Woher wissen Astrologen das?

11 Antworten

Ganz einfache Antwort:

Sie saugen es sich aus den Fingern.

Bezeichnend für Horoskope ist doch, dass sie grundsätzlich entweder sehr erstrebenswerte (Sex, Geld) oder aber emotional stark beeinflussende Dinge (Tod, Gesundheit, Beziehung) behandeln, weil jeder Mensch eine Tendenz dazu hat, diese Dinge emotional für sich annehmen zu wollen.

Das Ganze nennt man psychologisch betrachtet den Barnum-Effekt, der eben besagt dass Menschen geneigt sind bestimmte Dinge in ihrem eigenen Sinne zu interpretieren.

Suggeriert man einem Krebs mit Hilfe eines Horoskops, dass er doch sehr emotional und empathisch ist, wird jeder dafür empfängliche Krebs automatisch sagen "Stimmt, ich bin ja sehr emotional und empathisch!"

Umgekehrt ist aber nicht jeder Mensch, der emotional und empathisch ist, automatisch von Sternzeichen Krebs. Und da ist alleine schon die erste große logische Lücke.

Und das ist der einzige Effekt, den sich Horoskope zunutze machen.

Bei Horoskopen werden einfach Verhaltensmuster der Menschen hergenommen, um herauszufinden, welche Eigenschaften, welches Verhalten etc. auf die meisten Menschen zutrifft.
Bei einzelnen Personen stimmt, das dann aber oft nicht, weswegen du auf solchen Quatsch nicht hören solltest

sie nehmen einfache Aussagen die auf jeden zu treffen könnten (oder auf die meisten).

Dann gibt es zwar ein paar bei denen es nicht stimmt aber 90 Prozent auf die es zutrifft.

Vielleicht mag es Zusammenhänge zwischen dem Zeitpunkt der Geburt und dem Charakter geben, die wir noch nicht kennen. Als weltoffner Mensch schließe ich nichts aus.

Aber in der Regel dürfte es so sein, dass man nach den 50% Übereinstimmung sucht und die anderen 50%, die nicht passen ignoriert,

es ist ein typisches Merkmal sogenannter Pseudowissenschaften, dass sie sich häufig auf vermeintliche Dinge beziehen, die man heutzutage eventuell noch nicht kennen kann. Aber wenn man die noch nicht kennen kann, wie können sich Astrologen dann darauf beziehen? Die müssten dann doch Kenntnis von diesen Zusammenhängen haben. Und da ist schon der erste große logische Fehler von Pseudowissenschaften. Astrologie basiert auf vermeintlichen uralten Erkenntnissen, die aber alle längst wissenschaftlich widerlegt sind. Im Gegensatz dazu gibt es evidenzbasierte Wissenschaften, die auf beweisen basieren und sich selbst auch immer wieder in Frage stellen, um den aktuellen Status herzustellen. Pseudowissenschaft hinterfragt sich niemals selbst, sondern verlässt sich weiter auf die Aussagen von vor Hunderten oder 1000 Jahren.

1
@ScharldeGohl

Nein, das sind auch nur Behauptungen. Niemand bezieht sich mehr auf Aussagen von vor 1000 Jahren.

2

Archetypen machen es leicht, erfolgreich Geschichten zu erzählen. Sie repräsentieren Bilder von Helden, in denen sich das Publikum sofort wiedererkennt – der Weise, der Narr, der Liebende, der Rebell. Das Tierkreiszeichen Skorpion ist eines dieser Archetypen. Ich habe nicht die Absicht zu sagen, dass es blödsinnig ist, wie viele Antwortgeber leider zu meinem Bedauern.

Aber natürlich fernab der Realität, denn jeder Mensch ist anders und daher ganz gleich von welchem Sternzeichen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?