Wer kennt diese Phänomen vielleicht aus eigener Partnerschaft?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist so ungewöhnlich nicht. Wir hatten solche Gespräche im Freundeskreis auch des öfteren. Offensichtlich gibt es Männer, die die Frau, die sie lieben nicht als "Schla**e" sehen wollen oder können.... Die (potenzielle) Mutter der Kinder, die man zärtlich liebt, muss etwas reines und unverdorbenes haben, Dieses Bild wollen sich manche Männer nicht kaputt machen lassen.

Grundsätzlich liegt ja das Problem beim Mann - der nicht abstrahieren und erkennen kann, dass ein Mensch aus vielen verschiedenen Facetten besteht. Und die Frau immer noch die gleiche liebenswerte Person ist, auch wenn sie es mal versaut mag...

Ich habe mich das auch schon gefragt - muss ich als Frau nun auf eine tiefe, liebevolle Beziehung verzichten oder auf erfüllenden Sex bzw. mich zwischen den beiden Dingen entscheiden?

Schwierig! Es wundert mich, dass die beiden das erst jetzt feststellen.

Ich halte es für sinnvoll, wenn der Mann mal wirklich überlegen würde, wovor er genau Angst hat und warum. Würde es helfen, wenn er wüsste, das seine Freundin es sich wünscht? Kann er nur nicht, weil er glaubt, er könne sie so nicht behandeln?

Ansonsten.... tja damit Leben das der Sex nicht so doll ist oder Fremdgehen.... aber grundsätzlich müsste man das Problem doch mit einem offenen Gespräch aus der Welt schaffen können. Die beiden müssen ja nicht gleich mit Peitschen und Fesselspielen loslegen, eventuell kann man sich ja behutsam rantasten?!

Mein bester Freund tickt auch so - nur dass seine Freundin eben auch nur Kuschelsex möchte, ihr fehlt da nix. Er ist derjenige, der ab und an nen Aussetzer hat und sich dann anderweitig holt, was er mit seiner Freundin nicht machen möchte.


Tolle Gedanken und gute Überlegungen, die man-n und Frau mal gut miteinander kommunizieren könnten...?!? (...wie ich finde...) Danke‼️👍

0

Früher oder später wird sie sich das definitiv woanderst holen.....auch wenn sie es jetzt vielleicht noch abstreitet. Ich selbst kann mich nicht in den Mann hineinversetzen. Selbst wenn ich vorher keinen härteren Sex fabriziert hätte, dann könnte ich es doch wenigstens als ein Rollenspiel ansehen und meiner Frau den Wunsch erfüllen....... Wenn es Pipi und A-A-Spiele wären, dann könnte ich sein Verhalten verstehen, aber so denke ich, sollte er sich nicht so anstellen. Sie könnten es ja mal locker angehen....z.B. mit Fesselspielen oder Rollenspiele...Er als Polizist oder mittelalterlicher Folterknecht oder strenger Lehrer und böse Schülerin. Vielleicht sollten sich beide mal so einen Film anschauen und paar Utensilien zulegen.......vielleicht kann sie ihn etwas frech reizen :-)

Weiß der Mann denn wirklich, dass seine Frau sich eine härtere Gangart wünscht?!?!? Ich muss gestehen, auch ich habe da so meine Grenzen, würde diese allerdings auch an keiner anderen Frau ausleben wollen. Manche Fantasien sollten bleiben, was sie sich: Fantasien... Aber leidenschaftlicher ist ja relativ... Es muss  ja nicht gleich Hardcore sein...

Allerdings könnte die Frau ja in die Offensive gehen und sich holen, wonach ihr ist... Wenn sie ihm z.B. "dirty talk" ins Ohr flüstert und ganz langsam heiß laufen lässt, wird das "Tier" schon in ihm geweckt werden. Es müssen ja nicht gleich Fetisch-Spielchen sein, einen Sportwagen sollte man ja auch erst einmal warmfahren, bis man letztendlich die Tachonadel bis zum Anschlag schreien lässt...

Von einem Extrem ins andere verfallen zu wollen, ist sicher nicht der richtige Weg. Eine so intensive harmonische Partnerschaft sollte aber eine offene Kommunikation ertragen können. Wenn Frau konkrete Wünsche äußert, wird Mann ja in irgendeiner Weise darauf reagieren müssen. Sollte er derart verklemmt sein, sich nicht öffnen zu können, liegt das sicher in der Erziehung, sodass hier eine Paartherapie beim Sexualtherapeuten eine sinnvolle Maßnahme sein könnte.

Den beiden diese Antworten und Kommentare ungefiltert mit auf den Weg zu geben, halte ich für keine gute Idee... Ihr seid eng mit einander verbunden. Die Annahme, dass Ihr Eurerseits hier Rat diesbezüglich sucht, könnte gerade von Eurem Freund als Vertrauensmissbrauch gewertet werden. Offenbar ist er höchst sensibel, was nichts schlechtes ist, aber hier ist ziemlich viel Fingerspitzengefühl gefragt. Viel Glück, alles Gute für Euch vier. LG

Danke, für die tolle Antwort und die vielen guten Gedanken‼️

Natürlich gehe ich HIER mit Fingerspitzengefühl vor!! 

Das ist klar!! Bin ja selber etwas hilflos und will, wenn überhaupt, nur ernsthaften und guten Rat geben... 👍

1
@karin69

Sehr gerne... Ich wünsche Euch dafür das Allerbeste... LG

0

Hallo karin69!

Es gibt dafür nur eine einzige Lösung. Er soll sich verdammt nochmal zusammen reißen und seiner Frau das geben was sie will.Was ist daran so schwer?

Bordellbesuch? Erlaubtes Fremdgehen? Was zum Henker?  Das ist besser und einfacherer als das er sich einfach mal zusammen reißt und sich wie ein Mann benimmt? In welcher Welt denn bitte schön!

Klar hat er Blockaden im Kopf, er vergöttert und liebt sie und kann sich nicht vorstellen das zu machen bla bla bla. Mimimi. Ist er ein Mann oder eine Frau? Mal ernsthaft was soll das? Er heult rum, dass er nicht ordentlichen Sex mit seiner Frau haben will oder kann, er versucht es nicht mal richtig. Was gibt es da groß zu überlegen? Er liebt sie, er vergöttert sie, sie will es, warum tut ihr er ihr nicht den Gefallen?  Er hat die Erlaubnis, er wird quasi angefleht es zutun. Warum macht er es nicht? Es ist Primär sein Problem, nicht ihres oder von beiden, allein seins. Das er es nicht geistig auf die Reihe bekommt seine inneren Blockaden und Bedenken zu ignorieren und einfach mal das TIER in ihm freien Lauf zu lassen.

Wenn er es wirklich nicht will, wenn er wirklich sich nicht aufraffen kann, dass zu machen was man von ihm verlangt. Dann soll seine Frau ihn  halt reizen. Ihn wütend machen, ihn zur Weißglut bringen so dass er ausrastet. Sie soll starke Emotionen in ihm auslösen, in Verbindung mit Sexualität und wenn ich starke Emotionen  meine in Verbindung mit Sexualität meine , dann nicht dieses "ich liebe meine Frau über alles und wir verbinden uns in Liebe" sondern "diesem Flittchen werde ich zeigen wer hier der Chef ist".

Sie muss ihn solange nerven, solange seine Position angreifen und solange alles tun um ihn zu ärgern, bis er endlich handelt und klar macht wer der CHEF ist.  Dazu gehört auch. Kein Kuschelsex mehr, überhaupt keine Berührungen mehr von ihr aus. Er will sie berühren oder berührt werden? Soll er sie dazu zwingen, soll er es sich nehmen. Das kann Sie auch gerne so sagen.

"Nimm es dir. Ich werde es dir nicht geben"

Wenn das nicht funktioniert, dann gar nichts. Wenn er sie einfach nicht dominieren will , und dabei geht es hier eigentlich und zwar um  Dominanz, dann kann man nichts machen. Wenn er nur pure Harmonie will, Ruhe und Verbundenheit schön und gut, aber wenn sie will das er sie ordentlich ran nimmt, dann muss sie die Harmonie verdammt nochmal in Scherben schlagen und ihn dazu zwingen wieder Ordnung zu schaffen.  

Ansonsten muss sie einfach damit leben, dass sie nicht bekommt was sie will bzw. brauch. Ob das auf Dauer gut ausgeht, keine Ahnung.

MfG Müller

Ich lese mit Interesse alle Beiträge und bin "begeistert!" Wenn genügend Antworten vorhanden sind, gebe ich diese zum Lesen an die Beiden gerne weiter!! Wenn ich mich dann traue... ☺️

0

Hi,

das hört sich nach dem "Madonna-Whore" (<- englisch, ist ein böses Wort)  komplex an. Das kommt bei Männern durchaus schon mal vor. 

Die eigene Frau wird dabei quasi als heilige Madonna/ heilige Mutter gesehen und mit der macht Mann gewisse Dinge nicht, weil er sie nicht beschmutzen will. Mit einer andren Frau gehts dann jedoch.

Ich würde ihm sagen das Frauen sehr vielschichtig sind, keine ist nur die Heilige oder die liebe Mutter. Viele Männer wissen nicht das Frauen auch mal harten Sex wollen und auch mal "Schla*pe" sein wollen. Männer denken oft, das sie die Frau verschrecken würden, wenn sie diese Sachen mit ihnen machen würden. Es gibt ja auch Bücher über sex Fantasien von Frauen (z.B. nancy friday, my secret garden (englisches Buch)), als ich das gelesen habe, bin ich aus allen Wolken gefallen, ihr Frauen seit schon hart drauf :) 

Sag ihm einfach wie es ist, er kann ja klein anfangen, mit einem Klaps auf den aller Wertesten. Sonst wäre vielleicht ein Sexualtherapeut noch eine Option.

Liebe Grüße 

 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin noch einer von den Echten.

Was möchtest Du wissen?