Wieso kennzeichnen sich die Homos mit der Regenbogenflagge?

4 Antworten

Die LGBT+ Pride Flag, auch Regenbogenfahne genannt, entstand 1978 in San Francisco, als Harvey Milk, der erste geoutete schwule Mann, der in den USA ein öffentliches Amt bekleidete, Gilbert Baker damit beauftragte, der queeren community ein positives Symbol zu designen. Davor wurde oft das pinke Dreieck als Symbol benutzt, mit dem Nazis in Konzentrationslagern schwule bzw. queere Männer kennzeichneten. Die erste Regenbogenfahne hatte noch zwei weitere Farben: Pink und Türkis, Pink konnte jedoch nicht als Massenware auf Fahnen gedruckt werden und als die Fahne immer bekannter wurde, wurde Türkis gestrichen, damit sie eine gerade Zahl an Streifen hatte. Jede Farbe hat eine Bedeutung: Pink stand für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität.

https://csd-deutschland.de/flaggenlexikon/

Die Regenbogenflagge steht für Vielfalt, Toleranz und Offenheit. Sie wird einerseits als Zeichen der Zugehörigkeit zur LGBTQI+-Szene verwendet, andererseits wird mit ihr aber auch Respekt und Anerkennung eingefordert. Deshalb nutzen wir sie eben gerne

Machen zwar nicht alle, aber die die es machen sind vielleicht stolz drauf. Deswegen

Das hat gar nichts mit Sex zu tun.

Es ist ein Zeichen der Vielfalt.

Was möchtest Du wissen?