Wie werden Sexszenen in Filmen(keine Pornos) gemacht?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist wohl einfach Körperbeherrschung. Vermutlich wird sich bei dem ein oder andern Filmdreh schon mal was regen, aber generell sind die Schauspieler ja sehr konzentriert und überall drum herum sind Leute und Kameras....

Bei einem Dreh stehen derartig viele Leute rum, dass es dem Schauspieler vergeht. Ausserdem sind die nicht wirklich ganz nackt. Schweiß aus der Dose, Anweisungen vom Regisseur, zwischendurch Nachschminken und Frisieren, Körperspannung behalten, Text, sinnlich blicken und auf die Körperhaltung achten. Das sind keine guten Voraussetzungen für eine stabile Latte.

Andererseits gab es Filme in denen Schauspieler um besonders authentisch zu sein echten Sex hatten. An 2 kann ich mich erinnern. Fand ich sensationell. Was sagt man dann als Schauspieler seiner Frau? "War rein dienstlich Schatz, ich konnte nicht anders......."

Mittlerweile werden die Sexszenen in Filmen in aller Regel echt durchgeführt, d. h. die Schauspieler haben dann tatsächlich Geschlechtsverkehr miteinander. Die Anforderungen an die Sexszenen sind gestiegen, und daher ist es in den letzten Jahrzehnten immer anspruchsvoller und schwieriger geworden, eine Sexszene glaubwürdig, realistisch und authentisch zu spielen, wenn man den Geschlechtsverkehr wie vor langer Zeit bloss vortäuscht. Zudem können sich die Schauspieler so viel stärker mit ihrer Rolle identifizieren und in ihr aufgehen bzw. mit ihrer Rolle eins werden und verschmelzen.

Das nehme ich mal so nicht an, dass das wirklich so abläuft, wie du es beschreibst. Man kann durch Kameraeinstellungen vieles ins "rechte Licht" rücken, obwohl es anders abläuft.

Im Drehbuch wird zwar vorgegeben, wie etwas abzulaufen hat. Schauspieler können sich entscheiden, ob sie die Rolle annehmen oder nicht.

Mitunter besteht aber der Regisseur auf diese personelle Besetzung. Wenn eine Schauspielerin dann von ihrem Filmpartner nicht penetriert werden will, dann muss eben so gedreht werden, als wäre es richtiger Sex.

Das ist alles machbar und der Zuschauer glaubt, hier würde es realen Geschlechtsverkehr geben. Die können zwar nackt aufeinanderliegen, die Partnerin sich entsprechend bewegen, aber es kommt nicht zur Penetration.

Ob etwas wirklich echt ist, sieht man eher bei Theaterstücken in denen Sexszenen real ablaufen.

0

Das Klebeband gefällt mir! ;-)

Es gibt Schauspieler, die erregungsmäßig Probleme mit diesen Szenen haben, aber im Großen und Ganzen ist durch den Aufnahmestab um die Szene herum nicht viel mit Erregung. Eher, eine gewisse Schüchternheit zu überwinden.

meistens bleiben, auf wunsch der schauspieler,nur die leute im raum, wo gedreht wird, mit den absolut relevantesten aufgaben. die also unentbehrlich sind. der rest muss gehen. und mit dem klebeband liegst du gar nicht mal so falsch, ich habe das mal im TV gesehen.

Was möchtest Du wissen?