Wie viel Offenheit ist ok?

11 Antworten

Weder bist su zu distanziert noch sie zu distanzlos.

Jeder Mensch geht eben anders mit Menschen um und führt sein eigenes Leben. Wenn es dich stört, dass sie darüber mit dir so offen spricht, kannst du sie bitten dies zu unterlassen, der Rest ist aber einfach nur Typsache.

Was nicht heißt, dass du nicht so selbstbewusst werden kannst wie sie.

Im prinzip kann es dir ja egal sein wie offen sie ist, wenn dich was stört an ihrem Verhalten dir gegenüber kannst du es ihr ja einfach sagen.

Ich bin auch ein recht offener Mensch, ich reden offen über alle Themen, über meine persönlichen Erfahrungen etc. allerdings nur mit Freunden. Wechselnde Partner habe ich wenn ich gerade single bin auch,wieso nicht, lass sie sich ausleben. Ich verhalte mich allerdings normal nicht peinlich in Öffentlichkeit.

Ich bin eher der flirty/touchy type, sprich ich flirte auch oft unbewusst und bei Gesprächen berühre ich meine Gesprächspartner auch öfters, natürlich nur wenn ich diese kenne und merke sie haben kein Problem damit, diese Berührungen passieren auch unbewusst, aber merke ich einer mag das nicht, dann mach ich es bewusst nicht.

Einziger Nachteil am flirty/touchy sein ist das viele Leute sich falsche Hoffnungen machen.

Leben und Leben lassen, wenn du ihre Art nicht mags dann triff dich nicht mit ihr.

Beides ist nicht gut. Es ist schon bemerkenswert dass sie so offen ist, aber allzu offen schadet ihr mehr als dass es nützt. Man sollte auch nicht zu distanziert sein, weil man dann schnell als prüde eingestuft wird.
Eine angemessene Distanz wo es angebracht ist und ein offener Umgang wo ein vertrautes umfeld besteht, sind schon okay.
Ich persönlich finde, heutzutage sind die meisten nocht sehr "zugeknöpft" und schämen sich ihrer sexualität wegen. Sie haten sich so derb zurück dass ihr Leben eingeschränkt wird. Die kehrseite schadet im Berufsleben. Steht man dann als "Flittchen/Gigolo" im Ruf. Das ist genauso hinderlich wie zu wenig offenherzigkeit.
Ein natürlicher Umgang wäre angebracht. Es gehört zum Leben dazu und wer es leugnet der lügt. Aber es jedem auf die Nase binden ist aufdringlich und zeugt von wenig Intelligenz.

Dieses Mädchen ist entsetzlich arm dran, denn sie hat vermutlich nur "gelernt", einzig durch das Anbieten ihres Körpers Zuwendung und "Bestätigung" zu bekommen.

Das hat nichts mit "Offenheit" zu tun.

Die Offenheit ist ja ihre Sache, im Prinzip geht es darum wie du mit dieser Offenheit klarkommst und ob du damit umgehen kannst. Ich hab auch ne freundin die SEHR offen über sexthemen redet. Ich bin eigentlich sehr offen bei sowas, aber details von ihren 'Erfahrungen' will ich dann doch nicht wissen. Wir haben also ein mittel Ding gefunden, sie erzählt mir alles nur ohne Details XD ist vielleicht auch eine gute Möglichkeit selber ein bisschen lockerer zu werden, aber nur wenn man das will natürlich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?