Weshalb ist die sexuelle gier des Mannes intensiver als die der Frau?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Testosteronwerte sind bei Männern höher, Männer können eben bei mehreren Frauen was einpflanzen und nicht umgekehrt.

Ja stimmt, ein wichtiger aspekt

0

Männer müssen sich Mühe geben um ihre Gene zu verteilen.

Frauen müssen aufpassen nicht jeden dran zu lassen, weil ein Kind auszutragen ist sehr viel schwieriger als für einen Mann einmal zu ejakulieren.

Frauen selektieren Männer, während Männer sich ständig Mühe geben müssen an eine Frau ranzukommen.

Dementsprechend ist der Trieb bei einem Mann auch sehr hoch, denn ohne diesen Trieb verpasst der Mann Chancen seine Gene zu verteilen, und bleibt in der natürlichen Selektion auf der Strecke.

Für mich ist das ziemlich selbsterklärend, ich hoffe ich konnte es verständlich erklären. Ich habe das nicht studiert aber wenn man ein bisschen Evolutionsbiologie liest, und ein paar Naturdokus gesehen hat, sollte das selbsterklärend sein.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich denke manchmal nach.

Danke, stern und umarmung verdient💜

1

Beide sind sexuell aktiv, aber bei den Menschen ist traditionell eher die Frau, diejenige die angebaggert wird. Das ist bei uns idr. so dass der Mann die aktive Rolle übernimmt und die Frauen "bekommen" muss, nichts andersherum. Und dabei stehen sie in starkem Konkurrenzkampf mit anderen Männern.

Das sieht man sich in der Natur, da gibt es immer feste rollen für die Geschlechter in der Paarbildung. Ist bei uns nicht anders. Das ist ein Vorgang um schlussendlich gutes genetisches Material zu erzeugen.

Angebot und Nachfrage. Frau kann es jederzeit haben Mann nicht. Ergo sind Männer viel leichter mit sowas zu Kördern.

Evolution, um es kurz zu halten.

Du meinst quasi....das männchen braucht diese gier um ein mädchen zu kriegen...

Wie bei denn löwen mit der mähne zum beispiel

0

Was möchtest Du wissen?