gerechnet.. und diese lauten: "Weil es viele auch machen" "Man ist dann mit den Leuten cool"..

Was!? Nein, das ist nicht möglich.. Ich meine, mit 14 Jahren Alkohol trinken, nur um in der Gesellschaft "cooler" zu wirken - vor allem als Mädchen! Was!? Das ist pure Dummheit, wirklich! Es gibt einfach so viele Wege, um schöner, bzw. cooler, in der Gesellschaft zu machen. Aber nein.. Nicht nur von Shishas Rauchen hat sie genug, was heutzutage auch fast alle tun, sondern auch noch Alkohol hinzuschieben..

Ich meine, ich selbst bin 1 Jahr älter als sie, und habe noch nie richtig Alkohol reingekippt, wenn dann ein paar Schlücke Bier von damals, und weiß auch, wie schädlich es den Körper macht! Aber sie... manchmal komme ich mir so vor, als wäre ich für 50 Jahre zeitlich stecken geblieben und die Jugend um einiges "entwickelt" hat..

Das ist echt Trauer..

Weshalb ich euch frage, bzw. eure Meinung höre, ob das ganze wirklich mit der Normalität spricht..

Das ist unnormal, finde ich.

Männer trinken Mädchen Alkohol Frauen rauchen Jugend Jungs Liebe und Beziehung NORMALITÄT
10 Antworten
Über ihn hinwegkommen 😞?

Hallo erstmal, ich fasse Mal kurz das letzte habe Jahr zusammen. Also erst Mal ich bin w/14 und hab mich extrem in einen Typen eine Klasse über mir verliebt. Er ist 16 und in der Klasse meines Bruders. Seit Anfang des Schuljahres wurde es immer schlimmer. Ich habe richtig gestalkt (typisch Mädchen), seine Bilder immer wieder gesehen und am Ende die Nummer von meinem Bruder bekommen. Hab ihn angeschrieben und wurde geblockt. Hab ich erstmal so hingenommen. Aber irgendwann wollte ich es nochmal probieren. Dann habe ich auf insta geschrieben wurde beleidigt und wieder geblockt. Meine Freunde reden auch schlecht über ihn, er ist asozial und eigentlich von der Art her gar nicht nein Typ. Aber ich komme einfach nicht über ihn hinweg. Bitte keine Vorurteile, von wegen wir verlieben uns immer in solche asi Typen bla bla bla. Schließlich kann man sich sowas nicht aussuchen und sowas hilft auch nicht weiter. Heute hatten wir Karneval feiern und da ist es mir noch Mal richtig klar geworden, wie sehr ich Abhängig bin, ihn zu sehen. Er stand nur da und ich hatte das Bedürfnis ihn abzustarren und immer irgendwie aufzufallen. Ich kann es irgendwie nicht in Worten ausdrücken. Das hört sich so harmlos an, aber es ist das schlimmste Gefühl was ich, bis jetzt jedenfalls, hatte. Ablenken bringt auch nichts, ich muss trotzdem ständig an ihn denken und sehe ihn quasi täglich in der Schule, wie er da rumläuft und einfach perfekt aussieht.

Habt ihr irgendwelche Tipps oder wart ihr schonmal in so einer Situation? Ich weiß, 14 Jahre und rede über Liebesprobleme, hätte mich früher selbst darüber kaputt gelacht, doch es ist einfach so.

Schule Freundschaft Alkohol Freunde Sex rauchen Junge Psychologie Assi Liebe und Beziehung verliebt beleidigen kein Interesse
2 Antworten
Angst vorm alleine sein, Familie?

Hallo :)
Ich weiß ehrlich gesagt nicht ganz, wie ich das alles so erklären soll.
Ich habe manchmal unglaubliche Angst, dass ich irgendwann alleine bin. Ich habe keine Geschwister, mein Vater ist alkoholkrank und hat starken Blutdruck und aufgrund von Stress  oft irgendwelche körperlichen Probleme. Meine Mutter raucht sehr stark, mehrere Schachteln am Tag und hat dadurch unglaublich starken Husten und das wird immer schlimmer. Mein Opa ist auch schon an Lungenkrebs gestorben und ich weiß nicht, wie es bei meiner Mutter weitergehen wird. Ich bin 18 und habe unglaubliche Angst dass meine Mutter krank wird dadurch. Ich höre sie nachts die ganze Zeit husten etc. Gleichzeitig ist mein Vater sehr gewalttätig noch und meine Mutter eigentlich den ganzen Tag nur am iPad irgendwas am spielen, der Haushalt bliebt auch völlig liegen. Mich überfordert alles ziemlich. Ich habe zwar viele Freunde aber trotzdem unglaublich das Problem Ihnen zu vertrauen, da ich als ich jünger war sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe mit Freundschaft und vertrauen. Ich bin beim Psychologen auch schon, da ich eine sozialphobie habe und auch um irgendwie das zuhause zu verarbeiten.
Ich weiß auch nicht genau, was ich fragen soll, ich weiß nur nicht wie ich mit der ganzen Situation umgehen soll, ich habe Angst alleine zu sein, ich weiß auch nicht. Mir geht es so nicht gut und ich bin extrem traurig zuhause so wie es ist. Ich habe das Gefühl ich bin bei allem extrem auf mich alleine gestellt und eigentlich noch absolut nicht bereit dafür.

Familie Angst Alkohol Tod rauchen Sucht Zigaretten Psychologie
5 Antworten
Ist meine Reaktion berechtigt oder nicht?

Hallo,

ich hab mal eine Frage und zwar geht es um meinen Freund.

Er ist 27j. und nimmt sich auf Grund seiner Lebenseinstellung ständig neue Vorsätze vor.

Vor 1 Woche erzählte er mir noch das er ab sofort kein Alkohol mehr trinken möchte (er ist KEIN Alkoholiker), da er dies aufgrund seiner spirituellen Einstellung als geist einschränkend betrachtet und erzählt mir auch sonst jede woche aufs neue das er sich jetzt gut ernähren will und aufhören will zu rauchen.

Er hat es mit mir zsm schon geschafft das er 1 1/2 monate nicht geraucht hat, das lag ihm so am herzen das er das geschafft hat und dann an einem abend war sein kumpel da und dann sagte er ich rauche jetzt noch ein letztes mal eine.. und ich sagte das er dann eh wieder anfängt. Er verneinte es und rauchte dann am abend mehrere Zigaretten und wurde wie vorher gesagt wieder zum raucher.

Mich kotzt es einfach an was er mir seit monaten erzählt, dies und das nimmt er sich vor und setzt es im Endeffekt doch nicht um. Jetzt zB. hat er mal wieder Alkohol getrunken mit seinem kumpel, obwohl er mir letzte woche gesagt hat das er es ab sofort nicht mehr mache.

Ich hab ihm gesagt, dass ich es nicht gut finde und wie immer kam er dann mit dem satz : es ist mein leben und mein freier wille. -.- .

Das macht mich einfach so wütend, das er 1. Sein vornehmen nie umsetzt egal wie wichtig es ihm ist und das er 2. Dann immer mit dem satz kommt, dass es sein freier wille ist und sein leben.

Da ich einfach wütend bin möchte ich wissen, ob es ok ist das ich wütend bin, oder ob es vielleicht eine überreaktion ist ? Aber ich muss ehrlich sein, das es mich total ankotzt.

Freundschaft Alkohol Freunde rauchen Vorsätze Zigaretten Liebe und Beziehung Partnerschaft Streit Wut
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Alkohol + Rauchen

Darf man wenn einem ein Zahn gezogen wurde rauchen und Alkohol trinken?!

11 Antworten

Ab welchem Alter darf man in Italien rauchen/Alkohol trinken?

7 Antworten

Kann die Polizei Whatsapp Nachrichten "abhören"?

14 Antworten

Darf man im ICE rauchen?

13 Antworten

Shisha rauchen: Paffen oder auf lunge , einfach an diesem Teil ziehen?

9 Antworten

Wie nennt man Menschen, die keinen Alkohol trinken, nicht rauchen und keine Drogen nehmen?

25 Antworten

Mit Zahn-Schiene Alkohol trinken, ohne das sie gelb wird?

4 Antworten

Was ist schlimmer fuer die Gesundheit? Shisharauchen oder Alkohol trinken?

9 Antworten

Schweiz: Ab wann darf ich Zigaretten und Alcohol kaufen?

8 Antworten