Welches Kondom soll ich mir bestellen?

8 Antworten

Sie überreden die Pille zu nehmen geht schon mal gar nicht. Entweder sie möchte von sich aus die Pille nehmen, oder eben nicht. Schließlich muss sie die Nebenwirkungen ertragen und das höhere Krebs- und Thromboserisiko auf sich nehmen, da sollte sie das frei entscheiden können. Und wenn ihr nicht beide auf Krankheiten getestet seid und nichts habt, solltet ihr so oder so Kondome benutzen.

Du solltest deinen Umfang messen und nachschauen, welche größe du brauchst. Und dann kann ich Gefühlsecht extra feucht von durex empfehlen, wenn die dir passen.

Warum wenn dir mir passen? Ich habe einen Umfang von 13,8 cm mit dem ausgedruckten Maßband von Google gemessen. Geht das mit denen?

0
@bauerochse

Für den Umfang müssten sie passen. Die Standardgröße bei durex ist mit 56 mm etwas größer als bei anderen Marken. Und das Kondom sollte natürlich gut passen und nicht zu eng oder zu weit sein, damit es nicht reißt oder abrutscht. Aber vor dem Sex bitte unbedingt üben, das Kondom überzuziehen und schauen, ob es wirklich passt!

0
@anonym0507

Interessante Antwort. Warum wird mir dann in den Kondomrechnern überall 60 mm empfohlen? Das verstehe ich nicht. Oder kann man sich auf die Kondomrechner nicht verlassen?

0
@bauerochse

Einfach mal kaufen und ausprobieren. Die Rechner geben teilweise unterschiedliche Ergebnisse, da kann man sich also nicht komplett drauf verlassen

0

das eierstockkrebsrisiko sinkt sogar

0

Hi,
Marke und andere Spielereien sind unwichtig.
Wichtig ist nur, dass du die passende Größe benutzt.
LG

Übrigens: Die Pille ist eine Hormonbombe und kein TikTak.
Sehr verständlich, dass man das nicht schlucken will. Respektiere die Entscheidung

0
@sarah3

Wieso schreibst du 2 Kommentare?
Hättest du locker in einen Kommentar zusammenfassen können.
------------

"Fake-news" ist hier ein völlig falscher Begriff.
Ich denke, unser Problem hier ist lediglich, dass wir eine unterschiedliche Auffassung vom Begriff "Hormonbombe" haben bzw. damit andere Assoziationen haben.
Die Antibabypille ist ein hormonelles Verhütungsmittel welches in den Hormonhaushalt der Frau eingreift. Die Wirkung entsteht durch eine Unterdrückung des Eisprungs. Durch die Einnahme der Pille können verschiedene Nebenwirkungen eintreten (je nach Nebenwirkung eine andere Wahrscheinlichkeit). Daher muss man also gut abwägen, wie man da die Gewichtung zwischen Verhütung und Gesundheit legt.

In meinen Augen reichen all diese Faktoren aus, um die Antibabypille als "Hormonbombe" bezeichnen zu können.

-------

Das du darunter etwas anderes verstehst und evt. die Gewichtung bzw. Abwägung zwischen gesundheitlichen Risiken und Verhütung anders legst, ist mir bewusst. Und das ist natürlich auch in Ordnung so.

0
@Anonym8642

Nein der Begriff ist schlicht falsch, die ersten Pillen waren Hormonbomben, die hatten pro Tablette so viel Oestrogen wie heute eine ganze Packung nicht, und ja daher ist es Fakenews.

ZB ist eine Schwangerschaft weitaus riskanter als die Pille. Natuerlich muss eine Amnese gemacht werden, aber wenn ich hier staendig die Fragen lese, ob man die Pille einfach so bekommt, weiss ich, dass viele eben die Amnese gar nicht wollen, der Arzt entschedet dann ob trotzdem der Nutzen dem Risiko deutlich ueberwiegt.

0
@sarah3

Hier gibt es kein "richtig" oder "falsch".
Es stimmt, dass die ersten Pillen da "schlimmer" waren. Auch stimmt es, dass eine Schwangerschaft auch nicht ohne ist und eine ordentliche Belastung darstellt.

Nichtsdestotrotz ist der Begriff "Hormonbombe" in meinen Augen gerechtfertigt. Und mit "Fake-news" hat das immer noch nichts zu tun. Daher werde ich ihn auch weiter verwenden.

0
@Anonym8642

Doch es ist falsch und ein sm/yt kampfbegriff, inhaltlich schlicht falsch

0
@sarah3

Nein es ist nicht falsch. Deine Interpretation dessen evt.
Aber lässt du mich mal bitte endlich in Ruhe?

0
@Anonym8642

Nein solange du hier Fakenews verbreitest nicht - wieso hast du den Kommentar loeschen lassen?

0
@sarah3

Interpretationssache - wie bereits gesagt.
Wie "falsch" oder "richtig" der Begriff ist, hängt einzig und alleine davon ab, wie man den Begriff versteht und interpretiert (es gibt eben bis dato keine allgemeingültige Definition von diesen Begriff). Daher kann man zum einen zu dem Schluss kommen, dass der Begriff nicht korrekt ist oder eben, dass er zutreffend ist.
----------

Ich habe dir sachlich erklärt, wieso ich den Begriff verwende. Und ich werde ihn auch weiterhin verwenden. Daran kannst du nichts ändern.

Wir haben hier denke ich beide gesagt, was wir zu diesem Thema zu sagen haben und sollten es daher sein lassen hier noch weiter zu schreiben. Es führt ja eh zu nichts. Ich bitte dich also nochmal: Lasse mich bitte in Ruhe.

0
@sarah3

Es sind ja eben keine "Fake-news".
Und der Meldegrund war: "Spam".

0
@Anonym8642

Wo warst du sachlich, ja es sind Hormone, aber die Konatation von Hormonbombe ist schlicht ne andere. Wie gesagt alle medizinischen Gesellschaften sagen klar, dass die Benefits die risks bei weitem ueberwiegen. Wie gesagt lass den Kampfbegriff und gut ist, ansonsten muss ich weiter dafuer sorgen dass korrekt informiert wird

0
@Anonym8642

Spam ist unerwuenschte Werbung da hat der Mod geschlafen wuerde ich sagen

0
@Anonym8642

Mit "Spam" ist der unverlangte, massenhafte Versand von Werbe-Mails 

zudem habe ich ja keine PN/Nachricht verschickt

0
@sarah3

Ich verstehe diesen Kommentar gerade nicht - kannst du den bitte nochmal erläutern?

0
@sarah3

"Wo warst du sachlich, ja es sind Hormone, aber die Konatation von Hormonbombe ist schlicht ne andere. Wie gesagt alle medizinischen Gesellschaften sagen klar, dass die Benefits die risks bei weitem ueberwiegen. Wie gesagt lass den Kampfbegriff und gut ist, ansonsten muss ich weiter dafuer sorgen dass korrekt informiert wird"

Insbesondere den ersten Teil.

0
@Anonym8642

In der allgemeinen aber schon, letztlich geht es auf nen Sketch von Monty Python zurueck

0
@Anonym8642

Schlicht dass der Kampfbegriff nicht passt und im Widerspruch zur Lehrmeinung steht

0
@sarah3

Was heißt hier den "In der allgemeinen aber schon"?
Ich richte mich da nach dem Duden bzw. OxfordLanguages. Und da ist von Werbung keine Rede.

0
@sarah3

Achso.
Da sind wir wieder bei der Interpretation des Begriffes "Hormonbombe". Blöd, dass es da keine Definition gibt. Wäre sonst einfacher.

0

Gehe in eine Apotheke und lasse Dich dort beraten! Dann kannst Du die Kondome auch direkt vor Ort mitnehmen und musst Diese nicht bestellen! :-)

Wenn du wirklich Spaß haben willst, soll sie die Pille nehmen. Hat halt nur Nebenwirkungen für sie. Deshalb aus Rücksicht doch Kondom.

Welche Nebenwirkungen? Ist das gefährlich für sie?

0
@bauerochse

Da gibt es ne Menge Nebenwirkungen:

Unkontrollierte Emotionen, extrem reizbar, Unverträglichkeiten in Form von Kopfschmerzen, einige empfinden Übelkeit, dann hast du noch erhöhte Thrombose- und Krebsrisiken, Libidoverlust (keine Lust auf irgendwas im Zusammenhang mit Sex), extreme hormonelle Veränderungen, Gewichtszunahme etc.

Dazu kommt dann noch, dass fast die ganze Verantwortung auf sie übertragen wird. Vergisst sie die Pille und nimmt sie nicht rechtzeitig nach, seid ihr ungeschützt.

1
@Lilacona

Das sind alles Risiken die sie auf sich nehmen muss, nur damit du ohne Gummi in sie reinlunzen kannst. Da es scheint als ginge es nur um deine Absichten, musst du letztendlich mit deinem Gewissen zurecht kommen. Die Pille einzunehmen „ist nicht mal eben einfach so“. Du kannst es ihr vorschlagen. Wenn sie nein sagt ist nein. Sie soll sich aber auf jeden Fall von ihrem Frauenarzt beraten lassen.

Die Pille kann nämlich auch Vorteile haben. Aber das muss sie mit einem Arzt abklären.

1
@Lilacona

Ja, ja ist gut. Du hast Recht. Ich lass das. Im Moment nimmt sie die Pille nicht. Ich werte das einfach mal als ein "Nein" :-) Sonst hätte sie sich schon vorher von sich aus entschieden

2

Benutze lieber ein Kondom und gehe in die Apotheke. Pille würde ich nicht benutzen

Ist aber fast 100 mal sicherer

0

Was möchtest Du wissen?