Welche Sexualität?

3 Antworten

Der Punkt bei Labels ist, dass du es kein Puzzle mit der einen richtigen Antwort ist, sondern dass sie dir helfen sollen. Wenn du Stress verspürst, weil du dein Label nicht weißt, oder nicht gefunden hast, denk nicht mehr drüber nach.

Generell merkt man eh selbst am besten, welches Label für einen passt. Wenn bisexuell für dich funktioniert hat, dann zweifle nicht, nur weil du einzelne Tage hast an denen deine Gefühle das nicht widerspiegeln. Ich mein, du kannst es auch einfach wieder ablegen.

Konkret zu deinem Fall lässt es sich so leicht nicht sagen. Ich bin auch nicht bisexuell, daher kann ich hier nur raten. Aber vielleicht hat man da auch einzelne Tage, an denen man mehr Interesse an einem Geschlecht hat. Vielleicht kristallisiert sich das bei dir aber auch noch raus.

Generell: Nimm die Label, die sich für dich gut anfühlen. Leg die ab, die für dich nicht funktionieren. Fühle dich nicht verpflichtet, eins zu finden (auch wenn es natürlich angenehm ist, eines zu haben).

Ich hab in meiner Jugend einfach gesagt, dass ich wahrscheinlich schwul bin (bin ich auch tatsächlich). Ich wollte die Möglichkeit halt, wegen mangelnder Erfahrung, nicht ausschließen. Es ist ok, wenn du sagst "ich bin wahrscheinlich bi, aber will mich nicht festlegen".

Ist das so wichtig? Liebe wen du willst ist doch egal ob du bi, homo oder was weiß ich bist. Deinen Gefühlen wird es eh nicht jucken.

Das ist semihetles

Flagge weiß ich gerade nicht.

Hast Spaß am Rumtrollen?

0

Was möchtest Du wissen?