Würdet ihr Pornos schauen, obwohl ihr mit eurer Partnerin/ eurem Partner sehr oft Sex habt?

5 Antworten

Natürlich schaut ihr euch nur Filmchen an, in denen ihr die Frau auch attraktiv findet

Das stimmt nicht.

Okay, wie kann ich das verstehen? Aus welchen Gründen, schaust du denn solche Videos und welche Kriterien müssen sie erfüllen?

0
@Loren1108

Die Personen sind mir vollkommen wumpe, es kommt darauf an, was sie da tun und ich kann dir sagen, dass auch oft Sachen geguckt werden, die man niemals im Leben umsetzen würde.

0
@EniGoose

Ja, dessen bin ich mir bewusst. Dir geht es also rein nur um den Akt. Könntest du dir denn auch vorstellen, dich zu deiner Freundin zu befriedigen?

0
@Loren1108

Ich bin weiblich, kann dir aber sagen, dass mein Mann es genauso sieht. :)

Klar befriedige ich mich auch zu ihm, genau wie er zu mir. Manchmal werden sich Filmchen angeguckt und manchmal denkt man auch an gar nichts, dient ja auch der Entspannung.

0

Ohje ganz falsches forum für dieses Thema.

Hier findest du nur "tolerante" Frauen und natürlich Männer die das völlig in Ordnung finden

Mein Standpunkt ist das eigentlich klar, ich seh es wie du. Es ist eine Art fremdgehen! Klar der Partner hat keinen echten sex mit einer anderen aber er hat ihn in seiner Fantasie. Und das Gehirn entscheidet nicht von realen sex und pornos.

Ich finde es nicht in ordnung wenn mein Partner das macht, aber wenn er es heimlich macht hab ich ja keinen Einfluss drauf. Ich mein 5min ist er ja immer wieder mal alleine, bei der Arbeit, auf Toilette usw.

Aber er weiss ich mag es nicht.

Frag deinen Freund doch mal wie er es findet wenn du pornos mit grossen penissen schaust und durchtrainierten Männern, ob ihm das stören würde?!

Versteh dich total! War früher, was dieses Thema betrifft noch viel verletzlicher. Habe ihn schon mal darauf angesprochen und er meint, dass er es nicht schlimm findet und er es eben auch nicht als fremdgehen ansieht, dass ich mich eben zu viel hineinsteigere. Was ich zugegeben gerne überall mache :)

0

Ja ich auch. Ich hab meinem mann auch schon mit der Scheidung gedroht. Weil er mcih schon 5mal damit hintergangen hat. Er hat 5mal gewartet bis ich schlafe um sich im Wohnzimmer zu befriedigen. Das finde ich krank und traurig. Das ist wirklch so nach dem Motto : Ich brauch andere Frauen für meine geilheit. Du reichst mir nicht. Und die Trennung würde ich auch durchziehen wenn ich ihn nochmal erwische. Den in so einer Ehe mlchte ich garnicht sein.

Dann kann er seinen fettisch ja ausleben und ich muss mir den Kopf nicht kaputt machen lassen

1
@Sabrinabillino

Verstehe, dass dich das verletzt. Hat es denn auch negative Auswirkungen auf euer Sexleben? Und welche Porn*s schaut er sich an? Habt ihr euch über Fetische ausgetauscht?

0

Ja hatte es und hat es teilweise immer noch. Er denkt es geht nur um seine Bedürfnisse. Oral geht zum Beispiel nur tief und dann schnell reinstecken und fertig.

Keine Liebe kein Gefühl. Das hat er sicher von den Filmen.

Er schaut normale Filme also jicht wirklich was außergewöhnliches. Aber er hat dann meist so Lieblings darstellrrinenn. Also sind immer die gleichen Frauen. Also schaut er das sehr wohl wegen der Frauen an

0
@Sabrinabillino

Ja, wahrscheinlich. Aber wenn kein Gefühl und keine Liebe mehr da ist, dann würde ich mit ihm mal darüber sprechen, was für dich Sex ausmacht und was dir gefällt.

0

Ja, doppelt hält besser :D

Okay, möchtest du auf die anderen Fragen auch noch eingehen? :)

0
@Loren1108

Klaro, ich sehe das als Ergänzung zum übrigen Sexualleben, da es jedenfalls besser ist als fremdgehen.

Es sind eher so Frauen mit ein bisschen mehr Rundungen, was man halt sehr gerne hat :D

1
@Schurik123940

Okay hattest du auch einmal eine Partnerin, bei der der Konsum weniger wurde, da sie dir reichte?

0
@Schurik123940

Und zum Thema "besser als Fremdgehen". Denkst du, du würdest eher fremdgehen, wenn du diese Filme nicht ansehen würdest?

0
@Loren1108

Der Konsum wurde von nahezu 0 eher mehr, sobald Sex mit der Zeit seltener wurde

1

Würdest du Kochsendungen schauen, obwohl du jeden Tag ausreichend zu Essen hast?

Schaust du Sendungen mit Freundschaften, obwohl du Freunde hast?

Schaust du Sendungen mit Eltern, obwohl du Eltern hast?

Ich nehme mal stark an dass du das tust. Der Grund ist einfach: Diese Sendungen befriedigen andere Emotionen und Gelüste in dir als die entsprechenden Themen in der Realität.

Du hörst, nur weil du eine Kochsendung ansiehst, nicht auf zu kochen oder gehst deinem Essen "fremd" und schmeißt es weg nur weil du Jamie Oliver zugeschaut hast. Du bist neugierig, willst vielleicht deinen Appetit anregen und auf neue Ideen kommen. Deinen Hunger stillst du durch solche Sendungen nicht.

Genau so verhält es sich mit Pornos. Sie befriedigen völlig andere Gelüste. Vorrangig den natürlichen Voyeurismus der in allen Menschen genetisch veranlagt ist. Dann erregt es uns, bringt uns auf neue Ideen und zeigt uns was wir so beim Sex nicht sehen können.

Die Positionen in Pornos sind teilweise sehr akrobatisch damit die ZuschauerInnen auch sehen können was sich da tut. Das geht bei echtem Sex kaum weil die Positionen bei denen man viel sieht, oft unangenehm und/oder anstrengend sind.

Pornografie ist kein Fremdgehen, weil man mit niemandem etwas macht außer sich selbst. Und manchmal hat man eben das Bedürfnis nach Selbstbefriedigung und Voyeurismus.

Aber so wie eine Kochsendung nicht satt macht, ist Pornografie nicht emotional und befriedigt nicht die Bedürfnisse nach Liebe, Geborgenheit und auch nicht das Bedürfnis nach Sex.

Hallo, ich akzeptiere deine Meinung, finde jedoch nicht, dass man Porn* gucken mit einer Kochsendung vergleichen kann. Ich finde es macht auch einen Unterschied, ob man sich "Inspiration" sucht, sein "Wissen" erweitert oder man sich an einer anderen Person aufgeilt und sich mit dieser Sex vorstellt oder sogar gerne hätte. Natürlich kann man diese Gedankengänge wahrscheinlich nicht kontrollieren. Ich finde es nur schade, dass der Partner, den man liebt, was Sex betrifft, offensichtlich dann ja auch nicht ausreicht. Zu dem hat Selbstbefriedigung in Verbindung mit Porn*s nicht nur etwas mit sich selbst zu tun. Es sind ja schließlich immer noch andere Personen involviert, wenn auch nur gedanklich.

1
@Loren1108

Du siehst das völlig falsch. Man geilt sich nicht an einer anderen Person auf, sondern an einem voyeuristischen Akt der Sex zeigt den man so nie haben wird, bzw. der besser aussieht als er tatsächlich ist. Man will auch nicht zwingend mit den Darstellerinnen schlafen. Ich denke sogar dass nur die wenigsten Männer sich eine Beziehung mit einer Pornodarstellerin wünschen würden.

Und auch was das "nicht ausreichen" betrifft, siehst du das absolut falsch. Wie ich oben bereits sagte, sind die Bedürfnisse die Sex mit dem Partner und Pornografie befriedigen, völlig unterschiedlich.

Kannst du das Bedürfnis nach Bananen befriedigen indem du nur mehr Erdbeeren isst? Das sind zwei völlig verschiedene Bedürfnisse und dasselbe trifft auch auf Pornographie zu.

Du und der Sex mit dir sind deinem Freund nicht zu wenig, aber du und der Sex mit dir ist eben nicht Pornographie. Man kann mit Pornographie nicht den Wunsch nach Sex stillen und mit Sex nicht den Wunsch nach Pornographie, so wie du mit Erdbeeren den Wunsch nach Bananen nicht stillen kannst und umgekehrt.

Du hast dir da offensichtlich bereits ein Feindbild zurechtgelegt und dichtest diesem haufenweise negative Eigenschaften an die es nicht hat. Damit solltest du aufhören, das tut der Psyche nicht gut.

0
@Andrastor

Ich habe auch schon in meinem Freundschaftskreis gefragt und natürlich geilt man sich auch an der Frau auf. Es gibt ja auch Männer, die nur Videos anschauen, in dem auschließlich eine Frau zu sehen ist, die sich befriedigt o. Ä. Außerdem sieht man sich doch auch eher Videos an, in denen die Darsteller auch attraktiv sind? Man geilt sich eben am Akt selbst auf, aber auch an der Frau. Wieso haben manche Männer, denn Lieblingsporn*darstellerin?

Ich habe kein Feindbild. Sehe es nur realistisch und schließe nichts aus.

0
@Loren1108

Ich verstehe, dass du der Meinung bist, dass realer Sex nicht Porn* schauen ablöst oder umgekehrt. Ich denke aber auch, dass das eher individuell anzusehen ist. Wenn der Sex mit meinem Partner mir persönlich abswechslungsreich, häufig und aufregend genug ist, brauche ich auch keine Porn*s.

0
@Loren1108

Du persönlich brauchst keine Pornos, aber du kannst das nicht auf alle übertragen. Jeder Mensch ist anders und nur weil du ein gestörtes Verhältnis zur Pornographie hast und sie offensichtlich als Bedrohung für deine Beziehung betrachtest, bedeutet das nicht dass das auch auf andere gilt.

Ich habe dir erklärt wie die Faktenlage aussieht. Das willst du offensichtlich nicht wissen, da das dein Feindbild nicht bestärkt, sondern dagegen wirkt. Du willst nicht einsehen dass du es bist die im Unrecht ist und eine falsche Vorstellung der Materie hat, du willst bestätigt werden dass sich die Tatsachen entsprechend deiner falschen Vorstellung verhalten würden.

0
@Andrastor

Ich will nichts bestätigt haben. Ich habe einfach eine andere Meinung als du, akzeptiere und verstehe deine Sichtweise aber auch. Ich habe gesagt, dass es individuell zu betrachten ist und bin auch nur von mir ausgegangen. Ich denke, es gibt kein richtig oder falsch. Jeder hat zu diesem Thema auch seine ganz eigene Meinung und Einstellung und genau das interessiert mich auch. Die Vielfältigkeit und nicht, dass mein "Feindbild" bestätigt wird.

0
@Loren1108

Und nochmal zu meinem vorigen Kommentar. Wenn du sagst, dass Mann sich nicht an Frau aufgeilt, wieso schauen sich manche Männer denn nur Frauen an, die sich befriedigen oder haben Lieblingsporn*darstellerinnen. Auch das sind Fakten. Hättest du dazu auch eine Antwort, denn da geht es ja schließlich nicht mehr nur um den Akt selbst oder?

0
@Loren1108
wieso schauen sich manche Männer denn nur Frauen an, die sich befriedigen

Weil es um den Voyeurismus geht. Wann sieht Mann den schon eine Frau wie sie sich selbst befriedigt? Wie oft hast du das deinem Freund schon vorgeschlagen? Wie oft hat er danach gefragt?

oder haben Lieblingsporn*darstellerinnen

Weil Männer auch "Traumfrauen" haben, also imaginäre Idealbilder einer potentiellen Partnerin, die unrealistisch sind und niemals von einem realen Menschen erfüllt werden können. Auch Frauen haben solche Idealbilder von Männern.

Und Pornodarstellerinnen können diesen Bildern eher entsprechen als reale Personen. Wenn ein Mann zum Beispiel als Idealbild Blondinen hat, aber seine Freundin schwarzhaarig ist, schaut er sich gerne Pornos von Blondinen oder mit einer speziellen blonden Darstellerin an. Einfach nur um sein Idealbild und Fantasien mit dem Idealbild zu befriedigen.

Das bedeutet nicht dass er seine schwarzhaarige Freundin weniger lieben würde, es bedeutet einfach nur dass sie gewisse Gelüste nicht an ihren Freundinnen befriedigen können.

Es geht in all diesen Punkten nur um die Pflege der eigenen Sexualität, der Selbstliebe und des eigenen Körpers. Es geht nicht darum sich von der Partnerin abzulenken, sondern Gelüste zu befriedigen welche die Partnerin nicht befriedigen kann. Ich erinnere hier noch einmal an mein Beispiel mit Erdbeeren und Bananen.

0
@Andrastor

Okay, aber warum sucht Mann sich denn nicht eine Frau, die seinem optischen Idealbild einer Frau entspricht?

Widerspricht sich deine Aussage, dass die wenigsten Männer gerne eine Pornodarstellerin als Frau hätten, nicht mit der Aussage, dass Pornodarstellerin als Traumfrau angesehen wird? Für mich hat der Begriff "Traumfrau/ Traummann" nämlich die Bedeutung, dass man diese Frau/ diesen Mann auch gerne als Partner bzw. Partnerin an seiner Seite hätte und/oder steht der Begriff im Zusammenhang damit, dass man sich seine "Traumfrau" optisch und im Bett so vorstellt?

0
@Loren1108
die seinem optischen Idealbild einer Frau entspricht?

Weil PartnerInnen nicht im Katalog bestellt werden können. Das Idealbild ist niemals von einem lebenden Menschen zu erreichen, denn es ist makellos. Wenn man einen Menschen kennenlernt, kann dieser nur zu einem gewissen Grad diesem Idealbild entsprechen und wenn man keine Abzüge macht, also diese Abweichungen eben toleriert, findet man nie eine/n PartnerIn.

Bei der einen Person passt die Nase nicht perfekt, eine andere hat schiefe Zähne, wieder eine andere hat zu breite Hüften, ist zu dick, oder riecht nicht ideal etc. Aber man kann diese Personen trotzdem lieb gewinnen weil sie eben andere Vorzüge haben, welche die Abweichungen vom Idealbild ausgleichen.

Einen Menschen zu finden der einem optisch gut genug gefällt um eine Beziehung mit ihm einzugehen UND der charakterlich ebenfalls gut genug dafür gefällt, ist schwer und viele haben das Glück so jemanden zu finden nicht.

nicht mit der Aussage, dass Pornodarstellerin als Traumfrau angesehen wird?

Nein, denn die Pornodarstellerin wird ja nicht als Traumfrau angesehen, sondern repräsentiert dieses Ideal ja nur. Sie ist eine Schauspielerin welche in der Fantasie des Mannes und in den Filmen dieses Ideal verkörpert und die Fantasie anspricht.

Sie wird nicht als reale Person betrachtet, mit der man sich Sex oder eine Beziehung wünscht, sondern ist eine optische Repräsentation des "Was wäre wenn"-Szenarios das nie erreicht werden kann.

dass man diese Frau/ diesen Mann auch gerne als Partner bzw. Partnerin an seiner Seite hätte

Wie gesagt: Nicht die Pornodarstellerin, sondern eben das Idealbild dass sie darstellt.

Der Unterschied ist derselbe wie wenn jemand in Jack Sparrow verliebt wäre, aber nicht in Jonny Depp. Depp spielt in den Filmen eine Rolle und die Figur die er darstellt, gibt es nicht wirklich. Die Figur kann ein Idealbild sein und wenn man zu dieser Figur masturbiert, will man nicht Jonny Depp, sondern eben die Figur Jack Sparrow.

0
@Andrastor

Okay, also eine Pornodarstellerin repräsentiert für manche das Ideal einer Traumfrau, hab ich das richtig verstanden? Das bedeutet ihre Rolle, ihr Verhalten, ihr Aussehen und wie sie sich eben in einem Porno gibt, macht sie zu einem Idealbild für einen Mann. Der Mann ist sich also dessen bewusst, dass das was er sieht nicht der Realität entspricht und die Darstellerin wirklich nur eine Schauspielerin ist und eben das Stöhnen etc. alles nur spielt, wie eben eine Schauspielerin? Ich bezweifle, dass die Mehrheit der Männer so denkt. Kann man das denn so verallgemeinern? Das klingt für mich schon sehr abstrakt.

0
@Loren1108
hab ich das richtig verstanden?

Ja, das hast du.

Der Mann ist sich also dessen bewusst, dass das was er sieht nicht der Realität entspricht und die Darstellerin wirklich nur eine Schauspielerin ist und eben das Stöhnen etc. alles nur spielt, wie eben eine Schauspielerin?

Genau so ist es.

Kann man das denn so verallgemeinern?

Das kann man.

Jugendliche kennen den Unterschied oft noch nicht und halten Pornographie für die Wirklichkeit. Mit dem Alter und den damit verbundenen Erfahrungen, kommt jedoch die Realisation dass Pornographie, wie jedes andere Filmmedium nur Fiktion ist und Ideale, aber nicht die Wirklichkeit zeigt.

Das ein Mann "Iron Man" als Fiktion erkennt und nicht als Tatsachenbericht betrachtet, davon gehst du aus. Genau so kannst du auch bei Pornographie davon ausgehen dass Männer wissen dass es sich dabei nur um Fiktion handelt.

Manchmal ist diese sogar sehr offensichtlich.

0
@Andrastor

Okay, aber ich denke, dass auch einige ältere Männer sich oft dessen nicht bewusst sind, dass das eben nur Fiktion ist und nicht der Wahrheit entspricht. Kleines Beispiel: nicht jede Frau liebt anal, möchte den Partner vorm GVK einen blasen. Manche glauben eben auch, dass manche "Squirtszenen" in Pornos echt sind. Sicherlich gibt es Frauen, die das eine oder andere mögen, aber dass so etwas bei einem Mann einem Idealbild entspricht, finde ich schon traurig. Zudem hinkommt auch, dass Pornos eher nach Männern ausgerichtet sind und eigentlich generell ein völlig falsches Bild vermitteln, aber das ist wahrscheinlich wieder ein ganz anderes Thema.

0
@Andrastor

Und wie stehst du denn persönlich dazu, dass Mann (bzw. Menschen generell) eventuell lieber die Fiktion der Realität vorzieht.

0
@Loren1108

Auch ältere Männer sind sich dessen bewusst. Natürlich, einige Idioten gibt es immer. Da sind Frauen und Männer völlig identisch.

aber dass so etwas bei einem Mann einem Idealbild entspricht, finde ich schon traurig.

Das musst du keineswegs traurig finden, denn dieses Idealbild lässt sich zusammenfassen als: Unrealistisch schön und zu 100% mit denselben sexuellen Interessen und Leidenschaften (in Bezug auf Sexualität). Es geht dabei nicht darum dass das Idealbild eine gewisse sexuelle Handlung mag oder nicht mag, es geht um die Harmonie mit der Person die das Idealbild hat und dass sich die Interessen überschneiden.

Schau einfach mal dich an. Hat dein Traummann, dein unrealistischer Prinz Charming mit dem weißen Ross in deinen Tagträumen jemals negative Eigenschaften gehabt? Hat er in deinen Tagträumen jemals gesagt "nein, das mag ich nicht, das finde ich eklig."? Wohl kaum.

Und genau das stellen Pornos eben dar.

dass Pornos eher nach Männern ausgerichtet sind

Aufgrund der leider noch viel zu häufigen ungesunden sexuellen Erziehung von Frauen sind Frauen nach wie vor nur eine kleine Konsumentengruppe von Pornographie, aber eine stetig wachsende. Auch Pornographie richtet sich mehr und mehr nach Frauen.

Zum Beispiel gibt es inzwischen eigene Kategorien "für Frauen" (und ähnliche in diesem Sinne), was noch vor 10 Jahren nicht der Fall war.

ein völlig falsches Bild vermitteln

Das tun alle Filme die Fiktion darstellen und keine Tatsachenberichte sind.

dass Mann (bzw. Menschen generell) eventuell lieber die Fiktion der Realität vorzieht.

Das ist verständlich. Fiktion ist größer, toller, aufregender, schöner, fantastischer, dramatischer, romantischer und ganz allgemein extremer als die Realität. Darauf ist sie ausgelegt.

In Fiktion kannst du Dinge erleben die dir in der Realität unmöglich wären und das ohne jegliches Risiko. Du musst dich nicht öffnen, dich nicht verwundbar machen, wirst nicht enttäuscht oder emotional oder körperlich verletzt und kannst die Vorzüge genießen.

0
@Andrastor

Ich stehe lieber aus etwas echtes. Genau das finde ich eben auch aufregend, etwas zu riskieren, sich öffnen und sich verwundbar machen, dass ist doch menschlich. Wäre es nicht ideal, wenn man einen Partner/ eine Partnerin hätte mit dem oder der man gemeinsam Dinge ausprobiert. Und wäre es nicht toll, wenn man mit der Person zufrieden wäre, die man an seiner Seite hat.

0
@Andrastor

Und mit zufrieden meine ich eben sexuell, optisch und charakterlich. Und ja ich weiß, es ist gering so eine Person zu finden.

0
@Loren1108
Wäre es nicht ideal, wenn man einen Partner/ eine Partnerin hätte mit dem oder der man gemeinsam Dinge ausprobiert. Und wäre es nicht toll, wenn man mit der Person zufrieden wäre, die man an seiner Seite hat.

Das wäre es. Aber so sieht die Wirklichkeit nun leider nicht aus. Und sich dem/der PartnerIn zu öffnen um dann abgewiesen zu werden, ist nicht angenehm.

Du magst es aus aufregend betrachten dich zu öffnen, aber es gibt viele Menschen die damit bereits schlechte Erfahrungen gemacht haben und es daher lieber vorziehen sich nicht öffnen zu müssen.

Und wie ich hier dauernd gesagt habe: Mit einer Person sexuell, optisch und charakterlich zufrieden zu sein, bedeutet nicht dass sie absolut alle Wünsche erfüllen und absolut alle Bedürfnisse befriedigen kann.

"Zufrieden sein" bedeutet in diesem Sinne dass der/die PartnerIn ausreichend positive Eigenschaften aufweist um die negativen ertragen oder ignorieren zu können. Das bedeutet nicht dass man alle Gelüste verliert nur weil man mit dieser Person zusammen ist.

Weil du vorhin Analverkehr erwähnt hast, nehme ich das als Beispiel. Ein Partner kann mit dir völlig zufrieden sein. Aber wenn er Analverkehr mit dir machen will, aber du nicht mit ihm, hat er, obwohl er mit dir zufrieden ist, einen Punkt den du nicht befriedigen kannst. Er hat dann ein "was wäre wenn... ach wäre es nicht schön wenn..."-Szenario und das kann er u.a. mit entsprechenden Pornos ausleben weil er es mit dir nicht ausleben kann.

Und ich betone es noch einmal: Das bedeutet nicht dass er mit dir nicht zufrieden wäre.

0
@Andrastor

Alles klar, vielen Dank für diese informative Unterhaltung.

0
@Andrastor

Ein Frage hätte ich noch aus reiner Neugier. Wie oft befriedigst du dich zu Pornos?

0
@Loren1108

An sich immer wenn ich mich befriedige. Es macht mir einfach mehr Spaß wenn ich dazu einen Porno schaue.

0
@Andrastor

Okay, ja wenn du ehrlich bist, schaust du eh kaum.

0
@Loren1108

Ich schaue öfter als ich mich selbst befriedige. In der Woche schaue ich so ein bis zwei Mal auf einer Seite pornographische Gifs an. Nur weil ich mich nicht oft selbst befriedige, bedeutet das nicht dass ich an Erotik, Sexualität und Pornographie nicht interessiert wäre.

0
@Andrastor

Ja, dass habe ich auch nicht gesagt. Aber finde schon, dass es einen Unterschied macht.

0

Mein Freund schaut oft Pornos obwohl er ja mich hat.

Stört mich gar nicht.

Oft auch masturbiert er zu pornos während ich im Raum bin.

Alles kein Problem für mich. Wir schauten auch mal zu zwiet Pornos aber ich finde diese generell nicht so geil irgendwie weil sex da viel widerlicher als in echt dargestellt wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Find ich gut, dass ihr da so offen damit umgeht :)

1
@Loren1108

Ich auch, ich weiß ja dass er nicht mit anderen schläft, und ich mache das genauso wenig.

Genau wie er täglich Mädels sieht die er gerne mal nageln würde sehe ich tägllich Jungen von denen ich gerne genagelt werden würde, ganz natürlich, das wichtige in der Beziehung ist dass man dies nicht in die Tat umsetzt.

Und Pornos, das ist ja keine Realität, er betrügt mich nicht indem er zuschaut wie die Frauen dort von anderen Männern gefikkt werden.

0
@Lisa20002

Ist es nicht ein bisschen paradox einen Partner zu haben, den man liebt , wertschätzt und mit dem man intime Dinge teilt und gleichzeitig auch gerne mit anderen Menschen gerne Sex hätte, es aber nicht tut. Mir kommt es dann immer sl gezwungen vor. So auf die Art, " du bist meine Partnerin, mit der ich Sex habe, aber mit vielen anderen hätte ich auch gerne Sex". Verstehst du was ich meine?

0
@Loren1108

Nein wieso? Ich bin gerne mit ihm zusammen, ich liebe ihn wirklich und finde ihn extrem sexuell anregend. Läuft alles gut, aber der Mensch ist von Natur aus so dass er auch andere sexuell anregend findet.

Ich weiß was du meinst, aber ich vermisse nichts bei unserer Beziehung, es passt alles wie es ist.

Wir schlafen auch täglich irgendwie drei malmiteinander, und wenn ich mal ein paar Tage weg bin kann ich es kaum erwarten wieder mit ihm in der Kiste zu landen.

0
@Lisa20002

Ja, das muss ich wahrscheinlich noch lernen zu akzeptieren, dass der Mensch eben von Natur aus so ist und immer sein wird :)

0

Oh wow der hat ja mal garkein Respekt vor dir

0

Was möchtest Du wissen?