Wie sage ich meinen Eltern am besten, dass ich schwul bin?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie wäre es mit: "Mama, Papa, ich will euch meinen Boyfriend vorstellen." Das ist der Zeitpunkt, wo es ja Bedeutung hat. Ansonsten einfach im Gespräch, wenn es Thematisch passt. ZB wenn sie von potenziellen Freundinnen sprechen sie korregieren, wenn dann Freund. Man muss kein großes Ding daraus machen, wenn man nicht will.

Wenn es dir aber ein Bedürfnis ist, dann einfach mal wenn Zeit ist sagen: "Ich muss euch was privates sagen." Und wenn sie Zeit haben und ihr unter euch seid: "Ich will irgendwie, dass ihr wisst, dass ich schwul bin."

Das sind natürlich alles nur Vorschläge und Beispiele. Es gibt keine per se richtige oder falsche Art es zu sagen. Du kannst es so machen wie du es für gut hälst und wie es zu dir passt. Aber ich wollte dich nicht ganz ohne Input hängen lassen.

Stimmt, wenn ich meinen Freund, wenn ich einen habe, den ihnen vorstellen und was wollen die dann viel vor meinem Freund besprechen, wenn er als Gast da ist. Danke, ein sehr guter Tipp ☺️

1
@RaulS885

Ich meine, da gibt es auch nicht so viel zu besprechen, oder? Ist halt eine neue Information. Eher unwahrscheinlich, dass die alle Details über dein Liebesleben erfahren wollen, nur weil es ein anderes Geschlecht betrifft. Die werden ganz normal wie bei einer Freundin auch wissen wollen, woher kennt ihr euch, wie lange seid ihr zusammen und seid ihr vorsichtig mit Verhütung und so.

0
@JonasVjonas2

Egal ob Freund oder Freundin, meine Eltern würden sowieso alles wissen wollen

1

Hallo🙂

Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten es ihnen frei heraus zu sagen. Natürlich kenne ich deine Eltern nicht und weiß auch nicht wie dein Verhältnis zu ihnen ist, aber die Alternative ist ja das du dich weiter versteckst. Und das sollte nicht sein. Du solltest einen Freund mit nach Hause bringen dürfen, genauso wie eine Freundin.

Der Weg bis zum Outing ist für jeden sehr komplex. Weil einem tausend Dinge durch den Kopf gehen. Man spielt viele Szenarien durch und hat das Gefühl, das damit die Welt unter geht. Dabei ist die Sexualität nun mal auch Teil von Söhnen und Töchter. Und wenn du schwul bist können sich deine Eltern auf den Kopf stellen und stinke sauer sein. Das wird ja nichts ändern.😏Für dich wird sich durch das Outing aber vieles ändern und das zum positiven. Du mußt dich nicht mehr verstellen. Kannst der sein der du sein möchtest. Kannst dich darauf konzentrieren zu lieben und geliebt zu werden. Darum würde ich jedem raten sich seinen Eltern anzuvertrauen.

Bring deinen Freund mit. Das finde ich eine super Idee. Oder deinen besten Freund oder beste Freundin. Egal. Alles was dir hilft ist erlaubt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

Hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen🤗

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Alles selbst erlebt und vieles genossen...

Wenn du nicht den Eindruck hast, dass die besonders schwulenfeindlich sind, dann würde mich an deiner Stelle nicht unbedingt groß outen.

Wenn deine Eltern dich fragen wie dein Tag war, dann erzähl doch einfach mal dass du Typ xy aus deiner Klasse süß findest.
Oder erzähl einfach mal nebenbei von einem Promi oder Influencer den du hübsch findest.
Oder häng dir eine LGBT Flagge ins Zimmer.

Aber natürlich ist es auch dein gutes Recht, dich zu outen, wenn du dir das wünscht. Immerhin sind Sexualität und Liebe grundlegend wichtige Themen in unserem Leben. Es ist verständlich, wenn du deinen Eltern anvertrauen willst, dass du schwul bist. Dafür würde ich einfach einen ruhigen Moment wählen und es erzählen :)

Hey,

du brauchst keine Angst zu haben, schließlich bleibst du ja ihr Kind und außerdem unterstützen gute Eltern ihre Kinder, also werden deine Eltern es sicherlich auch tun...👪 Du musst nicht viel drumrum reden. Sag ihnen einfach kurz und knapp die Wahrheit und sie werden es verstehen. 👍 Jedenfalls musst du sie auch dazu bringen dich ernst zu nehmen, weil du ja auch ernst genommen werden möchtest.

Viel Glück! 🍀Ich hoffe ich konnte dir helfen...

Ich würde es Ihnen irgendwie beiläufig sagen, so als wäre es gar nichts wirklich wichtiges.

Wenn Sie dich mal fragen wie es eigentlich bei dir mit einer Freundin aussieht, dann sage Ihnen einfach das du glaubst das es eher ein Freund wird.

Oder du fragst sie einfach mal ob wenn du mit einem Jungen zusammen kommen würdest, also so richtig, Beziehung und so, ob derjenige dann auch ab und zu mal bei euch übernachten dürfte, oder du bei ihm.

So wie das ja mit normalen Freunden auch geht.

Dann weißt du auch gleich, ob es wirklich sinnvoll ist es deinen Eltern zu sagen wenn du einen festen Freund hast, oder ob es nicht besser ist wenn sie denken Ihr seid nur Kumpels.

Was möchtest Du wissen?