Zählt das unter Fremdgehen und sollte ich es ihm sagen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallöchen gesagt.

Nun mach Dir mal nicht Sorgen, wo es keinen Grund gibt.

Was ist denn passiert?

  • In einer Zeit, wo Du Dich allein gefühlt hast, warst Du mit einem guten alten Freund spazieren und hast Dich mit ihm unterhalten können, da Du sonst niemanden hattest. Das ist doch kein Verbrechen und schon gar kein Fremdgehen.
  • Nichts was den Begriff Fremdgehen betrifft, hast Du getan.

Solltest Du es ihm sagen?

  • Pro > Eigentlich ein guter Test, denn sollte Dein Freund Dir das nicht glauben, dann ist es mit seinem Vertrauen zu Dir nicht weit her.
  • Kontra > Menschen sind nun mal recht seltsame Wesen, wo die Fantasie im wahrsten Sinn des Wortes aus "Mäusen Elefanten macht". Du kennst Deinen Freund besser als wir, also entscheide Du, ob er Dir glaubt das da nichts war. Glaubt er Dir nicht, dann ist sein Vertrauen dahin und er wird Dir immer diese Sache vorhalten.

Mein Rat: Du hast ein reines Gewissen, somit ist da eigentlich auch nichts zu beichten. Willst Du ihm jetzt Deine Leben lang immer einen Rapport abgeben über Deine täglichen Abläufe? Also vergiss die Sache und sorge nicht für unnütze schlechte Gedanken, die aufkommen könnten und völlig unbegründet sind.

Alles Gute gewünscht und

lieben Gruß aus Berlin

auf keinen Fall fremdgehen, sondern tolle Gespräche mit einem Freund führen, so würde ich es einordnen. In Deinem Fall war der Freund halt männlich, aber trotzdem: rein freundschaftlich.

Ich finde nicht dass es zu fremdgehen zählt, da du und deinem Kolleg ja keine Affäre hatten oder Sex hattet. Wenn du was von ihm wolltest, könnte man es als fremdgehen sehen.
Aber so wie du's geschrieben hast hört es sich an als hättest du einfach mal eine kleine Auszeit gebraucht.

Ich würde auf jedem Fall mit ihm drüber reden !!

Nein, das ist kein Fremdgehen. Für ihn aber sehr wahrscheinlich ein Vertrauensmissbrauch.

Für mich wäre der größere Vertrauensbruch, dass er dir verbietet mit Jungs Kontakt zu haben. Das ist echt ein Armutszeugnis.

Also als Fremdgehen würde ich es nicht bezeichnen. Es ist doch in sexueller Hinsicht nichts passiert und ehrlich gesagt finde ich das Verhalten deines Freundes einfach übertrieben. Was heißt, du musstest alle deine männlichen Freunde aufgeben? Nur damit der Herr zufrieden ist? Sorry aber man muss in einer Beziehung gar nichts und es ist ein NoGo das vom Partner zu verlangen. Ich würde mal über diesen Punkt ernsthaft nachdenken und dir selbst die Frage stellen ob du wirklich damit leben willst das er dir Kontakte verbietet.

Zu deiner Frage noch: Ja, ich würde es ihm sagen weil wie gesagt sowieso überhaupt nichts passiert ist. Und selbst wenn etwas passiert wäre würde ich es ihm gestehen. Ich würde mir aber kein schlechtes Gewissen von ihm machen lassen nur weil du mit demjenigen, den du sowieso schon lange kennst, einen Spaziergang gemacht hast.

Was möchtest Du wissen?