Welche Unterhosen gibt es für Jungs?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Generell kann man sagen, dass es drei größere Arten gibt, wobei es natürlich bei jeder Art auch wieder kleine Unterschiede gibt....

  • Boxershorts: sind weit und lang, bieten keinen Halt für den Penis, sodass er herumbaumelt, was echt nerven kann. Zudem rutschen sie oft hoch (was in der Poritze sehr unangenehm ist) und kleben wenn es heiß st nervend am Bein
  • Retroshorts: eng anliegen, aber mit Beinansatz, halten den Penis an Ort und Stelle, es verrutscht nichts und baunmelt auch nichts blöd herum, wenn es heiß ist aber auch recht warm
  • Slips: eng anliegen, ohne Beinansatz, halten auch alles an Ort und Stelle, sind sehr bequem dadurch und im Sommer wenn es warm ist durch den wenigen Stoff nicht zu warm

Da es eine ganz wichtige Aufgabe der Unterhose bei Männern ist, den Penis und die Hoden vernünftig an ihrem Platz zu halten, sind eigentlich nur die eng anliegenden Unterhosen wie:

  • Slips
  • Retroshorts oder auch Trunks genannt

wirklich optimal geeignet. Fall. Diese Hosen sind so geschnitten, dass die Genitialien vernünftig und bequem im Suspensorium untergebracht werden ohne dabei schmerzhaft eingequetscht zu werden. Das "Suspensorium" ist vorne der flache "Halbbeutel", der Bereich mit dem doppelten Stoff. Wichtig ist bei Slips und Retroshorts bzw. Trunks, diese in der richtigen Größe und Schnittform zu kaufen.

Die weiten Boxershorts sind eigentlich als Unterhosen für Männer eher ungeeignet, insbesondere beim Sport. Sie bieten den äußeren Geschlechtsteilen gar keinen halt, diese baumeln unkontrolliert herum und das kann sogar sehr unangenehm oder schmerzhaft werden, selbst Verletzungen sind dadurch möglich. Daher sehe ich diese eigentlich als vollkommen ungeeignet für Männer mit normalen entwickelten Genitialien an.

Retroshorts eng, Boxershorts weit.

Ist heute Unterhosen-für-Jungs-Tag? Du bist nicht der erste der ständig nach Unterhosen für Jungs fragst, nicht der einzige... aber vielleicht der selbe? Geh doch in ein Geschäft und frag dort nach.

Was möchtest Du wissen?