Wie werde ich meine masturbiersucht los?

4 Antworten

Reizlose Kost-keine Zwiebeln, kein Knoblauch, keine Eier und kein Käse.

Mit offenem Fenster schlafen, immer etwas zu tun haben, zeitig aus dem Bett (auch am Wochenede) und sich keine "Privatsphäre" gönnen, im Notfall Alkohol.

"Fast täglich" ist mitnichten bedenklich, sondern eher noch gesund...gibt Studien dazu (z.B. sinkt das Herzinfarktrisiko)

Ich weiss ja nicht, wie lange du damit zubringst, aber einmal am Tag ist nichts, was ich als Sucht bezeichnen würde.

Wieso ist das für dich eine Sucht, und warum willst du das einschränken?

Er hat keine Ahnung darüber was wirklich Sucht bedeutet , also süchtig nach Selbstbefriedigung . Solche fragen gibt es des öfteren , die meinen mit jeden tag einmal ist man schon süchtig . Darüber kann ich nur lachen . Denn ich weiss darüber genau Bescheid weil es bei mir wirklich eine Sucht ist und das schon seit sehr vielen jahren .

0

Wenn du dir das Masturbieren erschweren willst kannst du es mit einem Peniskäfig oder Keuschheitsgürtel für Mänmer versuchen. Auch wenn es sich vielleicht seltsam anhört, ich trage auch sowas. Damit ist selbst anfassen und masturbieren nicht mehr oder nur sehr schwer möglich. Der Drang und die Lust sind zwar ein paar Tage da, man gewöhnt sich aber daran und dann ist es auszuhalten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?